PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mikrofon für den Motif ES



DodoDinkel
05.02.2004, 20:56
Hallo Zusammen. Habe eine Frage: Kann ich beim MotifES auch ein ganz gewöhnliches Mikrofon (XLR) anschliessen, oder funktioniert ausschliesslich der Breath Controller? Welche Anschlussmöglichkeiten für Mics bestehen?

ProfSynth
06.02.2004, 9:18
An den A/D-Input kann man ein Mikro anschließen (Klinkenstecker, nicht XLR!). Ich würde empfehlen, das Mikro vor dem Kauf mit dem Motif ES beim Händler anzutesten (reicht der Pegel ohne zusätzlichen Vorverstärker aus?).

rackerlui
06.02.2004, 10:33
hi,

bei einem mikro muss man eine symmetrierte leitungsführung haben.
einstreuungen werden sonst nicht gefiltert und man hat nur den halben pegel (-6dB), da eine phase fehlt.
eine mikro vorstufe ist da schon pflicht, wenn nur ein line eingang zur verfügung steht.

gruß

RobinsonHamburg
06.02.2004, 11:20
Also kann ich zB das Shure SM58 direkt per 6,3mm Klinkenstecker an den Motif ES anschliessen oder sollte ich da noch was vorschalten?

Gruss von der Waterkant

Peter_Schips
06.02.2004, 11:46
Ja,

ein gutes Micro ! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

DodoDinkel
07.02.2004, 14:14
Danke vielmals, für die blitzschnellen Antworten. Hab den MotifES bestellt und es dauert tatsächlich noch bis Ende März, bis ich ihn zu Hause stehen habe. Hoffe, dass das mit dem Mikro klappt

RobinsonHamburg
07.02.2004, 18:17
Hallo,habe mein Shure SM58 an den Motif angeschlossen, mir kommt das Signal aber etwas leise vor. Sollte ich mir noch einen Vor-verstärker kaufen oder kann ich das Motif-Intern lösen...hab jetzt auf die schnelle im Handbuch nichts gefunden was das beheben könnte...falls eine vorstufe nötig ist würde ich mich über eine empfehlung freuen.Brauch nur ein Mikro ran!

Gruss Robinson

nikthegrik
07.02.2004, 23:38
Hi,

wie wäre es mit einem günstigen Mic-Preamp?

z.B: dem? (http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-131179.html)

Peter_Schips
08.02.2004, 9:42
Hi !

Dynamische Micro`s liefern in der Regel immer weniger Spannung am Ausgang, im Vergleich zu Kondensator-Micros.

Wenn es um gute, realistische Gesangsaufnahmen geht, sollte man sich ggf. die Anschaffung eines Großmembraner-Kondensatormicros mit passender Mic-Vorstufe überlegen.

Sicherlich eine etwas größere Investition, welche einem allerdings mit Sicherheit mehr Spaß am Gesang macht.

Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Wer nicht gleich die Preise von Rhode, Neumann oder Shoeps auf den Tisch legen will, sollte sich evtl. mal die Produkte von Oktava anschauen. Gute Micro`s für den etwas kleineren Geldbeutel.

Nebenbei : Die Anschaffung eines guten Mic-Preamps lohnt "fast" immer.

Dennis_Schulmeister
08.02.2004, 13:57
Moin Nic,

also mit nem Behringer preamp brauchst du echt keinen Noisegenerator mehr. Das Ding könntest du als Oszliator an nen alten AnalogSynth hängen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Gruß, Dennis http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

nikthegrik
08.02.2004, 14:40
Hallo,

@Dennis

http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Wenn das Mikrofon für aufnahmen verwendet werden soll, wäre hier ratsam die Gesangsspur nachträglich dazu zu singen bzw zu mischen, da Kondensatormikrofone allgemein nicht live tauglich sind, vorallem nicht wenn der Motif laut spielt und das Signal dann auch durch das Mike läuft.

In vielen anderen Foren wird Einsteigern immer ein Paket empfohlen, dass schon sehr gut und auch vom Preis her auch in Ordnung ist. Studio Projects C1 Mikrofon und VTB 1 Preamp ist ein gutes Paar und wird auch von vielen Homerecordlern verwendet. Nicht zu teuer aber trotzdem gut.

Hier die Preise:

>>> Klick (http://www.studio-mikrofone.de/de/popup/spbundle.htm)

Gruss
Nikthegrik

Andreas_Pruss
08.02.2004, 15:44
hi nik,

also,...ich spiele meine gigs nun schon seit zig jahren mit kondensator-mikros.
(2xsennheiser-wireless und seit kurzem das neue shure sm86)
der sound ist megaklasse und du musst nicht immer ins mikro reinbeissen, damit noch was rüberkommt.

ich kanns dir nur empfehlen und rate dir es auch für den livebetrieb auszuprobieren.

grüße aus herne2 und netten sonntag noch
andy
www.andy-pruss.de (http://www.andy-pruss.de)

Dennis_Schulmeister
08.02.2004, 17:03
Äh Nik,

ich habe weder was über die Aufnahmetechnik, noch über des Mikro oder Kondensatormikros gesagt. Glaub mir, ich weiß, was Mehrspuraufnahmen sind und ob es sich lohnt, ein Kondensatormikro einzusetzen oder nicht. Übrigens hat Andy recht. Es gibt auch Kondensatormikros speziell für den Live-Einsatz. Das sind dann halt keine Großmembraner. ;-) Vom äußeren Erinnern sie eher an ganz normale dynmaische Mikros.

Alles was ich sagte ist, dass Behringerpreamps (zumindest die Outboardunits) rauschen wie Sau.

Gruß, Dennis http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

nikthegrik
10.02.2004, 23:49
Hey,

@Dennis

lol, eigentlich war nur der Smiley für dich gedacht, der Rest war allgemein gesagt! http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Gruss
Nik

Dennis_Schulmeister
11.02.2004, 14:23
Achso. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif