PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Synth-Sounds sind wichtig?



PeterKrischker
30.10.2003, 12:19
Ich bin professioneller Sounddesigner und war an der Programmierung der Factory Sounds für alle Yamaha Synthesizer der letzten Jahre beteiligt. Mein letztes Projekt war der MOTIF ES.
Zusätzlich produziere ich auch optionale Soundsets und CDs im Auftrage von Yamaha und Emagic (z.B. "Xtreme Analog") oder für meinen eigenen Soundvertrieb (www.easysounds.de).
Daher beschäftigt mich die Frage, welche Sounds Ihr als User von Yamaha Synths benötigt.
Ich möchte in diesem Zusammenhang einige Fragen zur Diskussion stellen:
Welches sind die wichtigsten Sounds bei Synthesizern und Workstations?
Welches sind Eure Favoriten bei CS6x, S80, Motif, Motif-Rack, S90 und Motif ES?
Welche Sounds sind eher überflüssig oder übergewichtet?
Welche zusätzlichen Sounds werden von Euch am dringendsten benötigt.
Wie schätzt ihr die Qualität der Yamaha-Sounds ein?
In welchen Bereichen sollte die Qualität verbessert werden?
Sind die Sounds ausreichend live- und Studiotauglich?
Gibt es genügend Inspiration in den Sounds?
Sind die Sounds zu traditionell oder zu trendy?
Jede Meinung ist willkommen!!!
Ich freue mich, durch das neue Synthforum eine Form des Feedbacks nutzen zu können, die bisher nicht möglich war.

Peter Krischker

Xenox.AFL
30.10.2003, 17:12
Hi Peter,

na, dann werde ich mir hier auch mal outen! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Sounds der Synthesizer:

Ich finde Du hast viele interessante und gute Sounds für die letzten Synth von Yamaha gemacht, angefangen vom Cs6x bis hin zum Motif, Motif ES habe ich bisher noch nicht testen können, Demo mp3 sind aber auch da sehr vielversprechend.

Das problem zu Deinen Fragen ist ganz einfach, jeder sieht es anders. Ich z.B. fand ja immer die Cs6x sounds nicht up to date, gut, woran das lag weiß ich ja nach unserem Gespräch aber ich finde, wenn Synth z.B. in Europa verkauft werden, sollten auch Patches drauf sein die in diesem Kontinent auch angesagt sind...!

- Daher beschäftigt mich die Frage, welche Sounds Ihr als User von Yamaha Synths benötigt.

Auch eine schwierige Frage denn das ist alles geschmackssache, bei vielen Software Synthies frage ich mich manchmal was man mit dieses Patches machen soll?! Andere sagen, hey, geil, das kann man gleich mal hier und da einsetzen! Diese Frage lässt sich schwer und nur für jeden selber beantworten. Ich persönlich mag unheimlich Pads, Pads, Pads! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

- Welches sind Eure Favoriten bei CS6x, S80, Motif, Motif-Rack, S90 und Motif ES?

Was für eine Frage?! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif Mein liebling ist immer noch der Cs6x, sobald die Geldbörse mehr hergibt wirds auch bald ein Motif, Motif Rack oder Motif ES sein, w[beep][beep][beep][beep][beep]einlich wirds dann aber wieder eine neue Version geben wenn ich die Kohle zusammen habe! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/mad.gif

- Welches sind die wichtigsten Sounds bei Synthesizern und Workstations?

Für mich persönlich die Synth sounds, Kopien von Naturinstrumenten ist zwar nett aber das können Sampler, egal ob Software oder Hardware, besser!

- Welche Sounds sind eher überflüssig oder übergewichtet?

Hm, Effekt sounds finde ich teilweise mehr als überflüssig, können aber leider auch manchmal sehr interessant sein...!
http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif

- Wie schätzt ihr die Qualität der Yamaha-Sounds ein?

Tja, warum besitze ich Yamaha Synthesizer? Weil ich sie klanglich einfach mittlerweile besser und anders finde als andere Firmen. Roland ist mir zu HiFi mässig und haben die letzten Jahre kaum etwas an Ihrer "standard library" verändert, ausser neuen Efffekten u.s.w. wurde da wenig gemacht, das ärgert mich! Haste ein Roland, haste alle! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif Yamaha hat seit dem Cs6x mächtig aufgeholt und unheimlich sich klanglich verbessert was ich persönlich sehr schön finde, ich mag Yamaha, ich mag die sounds und ich mag meinen Cs6x! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif


- Gibt es genügend Inspiration in den Sounds?

Definitiv: JA!

Ich hoffe, Peter, ich konnte Dir jetzt ein wenig helfen. Über einiges hatten wir uns ja schon einmal unterhalten aber jetzt haste es schwarz auf weiß.

Was ich immer mal gerne bei Yamaha ändern würde wären kleinigkeiten in der Hardware, aber auch die kennst Du ja mittlerweile...

Frank

ProfSynth
30.10.2003, 17:32
Zum Verständnis, was Frank mit "unserem Gespräch" meint: Ich habe ihm gesagt, daß Yamaha als internationaler Hersteller immer versucht, sowohl dem internationalen Markt als auch einem "zeitlosen" Anspruch gerecht zu werden. Dies bedeutet, daß der Anteil von Sounds, die gerade in Europa aktuell sind, immer begrenzt sein wird, wenn sich dies nicht mit dem internationalen Trend deckt. Außerdem wird darauf Wert gelegt, daß viele Sounds vorhanden sind, die als "Standards" oder "Klassiker" auch nach vielen Jahren noch gut verwendbar sind.
Im übrigen bin eigentlich schon der Meinung, daß gerade in den Yamaha Synths seit jahren viele trendige Synths zu finden sind - mehr als bei anderen Herstellern.

Xenox.AFL
30.10.2003, 17:37
Ups, genau! Hätte das dazu schreiben sollen! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif Weiß ja schliesslich keiner was wir uns unterhalten haben *schäm*

Frank

Peter_Schips
31.10.2003, 0:47
Hallo Peter !

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Synth-Forum und viel Erfolg bei weiteren Projekten.

Zu Deinen Fragen :

Welches sind die wichtigsten Sounds bei Synthesizern und Workstations?

Hier unterschiede ich prinzipiell unter :

- On Stage Sounds
- Studio Voices

Da in der Regel bei der Verwendung von Live-Equipment in der Band wohl eher die fetten Sounds angesagt sind, würde ich die Gruppe der Pads und die Gruppe der "einwurffähigen" Sounds als primär wichtig einschätzen.

Im Bereich der Studio Voices sind die filigraneren Sounds meist erwünschter mit entsprechenden Bearbeitungsmöglichkeiten. Während ich auf der Bühne mit einem Knopfdruck auch mal einen vielfach gelayerten Sound unter meinen Fingern benötige, welcher ggf. sogar in Abhängigkeit mit der Dynamik Instrumente hinzuaddiert etc. um richtig Druck zu bringen, habe ich im Studio meistens eher Zeit um meinen (z.B.) Orchestersound wirklich satztechnisch mit einer Auswahl diverser Basissounds zu gestalten.

Welches sind Eure Favoriten bei CS6x, S80, Motif, Motif-Rack, S90 und Motif ES?

Da ich bisher nur die Möglichkeiten des Motif etwas antesten konnte, sind mir aber in erster Linie das gute Zusammenspiel der Sounds (als Gesamtergebniss) aufgefallen, obwohl ich den einzelnen Voices eher eine noch etwas sehr "plastisch" klingende Note geben würde. Aber das ist dann wieder sehr subjektiv.

E-Pianos, Strings, Synthebrasses etc. sind mittlerweile schon recht fett !

Welche Sounds sind eher überflüssig oder übergewichtet?

Manche überdrehten "Sick Day" Voices finde ich zwar zum schmunzeln, aber nicht wirklich für den Alltag einsetzbar.
Da bin ich doch etwas konservativer in meiner Soundauswahl.

Welche zusätzlichen Sounds werden von Euch am dringendsten benötigt.

in erster Linie wären etwas mehr Realistic-Voices (Samples) in den Bereichen B3, Brass, Orchestral und Solist wünschenswert. Es wäre mal an der Zeit so ein paar richtig amtliche Blechjungs vor`s Mic zu packen und auch mal so`n paar Saxtröten einzufangen ... welche man auch mit dem Namen "Growling Sax" versehen kann. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif Da darf`s dann auch mal ordentlich überblasen wenn die Dynamik die 100er Werte überschreitet. Da könnte man sicherlich einige Jungs damit schwängern ! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Wie schätzt ihr die Qualität der Yamaha-Sounds ein?

In den letzten Jahren habt ihr wirklich gute Ideen umgesetzt, bis auf ein paar Voices, welche nach meinem subjektiven Eindruck noch etwas an Speichermangel leiden.
Motif ist hammergeil und richtig durchsetzungsfähig und mich juckt`s im Moment mir evtl. so`n Motif-Rack ins 19er Holzkistchen zu schnallen. Die Kiste klingt echt OK.

In welchen Bereichen sollte die Qualität verbessert werden?

- Brass Voices
- richtig fette B3`s (auch die FullVarianten und entsprechenden Perkussionen nicht vergessen.) Apropo die Hammond-Kiste kann auch ohne Leslie geil klingen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif So´n paar glockige Percussionen wären für manche Bereiche echt lecker. Wie wär`s mit einem echten 9 chörigen Drawbarsystem über Sliders in Richtung B4 etc. ???
- aggressive Attackstrings (das muss richtig kratzen)
- Orchester Hits

Sind die Sounds ausreichend live- und Studiotauglich?

Im Livebereich dürften sie sogar etwas fetter sein, im Studiobetrieb kann ich mir ja sowieso das Zeug frickeln wie ich Lust habe. Da macht sich die Kiste auch echt gut.

Gibt es genügend Inspiration in den Sounds?

In den Sounds schon ... meist in den Köpfen nicht ! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif Ne, aber wenn man an der Kiste sitzt, dann kann man sich da schon einige kreative Möglichkeiten rausziehen. Als Kreativitätsgrundlage ist die Kiste gut und dazu trägt sicherlich auch die recht übersichtliche Bedienung bei. Wenn ich dorthin komme wo ich hin will (musikalisch) ohne noch groß in Anleitungen blättern zu müssen, dann ist das gut für das kreative Arbeiten. Doch, die Kiste ist diesbezüglich wirklich OK. Mit mehr Sounds kommen natürlich auch noch mehr Ideen. !!!

Sind die Sounds zu traditionell oder zu trendy?

Ich glaube das liegt wohl immer etwas sehr beim User. Für die Kiddy`s ist es vielleicht ein wenig zu traditionell und für den Entertainer mit Synth auf`m Ständer zu Hip. Im Großen und Ganzen ist das Angebot der Voices sehr ausgewogen. Allgemein denke ich sowieso, dass in erster Linie entweder totale Chartanwendungen gefragt sind, oder wirklich absolut traditionelle Sounds.

Wenn im Bereich der Hardware-Plugins noch so etwas wie ein "Traditional Voices" PlugIn käme, dann wäre so ein Teil sicherlich auch für den Entertainer, als Zweitgerät interessant.

Er hätte somit mehr Polyphonie, trendige Voices, optionale, traditionelle Soundbänke und ein Tonerzeuger mit weiterer, guter Tastatur, durchsetzungsfähigen Drums und kann sowohl als reines Bandinstrument oder als Erweiterung für den Entertainer funktionieren.

Viele Bands spielen heute auch noch in kleineren Besetzungen und hier hat es sicherlich Vorteile, wenn man evtl. bestehendes Sound- und Programmmaterial sowohl in kleiner, als auch in großer Besetzung identisch halten kann.

So genuch geschwafelt ! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Viele Grüße ans Team

Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Oups .. hätte es beinahe noch vergessen ! Die 80er sind gerade wieder sooo trendy. Vielleicht wären auch Drumsounds in Richtung Toto (so richtig fette Snare) und Synthe-Toms in Richtung Simmons etc. von Nöten. Songs wie "Self Control", Stilistiken in Richtung Pointer Sisters etc. könnten einige Bands glücklicher machen.

PeterKrischker
31.10.2003, 8:22
Hallo Peter, Hallo Frank,

vielen Dank für Eure ausführlichen und kompetenten Statements.
Die sind mit Sicherheit sehr hilfreich - nicht nur für das Sounddesign, sondern auch für die Kollegen, die bei der Diskussion über die weitere Geräte- und Softwareentwicklung involviert sind.
Ich hoffe, es kommen noch weitere Meinungen anderer User hinzu.
Selbstverständlich sind auch Kurzbeiträge willkommen!

Peter Krischker

elektrofriese
31.10.2003, 8:59
moin peter, moin forum !

fuer meinen teil wuensche ich noch mehr von diesen arpeggio-voices (nicht die tradi-sachen, sondern eher verspielte elektroniksounds), gerade der neue motif es scheint ja hierfuer fettes potenzial zu bieten ... und fuer 'live' brauche ich noch mehr simple handliche voices, beim antesten des motif empfand ich die factory sachen etwas zu showmaessig ...

euer elektrofriese

rackerlui
31.10.2003, 9:24
hi,
retro is ja gerade trendy,
nur wenn man von "sound" spricht würde ich in erster linie
die verwendete klangsynthese, die verwendeten bauteile, kapazitäten und qualität der vorhandenen eingabegeräte in augenschein nehmen.
man sollte auch mal ehrlich sein und gestehn, die wavetable synthese war zwar revolutionär, jedoch ist es ohne ausreichende kapazitäten nicht möglich den heutigen authentizitäts-ansprüchen gerecht zu werden. schongarnicht, wenn am anfang und ende der produktionskette eine kostenstelle sitzt.
daher ist es unabdingbar, alternativ für die akustische instrumentierung eine umfangreiche sample libary zu verwenden, oder auch eine rechenintensive emulation.
beides ist technisch möglich, wird aber nicht als separate hardware hergestellt.

die frage nach neuen klängen könnte ich mir deshalb eigendlich nur mit anderen klangsynthesen vorstellen. z.b. a(a)fm synthese, virtual analog oder physical modeling.
letzteres ist sehr interessant, während virtual analog unbestritten mit FM den dance bereich anführt. von AFM und physical modeling würde ich schon noch was erwarten.
mal was neues.

retro/vintage sounds kann man kaum besser machen als das original, wenn man mal von emagics evd6 absieht.

besten gruß
racker

Andreas_Pruss
31.10.2003, 9:52
Hallo Peter,

als Livemusiker nutze ich seit einiger Zeit den Motif 6.

Mir fehlt es vor allem, wie Peter Schips bereits erwähnte, an guten Saxophonen, Strings.
Auch traditionelle Mandolinen-Chöre, Pan-Flöte und vor allem eine Spanische-Gitarre oder auch "Zupfgitarre" fehlen mir besonders.

Natürlich gibt es zig AKAI-Libraries und die Sample-Option, jedoch erwarte ich dieses Basis-Material eigentlich werksseitig in 100%iger Motif-Qualität....
schade,....ist bisher seitens Yamaha nicht umgesetzt.

Megasounds in der ES-Serie sind zwar nett, jedoch fehlen die von Peter und mir beschriebenen Basis-Sounds auch dort.

Danke für Dein Engagement!

Andreas Pruss
www.andy-pruss.de (http://www.andy-pruss.de)

Xenox.AFL
31.10.2003, 10:02
Da hast Du was angefangen, Peter! Eigentlich fängt dieser thread so an wie ich es erwartet habe, jeder erwartet von einem Synthesizer etwas anderes...!

Mir hingegen ist es egal ob ein Synth wie der Motif ES spanische Gitarren gut spielen kann oder nicht, ich setze sie sowieso nie ein deswegen ist es mir auch egal...! Es ist eben alles geschmackssache, ich habe nichts davon tausend samples eines Saxophone on Board eines Synthesizers zu haben...!

Zu dem statement vom Rackerlui muß ich ich noch dazu sagen das er ziemlich recht hat, wenn er sagt das physical modeling sehr interessant ist, aber das die VA und FM unbedingt nur für dance richtung ist, muß ich nicht unbedingt sagen. Ich benutze sie auch gerne für allgemeine elektronische Musik und das ist nicht nur dance/Trance...!

Vielleicht sind aber auch nicht unbedingt immer die samples, die bei einem Synth dabei sind, wichtig, sondern vielleicht sollte man sich mehr Gedanken über die Modulationsmöglichkeiten eines Synthesizers machen...! Manchmal kann man damit auch sehr, sehr viel erreichen (was heißt manchmal! hehe)...

Und das ist meistens bei den sogenannten substractiven ja nicht so pralle! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/frown.gif

bestes vorbild sind die VA Synth wie Access Virus oder Waldorf Q, modulationsmöglichkeiten ohne ende!!!

Frank

Peter_Schips
31.10.2003, 11:01
Jo !

Letzlich sind immer viele, subjektive Sichtweisen der Punkt. Ich glaube dass Maestro Krischker & Co. auf alle Fälle mal Meinungen, Anforderungen und evtl. Ideen sammeln möchte. Die Anwendungsgebiete der Geräte ist ebeso gross wie das Endverbrauchergebiet und die gewünschten Anforderungen ans System.

Die Syntheseverfahren werden immer spektakulärer, aber werden sie dadurch für die Masse der Anwender auch nutzbarer ? Ich finde es zwar nett, wenn ich mittels meines Filters am Gerät die Kaffeemaschine fernbedienen kann, aber brauche ich es ?

Ich glaube kaum dass man hier eine ausreichende, alle zufriedenstellende Aussage machen kann. Es liegt im Bereich des Anwenders was er möchte. Höhere Flexibilität auf einer gesunden Basis wäre wichtig und da bietet der Motif zumindest in der Basis schon amtliche Sounds. Vielleicht sollte man wirklich die Optionsmöglichkeiten erweitern.

- Entertainer PlugIn Board
- Realistic Sample Board
- etc. etc. pp.

Da gibt es so viele Genre, welche ständig neues Futter benötigen und wenn dann von Zeit zu Zeit die Basis verbessert wird und vor allen Dingen die PlugIns auch weiter verwendet werden können, freut das die Kunden und hält sie am Gerätehersteller fest.

Man müsste ggf. noch nicht einmal große Hardwareänderungen bei den PlugIns vom Stapel laufen lassen. Einfache Wave-ROM (evtl. Eproms oder sonstige Technologie) Austauschmöglichkeiten für den Hersteller.

Man könnte eine Soundboard in der Hardware produzieren und mit diversen Inhalten (Wave-Roms) versehen. Jeder hätte sein Soundfutter, die Softwarepiraterie fällt raus, man hätte nur eine Hardware zu entwickeln und könne damit große Marktbereiche abdecken.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

rackerlui
31.10.2003, 11:35
jau pedda,

laß uns anfangen http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Peter_Schips
31.10.2003, 12:12
Wann ?

Peddali http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Dennis_Schulmeister
31.10.2003, 14:12
Hallo Peter,

ich finde es ziemlich beeidruckend, dass kaum wo ich mir nen S30 gekauft hab ich schon die Möglichkeit bekomme einem der beteiligten Soundbastler meine Meinung dazu zu sagen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Ich selber habe schon an meiner alten PSR-9000 sehr gerne aus dem vorhandenen Samplematerial neue Sounds gezaubert und dort sehe ich in meinem S30 ein gutes Potenzial, dass ich bald ausschöpfen möchte. Dazu sei gleich angemerkt, dass es nicht ganz einfach war, den entsprechenden Soundeditor im www zu finden. Auf allen Yamahaseiten (egal ob USA, Europa oder Yamahasynth) gab es unter S30/S80 nur den Cardfiler. Lediglich im Archiv von YamahaSynth konnte ich die Software endlich finden. Aber wer schaut da schon. Viel eher geht man dort auf Produkt S30 und dann auf Software. Ebenso unfair, dass zwar beim S30 die Verwandschaft zum S80 erwähnt wird, er aber viel weniger vorgestellt wird. Auch von den Demos und der angebotenen Software. Dabei klingen die beiden Geräte fast gleich...

Aber zurück zu den Sounds. Die Qualität der Sounds ist für mich beeindruckend. Die PSR-9000 kann abstinken dagegen... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif Was ich vermisse? Noch ein richtig fettes Konzertpiano (weiß nicht, wies da im Motif [ES] aussieht), ein paar unterschiedliche Strings und ein paar fetter Bläser/Saxes incl. mehr wie nur ein Accordeon und vielleicht die Flötensoudns aus der 9er, die waren ganz Ok. Was die Synth-Sounds angeht so denke ich, sind diese zwar gut bis sehr gut aber nicht mein Hauptstil, so dass ich sie nicht unbedingt oft verwende. Hier stehe ich mehr auf so fette Basicsounds statt auf so übertriebenes LFO-Space-Gebrabel wo drei LFOs PM und AM Modulationen bis zum Abwinken steuern. Aus dieser Richtung sind die (Arpeggio-)Sounds "Rosy" oder "AnaPlus" meine Favoriten. Mehr so schliche aber fette Bass- und Leadsounds.

Was Realisticsounds angeht, denke ich war Yamaha bisher immer gut. Hier fehlt mir nur abundan die Auswahl, die Qualität ist gut. Vielleicht solltet ihr nochmal ein richtig geiles DX7-e-Piano sampeln. Das in meinem S30 klint ehrlich gesagt ganz und garnicht nach Yamaha. Zum Glück habe ich aber einen DX-7, so dass ich damit keine Probleme habe.

In den PlugIn-Boards sehe ich viel Potential und dass ihr den DX7 mk.II als PlugIn herausbrachtet finde ich eine sehr gute Idee. Zwar für mich unbrauchbar, weil ich lieber Originalinstrumente habe, aber egal. Anknüpfend an Raggas Idee habe ich einen großen Traum. So ab 1989 bis 1992 habt ihr die Vectorsynthesizer der SY-Reihe gebaut. Geräte wie der SY-35 oder SY-77/99 hatten die geniale Möglichkeit Samples aus der Wavetable in die FM Frequenzmodulation einzubeziehen. Mein Traum wäre ein PlugIn-Board, dass genau diesen Gedanken wieder modern macht. Ev. auch mit mehr als nur 2 oder 4 MB WaveRom... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif


Alles in Allem bin ich mit meinem S30 sehr zufrieden und freue mich schon sehr drauf, meine ersten Sounds selbst zu erstellen. Klanglich empfand ich Yamaha schon immer führend und das ist auch der Grund warum ich bisher immer Yamaha spielte und es so wies aussieht auch in Zukunft tun werde. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Ich hoffe, ich konnte deine Fragen ausreichend beantworten.

Gruß, Dennis http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

BTW: Die Livecontroller sind echt ein Hammer. Wie wäre es mit einer Möglchkeit, bei Performances einzelne Sounds per Knopfdruck zu aktivieren und zu deaktivieren so wie bei den Entertainerkeyboards? Bisher muss ich dazu immer die Fader opfern... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Dennis_Schulmeister
31.10.2003, 16:16
PS: > Gibt es genügend Inspiration in den Sounds?

Auf jeden Fall!

Gruß, Dennis http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

01.11.2003, 11:34
Hi !

Ist zwar nicht die Antwort auf deine Fragen aber trotzdem eine Idee für zukünftige Funktionen an Yamaha Synthies: Die RANDOM-Taste.

Drückste da drauf, würfelt der Synth aus der Menge seiner Einstellmöglichkeiten einen neuen Synthie-Klang zusammen.

Das ist die MEGA-Hilfe beim kompletten Neuaufbau von eigenprogrammierten Synthie-Sounds und eine Kreativitätskiste ohne Ende. Habe selbst schon super Soundideen auf Basis von Random-Sounds verwirklichen können.

Gruß

JK

01.11.2003, 11:38
... jo, noch´n Nachtrag: Yamaha hatte schon immer ein gutes Händchen, wenn es um die Programmierung der Werkssounds ging. Auch die Voices, die von Easysounds programmiert wurden sind sehr gut umgesetzt !

Ich bevorzuge Natural-Sounds und Sweep-Flächensounds.

Gruß

JK

Xenox.AFL
01.11.2003, 17:16
Die RANDOM-Taste.

Also ich finde so eine Idee doof, die sounds die da manchmal entstehen klingen nach nichts und bringen "mich" eigentlich auch nicht weiter, da bevorzuge ich doch lieber den "init sound" parameter! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Frank

01.11.2003, 18:39
Hi !

Roland D-50 (Sweet Heaven) Voices wären für viele Party-Bands von großem Nutzen.

Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

01.11.2003, 20:01
Hi !



die sounds die da manchmal entstehen klingen nach nichts



... und manchmal klingen sie sehr gut .... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Oder nach dem Motto: Was an einem Yamaha Synthie nicht dran ist kann auch nur Mist sein. Oder habe ich da falsch zwischen den Zeilen gelesen?

Gruß

JK

Xenox.AFL
01.11.2003, 23:57
Was an einem Yamaha Synthie nicht dran ist kann auch nur Mist sein.

Um gottes willen, nein! Ich bin kein Yamaha fetischist, ich besitze durchaus auch Geräte anderer Firmen wie Waldorf, Access oder auch Roland, wenn nicht gerade im besitz aber gehabt habe ich schon vieles, auch Korg! Jede Firma hat so Ihre vor und nachteile, bei Waldorf Q ist es z.B. die vielen geilen Modulationsmöglichkeiten eines sounds und natürlich auch der Klang, beim Access der Klang sowie Modulationsmöglichkeiten und auch die vielen Effekte die man benutzen kann, beim Roland auch der Klang sowie die Expansion Boards und, und, und...

Ich sehe das nie mit der Yamaha Brille, aber diese funktion gibts z.B. auch im Waldorf Q, paar mal aus spaß benutzt aber so richtig gefallen hat mir nie was davon!!

In den Yamaha Synthesizer fehlt sogar noch einiges was ich persönlich gerne drinnen hätte, man kann die Firmen zwar mit emails bombadieren aber bringen wird dies letztendlich leider wohl weniger was... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/frown.gif

Frank

02.11.2003, 9:51
Hi !

Klar, die Random Taste ist sicher keine Wunderwaffe. Die Sounds, die da rauskommen muss man in vielen Fällen noch nacharbeiten. Aber sie bietet eine Möglichkeit, kreativ an die Sounderstellung ranzugehen.

Habe mal auf deiner HP rumgestöbert. Du hast eine sehr interessante Auswahl an Synthies http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Viel Spass damit http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Gruß

JK

Xenox.AFL
02.11.2003, 12:54
Habe mal auf deiner HP rumgestöbert. Du hast eine sehr interessante Auswahl an Synthies

Finde ich auch und wie Du gesehen hast nicht nur Yamaha, deswegen dürfte das Thema das wir hier hatten, was ein Yamaha Synthie nicht hat braucht man nicht, sich wohl erledigt haben! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Frank

rackerlui
03.11.2003, 8:20
hi,

"was ein Yamaha Synthie nicht hat braucht man nicht"

nette firmenphilosophie,
als argument dem kunden gegenüber allerdings arogant und schwachsinnig

Xenox.AFL
03.11.2003, 9:14
Das hat unser anonymer Gast ja auch falsch verstanden demzufolge ist das ja auch humbuck! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif (schreibt man das so???)

Frank

Voti
05.11.2003, 20:30
Motif Rack

Syn.Lead
Seit Madonna die Synth Musik Populär machte, kann man die folgenden gut gebrauchen: Lucky, Mini Pulse, Sync (super gut), Free LFO, Big Tune, PowerWheel, InThe Past, Mr. Finger usw
mit gefallen synth gut die in oberen Tonbereich auch noch etwas zu bieten haben!

Syn.Pad/Choir
NeoCrystal (Klingt super gut), Retro, MICHINOKU (Unverwechselbar), Homesick

Syn.Comp
Straight, Synes XL(gefällt mir sehr gut), M-Trance

Guitar
Mute(GM 29) -> Klingt extrem gut, kann man gut für Pop Songs gebrauchen!
Guitar&Pad, Strums, BriteStell -> machen Druck
ModernJazz(GM 27) -> In den meisten anderen GM-Modulen bekommt man die Gitarre zum weinen oder heulen (weiß nicht genau wie man sagt)! Hier blitzte ich leider ab!

Streicher noch kurz:
Violin, Viola -> sehr Gut

Drumkit
Das "AnalogT9" ist Super GEIL und pustet alles WEG!!! Da habe ich aber geschaut! Den Bassdrumm muß ich da immer ein wenig zurücknehmen!!

Für mich war sehr wichtig das Pro Midi Spur ein 3 Band EQ vorhanden ist! Dieser ist Unverzichtbar! Mir persönlich gefallen MittelalterlichInstrumente, Flüten, Geigen, Harpe usw

PeterKrischker
05.11.2003, 20:42
Freut mich, daß die Diskussion wieder zu den Ausgangsfragestellungen zurückkehrt. Gibt es vielleicht noch mehr User-Beiträge in dieser Art?

HammondB4
06.11.2003, 0:27
Ne,

eigentlich mit Gustav am Ende. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

TDA
06.11.2003, 13:06
Hallo hab schon eben mal gepostet

Warum ist zb der RS7000 nicht optional mit dem PLG150 AN

zu erweitern??

Das Ding ist eh vorhanden,und SUPERGEIL von den Sounds

her!!

Und man hätte die Umstandkrämerei http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/crazy.gif mit

ext.Virtuellen nicht!

Wäre doch ne super sache gewesen,oder? http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smirk.gif

mfg TDA

Xenox.AFL
06.11.2003, 20:10
Denke mal das ist so weil die Karte aufgrund der größe des Gerätes nich reingepasst hat! Ansonsten wäre das wirklich ne feine Sache gewesen und überhaupt finde ich die RS7000 auch ganz nett, aber ich brauche leider "keine groovebox" http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/frown.gif

Frank

Peter_Schips
07.11.2003, 14:08
Hi !

In den Clavinovas älterer Generationen gab es einen Sound mit dem Namen : CLAVITONE oder so ähnlich. Die Soundkombination war irgendwas aus gedoppelter Harfe, Warmpad mit etwas perkussivem Charakter. Solche, gut für Arpeggios nutzbare Sounds, welche Wärme und Fülle im Livebetrieb einbringen ohne dabei nervig vordergründig zu sein, würden sicherlich große Praxistauglichkeit genießen.

In den neuen Clavinovas ist mit der Sound bisher nicht mehr aufgefallen. Vielleicht kann man auch Variationen des Basissounds erstellen. Gefiel mir immer recht gut.

Im Bereich der Orgelsounds fällt mir immer wieder auf, dass ausschließlich Sounds der rechten Hand zu finden sind. Der typische Hammondgroove lässt sich aber nur aus der Kombination zwischen Obermanual- und Untermanualsounds realisieren. Da muss es blubbern, zischen, kreischen aber auch mal gaaanz warm zu Werke gehen. Die Integration einer B4 ähnlichen Software oder eigener, neu gesampelter Basiselemente oder auch neuer Algorithmen könnten einigen Usern weiteres Equipment ersparen. Wenn dazu noch die Sliders des Motif als echte 9 chörige Zugriegel eingesetzt werden könnten, dann wäre das ein absoluter Pluspunkt für viele Pop & Rockbands im Bezug auf Motif.

Vielleicht wäre ein eigenständiges PlugIn Board, welches über die Hardwaresliders kontrollierbar wäre, für viele Anwender eine praxistaugliche Erweiterungsmöglichkeit.

Die Trennung von den "Normal"-Fusslagen und Perkussionsfusslagen (welche ruhig etwas üppiger ausfallen dürfen als nur 4, 2 2/3, 2 und 1) im Bezug auf das DSP Routing wäre auch wichtig. Somit könnte man die Grundfusslagen über einen Lesliesimulator jagen und die Perkussionsfusslagen ausklammern. Somit bleibt der glockige CHarakter der "Hammond" erhalten. (Wahlweise natürlich auch anders schaltbar.)

Der Keyclick sollte nach Möglichkeit extern schaltbar sein und in der Volume regelbar. Besonders im Bereich der Entertainer-Orgelfraktion (also den Geheimorschlern http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif) ist ein aufdringlicher Keyclick zur rhythmischen Unterstützung (Phrasierung der linken Hand) gaaaanz wichtig.

Hier gibt es bei YAMAHA keine ausreichende Abdeckung bzgl. Sounds.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif