PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kein keyboardspezifisches thema, analog in digital



Schwarzkiefer
21.03.2005, 11:52
hallo,

ich würde gerne meine gute alte schallplattensammlung "digitalisieren", bzw. in mp3 umzuwandeln und auf meinem pc abspeichern. in groben zügen hab ich schon ne vorstellung, wie das funktionieren könnte (analoges gerät mit dem pc verbinden und über die soundkarte oder mit einem spezialprogramm aufnehmen und dabei codieren), aber im detail steh ich doch ziemlich auf dem schlauch.

mir ist bewußt, daß dies nicht unbedingt in dieses forum gehört, ich hoffe aber trotzdem, daß ich den einen oder anderen tipp bekomme.

gruß/uli

PIKEY
21.03.2005, 11:58
Schade, Ulli, im Ratgeber Technik wurde gerade alles wunderbar erklärt lief gestern nochmal als Wiederholung.
Aber zwei Links sind vielleicht hilfreich:

http://www.ndrtv.de/ratgebertechnik/themen/20050320_plattenspieler.html

http://www.ndrtv.de/ratgebertechnik/themen/20050320_plattenspieler.html

Gruss PEter

Schwarzkiefer
21.03.2005, 12:47
hi peter,

danke dir und übrigens? wie geht´s dir und helga? kannst ja mal meine privat-addy anvisieren.

servus/uli

Helmchen
21.03.2005, 13:38
Das heißt "avisieren".

LG

HR

PIKEY
21.03.2005, 13:39
Danke, Ulli, ich melde mich nachher .

Der 2. Link oben war Quatsch http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif
den meinte ich:

http://soundde.terratec.net/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=139&menu=209


Gruss PEter

PS: Helmi, Du bringst schon wieder nix zum Thema http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Peter-Schips
21.03.2005, 13:54
Huhu ...

... alles nett, alles schön, alles naja ...

Rein technisch betrachtet ist das heute mit jedem halbwegs vernünftigen PC, einer guten Soundkarte mit internem oder externem Phonovorentzerren ohne große Aktionen machbar.

Also Plattenspieler ausbuddeln, evtl. neues System kaufen (Nadel), die Platten schön vorsichtig säubern (ein Antistatiktuch ist auch nicht schlecht), den Plattenspielerausgang mit einem Phonovorentzerren oder direkt mit einem Hifiverstärker mit Phonoanschluß (da ist der Phonovorentzerrer integriert) anklemmen, den Ausgang (z.B. REC/Tape) des Hifiverstärkers (nicht den Leistungsausgang) mit dem Line-Input der Soundkarte verbinden, alles sauber einpegeln, Platten ablaufen lassen und mit einer Audiosoftware aufnehmen.

Dann wird der ganze Spaß in die einzelnen Tracks sauber geschnitten, mittels Normalize auf eine max. optimale Aussteuerung gebracht und dann ist man fast !!! fertig zum brutzeln der Daten auf CD.

Warum jetzt nur fast ?

Was ist mit evtl. Knistern, kleinen Knacksern, Rauschen und sonstigen analogen Gemeinheiten, die einem CD-Hörer den Spaß verderben ?

Nun ... da gibt es einige PlugIns, Tools oder auch eigenständige Softwareprodukte, welche zur Nachbearbeitung der digitalisierten Daten helfen.

Es ist zwar kein "Verbrechen" die aufgenommenen Tracks direkt auf die kleinen Silberscheiben zu bannen, aber warum nicht mit einem möglichst guten Ergebnis, ohne sich dabei finanziell oder geistig zu ruinieren ?

Also, der korrekte Anschluß der Geräte, die entsprechende Soundkarte, eine Aufnahmesoftware und eine Nachbearbeitungssoftware bekommt man heute schon für "kleines" Geld .... "Großes" darf es natürlich auch sein. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Wie immer eine Sache der Erwartung und eines Sache des Budgets.

Schwarzkiefer
21.03.2005, 16:14
@pikey

nochmal danke, freu mich auf eine private mail.

@helmi

irgendwas bringst du da durcheinander. avisieren hat mit anvisieren nix zu tun. ich versuche, dir das an einem beispiel zu verdeutlichen: wenn du ne hübsche maus anbaggerst, könnte man das auch als anvisieren bezeichnen. wenn diese dir zu erkennen gibt, daß du dich zum teufel scheren kannst, avisiert sie dir, daß dein anvisieren vergebens war http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

@pedda

tja pedda,

erstmal danke. also: plattenspieler mit funzendem system ist noch da (so ein supi uralt bang&olufsen-teil), pc (1gh, 768 mb arbeitsspeicher) müßte reichen, soundkarte (m-audio) liegt aufn schrank (schäm). leichte "nebengeräusche" (soweit es keine knackser sind) stören mich eigentlich weniger (macht das ganze authentischer). da sich in meiner plattensammlung ein paar direktschnittplatten befinden, die ganz schön druck machen, muß ich halt mal versuchen, ein zufriedenstellendes ergebnis zu erzielen. kennt notfalls jemand ne firma, die sowas professionell macht und wenn ja, mit welchen kosten da zu rechnen wäre? (anworten eventuell per privatnachricht).

frdl. gruß/uli fichtelwichtel

organbilly
21.03.2005, 19:51
Hallo Uli,
ich habe meine 10 Shadow LP`s aus den 60 und 70ern
auf CD gebrannt.
Ich wollte es erst vom Fachmann machen lassen, es war aber
sehr teuer. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/blush.gif
Deshalb bin ich selber ran. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif
Vom Plattenspieler die alten ausgeleierten Platten über die Stereo-Anlage in den PC
im Magix Music Studio 2003 deluxe als Wave aufgenommen.

Dann in Magix Music Clean (ca. 50 Euro vor 1,5 Jahren)
bearbeitet und mit Nero 5 auf 10 CD`s gebrannt.

Das Ergebnis ist ganz passabel. 100% besser als die alten
Scheiben anzuhören. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif
Von Steinberg gibt es aber auch Clean Software. Die kenne
ich aber nicht.

Gruss/Hartmut

Peter-Schips
21.03.2005, 19:53
Ullimausibärchen !

Wieviel Platten sind das ? Wenn Du nicht so weit weg wärst, würde ich mal einen Termin mit Dir, den Platten und Deinem Plattengespieler ausmachen und datt Zeug mal in den Rechner hauen. Bevor Du `nen Haufen Kohle für `ne halbherzige Restauration ausgibst ..........

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Peter-Schips
21.03.2005, 19:55
Hi !

Steinberg Clean ist "für`n Hausgebrauch" ganz OK ! Für eine richtig gute Restauration gibt es aber andere Werkzeuge, zudem ist die Reihenfolge der Anwendungen maßgeblich wichtig.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

Schwarzkiefer
21.03.2005, 20:06
hi hartmut,

danke für deine antwort. es hat sich schon jemand gemeldet, der das eventuell für mich macht, habe aber noch keine ahnung, was sowas kostet. da es nicht eilt, warte ich noch auf nähere informationen. selbermachen habe ich natürlich auch in betracht gezogen, bin aber in solchen sachen ein laie. meine entscheidung wird auf jeden fall vom kosten-nutzen-faktor abhängen.

frdl. gruß/uli

Schwarzkiefer
21.03.2005, 20:24
hi peter,

da ich am a.... der welt wohne, scheidet sowas leider aus. solltest du aber mal an einer safari in den nordbayerischen urwald interessiert sein, könnte man das damit verbinden. vor allen dingen hätten deine hunde mal richtig auslauf. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

aber scherz beiseite, meine sammlung umfaßt so ca. 100 lp´s, davon sind mind. ca. 50 für eine archivierung interessant (mit einigen -für einen toningenieurfrischling ev. interessanten- direktschnittplatten) sodaß der aufwand schon deftig ist.

trotzdem danke für dein wohlwollen http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smirk.gif

gruß/uli

organbilly
21.03.2005, 20:29
Hallo Uli,
ich hatte auch keine Ahnung. Habe aber an den Knöpfen
deklicker und dekracksler und wie sie alle heissen,
solange daran rumgeschraubt, bis der Klang mir und meinen Leuten gefiel. Und mehr wollte ich nicht.
Wie schon gesagt, 100% besser als die knirschenden
Platten. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

Gruss/Hartmut

Peter-Schips
22.03.2005, 6:10
Tjoah,

ansonsten könnte ich evtl. auf einen ehemaligen Arbeitskollegen hinweisen, welcher u.a. Plattenrestaurationen für diverse Rundfunkanstalten durchführt (u.a. auch Schellackmaterial !)

Das Problem ist nur ..... der wohnt hier so`n paar Kilometer um die Ecke, dann kannste auch bei mir vorbeisegeln. *hehe*

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Ich kann ihn aber mal fragen ........

Schwarzkiefer
22.03.2005, 9:48
hi jungs,

hab mal ein bißchen gestöbert. so teuer wäre ein entsprechendes proggi gar nicht. steinberg clean wird zu einem kommoden preis angeboten. ich werde mich wohl (dank der motivation von hartmut) dazu durchringen, einen selbstversuch zu starten. sollte das in die hose gehn, kann ich immer noch einen profi um hilfe bitten.

die analogen gemeinheiten (wie pedda sie bezeichnet) dürften mir eigentlich keine probleme bereiten. trotz jahrelangem kellerdasein hab ich meine plattensammlung immer schonend behandelt, vor allen dingen hab ich sie von anfang an stehend in staubschützenden hüllen aufbewahrt und möglichst keinen temperaturschwankungen ausgesetzt, den erfolg dieser behandlung bestätigen inzwischen auch diverse hörproben:-).

also, vielen dank für eure tips.

gruß/uli

Peter-Schips
22.03.2005, 10:57
Jau ...

.... learning by doing ! Wenn watt nüscht klappt oder Fragen sind, dann "klingel" halt mal durch.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

organbilly
22.03.2005, 14:34
Hallo Uli,
freut mich, dass Du es doch selber versuchen willst.
Ich hatte mich nach einigen Versuchen schnell reingefunden.

Tipp von mir

Nimm nicht die billige Programmversion,
nimm deluxe, wenn es das von Steinberg gibt. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif
Da hast Du mehr Regler zum Feinabstimmen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif

Viel Erfolg.

Gruss/Hartmut