PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Registrationen automatisch steuern



nimmi
12.07.2004, 7:45
Hallo alle Tryros-Spieler !

Ich hätte 2 Fragen zum Tyros:

1. Ich habe mir kürzlich einen Song im Tyros programmiert, der über mehrere Resistrationen läuft. Ist es möglich, dass die Restrationen im Playbackbetrieb automatisch umschalten, so das ich nicht jedesmal den Taster drücken muss ?

2. Wie kann ich weitere Spuren aufnehmen (am Tyros direkt) ausser den 3 Hauptvoices. Ich möchte gerne den Song mit einigen Flächen aufwerten (z.B. auf Spur 2). Ich habe keine Möglichkleit gefunden, wie ich diese Spur auf den Status "Record" bekomme.

Danke im voraus.

Gruß,
Stefan

karl13
12.07.2004, 8:55
Hallo Nimmi,
leider gibt es keine ganz einfache Lösungh für das Tyros !!!
Das von dir gewünschte Umschalten der Registrationen sowie die Steuerung nahezu aller Keyboardfunktionen inklusive der Transpose des Keyboards aber auch der meisten Controller, läßt sich nur realisieren indem du im Midisetup für den MFC10 für REG1 bis REG8 und REG+ und REG- zehn Noten einstellst (die nicht auf der Tastatur vorkommen).
Wenn dein Tyros z.B. über Midi-A-in die passende Note empfängt schaltet es die REGS um.
Diese Noten für REG1 bis REG8 und REG+ bzw REG- fügst du einfach mit einem Sequenzer an der passenden Stelle in dein Midifile ein. Willst du auch mehrere Registrationsdateien mit REG+ oder REG- durchschalten, mußt du die Registrationssequenz entsprechend abändern.
Wenn du das Midi am Keyboard selbst abspielst, mußt du noch ein Midikabel zwischen Midi-B-out und Midi-A-in einstecken, damit die Steuernoten auch über Midi-A ins Keyboard kommen.
Mit diesem "Trick" kann man das Keyboard weitgehend fernsteuern entweder mit Midifiles oder auch mit den Tasten der Computertastatur, die beim Drücken die entsprechenden Noten zum Keyboard schicken.
Alle Funktionen des MFC10 (das sind sehr viele, siehe den anderen Thread, suche "karl13") können genutzt werden.

Fuction --> Midi --> Edit --> MFC10
Hier sind die Noten C#-1 bis F#1 aufgelistet.
Jeder Note kann man nun die Gewüschte Keyboardaktion zuweisen:
Sustain
Sustenuto
Soft
Portamento
DSP(Right1, u.sw.)
Harmony/Echo
Vocal Harmony
Talk
Score Page +/-
Song Start/Stop
Style Start/Stop
TAP Tempo
Synchro START
Synchro STOP
INTRO 1/2/3
MAIN A/B/C/D
Fill Down/up
Fill Self
Ending 1/2/3
Fade IN/OUT
Fingered/Fing on Bass
Bass Hold
Percussion 1/2/3
Right 1/2/3
LEFT
OTS+
OTS-
OTS 1/2/3
Regist +
Regist -
Regist 1 bis 8
Transpose +
Transpose - (Keyboardtranspose !!!!)
Multipad 1 bis 4
Multipad Stop
SongControl SP1/2/3
Song Control Loop

Der richtige Midiport A/B bzw USB 1/2 und der richtige Kanal muß eingestellt werden

Ich schicke die Noten mit SENDSYXW von Günther Nagler in einer kleinen Batchdatei und steuere hiermit meine Registrationen von Excel aus.
Man kann aber die Noten genauso gut in jeder Sequenzersoftware eingeben und so auch in Midifiles direkt benutzen.
Ansonsten lies mal im Handbuch unter MFC10 nach.

Beste Grüße

karl13

Pelempar
12.07.2004, 9:44
hi

den mfc 10 musst du dir nicht antun
da fehlt mir jegliche logig
ich ersetze schnell schaltbare regs mit einem mfc10?

ich bin der meinung die regs kannst du über den song
schalten.
ein setup programmieren das dir die daten auf
r1-r3 routet
mittels sysex ist auch einiges machbar

nimmi
12.07.2004, 13:45
Hallo Karl13,

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Leider bin ich technisch nicht ganz so fit....

Ich habe den Song im Tyros programmiert und auch nicht von einem anderen Keyboard angesteuert. Der Song ist als Medley aufgebaut und sollte daher nach Arrangement-Wechsel automatisch von einer Registration zur nächsten wechseln.
Ideal wäre das am Gerät selbst zu programmieren, da ich kein Sequenzer-programm habe.
Hast Du eine Idee wie ich die restlichen, leeren Spuren aufnehmen kann ?

Gruß,
Stefan

karl13
12.07.2004, 15:47
Hallo Pelempar,

offensichtlich hast du die Vorgehnsweise nicht ganz verstanden. Man braucht keinen MFC10, sondern läßt lediglich den Midi-Schaltbefehl vom Midifile abspielen. Zugegeben ist das etwas umständlich. Aber bitte erkläre mir wie man sonst komplette Registrationen schalten kann, das würde mich brennend interessieren. Voicewechsel oder ähnliches macht man vermutlich einfacher mit Sysexen im Midifile, da stimme ich dir zu.

Gruß

karl13

karl13
12.07.2004, 15:54
Hallo Nimmi,

da kann ich dir leider auch nicht weiter helfen. Ich vermute, dass man Medleys am einfachsten mit einem Sequenzerprogramm am Computer zusammenstellt.

Gruß

karl13

nimmi
12.07.2004, 16:04
Hallo Karl13 und Pelempar,

Danke für Eure Antworten.
Für weitere Ratschläge bin ich dennoch dankbar.
Irgendwie muss man das ja programmieren können.

Gruß,
Stefan

Pelempar
13.07.2004, 6:28
hi

Um Voices zu wechseln braucht es keine Sysex
dazu reichen MSB/LSB und PG
Wenn du wissen willst ob die Regs Daten senden
ist es die einfachste Möglichkeit einen
Sequenzer anzuschließen und während der Aufnahme
die Regs zu drücken.
Das muß selbst mit dem internen Sequenzer schon
gehen.
Sind Daten geschrieben lassen sich die Regs auch
steuern.
Die komplette Begleitsection wird zumindest mit aufgenommen.

Grüße http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

KlausD
13.07.2004, 7:08
Hallo Pele - Hallo Stefan,

grundsätzlich dreht es sich bei Stefans Frage anscheinend um das ähnliche Problem wie bei meiner Transposer-Geschichte, als ich fragte, weshalb ein im Tyros selbst aufgenommener Song beim Abspielen nicht auch die Tonlage meiner Tastatur steuert.

Dahinter verbirgt sich - wenn ich es inzwischen kapiert habe - ein gedanklicher Fehler.
Die Songs, die im Tyros aufgenommen werden, liegen dann (anders als ich es bislang von Technics her kannte) nicht in einem instrumenten-eigenen Format vor, sondern als Midifile.
Das bringt anschließend natürlich etliche Vorteile mit sich.
Aber hat schlicht und ergreifend den Nachteil, dass sich innerhalb eines so aufgenommenen Songs keine Daten in dem File befinden, welche dann ganz konkret beim Abspielen irgendwelche Tastenbefehle des Tyros übernehmen (können).

Also Transposerwechsel oder auch Wechsel der Regs können im Midifile nicht so hintergelegt werden, dass sie beim Abspielen als Befehle das Tyros steuern.

Es wird von Tyros in einem Song zwar alles aufgenommen; also auch die Stimmen, wenn du beim Einspielen eines Songs die Regs gewechselt hast und ein anderer Sound erklingt.
Aber der Wechsel des Regs ansich - das Drücken dieses Tasters - dieser Befehl des Regs-Wechsel ... der wird im Song nicht aufgenommen!
Du siehst das u.a. daran, dass sich an den Leuchten deiner Regs absolut nichts tut, wenn du einen Song ablaufen läßt.

Bitte korrigiert mich, wenn meine Aussagen so nicht stimmen.
Ich würde mich darüber sehr freuen darüber, weil mir das Transposerproblem nach wie vor selbst ein Ärgernis ist.

Ich befürchte aber, es ist so wie ich es schreibe.
Und damit läßt sich Stefans Wunsch, wenn ich seine Frage richtig verstehe, genauso wenig realisieren wie der meinige.

Soll heißen; derartige Dinge (Wechsel der Regs, Wechsel von Transposerbefehlen, etc.) mußt du beim Abspielen eines Songs selbst übernehmen und entsprechende Taster manuell auslösen.

Herzliche Grüße
Klaus

Pelempar
13.07.2004, 7:46
hi klaus

wenn du das schon so probiert hast ist es die
antwort auf meine idee
dann müssen wir es halt hinnehmen
vielleicht hat es ja sogar seine berechtigung
das von der filesteuerung abzukoppeln

grüße

KlausD
13.07.2004, 8:13
Hallo Pele,



wenn du das schon so probiert hast ist es die
antwort auf meine idee



Also ... ich bin auch noch Tyros-Neuling und lasse mich gerne von erfahreneren Usern berichtigen.
Aber ich glaube, es ist so wie von mir geschrieben.



dann müssen wir es halt hinnehmen
vielleicht hat es ja sogar seine berechtigung
das von der filesteuerung abzukoppeln



Ja ... es scheint, wir müssen es hinnehmen.
Und ja ... es hat nicht nur Nachteile, sondern auch Vorteile. Nämlich, dass man flexibler ist, als wenn alles für ewig und immer im Song integriert ist.

Bleibt allerdings der Nachteil, dass man - sollten gewisse Befehle (z.B. ein Tonlagenwechsel) absolut jedes Mal im Song und auch jedes Mal zu einem bestimmtem Zeitpunkt erfolgen - es im Live-Betrieb halt nicht vergessen darf, diesen Befehl manuell am Tyros auszulösen.
Daran muss man künftig denken!
Denn der Befehl fehlt schließlich im Midifile.

Herzliche Grüße
Klaus

nimmi
14.07.2004, 9:41
Hallo Klaus und Pele,

Danke für Eure Antworten.
Ich habe gestern eine weitere Bestätigung bekommen, dass es wirklich keine Möglichkeit gibt, die Registrationen automatisch zu steuern.
Schade eigentlich... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/frown.gif

Gruß,
Stefan

karl13
14.07.2004, 16:43
Hallo Nimmi, hallo KlausD,

so kann ich eure Schlußfolgerungen hier nicht stehen lassen.

Wie ja schon oben beschrieben und ausgetestet:
Man kann die Registrationen und auch die Keyboardtranspose per Midifile durch die Midischaltbefehle des MFC10 (das sind einfach Note an/Note aus -Midibefehle) steuern. Hierzu benötigt man keinen MFC10.
Das ist zugegebener Maßen etwas trickreich und vielleicht etwas umständlich aber immerhin machbar !!!

Gruß

karl13

KlausD
14.07.2004, 17:00
Hallo karl13,

ich bin für jeden Hinweis, der mein Problem lösen könnte, äußerst dankbar.
Also wenn im Tyros geht, was ich möchte, dann beschreib mir es doch einfach.

Beispiel:
Ich habe einen Song aufgenommen.
Und in Takt 10 soll ein Wechsel vom Reg 1 auf Reg 2 erfolgen.

Was habe ich nun wo einzustellen, damit dies im laufendem Song alleine geschieht und nicht von mir manuell ausgelöst werden muss?

Danke
Klaus

Heiko
14.07.2004, 17:23
Hi alle Ungläubigen,

Man kann Registrationen und noch viel mehr vom Midifile aus schalten. Karl13 hat uns das auf dem Forumtreffen vorgeführt.

Versucht mal seinen ersten Bericht in diesem Thread zu verstehen. Es handelt sich hierbei um Funktionen, die an und für sich für die Steuerung des MFC10 vorgesehen sind, das Gerät braucht man aber nicht. Dazu solltet ihr im Handbuch die Seiten über das MFC10 durchlesen und mit dem Tyros (Function ->MIDI -> Edit-Fenster) ein bisschen ausprobieren.

Der Trick besteht darin, dass man ausgewählte Noten eines Kanals mit einer Reihe von Funktionen belegen kann. Wird die Note gespielt, passierts.

Z.B. kann man C#-1 auf Kanal 16 mit Regist+ (auf nächste Reg schalten) belegen, muss aber sicher sein, das C#-1 dort nicht als Melodie-Note verwendet wird, was wohl kaum der Fall ist.

Gruß Heiko

Hellmut
14.07.2004, 17:57
Ganz genau! Danke an Karl und Heiko.
Ich möchte noch hinzufügen, dass es dieselbe Funktionsweise ist, die professionelle Sequenzerprogramme als Remote-Key verwenden.
Schade ist in diesem Zusammenhang nur, dass im Tyros die Note eine Funktion direkt ansteuert, und nicht wie es sein sollte, nämlich mit einer gehaltenen Note als Remoteswitch und mit einer definierbaren zweiten Taste als Funktionstaste. So müsste man deutlich weniger Noten als Funktionstasten opfern.
Man kann leider nicht alles haben, aber das Yamaha es überhaupt so gelöst hat ist schon grosse Klasse.

karl13
14.07.2004, 20:25
Liebe Keyboardfreunde und Innen,

@Heiko: Danke Heiko für deine Unterstützung im "Kampfe gegen die Ungläubigen" !
@Hellmut: Ich glaube nicht, dass Yamaha diese Lösung so beabsichtigt hat. Das hätten die viel einfacher mit ein paar Sysexen programmieren können und uns damit das Leben erleichtert. Aber es hat mich schon gefreut, dass es doch eine etwas trickreiche Lösung gibt.

@KlausD (und Nimmi u.a.):
Sucht mal nach meinen Beiträgen zu diesem Problemkreis in den letzten 2 Monaten für weitere Infos.

BEISPIEL-Aufgabe VON KLAUSD.
Im Takt 8 soll Reg1 angeschaltet werde und im Takt10 Reg2 !

Vorgehensweise:
1. Function--> Midi --> Edit --> MFC10

2.
Switch No
10 B-1 Regist+
11 C0 Regist-
12 C#0 Regist1
bis
19 Ab0 Regist8

3. wähle oben rechts: MIDIA und CHSELECT:16

4. Function--> Midi --> Edit --> Tranmit

5. Song CH 1: MIDIB CH16

6. Function--> Midi --> Edit --> Receive

7.MIDI A/USB1: Song

8.Ein Midikabel von MIDI B OUT nach Midi A IN einstecken !

9. Mit einem Sequenzerprogramm (z.B. XG-WORKS) im Kanal 1 im Takt 8 eine ganz kurze Note C#0 einfügen, ebenso im Takt 10 die Note D0 !

10. fertig ! - Beim Abspielen des Midifiles auf dem Tyros wird nur im Takt8 Reg1 und im Takt10 Reg2 eingeschaltet !

Ergänzugen:
Wenn man anstatt Regist1 nun Transpose+ im MFC10-Menü einstellt, dann wird dort das Keyboard um einen halben Ton nach oben transponiert. Der obigen Liste könnt ihr entnehmen was alles midifilegesteuert geht:
Multipads abfeuern, OTS umschalten u.s.w.......
Wenn ihr in einem Verzeichnis mit Regist+ zur nächsten Registrationsdatei wechseln wollt, müßt ihr mit
Function--> Registsequenz --> SEQUENZE END: Next Bank
einstellen und diese Registration neu abspeichern. Jetzt könnt ihr auch midifilegesteuert zwischen den RegDateien switchen und dann jeweils Reg1 bis Reg8 aufrufen.

So jetzt hoffe ich, dass ihr alle klarkommt und auch die Ungläubigen, Zweifler und Kritiker es mal ausprobieren.
Wenn es Probleme gibt, fragt einfach nach !

Viel Spaß dabei wünscht

karl13

Heiko
14.07.2004, 20:47
Hallo Herbert,



9. Mit einem Sequenzerprogramm (z.B. XG-WORKS) im Kanal 1 im Takt 8 eine ganz kurze Note C#0 einfügen, ebenso im Takt 10 die Note D0 !



Ich denke: In Kanal 16 anstatt Kanal 1, denn den hast du ja eingestellt. Vielleicht sollte man den Noten noch eine geringe Anschlagstärke (Velocity) geben. Der Ton kommt doch wohl trotzdem durch, oder?

Gruß Heiko

Ich habe mich geirrt. Du lenkst den Song Kanal 1 auf MIDIB Kanal 16 um. Deshalb müssen die Noten im Kanal 1 vom Song liegen.
Warum nimmst du im Song nicht auch den Kanal 16?

karl13
14.07.2004, 21:02
Hallo Heiko,
im Punkt 5.Song CH 1: MIDIB CH16 wird der Kanal 1 des Keyboards auf Kanal 16 von Midi B geschickt der dann per Midikabel auf Kanal 16 von Midi A geschickt wird und so vom Keyboard als Steuerbefehl auf Kanal 16 empfangen wird.
Man kann aber auch alles auf Kanal16 machen, ich dachte nur man hat in Kanal 1 mehr Infos zur Orientierung, da der ja immer belegt ist, außerdem hatte ich Sorge, dass es zu einer "Midirückkopplung" auf Kanal 16 kommen könnte. Trotzdem Danke für deinen Rat, du kannst es ja mal testen und bei Problemen berichten. Ich benutze das ja so nicht, sondern sende die Steuernoten von meinem Notebook über USB2.
Ich denke in den Midisetups kann man sicherheitshalber alle Haken wegmachen außer die bei Note. Eventuell muß man auch den Empfang von Sysexen ausschalten. ABer prinzipiell geht es, das hab ich gestestet.

Gruß

karl13

KlausD
15.07.2004, 5:52
Hallo karl13,

ich bin kein Ungläubiger http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/crazy.gif
und nehme gerne Tipps und Hilfe an, wenn sich damit Probleme und Fragen lösen.

Ich werde also ausprobieren, was du geschrieben hast.
Wenn ich Fragen habe, melde ich mich.

Tschüs
Klaus

nimmi
15.07.2004, 7:14
Hallo Karl13,

Ich wollte auch nicht den Eindruck des "Ungläubugen" erwecken....
Nach Anfrage bei meinem Musikhaus und bei Yamaha wurde mir gesagt, dass es angeblich nicht funktioniert.

Ich werde Deine Vorgehensweise mal ausprobieren.

Vielen Dank für alle Eure Tipps !!!

Gruß,
Stefan

Pelempar
15.07.2004, 7:54
lieber karl

wenn es die "ungläubigen" nicht gäbe, würde die welt aufhören sich zu drehen.
ich persönlich freue mich immer wenn ich aus diesen diskussionen etwas lerne, albern finde ich den hämisch erhobenen zeigefinger.

ich kann das leider nicht schlüssig beurteilen, aber für mich ist es im ersten augenblick eine krücke
zur erreichung der funktionalität blockiere ich mir
die midischnittstellen

http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

Hellmut
15.07.2004, 7:58
Hi Karl,
Deine Leistungen in Ehren, aber Steuernoten gab's schon beim PSR-8000... und das mit voller Absicht.

Frohes Basteln noch.

Helle

Heiko
15.07.2004, 13:29
Hi Pele,

das mit den "Ungläubigen" muss man nicht so ernst nehmen. Habe ich nur geschrieben, als direkt davor die Feststellung gemacht wurde, dass "Es also nicht geht".

Unsere Keys haben so viele versteckte Funktionen, da kann man sicher noch mehr entdecken. Herbert hat gesucht und gefunden.

Du hast recht: Es ist eine Krücke oder ein Trick, wie Herbert auch meint. Spezielle Noten dafür einzusetzen, mag ja noch halbwegs angehen. Aber MIDIA mit MIDIB verbinden, das sollte doch nicht erforderlich sein. YAMAHA sollte dafür SysEx oder Meta-Events spendieren. Vielleicht gibt es die sogar, sie werden nur nicht veröffentlicht.

Gruß Heiko

KlausD
15.07.2004, 16:54
Hallo Heiko,



YAMAHA sollte dafür SysEx oder Meta-Events spendieren. Vielleicht gibt es die sogar, sie werden nur nicht veröffentlicht.



Naja ... das wollen wir doch mal nicht hoffen.

Tatsache bleibt, die Realisierung solcher Geschichten wie Reg-Wechsel bleibt eine relativ komplizierte Geschichte.
Und als Tyros-Fremdling, der ich noch vor zwei Wochen war, hatte ich angenommen, all diese Sachen (dazu gehört auch mein Transposer-Problem) lassen sich problemlos leicht erledigen.
Man muss - ohne dem Tyros weh tun zu wollen - feststellen, dass dem halt einfach so nicht ist und die Sache erheblich komlizierter ist als gedacht.

Ich werde die Tipps und Anleitung von karl13 ausprobieren.
Ich brauche dazu jedoch ein wenig Zeit.
Es gibt im Leben halt ab und zu auch noch mehr als nur Tyros und/oder Yamaha-Forum zu erledigen.
Sobald ich erfolgreich war, werde ich es ganz sicher alle wissen lassen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Ciao
Klaus

KlausD
26.07.2004, 8:13
Hallo karl13,



Vorgehensweise:
1. Function--> Midi --> Edit --> MFC10



Siehe dazu auch den Beitrag von dir weiter oben.

Ich habe jetzt mehrfach vergeblich versucht, die Sache zu realisieren.
Bei mir klappt das aber leider einfach nicht.
Bin nach deiner oben genannten Anleitung vorgegangen - wollte einen midigesteuerten Transposerwechsel realisieren und habe dazu auf Switch No.12 bei Note C#0 "Transpose+" ausgewählt.
Anschließend habe ich die Note C#0 im Kanal 1 an entsprechenden Stellen eingefügt.
(Nicht per XGWorks, sondern manuell am Tyros selbst).
Alle anderen Daten, welche sich auf Kanal 1 befanden, habe ich rausgelöscht, damit dort am Schluß nur noch die "Befehle C#0" drin waren.

Aber es hat sich nichts getan.
Es erklang stets die Note C#0.
Der gewünschte Befehl von "Transpose+" blieb jedoch aus.
Aber nicht nur das ...
es blieb nicht nur der gewünschte Befehl aus, sondern der gesamte Klang vom Song änderte sich.
Es hörte sich alles so "hohl - transparent" an.
Kann es nicht besser beschreiben.
Vielleicht eine Midi-Rückkopplung o.ä.?
Als ich das Midikabel rauszog war der Sound vom Song wieder normal.

Kurzum ...
ich war nicht erfolgreich.
Ich zweifle keineswegs an, dass die Sache funktionieren kann.
Aber ich mache entweder irgendwo einen Fehler, oder es ist im Tyros irgendwo noch ein Häkchen gesetzt, welches weg muss oder aber in deiner Anleitung hat sich vielleicht ein Fehler eingeschlichen oder irgendein Bedienschritt fehlt.
Ich weiß es nicht.
Ich würde dich aber bitten, vielleicht noch mal nachzuschauen, ob du irgendwas in deiner o.g. Anleitung entdecken kannst, was dafür Schuld sein könnte, dass die Sache bei mir nicht klappt, und obendrein dazu führt, dass sich der Klang vom Song dermaßen ändert.
Denn selbst wenn der Befehl "Transpose+" gekommen wäre ... mit diesem Sound kann ich den Song unmöglich verwenden.
Irgendwas überschlägt sich da oder kommt doppelt oder was weiß ich.

Wäre für nochmalige Hilfe sehr dankbar, da mir das "Einprogrammieren" von fest fixierten Transposerwechsel-Befehlen in meinen selbst erstellten Songs äußerst wichtig ist.

Danke
Klaus

karl13
26.07.2004, 12:11
Hallo Klaus,

schade dass das bei Dir nicht klappt aber das kriegen wir schon hin.
Ich vermute dass es an deinen Midieinstellungen liegt:

WICHTIG!!!

4. Function--> Midi --> Edit --> Tranmit

5. Song CH 1: MIDIB CH16
(schickt die Note von Kanal 1 auf Kanal 16)


6. Function--> Midi --> Edit --> Receive

7.MIDI A/USB1: !!!!! CH 16 auf Song !!!!
(alle anderen Kanäle können OFF geschaltet werden, damit hier deine SteuerNote empfangen werden kann!!)

Auf der Hauptseite des Midimenüs kannst du das Senden der Sysexe ausschalten, hierdurch müßten deine Klangveränderungen weg sein, außerdem kannst du alle Midikanäle au OFF schalten, die nicht gebraucht werden.
Probier es noch mal aus und melde dich ob es was gebracht hat.
@Heiko: Hast du es mal probiert ?

Gruß

karl13

KlausD
27.07.2004, 13:08
Hallo karl13,

habe heute die Sache noch mal ausprobiert und war tatsächlich erfolgreich gewesen.
Wo der Fehler lag kann ich zwar nicht herausfinden,
aber die Transposer-Befehle haben heute funktioniert und auch der Klang hat sich normalisiert, als ich die nicht benötigten Kanäle auf off gestellt hatte.

Vielen Dank für deine Hilfe!

Es bleiben noch zwei, drei kleinere Fragezeichen.
Zum Beispiel war plötzlich mein Register "Right 1" viel leiser als sonst.
Keine Ahnung, warum.

Außerdem wäre schön, wenn ich die nötigen Midi-Einstellungen (insbesondere die Einstellungen für den MFC10) als neues Set abspeichern könnte.
Müßte doch irgendwie gehen, oder?

Auch meine (manuell ausgelösten - und nicht im Song integrierten) BRASS-Klänge auf den MutliPads machen die Transposerwechsel nicht mit, sondern bleiben permanent auf C-Dur stehen.
Sie richten sich nur danach, wenn ich selbst mit "Left" die entsprechend richtigen Akkorde halte.
Ist "Left" ausgeschaltet, dann richten sich die MutliPads nach dem Song.
Ist "Left" dagegen eingeschaltet, dann richten sich die MultiPads nicht mehr nach dem Song, sondern ausschließlich danach, welche Akkorde ich im Left-Bereich spiele.
Gehe ich von den Tasten weg, dann spielen die MultiPads plötzlich wieder stur ausschließlich C-Dur-Akkrode.
=> Left hold behebt die Sache allerdings wieder.
=> das alles muss in meinen Augen aber nicht zwanghaft mit der eigentlichen Transposer-Midi-Befehl-Geschichte zusammenhängen, sondern scheint ein völlig anderes Problem zu sein.
Ist mir u.U. bislang nur noch nicht aufgefallen.

Ich habe aber weder heute noch die nächsten Tage Zeit, mich intensiv um diese Feinheiten zu kümmern.
Ich frische diesen Thread auf, sobald ich mich wieder intensiver mit meinem Tyros beschäftigen kann.

Bis dorthin nochmal herzlichen Dank.
Die Transposer-Sache scheint prinzipiell in der Tat zwar kompliziert, letztlich aber doch realisierbar zu sein.

Tschüs
Klaus