PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SAE?



UlfTh
17.01.2004, 10:02
Hallo nach lenger Pause (hatte viel zu tun für mein Studium) erstelle auch ich wieder mal einen Beitrag hier!
Es geht darum: (Bitte nicht gleich erschrecken vor so viel Text *g*)
Ich bin im 1. Semester Elektrotechnik - Toningenieur in an der Tu und Kug Graz.
Ich habe davor die Matura auf einer AHS gemacht, und spiele seit ca. 4 Jahren Keyboard und Klavier. Ich habe rein gar keine Kenntnisse bezüglich Tontechnik (außer dem Buch: Das Tontstudiohandbuch von Henle, und den bisherigen Vorlesungen auf der Uni.) Vor allem beim Thema Praxis habe ich leider keine Kenntnisse! (Dafür habe ich wohl eine relative gute Basis bezüglich Mathematik, Elektrotechnik und Physik)
Da auf der Universität ja doch eher auf eine Ausbildung mit Zielrichtung: Entwicklung, Konstruktion und musikalischer Instrumente bzw. musikalisch technischer Geräte und der eher theoretischen Sicht der Tontechnik hinzielt, möchte ich also gerne die Praxis (Mischen, einsetzten von Geräten, bei Liveauftritten, bei Studiorecordings, ...erlernen.
So bin ich jetzt auf die Organisation SAE gekommen, so eie Art Privatschule mit leider ganz und gar sehr stolzen Preisen, die eigentlich genau dieses verspricht was ich mir vorstelle.
Allerdings muß ich leider sagen habe ich von anderen Studienkollegen, Professoren, etc. teilweise zwar super Meinungen andererseits leider auch von einigen gehört, dass außer dem Preis auch sonst nicht alles so perfekt ist und das Wissen bzw. Können nach der Ausbildung keinen Vorteil hat zu selbstangelernten und in keiner Relation zum Preis steht.

Kent ihr diese Organisation, hat vielleicht der eine der ander Erfahrungen damit?
Es wäre toll wenn ihr mir vielleicht ein paar Tips geben könnt, da ich bevor ich so vielGeld ausgeben würde ja doch 1000% sicher sein möchte. Natürlich habe ich auch vor mal hinzuschauen, aberes schwierig zu erfahren was jetzt wirklich dahintersteckt ohne jemanden zu kennen der das gemacht hat, oder anderswo seine erfahrungen mit diesem Kurzstudium hat. Vielleicht kennt ihr ja Arbeiten von sochen Absolventen und könnt daher über sie etwas mehr aussagen.

Das wäre sehr freundlich.

Die Webadressen wären
Sae International
und
für Wien bzw. die Institute in Deutschland dann auf das jeweilige Land und anshließend das Insttut auswählen.

Vielleicht kennt ihr ja aber auch andere Möglichkeiten um mein oben so lang und breit geschildertes Problem zu lösen.
lg. Ulf

PS: Ich habe diesen Thread auch in "Keyboard" abgegeben, weil ich nicht weiß ob jeder beide Foren liest!

Dimitri
17.01.2004, 11:31
Hallo!

Also, es gibt kontroverse Meinungen über die SAE. Ich selber habe den Tontechniklehrgang an der SAE in Wien abgeschlossen und war auch sehr zufrieden. Für jemanden, der noch keine Praxis hat und noch nicht viel Ahnung, ist meiner Meinung nach die SAE ideal. Nur musst Du Dich da selber sehr einsetzen, dann lohnt es sich auch (genügend Studiozeit etc.).

Gruß,

UlfTh
17.01.2004, 11:53
Welche Ausbildung hast du denn besucht?
AUDIO ENGINEER PROGRAM (Diplom, Degree, Master)
oder diesen ELECTRONIC MUSIC PRODUCER?
Und warum glaust du gibt es diese extrem geteilten Meinungen über SAE (außer dem Preis)
Kennst du noch andere Organisationen, wo man so etwas lernen kann? lg. Ulf

MarkusRick
17.01.2004, 11:56
Hi Ulf,
halt Dich mal an Peter Schips, der macht zur Zeit ein(e) Studium/Ausbildung an der SAE.

Gruß
Markus

UlfTh
17.01.2004, 16:18
Ja ich hoffe, dass er sich meldet.
Kannt vieleicht wer die Ausbildungsmöglichkeit in Wien: Tone Art?
www.tone-art.at (http://www.tone-art.at)
lg. Ulf

Dimitri
23.01.2004, 12:34
Hi!

Ich habe das Audio Engineer Diplom gemacht und war wie gesagt ganz zufrieden. Natürlich kostet die Ausbildung was. Für mich selber habe ich da ganz viel lernen können und gute Kontakte knüpfen können. Andere waren weniger zufrieden, und sehr viele haben damals die Abschlussprüfung nicht geschafft, was manchmal ein Grund war, die SAE schlecht zu machen. Aber ich will hier keine Urteile abgeben über die Leute, die mit der SAE nicht zufrieden waren.

Gruß,

Peter_Schips
24.01.2004, 21:02
Hi !

Nach meiner Erfahrung wird ein oft durch Eigenverschulden, nicht erreichtes Ausbildungsziel gleich mit schlechter, schulischer Qualität vergleichen.

Wer die Anforderung der SAE nicht besteht, sagt halt lieber die Schule wäre Mist, anstatt sich an der eigenen Nase zu ziehen.

So sind die Menschen nun mal .....

Gruß/Pedda :-)

PS: Eine bestande SAE Ausblidung sagt aber auch noch lange nichts über Erfolg in der Branche aus. Es gibt auch hier gute Theoretiker, welche allerdings keinen vernünftigen Sound hinbekommen. Dieses Problem findet man aber in jeder Branche !