PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mic-Pre Amp / stand alone oder 01x ?



mikel
02.02.2004, 20:50
Hallo,

ich habe gelesen, es sei besser ein Stand-alone Mic-Pre-Amp direkt an eine Audiokarte anzuschließen, da die Qualität der Mikrofonvorverstärker von Mischpulten nicht so gut sei. Stimmt daß??

Auf der Suche nach Tests über Mic-pre Amps bin ich leider noch nicht fündig geworden. Kann mir jemand eine Empfehlung geben?

Wie finde ich heraus, wie gut die Vorverstärker des 01X sind?

Danke schon mal vorab und viele Grüße
Mikel

Peter_Schips
02.02.2004, 21:00
Hi !

Das ist abhängig von der Preisklasse der Mischpulte. Im professionellen Studioalltag werden bei Großkonsolen oftmals keine weiteren Pre-Amps eingesetzt. Bei kleineren oder mittleren Projektstudios sind gute Mic-Pre-Amps allerdings auch nur in Verbindung mit entsprechender Microhardware sinnvoll.

Die Micro-Vorverstärker des 01-X ist durchaus vergleichbar mit den Pre-Maps der YAMAHA Digitalpulte.

Wenn man allerdings sehr hochwertige Aufnahmen, mit guten Microfonen machen möchte, wird man um die zusätzliche Anschaffung eines Mic-Preamps nicht herum kommen.

Beispiele wären Produkte von :

* SPL
* Focusrite
* AMEK
* RME

u.v.m.

Eine absolute Empfehlung ist auch hier nicht abzugeben, da es in Abhängigkeit mit Deinen Klangvorstellungen und bereits vorhandener Hardware steht.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Dimitri
03.02.2004, 21:00
Hallo!

Die Mikrofonvorverstärker des 01x sind vergleichbar mit denen des 01v96. Wichtig ist auch in den Spezifikationen Rauschabstand, Dynamik, Verzerrung etc. zu vergleichen.

Gruß,

mikel
03.02.2004, 21:47
Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Inzwischen habe ich auch bei Amazona.de einen Test gefunden. Dort ist zu lesen, daß z.B. das Studio-Projects VTB-1, der Presonus TubePre sowie der DMP3 von M-audio besser klingen als die MicPreAmps vom 01v96. Hat jemand Erfahrungen damit und kann dies bestätigen?

Wenn ja, kann so ein Teil auch am 01x verwendet werden (z.B. über Line-Eingang) ??

Habe dort auch gelesen, daß die Vorverstärker zum jeweiligen Micro passen sollten. Was wird den zum 01x empfhohlen?

Viele Grüße
Mikel

Dennis_Schulmeister
03.02.2004, 23:03
Hallo Mikel,

ich kann dir da nichts konkretes sagen, außer dass ich mit den preamps meines 01v (das war vor dem 01v96) sehr zufrieden bin. Das ist halt immer ein wenig eine Geschmackssache und kommt auf die eigenen Ansprüche an. Die Preamps in den (teureren) Mittelklassemixern sind halt so ausgelegt, dass sie möglichst neutral klingen und mit allen Mikros gut arbeiten. Das mit dem zum Mikro passen ist dann schon wieder so eine Spezialsache um einen gewissen Sound zu kreieren. Wenn du viel ausprobierst wirst du feststellen, dass manche Preamps mit gewissen Mikros sau gut klingen können für eine gewisse aufzunehmende Quelle und mit anderen Mikros weniger befriedigende Ergebnisse erzielen.

Wenn dein 01x Line Eingänge hat (die durch keinen Preamp führen) kannst du natrülich den LineOut eines externen Preamps damit verbinden. Die Mikroeingägne solltest du dann aber nicht verwenden, weil das Signal dann ja logischer weiße doppelt verstärkt und gefärbt wird.

Bevor du dir endgültig nen neuen, teuren Preamp kaufst stelle dir die Frage, ob du die Differenz im Klang überhaupt wahrnehmen kannst und ob du mit dem vorhandenen Material nicht auch genauso befriedigende Ergebnisse erzielen kannst. Da ich von mir weiß, dass ich nicht so ein geschultes Ohr habe, die feinsten Nuancen von Preamps rauszuhören (ok, Behringer gegen Yamaha hört ja wohl jeder den Unterschied http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif) weiß ich, dass ich mit meinem 01v genauso zufrieden bin. Der teuerste Preamp nützt dir übrigens nichts, wenn du nur das billigste Mikro dranstöpselst. Ab einer gewissen Qualität des Preamps solltest du auch über das entsprechende Mikro nachdenken. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Gruß, Dennis http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

Peter_Schips
03.02.2004, 23:12
Nö ! In der unteren bis mittleren Preisklasse ist das auch wurscht, da sind die meisten Pre-Amps sowieso - Made in China !

Es wäre sicherlich sinnvoll, sofern der Micro-Preamp bereits A/D Wandler hat, danach auf der digitalen Basis weiter zu machen. Nochmals über die Line Inputs mit nochmaliger Wandlung ist dann nicht die Waffe.

Wenn auf der digitalen Ebene gearbeitet wird, ist sicherlich die genaue Synchronisation (z.B. gute Wordclock) absolut empfehlenswert. Es hat absolut keinen Sinn sich den Kopf über teure Pre-Amps zu machen, wenn das nachfolgende Equipment bzgl. Anti Aliasing Filter, unsauberer Wordclock, Jitterprobleme und schlechten Re-Construction Filter die mühsam gewonnene Verbesserung wieder platt macht.

In jeder Signalkette ist die End-Qualität so hoch wie das "schwächste" Glied.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Ob das nicht schon alles in Richtung Glaubenskrieg geht ? Klingen muss es ..... und das ist wesentlich !

Messwerte kauft kein Mensch, aber gute Musik !!!