PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lautstärke oder Überlastung der Lausprecher?



KlausD
02.07.2004, 8:14
Hallo,

ist es normal, dass die Lautsprecher (Tyros-Speaker-Set) bei Verwendung von z.B. Klangfarben aus der E-Piano-Gruppe bei fast vollem Aufdrehen vom Volumenregler zu "kratzen" anfangen; sprich in diesem Bereich an die Grenze der Überlastung kommen?

Bemerke das bei mir.
Bei anderen Klangfarben merkt man das deutlich weniger.

Könnte mir jedoch vorstellen, dass die Zusammensetzung der Frequenzen (Chorus-oder Flange-Einstellungen _ heißt das Zeug so?_) gerade bei diesen E-Piano-Stage-Sounds lautsprechertechnisch möglicherweise doch hohe Anforderungen an die Lautsprecher stellen und gewisse Verzerrungen dann halt mal zustande kommen und als "normal" zu bezeichnen sind.

Ist das eine Erklärung?
Oder sind die Lautsprecher kaputt?
Oder muss man sich damit zufrieden geben, den Volumenregler halt nicht 100% aufdrehen zu können, sondern halt nur bis ca. 80 bis 90%.

Aber bitte ...
mir ist das durchaus laut genug.
Es geht mir um's Prinzip, ob die Lautsprecher in Ordnung sind.

Wäre für paar kurze Tipps dankbar.

Klaus

bregys
02.07.2004, 8:28
hallo

ob das normal ist weiss ich nicht. ich kann jedoch bei mir das selbe "Problem" feststellen...
weiss nicht ob dir das weiterhilft. (:

gruss stefan

KlausD
02.07.2004, 10:53
Hallo Stefan,

klar hilft mir das weiter.
Denn entweder ist's normal oder deine Boxen sind genauso kaputt wie meine http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

Nee ... im Ernst.
Eigentlich denke ich, es ist normal und die Lautsprecher sind in Ordnung.
Das Lautsprechersystem wird bei mancher Soundkonstellation und voll aufgedrehtem Volumenregler halt nun mal an die Grenze kommen oder diese auch in gewisser Weise überschreiten.

Dennoch wäre es schöner, wenn es soweit gar nicht kommen würde.
Soll heißen, dass die Lautsprecher jede erdenklich mögliche Soundeinstellung bewältigen.
Denn wenn es einen Laustärkeregler gibt und ein extra für das Keyboard passende Lautsprechersystem, dann gehe ich davon aus, dass ich den Volumenregler im Bedarfsfall auch mal bis zum Anschlag aufdrehen darf.

Mögliche Ursache aber kann auch sein, dass ich die EQ- und Compressorempfehlungen von Robby Müller/Peter Schips eingerichtet habe.
Die sorgen, wie in einem anderen Beitrag erwähnt, meiner Meinung nach für deutlich mehr Druck und insgesamt satteren Sound und nebenbei - so mein Eindruck - auch dafür, dass die Gesamtlautstärke noch lauter ist als in der Werkseinstellung.
Und genau das könnte dann jedoch dazu führen, dass es im Extremfall zu den beschriebenen Verzerrungen kommt.

Tschüs
Klaus

Hellmut
02.07.2004, 11:14
Wenn Du so viele Ressourcen haben, und dennoch eine akzeptable Lautstärke erzielen willst, musst du verdammt tief in die Tasche greifen.
Ich kenne kein Consumer-System, das so etwas leistet.

Mit anderen Worten: Bei deinen Lautsprechern ist alles in Ordnung.

Musikexpress
02.07.2004, 11:27
hi KlausD,

schon mal was von Sättigung der Speaker bzw. der Endstufe gehört??

Im allgemeinen werden Verstärkeranlagen, und die Kombination deiner Tyros-Endstufe sowie den daran angeschlossenen Boxen stellt eine solche dar, lediglich bis etwa 2/3, jedoch max. 80 % des Max-Volumens belastet. Wenn es darüber hinaus geht, kommst du in den Bereich der Sättigung, in dem das System die übertragenden Sounds nicht mehr sauber darstellt, sondern, je nach Frequenzgang, sogar verzerrt.

Mal abgesehen davon, daß es sich nicht mehr schön anhört, tust du deinem System auch nichts Gutes.

Wenn du mit solchem "Vollaufdrehen" deine Endstufe weg schmiergelst, wirst du wahrscheinlich kaum auf Garantieersatz seitens YAMAHA hoffen dürfen.

Das kann man schon fast als mutwillige Zerstörung betrachten.

Also, wenn du es bisher nicht wusstest, dann tu dir, und vor allem deinem edlen Key, einen Gefallen, und dreh in Zukunft nur noch bis etwa 2/3 auf. Wenn dir das dann zu leise sein sollte, dann solltest du über den Kauf einer grovolumenigen Verstärkeranlage mit den dazu passenden Boxen nachdenken.

KlausD
02.07.2004, 12:29
Hallo Musikexpress,



Wenn du mit solchem "Vollaufdrehen" deine Endstufe weg schmiergelst, wirst du wahrscheinlich kaum auf Garantieersatz seitens YAMAHA hoffen dürfen.

Das kann man schon fast als mutwillige Zerstörung betrachten.



Na na ...
"mutwillige Zerstörung" http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif
Das finde ich aber schon ziemlich heftig formuliert.

Es wäre ja grad so, als wenn ein Autohändler sagt:
"Ich streiche ihnen die Garantie, sobald sie den 5. Gang verwenden und das Gaspedal durchtreten - sprich, die angegebene Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs dürfen sie keinesfalls ausnutzen - da geht's nämlich kaputt".

Wenn dir ein Autohändler sowas sagt, was machst du dann?

Wenn man den Volumenregler am Tyros nicht voll aufdrehen darf, weil dann etwas kaputt geht, dann muss Yamaha irgendwo was von dieser Tatsache hinschreiben.
Gefunden habe ich Hinweise dieser Art nicht.

Dass man unabhängig davon die max. Lautstärke nicht permanent ausreizt, steht auf einem anderen Blatt.
Dass man es aber nie machen darf, kann einfach nicht sein!

Und davon zu reden, dass ich damit mutwillig mein Key zerstöre und die Garantie riskiere, finde ich reichlich übertrieben ausgedrückt.

Es geht mir auch nicht darum, dass ich es noch lauter brauche.
Es geht drum, ab welchem Pegel in etwa die Lautsprecher zu kratzen anfangen bzw. zu kratzen anfangen dürfen.
Und streng genommen ging es in meinem Ausgangsbeitrag daraum, dass die Boxen bei bestimmten Klangfarben aufgrund deren Zusammensetzung scheinbar eher an die Grenze der Belastbarkeit kommen als bei anderen Klangfarben.

Und ich wollte nur wissen, ob das so okay ist.
Nicht mehr und nicht weniger!

Tschüs
Klaus

Hellmut
02.07.2004, 12:48
Das mit der Lautstärke habe ich verstanden.
Sollen wir jetzt anfangen wie die Ami's und jeden Unfug, den ein User anstellen kann zu dokumentieren? Nicht wirklich, oder?

Rolf's Beitrag ist auch nur nordisch formuliert.

Nur ein Wort dazu:
Das Lautsprechersystem ist für den Wohnzimmergebrauch konzipiert. Niemand wird sich hinsetzen und seine Stereoanlage, seinen Fernseher oder sonstige Krachmacher voll aufdrehen bis es zerrt (und das wird es, wetten?) und darauf warten, das etwas kaputt geht.

Schönes Wochenende und viel Spass mit Wohlklang und heilen Ohren.

Musikexpress
02.07.2004, 12:51
na ja,

wenn du denn jedes Wort auf die Goldwaage legen möchtest - bitte schön. Es ist nur so, daß ich noch von niemandem so einen "Quatsch" (Entschuldige, ist nicht persönlich gemeint, aber anders kann ich das nicht nennen) höre bzw. lese.

Wenn du willst, dann betrachte dein Tyros als Fahrzeug mit nur einem Gang, nähmlich dem 1.

Fahr dein Auto ein paar Kilometer Vollgas im Ersten, und du weißt, was ich meine. Das steht auch in keiner Gebrauchsanweisung - so was weiß man einfach.

Genau so verhält es sich bei einem Verstärker - wenn du den permanent auf Vollgas laufen lässt, dann verabschiedet der sich früher oder später - das ist nun mal Fakt. Und das weiß man eben auch, wenn man ein solches Teil bedient.

Weiß man es nicht, dann sollte man zunächst mal die Finger davon lassen und sich schlau machen - was du ja mit deiner Frage gemacht hast. Ich habe dir lediglich darauf geantwortet.

Wenn dir der Ton zu hart was - sorry, war nicht so gemeint.

KlausD
02.07.2004, 13:31
Hallo Rolf,



wenn du denn jedes Wort auf die Goldwaage legen möchtest - bitte schön. Es ist nur so, daß ich noch von niemandem so einen "Quatsch" (Entschuldige, ist nicht persönlich gemeint, aber anders kann ich das nicht nennen) höre bzw. lese.



Nur keine Panik ...
weder ich und sicher auch niemand anderes will aus all dem hier ein Drama machen.
Betrachtet man meinen Ausgangsbeitrag, dann sieht man doch ganz genau, worum es mir gegangen war.

Es ging um unterschiedliches Verhalten der Boxen bei unterschiedlichen Klangfarben in Zusammnenhang mit einem - zugegeben hoch aufgedrehtem - Volumenregler.
Es ging jedoch zu keinem Zeitpunkt drum, dass ich das Tyros permanent mit voll aufgedrehtem Volumen betreiben möchte.

Dennoch bin ich der Meinung, auch ein volles Aufdrehen - wenngleich nicht als Dauerzustand - muss ein Instrument akzeptieren.
Und ich kann dir versichern, ich habe ein anderes Instrument, das kann ich sehr wohl volle 100% aufdrehen.
Und die Lautsprecher würden wahrscheinlich noch mehr akzeptieren.
Soll heißen, dass ich absolut der Ansicht bin, dass Komponenten einer Firma, die als Paket angeboten werden (also Tyros + Speaker-Set oder bei anderen Keys die werksseitig eingebauten Lautsprecher) doch eine maximale Belastbarkeit seitens des ebenfalls werksseitig eingebauten Verstärkers akzeptieren müssen.
Das ist doch nur normal oder deiner Ansicht nach wirklich zu viel verlangt http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif

Anders schaut es aus, wenn ich an einen Verstärker Boxen dran hänge, die der Leistung dieses Verstärkers nicht gewachsen sind.
Da muss ich beim Kauf drauf achten, dass beide Komponenten miteinander harmonieren.

Und wenn du schreibst, einen solchen Quatsch hast du noch nie gehört und konkret mich ansprichst, dann meinst es doch natürlich persönlich.
Wie denn sonst?
Aber keine Sorge ... davon stirbt ja niemand.
Ich lege auch keine Worte auf die Goldwaage.
Allerdings habe ich was dagegen, wenn einem die eigentlichen Worte im Mund rumgedreht werden.

Ich denke, alles ist gesagt.
Lassen wir eine ansich harmlose Ausgangsfrage nicht zu einem "Streit-Thema" werden.
Okay?

Abgesehen davon macht mir das Tyros viel zu viel Spaß, um sich darüber zu streiten. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smirk.gif

Klaus