PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AW 4416 und TC Electronic Finalizer



wagiwagner
17.11.2003, 10:22
Moin, Moin!
Ich möchte die Recordingergebnisse mit meiner Yamaha AW4416 durch den Einsatz eines Finalizers noch verbessern.
Da ich durch den Einsatz dieses Gerätes ja die Stereo-Summe bearbeite, stelle ich mir nur die Frage, ob das so auch möglich ist, oder ob der Einsatz einer Y 56K-Karte sinnvoller ist, da alles auf einander abgestimmt ist???

Hat da jemand Erfahrungen, über die er mir berichtet könnte??
Vielen Dank im voraus...

Gruß Dirk <font color="blue"> </font color>

rackerlui
17.11.2003, 11:53
hi,

was meinst du mit aufeinander abgestimmt ?
alle drei funktionieren digital und haben einen nominalpegel von 0 dBfs.

der tc ist nur um einiges netter und ich würde den in jedem fall vorziehen. außerdem bist du damit flexibler.

Peter_Schips
17.11.2003, 12:05
Welche Absicht hast Du mit dem Gerät ? Summenkompression ?

Wenn Du evtl. die Absicht hast zu einem späteren Zeitpunkt deine Aufnahmen in einem Masteringstudio nochmal optimieren zu lassen, dann lasse den Finalizer weg. Da geht kein Masteringstudio mehr dran. Für private Anwendung im Vergleich ist der TC wesentlich besser, aber in großen Masteringstudios kommt noch völlig anderes Equipment zum Einsatz.

Urei Kompressoren, Daniel Weiss EQ`s etc. etc. pp.

Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

wagiwagner
17.11.2003, 16:44
Hallo zusammen,

@Rackerlui:
mit "abgestimmt" meinte ich, dass die Karte doch direkt in die AW 4416 eingebaut wird und somit die Bedienung einfacher sein müsste?!?!? Inzwischen denke ich, dass die Anschaffung eines TC auch wirtschaftlicher sein dürfte, da im Falle eines Verkaufes der AW der Wert wohl nicht wieder 'reinkommt.

@Peter:
Ich habe halt gelesen, dass eine Aufnahme duch den Einsatz des Finalizers in der Summe noch erheblich aufgewertet werden kann. Z.B. breiteres Stereobild, mehr Dynamik, Einsatz des Deessers, automatisierte EQ-Optimierung etc.
Leider kenne ich das Gerät nur aus Beschreibungen, habe es selbst noch nicht hören können. Ich hatte daher gehofft, dass ich Erfahrungswerte bekommen könnte...

Gruß Dirk

rackerlui
17.11.2003, 16:58
das mit de stereo enhancer und mit dem auto eq musst du mir nochmal erklären.
enhancer ist psychoakustik. das ding ist nicht im finalizer drinne, kann man aber einfach selber bauen (mit pro tools).

die sache mit dem auto eq ist mir schleierhaft !!
ich kenne nur den free filter der sowas ähnliches macht.
aber nicht gerade befriedigend.
gruß

Peter_Schips
17.11.2003, 17:10
Hi !

Kompressor und mehr Dynamik ? Nein, das ist das exakte Gegenteil ! Ein Kompressor verringert die Dynamik, allerdings wird der Soundeindruck somit kompakter, fetter. Das ist durch das menschliche Hörempfinden geprägt. Ein optionales Stand-Alone Gerät hat auch im Bereich der Verkabelung wesentliche Vorteile. Viele In-Boards haben keine Möglichkeit wichtige Bereiche wie z.B. external Keying bei Kompressoren oder Gates zu ermöglichen und können sich entweder nur selbst-keyen oder können von anderen Channels des Gerätes gekeyt werden. Nicht unbedingt immer so die Waffe für flexibles arbeiten. Systemeingebundener ist natürlich die In-Board Lösung, im Bereich der Qualität dürfte der Finalizer die Nase vorne haben.

Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

wagiwagner
17.11.2003, 20:45
Ich denke auch, dass die Finalizer-Version die sinnigere ist. Zu den Auto-EQ-Fahigkeiten kann ich auch nix sagen, ich dachte, hier wäre jemand, der einen TC hat und von seinen Erfahrungen berichten könnte. Vielleicht wird's ja noch was...
Im übrigen bin ich an diesem Thema deshalb dran, da die Vorgängermodelle des heutigen TC 96K (immerhin stolze 2500 Euros teuer) relativ günstig zu bekommen sind und daher äußerst interessant scheinen...

Gruß Dirk

rackerlui
18.11.2003, 9:27
hi,

wir haben hier einen finalizer, aber die auto eq funktion ist doch schwachsinnig. sowas gibts da nicht.
gruß

Dimitri
18.11.2003, 12:53
HI!

Es gibt sehr wohl so was wie ein Auto EQ, so zusagen der Free Filter hoch 3. Auf der TC Powercore kann man den Assimiliator kaufen. Der analysiert das eingespielte Material, übernimmt die kompletten Einstellungen (man kann von über 8000 EQ Bändern sprechen) und dann kann man es auf sein eigenes Material verwenden. Praktisch den Trevor Horn Sound für sein eigenes Material verwenden. Natürlich geht so was nie 1:1, sonst gäbe es 1000 supergeile Produzenten, aber ich benutze es oft und bin sehr von den Ergebnissen begeistert.

Gruß,

rackerlui
18.11.2003, 13:36
hi,

ja, aber nicht im finalizer.
von dem free filter habe ich ja bereits gesprochen.
tc powercore ist eine dsp karte.
gruß