PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motif ES-Serie: Spielbare Samples?



Andreas_Pruss
27.11.2003, 15:35
Hallo zusammen,

ich werde wohl in Kürze meinen Motif6 gegen den Motif ES7 auswechseln.
Ich plane auch die Sampleaufrüstung auf 2x256 MB.
Da mir persönlich doch noch ein paar wenige Sounds fehlen, hoffe ich die fehlenden Sounds durch Samples doch noch zu erhalten.

Als bekennender Presetnutzer und Sample-Analphabet hier nun meine Frage an alle "Sample-Macher" hier:
-wird es in Zukunft speziell für Motif ES Samples zu kaufen geben?

(Akai gibt´s, klar, jedoch ohne Einbindung von Effekten, also nackt,...bis die klingen, habe ich schon 3 Gigs gespielt...)

Mir fehlt, z.B.,
-eine JazzTrumpet mit dem oft typischen spitzen Vibrato,
-ein Growl-Saxophon,
-eine bessere Flamenco-Gitarre
-bessere Chöre

Danke für Euren Input und Gruß aus Herne2
Andy

Peter_Schips
27.11.2003, 15:55
Heu Andi !

Ich habe leider keinen Motif ES und daher wird es wohl problematisch. In nächster Zeit habe ich zwar eine gute Sax-Maus vor`m Micro und versuche ihr auch ein paar Samples nach der Session aus dem Gesicht zu zaubern, aber bis ich mal die Zeit finde bei Jensen den Motif ES zu vergewohlwursteln, ist bestimmt schon wieder Zeit für die Anschaffung einer Klimaanlage. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif (Falls er so langhaarige Bombenleger wie mich da ran lässt ... *hehe*)

Hast Du irgendwelche Titel im Kopf wo entsprechende Sounds und Spielweisen vorkommen. Dann hätte man auch eine gute Grundlage zur Erarbeitung. Wenn der Mucker im Studio in etwa weiss, welche Spielcharakteristik gefordert ist, kann man effizienter arbeiten.

Trompete evtl. geswitcht mit Trumpet Falls und Shakes, das Growl Sax mit fetten, fiesen Overblows ... so richtig kreischend, die Flamenco mit Sample-Zones incl. Korpusgeklopfe und Saitengeschrammel ähnlich der MEGA-Voices .... das wären durchaus gut einsetzbare und lebendige Sounds.

Bei den Chören wird`s schwerer. Da gibt es so viele Möglichkeiten ... von gothischen Charakteren bis, über Scta-Vocals (Duh-Bap etc.) bis zu Humm`s, Hah`s oder sonstigen Ideen.

So´n fetter 30-40 Mann/Frau Backing Chor mit ORTF oder NOS Abnahme .. richtig leggär mit gutem Raumanteil, klingt bestimmt oberamtlich. Da kann man viel machen, nur der Aufwand ist recht groß und meist auch die damit verbundenen Kosten.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Mit 512 MB Ram lässt sich viel machen.

hasso
27.11.2003, 16:48
Moin Pedda!

Wenn du die Sax-Samples hast ... ähm ... könnte ich dann auch ... ähm ...... ne Kopie davon für meinen Motif Es bekommen *liebguck* ?

Gruß

Hasso

P.S. Dachte immer, du hättest schon längst nen ES ...??

PeterKrischker
27.11.2003, 17:05
Wenn fertig geschnittene und geloopte Samples im WAV-Format vorhanden sind, ist es eigentlich nur noch eine Fleißarbeit, aus diesen im MOTIF ES eine Waveform (= Multisample) zu bilden. Das muß zwar manuell erfolgen, geht aber nach einer gewissen Einarbeitungszeit recht flott. Beim Importieren der Samples kann bereits die Zuordnung zu einer Key erfolgen.
Schließlich kann die Voice-Bearbeitung (Hüllkurven, Filter, Effekte...) auch noch einige Zeit kosten, insbesondere wenn die Samples kurz geloopt sind.

Peter

Andreas_Pruss
27.11.2003, 17:07
Hi Peter,

genau,...Du sprichst mir mit Deinen Soundphantasien aus der Seele...
Ich halte zwar nix mehr von Wersi, allerdings hatte ich in der OAS-Serie mal so einen Ave-Maria-Chor mit verschiedenen Konsonanten gehört,...das war schon sehr interessant und aussergewöhnlich.

Trompete: richitg,...so a la Louis Armstrong...in den oberen Lagen durchdringend...

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort.
Das bestätigt mir, daß ich nicht der Einzige bin, der noch mehr geile Sounds braucht.

Vielleicht ist ja Peter Krischker bereits dabei,....etwas in dieser Richtung zu "bauen" http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif ??

Gruß an alle
Andy

Andreas_Pruss
27.11.2003, 17:10
Hi Peter,

sorry,...unsere Beiträge haben sich überschnitten.

Ich weiß ja, aber genau diese Arbeit möchte ich lieber von versierten Fachleuten "kaufen".

Also ist in dieser Richtung "Fertige Samples zum Sofortspielen" für Motif ES-Serie nichts geplant?

Danke und Gruß
Andy

PeterKrischker
27.11.2003, 17:34
Hi Andreas,

es laufen Gespräche über optionale Softwareangebote.
Aber konkrete Pläne gibt es noch nicht.
Daher verfolge ich jede Diskussion in dieser Richtung sehr interessiert.
Die Angebote werden sich aber zwangsläufig auf populäre Themen konzentrieren. Sehr interessant finde ich beispielsweise Orgel-Samples (siehe Hammond-Thread). Je spezieller ein Thema ist, um so mehr würde ich zu individuellen Lösungen raten.
Ich möchte zur Zeit ungern Erwartungen wecken, die vielleicht zeitlich oder kommerziell nicht realisierbar sind.

Peter

Andreas_Pruss
27.11.2003, 20:19
Hi Peter,

danke erstmal für Deine Antwort.

Meine Entscheidung für den Motif ES7 steht natürlich fest, so daß ich die für mich fehlenden Sounds dann eben doch selbst auf Akai-Libraries suchen und im Motif bearbeiten muss.
...vielleicht lern ich´s dann auch mal irgendwann;)

Schönen Abend noch und Gruß aus Herne2
Andy

Peter_Schips
27.11.2003, 23:17
Hi !

Vielleicht wäre das auch eine Idee für Workshops bzw. Forumstreffen. Es gibt sehr viel Samplelibrarys zu kaufen und da gibt es wirklich gute Sachen, doch wie bekomme ich die vielen .wav oder .aif Files zu fertigen, effektierten Sounds.

Es scheint hier jede Menge Wissensdurst zu geben. Sicherlich wird nicht jeder User über das entsprechende Recordingequipment verfügen, um eigene Recordings zu machen, aber bei vorhandenen, geloopten Daten ist es eigentlich nur noch eine Sache der Funktionsverständlichkeit. Wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, kann man aus jeder AKAI-Library seine eigenen Voices generieren oder sogar völlig neue, eigene Ideen umsetzen.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

One_Man_Band_Norbert
28.11.2003, 8:33
Hallo Freunde


Andy hat mir ja schon im Chat richtig lange Zähne
mit dem ES gemacht und bin nun am Überlegen ob ich mir
anstatt eines eventuellen Tyros Nachfolgers noch den
ES zum Stylomaten dazustellen soll.
Wenn dann auch noch in den angesprochenen Sections
entsprechende Libaries angeboten würden, wäre das sehr zu
begrüßen.

CU

Norbert

Xenox.AFL
28.11.2003, 18:15
Ich denke mal, wenn der Yamaha Motif ES sich durchsetzt wird es auch dafür Sample-CD`s geben, also, abwarten und Gerät kaufen gehen! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Und wenn mir einer einen schenkt dann mach ich auch was, hehe... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Frank

Andreas_Pruss
28.11.2003, 19:49
Hi Peter,

ich bin ja am Montag in Bochum beim Workshop, bzw. der Vorführung der neuen ES-Serie.

Dort werde ich mich ausführlich mit dem Thema "Laden und Bearbeiten von Akai-Samples" auseinandersetzen.
Meine Fragen sind:

-welche Akai-Formate passen überhaupt?
-wer bietet hochwertige Samples an?
-welches Format wird vom Motif erkannt?
-können diese "Sample-Dateien" über "Smart-Media-Card" in den MO geladen werden?
-wie bekomme ich die "Sounds" zum klingen?
-...Speichervorgang auf freie User-Sound-Plätze?

Ich werde den armen Yamaha-Kollegen wohl ein wenig nerven müssen... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smirk.gif
Über meine ersten Erfahrungen werde ich dann berichten.

Danke für alle Eure Kommentare und Antworten!
Gruß
Andy

P.S.:
Hi Jens,...
vielleicht erbarmst Du Dich meiner Unkenntnis
und läßt mich an Deinem zweifellos vorhandenem Motif- Sample-Fachwissen etwas teilhaben?... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/ooo.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/ooo.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/ooo.gif

Katzi
29.11.2003, 14:11
Hi Andy,

-wie bekomme ich die "Sounds" zum klingen?
-...Speichervorgang auf freie User-Sound-Plätze?

diese zwei Fragen beschäftigen mich schon 2 Jahre lang beim alten Mo.

Also pass schön auf und schreib mit. Eine Kopie davon hätte ich dann gerne.

Peter_Schips
29.11.2003, 18:59
Also ...

... wenn es um Samplebearbeitung geht, (gehen wir von vorhandanen Audioaufnahmen aus) dann müssen wir die Audioaufnahmen Loopen, Multisample (Zone & Switching), Hüllkurven und Filterprogrammierung, Modulationsmöglichkeiten (Vibrato etc. und DSP Effekte vornehmen. (u.v.m.)

Die Audioaufnahmen sind "nur" das Basismaterial. Wenn daraus ein spielbarer Sound werden soll, dann müssen je nach Aufwand, die aufgezeichneten Samples (Einzeltöne) gewissen Tasten (Tastaturzonen) zugewiesen werden. (Mapping)

Wenn die Samples (unter Beachtung der Basistonhöhe) auf der Tastatur verteilt angeordnet ist, müssen die Hüllkurveneinstellungen vorgenommen werden. Sämtliche Parameter wie Attack, Decay, Sustain und Release (ADSR-Hüllkurve) sollte dann an den natürlichen Klangverlauf des Originals wieder angepasst werden. (Natürlich immer abhängig vom jeweiligen Soundmaterial.)

Wenn die Hüllkurvenbearbeitungen abgeschlossen sind, dann kommen Modulationsparameter wie Vibrato etc. und DSP-Effekte wie Hall, Chorus, Delay, Leslie, Phaser, Flanger u.s.w.

Je nach Aufwand der Samplebasis gibt es natürlich noch viele, weitere Parameter wie Aftertouch, dynamische Staffelung (Sampleswitching bzw . Samplecrossfade) oder bei einfacheren Samples ohne dynamische Staffelung der Einsatz der Filterparameter.

Aufschluss über die Bereiche geben einige gute Fachbücher über Effektprogrammierung, Samplebearbeitung und natürlich hören, hören, hören ..... learning by doing !!! (Es gibt keine Alternative !)

Sampling kann ganz einfach sein, aber auch verteufelt kniffelig, je nach Aufwand und Konzeption. Wenn alles korrekt gelaufen ist, dann wird man von einem weiteren, gutklingenden, spielbaren Sound belohnt.

Sampling ist also eine gute Art der Selbstbelohung für große Arbeitsleistungen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Das klingt alles erst einmal schlimm, aber wenn man die Grundlagen begriffen hat, dann macht`s richtig Spaß. Mit dem neuen MOTIF ES und seinem 512 MB Sample RAM kann man wirklich interessante Sounds ermöglichen.

Xenox.AFL
30.11.2003, 0:06
Mit dem neuen MOTIF ES und seinem 512 MB Sample RAM kann man wirklich interessante Sounds ermöglichen.



Nicht nur mit dem Motif ES, durchaus ist es so das man mit "jedem" Synthie viele nette und durchaus sehr, sehr brauchbare Sounds machen kann, man muß sich nur ein wenig die mühe machen und damit arbeiten....!

Frank

Peter_Schips
30.11.2003, 1:35
Hi Xenox !

Die Kombination von Sampling & Synthese bietet allerdings nicht jedes Gerät. Man benötigt für manche Sounds nur gewisse Basissamples, welche man dann mit bereits bestehendem Material des Gerätes gut kombinieren kann.

Die meisten Hersteller haben z.B. bei den Brass-Sounds einen ziemlich warmen Grundsound (allerdings auch noch etwas synthetisch klingend) und mit ein paar Samples aus der "Live-Front" kombiniert, ergibt das interessante Kombinationen.Auch Strings in der Kombination von Synthese und Naturaufnahme können sehr interessant klingen.

Ich finde, dass bei einem aktuellen Synthie neben den Grundformen der additiven und subtraktiven Synthese (und evtl. erweiterbaren Syntheseformen über PlugIns .. welche der Motif bietet) der Bereich Sampling heute für viele Produktionen und Darbietungen eine gleichberechtigte Wertung haben sollte.

Der einzige Knackpunkt ist nach wie vor bei vielen Hardwaresamplern die Ladezeit ! Es wird einfach Zeit, dass man auch bei Synthies mit Sampleoption auf bewährte Stremingtechnologien wie beim GIGA-Sampler etc. zugreift.

Es ist für die Praxis auf der Bühne und für den Produktionsalltag (unter Zeitdruck) sehr wichtig.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Welcher User sich letzlich für welchen Hersteller und welches Produkt entscheidet, hängt vom Endverbraucher ab. Der Motif gehört seit seinem Erscheinen zu meinen persönlich bevorzugten Tonerzeugern. Mit der ES Serie hat YAMAHA wieder einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die nächsten Schritte werden im Laufe der Jahre folgen. Vielleicht können wir User mit den Ideen und Erfahrungen aus der Praxisanwendung über das Forum neue Anstösse geben. Es gibt noch viele Sounds, welche darauf warten, entdeckt zu werden ! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PeterKrischker
30.11.2003, 10:20
Hallo Peter,

ich stimme Dir voll zu.
Sampling war für mich von Anfang an eine der interessantesten Synthesemethoden, auch wenn diese zeitweise mit dem Begriff "Rompler" etwas in Verruf kam. Wenn ein Sample-RAM im Synth vorhanden ist, hat der User die Möglichkeit, seinen eigenen Synth auf Sample-Basis zu bauen.
Eine meiner Ideen für den MOTIF ES ist, eine optionale 64MB Synth-Extension auf Smart Media Card zu bauen. Das wäre mehr als der jetzige Anteil an Synth-Waves im WAVE-ROM. Die Ladezeit von 2 Minuten wäre wohl akzeptabel.
Die Aufwertung des MOTIF ES als Mega Synth wäre m.E. enorm.

Peter

Peter_Schips
30.11.2003, 12:49
Hi !

Ja ... auch alte Kombinationssyntheseformen wie DASS (Dual Architektural Synthese System - PSR 4500 und vergleichbare Generationen) waren grundsätzlich interessante Kombinationen .Ich denke zwar, dass dieses Prinzip aus Speicherkostengründen damals gewählt wurde, aber die Idee Sampling und Synthese zu kombinieren, kann bei heutigen Speichergrößen und Effektmöglichkeiten sicherlich zu sehr interessanten Ergebnissen führen.

Man bedenke nur mal die Sounds eines Moog in der Kombination mit Sampling ... es stehen eigentlich noch viele Türen offen.

Altbewährte Techniken der Registration z.B. Saw-Lead Voices (Synthie Trompeten/Brasses) mit Reed-Drawbars zu kombinieren um einen durchsetzungsfähigeren Gesamtsound zu erhalten wird ja schon seit den 60/70er Jahren eingesetzt.

Klar sind solche Kombinationen aus der "Klangnot" entstanden, da es zu dieser Zeit einfach noch keine Sampler gab, aber die grundsätzlichen Ideen hinter den "Old School"-Prinzipien könnte man auf heutige Sample & Syntheseprinzipien weiterühren.

Samples mit Sounds aus der subtraktiven Synthese zu unterlegen macht oft fette Sounds und für Live-Anwender ist fett immer ein wichtiger Grund. Für filigrane Studioarbeiten unter Berücksichtigung und Vermeidung von frequentiellen Verdeckungseffekten sind natürlich andere Maßstäbe zu finden. Der Studiobetreiber kennt aber meist diese Produktions- und Mixingprobleme und baut auch die Produktion entsprechend auf.

Für die viele Live-Mucker, Entertainer etc. steht meist ein guter Basissound zur Diskussion, fette Flächen und Klangteppiche, durchsetzungsfähige Soloinstrumentalsamples, gute Leads und Sounds, welche sich für Einwürfe eignen.

Bei Stromausfällen auf der Bühne, Abschalten der Instrumente in der Pause und unerklärlichen "Ich steig mal kurz aus"-Bugs eines elektronischen Instrumentes (was immer einmal vorkommen kann) sind 2 Minuten Ladezeit einfach viel zu lang. Einer der größten Kritikpunkte bei den samplefähigen Entertainerkeyboards waren neben dem flüchtigen Speicher für Samples ganz klar die Ladezeit.

Die User sind nicht bereit für die Anwendung eines Sounds zu warten. Es wird immer wieder gefordert, dass auch optionale Sounds auf Knopfdruck bereit stehen und ganz im ernst, ich kann es verstehen. Kreativität entsteht oft durch Inspiration am Gerät, wenn diese Ideen aber durch Ladezeiten gebremst werden, ist die Lust schon verflogen.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Vielleicht schickt ihr beim nächsten Meeting einfach einmal eine meterlange E-Mail nach Japan mit der großen Aufschrift :

NO LOAD TIME FOR SAMPLES !!! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

rackerlui
01.12.2003, 8:37
hi pedda,

selbst beim streaming musst du das instrument erst laden.
bei einem 800MB sampleinstrument kann das auch 10 - 20 sec dauern. also "no loading time for samples" ist nicht möglich, es sei denn die samples liegen auf einem rom.
das wird aber wohl keiner machen, wenn die user mit geloopten 32 MB instrumenten bereits zufrieden sind.
andererseits könnte man die samples so ganz gut vor raubkopierern schützen.
besten gruß.

Peter_Schips
01.12.2003, 9:41
Moin Raggali !

Ist absolut verständlich, dass man bei so speicherfressenden Samples größere Ladezeiten hat. Die Hardware-Sampler haben meist wesentlich kleinere Datenmengen als Sound Library. Ich glaube kaum, dass sich die Masse der User einen einzigen, fetten 512 MB Sound in die Kiste lädt, es werden in der Realität vielleicht Größenordnungen von 1-50 MB für Multisamples sein und dann hätten wir ausgehend von Deiner Angabe bzgl. 10-20 Sekunden für 800MB bei einer Datenmenge von 80MB ca. 1-2 Sekunden und bei entsprehcned kleineren Datenmengen, Ladezeiten unter 1ner Sekunde, was die meisten User als "sofort" abrufbar interpretieren.

Damit, denke ich, würden sich die meisten Anwender zufrieden geben. Umständliche Menuseitenprozesse mit Load Funktionen und Bestätigungen etc. sind weitaus lästiger, als einfach die Möglichkeit einen Soundpool-Taster zu drücken und einfach den gewünschten Sound aufzurufen und loszulegen. Wenn die Bedienvorgänge erst über zigmaliges Handbuchstudieren so langsam in die Tat umgesetzt werden können, wird das einfach Endkunden in der Anwendung abschrecken und somit auch vom Kauf optionaler Software abhalten.

Niemand will erst seinen PC auf die Bühne mitschleppen, irgendwelche Programme mit XYZ Einstellungen verdrehen müssen, damit er einen 250KiloBit Sample importieren kann oder Parameter verdrehen darf.

Für Bastelfreaks und Cracks sicherlich keine Problem, aber für die Masse der Anwender nicht zu gebrauchen. In diesem Bereich der Anwendung gilt wirklich nur eine Funktion :

EINFACH UND SOFORT

Etwas anderes interessiert den Endverbraucher nicht. Die Leute wollen mucken und kein E-Technik Studium absolvieren.

Andreas_Pruss
01.12.2003, 22:09
Hallo zusammen,

heute war die Motif ES - Promotion/Workshop/Vorführung.

Ich habe erfahren, daß den Motif ES Synthies eine CD-ROM beiliegt, auf der sich so ziemlich alles befindet, was Yamaha in den letzten Jahren an Voices in den Geräten hatte.

So sind z.B, die Scat-Chöre des 9000pro als Sample-Voices vorhanden.
Ebenso alle Sweet-Voices des 9000/9000pro/Tyros.

Der Motif soll Akai-S-1000 Samples verarbeiten können.
Für Brass-Sounds empfahl mir der Yamaha-Mitarbeiter eine CD mit Namen "Killer Horns"...:).

Man sollte darauf achten, daß die CD´s nicht nur Wave-Dateien enthielten, sondern ROM. Diese im ROM befindlichen Samples müssen dann nur noch mit Effekten bearbeitet werden.

@Katzi:
Das Laden dieser Samples funktionierte völlig problemlos...!?!
Schau mal,...vielleicht versuchst Du ja die ganze Zeit über Wave-Dateien in den Motif zu übertragen..??!? http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/crazy.gif
Übrigens:
Als Speichermedium hatte der Vorführer einen USB-Stick mit 256 MB...geile Sache das.
Motif erkennt diese USB-Sticks...(Tyros leider nicht).

Morgen hole ich meinen Motif ES 7 ab. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/tongue.gif
Alles weitere wird sich dann zeigen.

Gruß an alle
Andy
www.andy-pruss.de (http://www.andy-pruss.de)

huthoff
02.12.2003, 8:56
ich seh schon mein telefon klingeln....
na toll.

gruss,

jensen

Andreas_Pruss
02.12.2003, 9:46
Hi Jens,

freu Dich mal nicht zu früh...

Gruß
Andreas

huthoff
02.12.2003, 10:02
freuen?
du weisst, ich kann dich leiden... wennu weit weg bist! hehe

gruss,

jensen

TonyC
09.12.2003, 1:27
HI Peter,
ich fänd es tierisch, wenn Du diese 64 MB Karte entwickeln würdest. Ich bin auch der Meinung, dass eine Karte mit Sample-Wavs auf Basis der "Best-of" der vergangen Synthesizer den Motif ES erst so richtig zu einer Mörder-Waffe machen würden!! Darüber hinaus fände ich es natürlich super, wenn das gleich mit brauchbaren, "live spielbaren Sounds" kombiniert wäre, da ich Live-Musiker bin und nur selten Zeit und Lust habe, selbst Sound-Design zu betreiben...
Trotzdem schlag ich mich zur Zeit schon mit der Suche nach guten Sample-CDs rum, mit der Zeit könne ich viel besseres anfangen, wenn Leute wie Du dieses "Sammeln" übernehmen würden...
Go for it, ich kauf sie auf jeden Fall !