PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PSR 9000 oder PSR 3000



BjörnB
20.06.2004, 19:38
Hallo Forumsmitglieder, hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Umstieg vom 9000er auf das 3000er? Ich spiele viel mit titelbezogenen Styles. Kann ich diese auch im 3000er verwenden? Gibt es im 3000er so etwas wie eine Talktaste? Lohnt sich der Umstieg überhaupt oder ist der 9000er grundsätzlich immer noch besser als das PSR 3000? Grüße von Björn

dariodeboer
20.06.2004, 20:16
ich wollte mir eigentlich auch das 3000er holen. Doch als ich es dann endlich mal gesehen und gespielt habe war ich dem brechen nah....

also ich würde mir dieses Gerät niemals holen. Noch nichteinmal Aftertouch.... Und dann fühlt sich die Tastatur an, als wäre sie einem 300 € Casio - Keyboard entnommen.

Das ist nur meine persönliche Meinung. Das gute alte 9000er ist immer noch ein Sahnestück, finde ich.


gruss

Dario

Schwarzkiefer
20.06.2004, 21:08
hallo dario,

tja, das mit dem brechreiz ist schon so eine sache. ich zum beispiel finde es zum kotzen, wenn jemand kritik übt (woran in der richtigen form an sich nichts auszusetzen ist) und es so formuliert, wie du. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/mad.gif
(sorry, das ist meine eigene meinung).

gruß

uli

dariodeboer
20.06.2004, 21:34
Hallo Uli,

ich für meinen Teil habe im Gegensatz zu Dir niemanden persönlich angegriffen. Hinzukommt das sich mein Beitrag im Gegensatz zu Deinem zumindest auf die Frage von BjörnB bezieht.

Die Formulierung "Brechen" finde ich wesentlich umgänglicher als "Kotzen".

Und mit dem Satz dass ich dem Brechen nah war, wollte ich nur ausdrücken wie enttäuscht ich vom 3000er bin.
Jedoch verstehe ich nicht, was Du ausdrücken möchtest. Zumindest sehe ich in Deinem Beitrag nichts, was irgendwie hier hingehört.

gruss

Dario

orglspieler
20.06.2004, 22:08
high,
habe den kauf meines 3000er bis jetzt nicht bereut - bin begeistert.
wenn ich die tastatur eines klaviers haben möchte - spiele ich auch
auf einem piano. am 3000er begeistern mich dafür die neuen sounds
und styles, der schnellere transposerwechsel, die notendarstellung, die
mikroeinstellungen gefallen mir besser als beim 9000er oder gar 2100er und der usb-anschluss = einfach super.
gruß marcus http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Schwarzkiefer
20.06.2004, 22:17
hallo dario,

du musst hier nicht die „beleidigte leberwurst“ spielen. zugegeben, eine entscheidungshilfe für björn war mein beitrag nicht. aber auch deine antwort enthält kaum hilfreiche fakten. im übrigen sind die „qualitäten und features“ des psr 3000 hier schon einige male durchgekaut worden. letzendlich sollte sowieso jeder interessent das gerät selbst testen und sich seine eigene meinung bilden.
wenn du dich für ein anderes key entschieden hast, ist das deine angelegenheit. ich persönlich finde aber die wortwahl deiner kritik unangebracht, unsachlich und nicht gerade „umgänglich“.

gruß

uli

dariodeboer
20.06.2004, 22:19
Hallo Marcus,


aber im Bezug auf das 9000er hat sich bei den Sounds herzlich wenig getan, leider....

Die Mikroeinstellungen ? Also die Vocal Harmony ? oder wie? Die habe ich Leider noch nicht gehört.
Was hat sich da verändert ?

gruss

Dario

gfs
20.06.2004, 22:33
Hallo Björn,
ich habe zur Zeit beide und übertrage Regs, Styles und Midis von der 9000er auf die 3000.
Alles ist subjektiv, nur die Aussagen über die Verarbeitung sind zutreffend. Du solltest hier die 9000 nicht mit der 3000 vergleichen. Hier Profikeyboard - dort Homekeyboard. Wenn Du dir die bisherigen Posts zur 3000 durchliest, wirst Du das immer bestätigt finden.

Was den Sound anbelangt... Na ja, subjektiv, bei den Styles und Midis, die ich mit der 9000er spiele, würde ich die 9000 sicherlich NICHT vermissen. Du kannst alle Styles und Midis zunächst 1 zu 1 übertragen, mit einer USB an der 9000 geht das rappzapp auf den Memorystick. Die Nachjustierung von Volumewerten hält sich sehr in Grenzen. Das geht ganz gut. Ganze Regs zu übernehmen ist auf Grund der unterschiedlichen Registrationsphilosophie auf beiden Geräten etwas anderes. Hier hatte ich schonmal leise weinend auf HeikoPlate oder MMetger gehofft, die evtl. eine Reg aus der 9000 programmmäßig in eine Bank auf der 3000 umwandeln können. Aber Heiko hat schon geantwortet, dass dies ein immenser Arbeitsaufwand ist. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;-) .
Zur TALK-Frage: Du hast zwar keinen Talk-Knopf mehr auf dem Bedienfeld, kannst aber die Talk-Funktion über einen von zwei möglichen Footpedals schalten (Kurzschlusstaster mit wählbarer Polarität). Die TALK-Settings sind wie in der 9000.

Ich hab den Kauf der "Tischhupe" noch keine Sekunde bereut, das Teil macht sehr viel Spaß. Die neuen Styles im Entertainerbereich sind Klasse, die Sounds meines Erachtens 9000er kompatibel. Über Nuancen in den Voices kann man hin und her diskutieren. MonoDrums+ Megavoices gegen Stereo-Drums und "keineMegaVoices", "brauch ich einen Sampler oder nicht ?", und und und.
Du kannst mit der 3000 aber auch Dinge machen, die ich mir an der 9000 gewünscht habe: z.B. Notizen zu Titeln oder einfach nur die Akkorde des Leadsheets in die Lyrics eines SONGS schreiben und diese BEIM SPIELEN MIT STYLES lesen und BLÄTTERN können. Du kannst Dir sogar Intros oder Fills auf eine Spur einspielen ( noch zusätzlich zu den Notizen ) und diese in Notenschrift anzeigen lassen, wohlgemerkt alles bei der Stylenutzung. Das hat bisher noch kein Key in dieser Preislage ( und außer Tyros auch in anderen Preislagen ) geboten. Das Einbinden von Grafiken mit solchen Notizen als Hintergrund geht leider nicht, ist aber auch nicht mehr nötig, seit ich den Dreh mit der Notenanzeige raushabe.

Wenn ich meine wichtigsten Regs und Midis übertragen habe, werde ich den nächsten Gig mit der 3000 machen, dann sehn wir mal ( ich hab noch eine SD1 mit, also kann nix passieren, und die 9000 ist zur Not noch im Auto )
In einem Monat werde ich dir ziemlich genau sagen können, ob ich weiterhin mit der 3000 auftrete und auf der 9000 zuhause übe oder umgekehrt.

Ein anderer Aspekt gilt für einen Erstkauf, also falls jemand jetzt sein erstes oder einziges Keyboard kaufst, da ein gutes gebrauchtes 9000 in ungefähr preisgleich mit einem 3000er ist.
Was soll man machen ? Ein gutes, solide verarbeites(schweres) Keyboard kaufen, dessen Technik in einigen Punkten 2. Generation ist oder
ein ebenfalls gutes, preiswert verarbeitetes (leichtes) Keyboard kaufen, auf dem neusten Stand der Technik, dessen einziges richtiges Manko die Verarbeitung ist.

Was ich (persönlich) NICHT machen würde, ist eine Kombination aus 9000 und 3000. Wozu ? Was soll das bringen ? Nur für die Megavoices brauchst Du keine 1600 Euros auszugeben.
Beim Gig mit 2 KEys finde ich es immer optimaler 2 KEys von unterschiedlichen Herstellern zu nehmen, oder 2 KEys mit unterschiedlichem Aufbau ( Arranger + Synth). Das bringt Dir vom Spektrum der Klang- und GEstaltungsmöglichkeiten mehr.

Man kann jetzt ewig herumeiern, Du suchst eine Entscheidung. Vom heutigen Standpunkt aus kann ich Dir nur MEINE persönliche Meinung sagen ...
a) Willst Du weiterhin nur 1 Keyboard besitzen und nutzen, behalte die 9000.
b) Suchst Du ein Zweitkey ( für zuhause oder als Ersatz) , kauf ein 3000. Du wirst ne Menge Spaß haben und später, so wie ich, entscheiden ob Du wirklich beide behälst ... oder wieder was neueres kaufst.
c) Suchst Du ein Zweitkey ( für zuhause oder als Ersatz) , UND DU BIST REICH, dann kauf einen TYROS oder Korg PAX1 oder KETRON SD1 http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

mfG
gfs

Schwarzkiefer
20.06.2004, 22:54
hi björn,

in der aktuellen tastenwelt wird das psr3000 vorgestellt und mit dem tyros verglichen (darauf wurde allerdings schon in einem früheren forumsbeitrag hingewiesen). die wahl zwischen 9er u. 3er wist du wohl selbst treffen müssen.

gruß uli

RF
21.06.2004, 0:29
ich wollte mir eigentlich auch das 3000er holen. Doch als ich es dann endlich mal gesehen und gespielt habe war ich dem brechen nah....



Hallo, ich vermute, dass Du versucht hast es zu essen. Da ist es verständlich, dass Dein Körper rebelliert. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif
Mein Tipp an alle anderen: PSR 9000 behalten und PSR 3000 dazu, lohnt eher, als das PSR 9000 mit Verlust zu verkaufen. Zwei Keyboards haben viele Vorteile, Heidrun schrieb darüber auf ihren Musikerseiten.

Günter_Kolbe
21.06.2004, 5:45
Guten Tag Freunde,

in diesem Thread wird verschiedentlich Kritik an der Verarbeitungsqualität des 3000 geübt. Könntet Ihr das für mich etwas konkretisieren?

Im voraus besten Dank und herzliche Grüße von

Günter, dem Alten (der mit einem 3k liebäugelt)

Schwarzkiefer
21.06.2004, 8:55
hallo günter,

laß dich nicht verunsichern. wir konnten in gemünden das key doch sehen und vor allen dingen hören. ich denke, daß manche "verarbeitungsqualität" sagen und "anmutung" meinen. insbesondere das psr9000 (und auch deine 8000er) wirken optisch und gefühlsmäßig natürlich im vergleich dazu erwachsener und solider. was die inneren werte anbelangt, hat yamaha meines erachtens den begriff "mittelklasse-keyboard" neu definiert. wäre das key schon letztes jahr auf dem markt gewesen, hätte ich mich dafür entschieden, weil es (insbesondere für heimmusiker) völlig ausreichend ist.

herzlichen gruß

uli

gfs
21.06.2004, 11:42
Hallo Günther,
ich schließe mich Schwarzkiefer an, "Verarbeitungsqualität" ist als Begriff nicht ganz zutreffend, weil er Mängel in der Verarbeitung suggeriert. Nein, die Verarbeitung ist ok, aber auf einem anderen Level als beim 9000 : Beispiel : Tastatur, Bedientaster. Dafür ist das Display besser (Farbe) und die Technik im Bereich Speichermedien innovativer.
Am treffendsten finde ich für den "äußeren Eindruck"immer noch den Begriff "Homekeyboard". Schau es Dir an, dann weißt Du vielleicht, wie das gemeint ist.
Für mich, trotz gegenteiliger Posts in anderen Threads, ist das Preis-Leistungsverhältnis auf Grund der "inneren Werte" absolut ok, wenn nicht super !

mfG
gfs

BjörnB
21.06.2004, 19:04
Hallo gfs, vielen dank für deinen sachlichen und kompetenten Beitrag zu meiner Frage. Ich glaube das Forum wäre insgesamt auf einem höheren Niveau, wenn alle sich auf die Frage des jeweiligen Users beziehen würden, als irgendeinen unsachgemäßen Schrott abzuliefern (diese Aussage bezieht sich nicht unbedingt auf die Antworten auf meine Frage, sondern mehr auf die Äußerungen unseres Wirtschaftswunderkindes N.)Habe ich das richtig verstanden? Zitat: Du kannst mit der 3000 aber auch Dinge machen, die ich mir an der 9000 gewünscht habe: z.B. Notizen zu Titeln oder einfach nur die Akkorde des Leadsheets in die Lyrics eines SONGS schreiben und diese BEIM SPIELEN MIT STYLES lesen und BLÄTTERN können.
Heißt das, dass ich zu einem Style einen Text einbinden kann, den ich während des Spielens umblättere? Das wäre für mich mit ein Kaufgrund, da ich das ständige Geblätter in Textheftern satt habe(ich spiele viel mit Styles) Viele Grüße Björn

gfs
21.06.2004, 21:36
Hallo Björn,
genau das ist es. Wenn Du dir das Panel anschaust, hast Du einen Karaoke Schalter, dieser zeigt den Text des "geladenen Songs" an. Du kannst mit den TAB Tastern oder per Fußschalter diesen Text blättern. Drückst Du den Score-Taster erhälst Du eine wählbare Spur in Notenschrift. Ebenfalls mit TAB-Taster oder Fußschalter zu steppen.

Genial oder !
Nutzungsmöglichkeiten:
Du lässt Dir mit GNMIDI oder PSRUTI in eine beliebige Midi-Datei die XF-Chords einsetzen ( die werden dann mit dem Karaoke Schalter angezeigt ). Dann löschst Du alle Spuren außer der Melodiespur und speicherst das ganze als Midi ab.
Dann machst Du eine Reg, lädst dort deinen "abgespeckten" Song, wählst einen passenden Style dazu (oder zwei, oder drei, du hast ja 8 Plätze in einer Bank). Tja, dann kann der "Stylespieler" loslegen. Alles was er zum Singen, Notenlesen, man kann ja auch "irgendwas" in die Lyrics noch reinschreiben, braucht , wird über die Taster SCORE oder KARAOKE abgerufen und weitergeblättert.

Danach habe ich übrigens auch lange gesucht.

Viel Spaß
Gerd

9000pro
21.06.2004, 23:43
Hallo Björn!

Ich bin ein Leidenschaftlicher 9000Pro Spieler!
Etwas muss ich schon zugeben..........das PSR-3000 klingt wesentlicher besser als das Serienmässige 9000Pro und PSR-9000
Das sind effektiv Facts!

Man bemerkt aber ganz klar, dass das PSR-3000 in die Mittelklasse einzuordnen ist (Tastatur, Grösse, kein Aftertouch usw.)

Aber wie schon erwähnt, der Klang des PSR-3000 finde ich gigantisch!

Es grüsst Dich aus der Schweiz
Peter

www.peterhintermann.ch (http://www.peterhintermann.ch)

22.06.2004, 13:04
Hallo Gerd
Du schreibst man kann mit den TAB Tasten,wenn man Karaoke gedrückt hat ,blättern.
Bist du da sicher??

Ich habe ein PSR 3000 zum Test hier und es funzt nicht.

Bei Score kann man mit den TAB Tasten blättern,aber es werden immer nur max 3 Zeilen angezeigt und viel zu klein

Mache ich was falsch.
Könntest du mir evtl ein File von dir erstellt mit Lyric zukommen lassen

Gruss Nico

Günter_Kolbe
22.06.2004, 15:15
Hallo Uli und gfs,

vielen Dank für Eure Hilfe. Ich war durch andere Ausführungen in diesem Thread verunsichert, gerade weil ich - wie Du weißt - in Gemünden Gelegenheit hatte, das PSR 3000 zu sehen und zu hören und auch zu streicheln. Zugegeben, als Tulpenmichel und Bo Art und andere Koriphäen das Instrument spielten, war es an eine PA angeschlossen. Ohne wird es wohl etwas dünner klingen, aber gilt das nicht für alle anderen auch?

Vielleicht wrid sich der aine aoder andere fragen, warum flirtet der Alte denn mit einem 3000, wo es doch gerade mal ein 3/4 Jahr her ist, daß er sich ein 2100 gekauft hat? Die antwort ist einfach: Ich habe kein Problem mit den Ohren, aber mit den Augen. Ich hatte beim Kauf nicht darauf geachtet, daß die geometrische Anordnung des Displays eine Fehlkonstruktionist. Meine Augen spielen da nicht so recht mit. Wenn ich sie zur Ruhe kommen lassen will, setze ich mich zwischendurch ans 8000. - Beim 3000 ist das besser gelöst, wenn auch nicht so optimal wie beim Tyros. Mal sehen wie's weiter geht.

Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße.

Günter, der Alte

Günter_Kolbe
22.06.2004, 15:19
Au Backe, wer mit Fremdwörtern nicht umgehen kann, der sollte es lassen!

Koryphäe schreibt sich natürlich mit "y".

Kolbe -setzen "Fünf"

Schwarzkiefer
22.06.2004, 15:28
hallo günter,

bei uns in der schule war es anders! da hatten wir einen lehrer, der sagte immer "lucas vortreten, nimm die brille ab" und dann gab´s eine zwischen die lichter:-))).

aber spaß beiseite, ich muß bei manchen wörtern auch vorsichtshalber nochmals nachsehen.

übrigens kannst du mit der funktion "beitrag ändern" auch nachträglich einen beitrag editieren.

herzlichen gruß

uli

Anton
22.06.2004, 15:39
Hallo Günter,

Du solltest wegen der lesbarkeit des Displays unbedingt selber testen. Irgendwo habe ich gelesen das die Schrift und Icons kleiner dargestellt wären als beim 2100er.

Gruß...Anton

Denny_Mc_Corry
22.06.2004, 15:41
Hallo Peter aus der Schweiz,,,,,

Vieleicht dürfen wir Pro- und 9000ter Spieler auch einmal auf etwas total positives hoffen.
Sicherlich kommt auch einmal jemand auf die Jdee, für unsere Geräte so einen dollen Sound zu entwickeln, wie ihn Tyros und die 3000ter haben. Das wäre doch zum an die Decke springen. **Freu**

mfg
Denny

gfs
22.06.2004, 17:29
Hallo Nico,

uuups, Du hast recht und ich war mir nicht sicher, allerdings hatte ich im Karaoke-Modus nur Leadsheets geladen mit Harmoniefolgen, da reichte eine Seite.

Jetzt habe ich etwas intensiver probiert. Also

Mit der SCORE Taste erhält man
Notendruck, wahlweise in SmallSize, dann sind es 4 Liniensysteme ohne Lyrics, 2 Systeme mit Lyrics. Die Schriftgröße entspricht ungefähr 10p Arial beim Drucker. Gesteppt werden kann mit TAB oder Fußschalter. Soweit lag ich richtig.

Mit der KARAOKE-Taste
erhält man nur die Lyrics und falls vorhanden XF-Chords darüber. Hier kann man in der Tat NICHT mit der TAB-Taste steppen. Da hab ich mich zu früh gefreut, aber dennoch nicht aufgegeben. Die Weiterschaltung funktioniert aber mit den REW und FF Tasten des Songplayers (ohne dass dieser läuft!) Wermutstropfen ist aber eine kleine Box in der Displaymitte, die die Taktnummer anzeigt. Diese Box lässt sich mit dem Tab-Taster wegschalten, so hat man den gewünschten Effekt. Andererseits habe ich mehrere Texte so durchgesteppt und festgestellt, dass die Box nicht unbedingt weg muss. Der Zugewinn bei dieser Methode ist einfach das Verfügbarmachen von Texten während des Stylespiels. Da geht man auch Kompromisse ein. Bei Anzeige dieser Box kann man auch mit dem Joggle-Rad (kein Trimmgerät) weiter(drehen)steppen.
Tut mir leid, dass ich das Nicht-Funktionieren der TAB-Taste übersehen hatte, aber ich bin auch mit dieser Lösung zufrieden, oder nutze halt den SCORE-Mode.

Hauptsache, mit ein wenig Trickserei kann man das sichtbar machen, was man zum (Style)Vortrag braucht.

mfG
Gerd

Günter_Kolbe
23.06.2004, 18:51
Hallo Uli,

ich werd's wohl nicht mehr lernen. Wozu auch? Am 5. Juli geh ich mir meine dritte Operation abholen, wie ich vor ein paar Stunden erfahren mußte. Da verlieren Lesbarkeit des Displays, Qualitätsfragen und auch die Orthographie schlagartig an Bedeutung.

Herzliche Grüße
Günter

PS.:Irrtümer haben ihren Wert - jedoch nur hie und da. Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika. - Erich Kästner

Ulrich
23.06.2004, 19:39
Denny,

ich ziehe die PRO dem Tyros/3000 auch heute noch vor, WEIL meine PRO zum Teil bessere (Solo-)Sounds als das Tyros oder das 3000 hat.

Ok, nicht im default-fabrikzustand, aber die Sounds eines DX7 kann man nicht so samplen, das es GENAUSO wie im DX7 klingt, mein DXPlugIn in der PRO klingt aber wie das Original http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif. Ich habe hier Oboen-, SteelGuitar-, Alt- und Tenorsax-Samples bei mir liegen (Schipschens Peter sei Dank), an die der Tyros oder das 3000 bei weitem nicht rankommen.

Nochmal ok, Megavoices hab ich natürlich nicht, aber am Ende stellt sich halt die Frage, ob ich ein Keyboard suche, was hauptsächlich im Midi/Style-Bereich Qualitäten hat (eben mit Megavoices) oder welches mir ein Spiel mit Solo-Voices in höchster Qualität ermöglicht.

Will sagen, ein PSR3000/Tyros verliert gegen eine PSR9000 (mit Samples)/PRO (mit Samples/PlugIns) im Solobereich, gewinnt aber im Midi/Style-Bereich.

Wie immer kommt es auf den Standpunkt an...

/Ulrich

RF
25.06.2004, 23:23
Hallo,
hier ist das Thema "2 Keyboards beim Auftritt" zu finden.
http://heidruns-musikerseiten.de/auftritt/2_keys.html