PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Legale Quelle für "Islands In The Stream"



RF
25.03.2005, 23:11
Hallo,
wenn jemand wissen will, wie er einen Text für "Islands In The Stream" bekommt, braucht er eine konstruktive Antwort, damit er nicht auf die dumme Idee kommt, mit Google zu suchen und eine Unmenge illegaler Angebote aufgelistet zu bekommen.
Ja, Texte fallen auch unters Copyright, aber das heißt nicht, dass man jetzt versuchen muss, den Text aus der CD herauszuhören oder den Titel instrumental zu spielen.
Die Lösung ist
Liederbuch mit dem Titel (http://www.musikverlag-hildner.de/Schlagertheke_1.asp)
Alle enthaltenen Titel (http://www.musikverlag-hildner.de/inhalt_schlagertheke_gesamt.htm)
und weitere Songbooks mit diesem und vielen anderen Titeln <ul type="square">
-28 Timeless Country Hits (http://www.musicroom.com/se/ID_No/057849/details.html)
-Big Country Hits For Buskers (http://www.musicroom.com/se/ID_No/026208/details.html)
- weitere Songbooks (http://www.musicroom.com/search.aspx?searchtype=songtitle&songid=19486)
[/list]

lawies
26.03.2005, 8:39
Hallo RF,
das Original ist übrigens von Dolly Parton und Kenny Rogers.

Gruss aus Minden,Westfalen
Lawies
http://people.freenet.de/lawies/

Tommy
26.03.2005, 13:14
richtig,

Die Bee Gees haben es aber geschrieben und komponiert und auch öfters in ihren Konzerten meist in einem Oldie Medley angesungen.

Gruß und frohe Ostern an alle. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/smile.gif

Bienemaia
26.03.2005, 16:18
Hallo



damit er nicht auf die dumme Idee kommt, mit Google zu suchen und eine Unmenge illegaler Angebote aufgelistet zu bekommen.



heisst das dann, dass die ( meissten) Texte, die man beim googeln findet, illegal sind? Ich bin da so nicht ganz auf dem Dampfer, aber wenn die da stehen und man die sich so ausdrucken kann, ist das dann nicht legal? Wer soll denn da noch durchsteigen http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif ..wenn das da angeboten wird, und man das noch nichtmal benutzen darf.. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/crazy.gif

Grüße, Maia

Robby
26.03.2005, 17:24
Hallo Bienemaia


lese doch mal hier
http://www.netzwelt.de/news/70531-abmahnwelle-gegen-songtextseiten-update.html

Quelle war aus dem PSR-World Forum von Alpha69


<font color="blue"> Gruß </font color>

http://home.a-city.de/robert.mueller/Bilder/robbyhand.gif (http://www.Robbys-HP.de)


www.Robbys-HP.de (http://www.Robbys-HP.de)
www.Forumstreff.de.vu (http://www.Forumstreff.de.vu)

www.gebraucht-kleinanzeigen.de.vu (http://www.gebraucht-kleinanzeigen.de.vu)
www.ChatBox-2.de.vu (http://www.chatbox-2.de.vu)
www.michelvoncken.com (http://www.michelvoncken.com)

BigBlumi
26.03.2005, 17:52
Hallo RF,

da gibt es schon lange eine Liste von MV-Hildner im Excel-Format zum downloaden:
http://www.musikverlag-hildner.de/fra_main15.htm
unter: "Download Gesamtliste"

Ist zwar noch von Dez-2003 aber äusserst hilfreich beim Bestellen von neuen Heften von diesem Verlag um Doppler zu vermeiden.

Da ich schon ca. 10 Hefte von Hildner habe, bin ich so ziemlich abgedeckt.
Kann ich nur empfehlen.

Gruß,
Blumi

Bienemaia
26.03.2005, 18:32
Hallo Robby

Danke für deine schnelle Antwort! Ob ich mir das alles merken kann weiß ich noch nicht..mein Kopf ist eben doch ein Auffangbehälter für Stroh http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/crazy.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Liebe Ostergrüße an alle, Maia

waldseeduo
26.03.2005, 18:59
Hallo Biene,
Ich bin mir sicher das du dir das merken kannst, spätestens wenn du ordenlich dafür bezahlt hast. Kenne kaum Leute die vergessen wennn sie für etwas 1500 Euro für einen Text bezahlt haben. Über die IP Adresse kann jede Seite die du besucht hast nachvollzogen werden. Auch Bienen unterliegen den Gesetzen.

GrüZZe
Paul

Peter-Schips
26.03.2005, 19:14
... wenn Bienen nicht brav sind, dann gibt`s immernoch die Hausordnung: >>> Hausordnung (http://kleinhundeforum.gmxhome.de/bilder/hundesport/fliegenklatsche.gif)

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif ... nüsch ernst nehmen ! *grins*

herbertg
26.03.2005, 19:42
Hi Paul,

was glaubst Du, wer das Recht hier in Deutschland hat, bei einem Provider auf Antrag die IPs einzusehen? Meines Wissens nach nur die Staatsanwaltschaft. Bei diesen Sachen wo unsere kleine Biene, vielleicht am falschen Honignapf nascht, nicht von sich aus sondern nur auf Antrag. Wenn also auf Antrag, so eine Seite unter Beobachtung steht, nur dann werden die Ips zurückverfolgt, ja und dann kommt es wieder auf die Menge an, ob es auch einen Nutzen hat für das Abmahnunternehmen.

Oder sehe ich das falsch? http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif

Gruß
Herbert

Bienemaia
26.03.2005, 20:20
Danke Pedda..du denkst auch einfach an alles http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif
das werde ich meinen Freunden dann erzählen :" Der Pedda, der kann keiner Fliege etwas zu leide tun!" http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/tongue.gif

Nein, nichts für Ungut http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

Gruß, Maia

Bienemaia
26.03.2005, 20:29
Hi

Ich glaube ihr versteht mir ein wenig falsch..ich meine nicht die Seiten, bei denen man sich die Texte runterzieht..wenn ihr jetzt z.B. bei Google "Island in the stream lyrics" eingebt, und dann direkt auf den ersten Link. Da wird dann der Text gezeigt. Und wenn ich den mir jetzt kopieren würde (ich meine, ich ziehe mir meine Cds auf den Pc und habe dann die Lieder da und kann dann direkt am Pc mitträllern http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/blush.gif,nein, lieber nicht http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/tongue.gif) und dann ausdrucken..wäre das dann "Raubkopieren"?http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif

Grüße, Maia

Peter-Schips
26.03.2005, 20:41
Hi !

Wenn der Websidebetreiber den Text (unberechtigterweise) "Dritten" zugänglich macht und Du den download`st ! Ja, dann erfüllst Du den Tatbestand einer Raubkopie .... auch unwissentlich !

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

herbertg
26.03.2005, 21:00
Hi,

ist wie in der Schule, wer abschreibt bekommt eine Sechs!!!

Was bedeutet den oben links, die Möglichkeit für einen lauen Euro, das Versprechen hier bist Du dabei vollkommen unbekannt, besser wie in den alt bekannten Tauschbörsen, alles zu bekommen, da wirds meiner Meinung nach schon haarig. Weiss nicht wie man das in .at sieht von da kommt ja dem Anschein nach der Betreiber.

Gruß
Herbert

PS weiss vom Sikorsky Verlag in Hamburg, der hat Suchmaschinen laufen die nach Texten !!! die er verlegt suchen und dann auch abmahnen läßt, wenn er fündig wird. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/frown.gif http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/frown.gif

RF
26.03.2005, 23:06
Hallo,


das Original ist übrigens von Dolly Parton und Kenny Rogers.

, ja das weiß ich, aber beim Konzert in der Reihe "One Night Only" sangen sie auch "Island in the stream" und sagten, dass sie aus verständlichen Gründen das Lied "Woman In Love" nicht singen (Text heißt ja "Ich bin eine Frau, die liebt" http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif).
Ich erinnere mich an einen Noten-Band, mit Gunter Gabriel Titeln, da waren auch die drin, die er für andere schrieb z. B. "Wenn du denkst, du denkst...", das Juliane Werding sang.
Und letztlich klang ja alles dies nach Gunter Gabriel, außer "In München steht ein Hofbräuhaus", oops, das war ja von Wiga Gabriel.
Bei Google ist das erste Dilemma, dass auch die "Hier" rufen, die eigentlich nicht gemeint sind, das zweite ist, dass man viele Dinge findet, die jemand unberechtigt ins Netz stellte.
Legale Angebote lassen sich dort nicht finden und selbst sogar werbefinanzierte Seiten, bei denen man meinen könnte, dass von den Einnahmen auch genug abfällt für Lizenzen, haben im kleingedruckten dann einen Hinweis, der darauf deutet, dass es auch nicht legal sein kann.
Songbooks haben den Vorteil, dass man auch Noten hat und diese helfen beim Einüben.
Ich hoffe ja bloß, dass die Verlage es schaffen, legale Text-Downloadangebote zu offerieren (ruhig als PDF), Sikorski, Peer und Bosworth hätten es da recht leicht, da sie über MIDIs verfügen, denen natürlich Liedtexte als Dateien beiliegen und ich denke, es ist auch möglich, dass MIDI-File Anbieter Lizenzen dafür erwerben können, dass sie Liedtexte auch ohne zugehöriges MIDI-File vertreiben dürfen.
Oder wie wäre es damit, Musikdownloads den Liedtext beizulegen? Dann hat man auch gleich die Aufnahme.
Es gäbe vieles Potential und es ist schade, wenn man bestimmte Bereiche denen überlässt, die es mit dem Recht nicht so genau nehmen und statt mit legalen Alternativangeboten nur mit Sanktionen reagiert.

Peter-Schips
26.03.2005, 23:09
Man kann schon lange Einzelausgaben mit Text bestellen, aber solange der User die Gelegenheit hat, an solche "Werte" für "lau" zu kommen, wird er weitermachen ! Nicht Alle ... aber die Meisten !

... wie war der Spruch: Gelegenheit macht Diebe ! Nun, das Internet bietet genügend Gelegenheit ........ den Rest kennen wir !

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

herbertg
27.03.2005, 20:39
Hi.

es gibt auch freundliche Verlage. Hatte da die Noten für ein bestimmtes Lied gesucht, da diese Melodie bei uns für einen bestimmten ortsüblichen Text benützt wird.
HAbe auch gegoogelt und fand den Musikverlag Engelhardt in Dettenheim, leider hatte er nur Noten für Chöre und zwanzig mal wollte ich ja das Notenblatt nicht. Man glaubte mir dass ich nicht Chorleiter bin und auf lau einkaufen will und bekam das einzelne Notenblatt. Das ist doch noch Service.

Gruß
Herbert

RF
28.03.2005, 19:30
Man kann schon lange Einzelausgaben mit Text bestellen


Hallo,
das ist aber nicht dasselbe, wie ein Liedtext, den man selbst ausdrucken kann.
Bei der Einzelausgabe handelt es sich um eine Klavierbearbeitung. Man erhält neben dem Text und den Akkorden die Melodie, und zwar 2 x, 1 x nur Melodie, weil man kein Zutrauen hat, dass der Sänger seine Melodie im oberen System des Klavierparts finden könnte und dann als Melodie mit Begleitparts, weil manche Musiklehrer ihre Schüler zu einer Art humanoiden MIDI-Fileplayer ausbildeten und diese mit reinen Akkordzeichen hilflos sind.
Diese Bearbeitung geht über mind. 3 Seiten und es wird lustig an der Stelle, wo man umblättern muss.
Dafür darf man dann 3 bis 6 Euro zahlen. Und deshalb lohnt es meist eher, Songbooks zu kaufen, aber man muss trotz allem Dinge mitkaufen, die man nicht braucht.


solange der User die Gelegenheit hat, an solche "Werte" für "lau" zu kommen, wird er weitermachen

und solange dem User die Texte in unpraktischer Form angeboten werden und ihm abverlangt wird, etwas mitzukaufen, was er nicht will, gibt es nicht die geringste Chance auf Besserung.
Was soll man auf das Argument, Verlage seien Geld gierig sagen? "Aber die Rechtslage ist so und so..."?
Nettes Argument, aber nicht überzeugend.
Wenn ich einen Smart brauche, will ich keinen teuren, unpraktischen LKW.
Und das sollten die Musikverlage begreifen, denn es bringt ja nichts, den Wunsch nach Noten und/oder Texten auf anderen Medien, als Papier pauschal zu kriminalisieren.
Manchmal habe ich den Eindruck, das Urheberrecht wird mit Methoden wahrgenommen, die einer Demokratie wesensfremd sind.
Ich möchte dies an einem Beispiel illustrieren. In der DDR war des Kauf eines neuen Autos langwierig, man musste 10 Jahre warten, eben weil es nicht genug gab.
Diejenigen, die im Westen ein Auto bekamen, mussten Zoll zahlen. Eigentlich soll Zoll die einheimische Industrie vor Importen schützen, aber in dem Fall war es nur eine Schikane.
Gut, möglich, dass die Politik ganz bewusst sehr wenig Autos wünschte.
Aber bei Musikverlagen kann ich mir nicht vorstellen, dass sie es nicht mögen, wenn zu viele Menschen die Lieder singen und spielen. Ich denke, sie wollen eben nur die ihnen zustehende Bezahlung.
Und wenn die Verlage Downloadangebote einrichten, also Texte und Noten als PDF oder vielleicht sogar als Dateien, die man sich vor dem Ausdruck in die gewünschte Tonart transponieren kann, wäre das hilfreich, da auf diese Weise auch Leute angesprochen werden, die einen Liedtext wollen und keine Linien und Punkte.
Über versteckte Signaturen kann man beim Auftauchen illegaler Kopien denjenigen ausfindig machen, der die Nutzungslizenz mit einer Vertriebslizenz "verwechselte".
Also, wenn jemand einen Liedtext will und nur den Liedtext will, dann möchte ich in der Lage sein, auf ein Angebot verweisen zu können, wo er genau das erhält, was er will und zwar ohne, dass er sich strafbar macht.
Vielleicht kann Yamaha einen Anfang machen und Lizenzen erwerben, mit der man die den MIDI-Files beiliegenden Textdateien auch ohne MIDI vertreiben darf (hoffe nur, dass die Verlage uns das nicht missgönnen).
Übrigens, für die Juristen ist es kein Nachteil, wenn möglichst viele Raubkopien gemacht werden und dadurch mehr Gerichtsverfahren stattfinden. Deswegen kann es ihnen auch nur recht sein, wenn man auf die Idee käme, dass das Urheberrecht nur den Juristen dient.
Ich finde aber, dass jede Firma erstmal das Wohl der Kunden im Blick haben sollte, dann das eigene Wohl und dass die Firma ihren Umsatz über die Produkte machen soll und nicht auf dem Klageweg.
Heuchelei ist es, illegale Kopien zu bekämpfen, die man durch Unterlassung forcierte.
Noch etwas: Das Forum war ja zwischenzeitlich außer Betrieb, also nicht deaktiviert, sondern fehlerhaft, also dass Nutzernamen nicht gefunden wurden und die Startseite mit seltsamen Fehlermeldungen "verziert" war.
Was war denn da los?

Peter-Schips
28.03.2005, 20:06
... und solange dem User die Texte in unpraktischer Form angeboten werden und ihm abverlangt wird, etwas mitzukaufen, was er nicht will, gibt es nicht die geringste Chance auf Besserung.

Was aber kein Argument für das Raubkopieren ist, auch keine Rechtfertigung und sicherlich auch kein Punkt der bei einem Rechtsstreit vor Gericht zählt !

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

PS: Es wird niemand zum Kauf gezwungen ! Nur weil etwas nicht so auf dem Markt ist, wie man es gerne hätte, ist das noch kein Freibrief für eine Urheberrechtsverletzung ! Es mögen ja einige User das so sehen und einige auch wie gehabt weitermachen und kräftig kopieren, aber genauso wird es auch weiterhin Abmahnvereine, Gerichtsprozesse und Strafen geben.

RF
28.03.2005, 22:36
Hallo,
mir ist klar, dass es keinen Freibrief gibt. Allerdings signalisiert die Einrichtung legaler Downloadangebote zum angemessenen Preis, dass man die Bedürfnisse der Kunden ernst nimmt und widerlegt einige der Argumente, mit denen die Downloader ihr Tun rechtfertigen wollen.
Und die Verlage haben doch in der Vergangenheit gezeigt, dass es möglich ist, dem ehrlichen den Rücken zu stärken, ich meine die Künstlerexemplare, die der GEMA-Listen Schreiber bekommt zum reduzierten, halben, symbolischen Preis oder gar Nulltarif (je nach Verlag).
Es ist ja wie bei den Musik Downloads: Seitdem es legale Angebote gibt, kann man sagen "Geh doch lieber zu Fa. XYZ.de, da kriegst Du keinen Virus und keinen Ärger mit einem Anwalt oder so".
Ist nur schade, dass bei älteren Aufnahmen die einzige legale Quelle der Flohmarkt ist und man die Schallplatte dann überspielen und entknacksen muss, wenn man sie auf CD oder als MP3 braucht.
Welchen Vorteil haben davon die Urheber?
Sage nicht wieder "Das ist Gesetz", denn ich finde, ein Gesetz soll das schützenswerte schützen und Menschen vor Benachteiligung bewahren und nicht etwa selber Benachteiligung schaffen.
Und es sollte daher eine Möglichkeit geben, dass man zu einem angemessenen Preis die Berechtigung erhalten kann, jemandem eine Kopie einer nicht mehr erhältlichen Aufnahme zu geben, weil sonst das Urheberschutzgesetz in manchen Fällen sich als Musikverhinderungsgesetz erweist. Unfair wäre es nur, wenn man sich vom Nutznießer diesen Lizenzpreis nicht erstatten lassen könnte, ohne Nachteile zu bekommen, man sollte nicht übersehen, wodurch diese Kosten entstanden.
Vieles von dem, was verboten ist, lässt sich legalisieren, es sollte aber auch Regelungen für diejenigen geben, die nicht vorhaben, das große Geld zu machen.
Und wenn es eine Regelung gäbe, dass wenn Rechteinhaber nicht zu ermitteln sind, die Lizenzpreise auf ein Sperrkonto gehen. Wenn bei Auftauchen des Rechteinhabers dieser das Geld erhält und bei Bedarf verfügen kann, dass keine weiteren Kopien erstellt werden, dürften doch seine Interessen gewahrt sein, ohne dass das Interesse vieler, diese Musik nutzen zu können, missachtet wird.
Missbrauch ließe sich ausschließen, wenn es nur auf bereits veröffentlichte Werke angwandt würde, die also schon auf Schallplatte, als Note und so erschienen oder im Radio/ Fernsehen gespielt wurden.
Für meinen Geschmack sollte das Urheberrechtsgesetz die Urheber davor schützen, dass jemand ohne zu zahlen, die Werke nutzt, also wie ein Verkäufer von Eintrittskarten. Stellt es sich schützend vor das Werk, wie ein Bodyguard, der den Popstar vor aufdränglichen Fans bewahren muss, haben die Gesetze ihren Zweck verfehlt.

rvoelkel
28.03.2005, 22:45
Da gab´s doch vor Jahren mal so Heftchen im DIN A 5 Format zu kaufen, wo aktuelle Texte und auch Oldies drinstanden. Erschienen glaub ich 14-tägig oder monatlich. So etwas müßte es heute auch noch geben. Leider wurde wohl die Produktion eingestellt......

Gruß,
René

Peter-Schips
28.03.2005, 23:17
Nimmt man den Downloadern ein Argument, so suchen sie sich ein Neues ! Es geht denen nicht um die Verbesserung der Markteigenschaften, sondern darum für "Lau" an die Waren zu kommen.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif

RF
31.03.2005, 1:32
Schon möglich, aber es ist schon ein Unterschied, ob es legale Alternativen gibt oder nicht.
Und irgendwo nehmen die Verlage den Bedarf nach Liedtexten in digitaler Form nicht richtig ernst und meinen, die Leute begnügen sich mit Liedtexten, weil diese gratis sind und würden sonst Noten kaufen und sich über den höheren Gebrauchswert freuen.
Nutzer illegaler Angebote finden immer Argumente, aber Nutzer legaler Angebote sollten in die Lage versetzt werden, auch Argumente dafür finden zu können, und wenn das einzige Argument die Angst vor juristischen Konsequenzen ist und man ansonsten den Leuten, die für "lau" saugen, nicht widersprechen kann - dann liegt da etwas im argen.
Nicht nur illegales Tun sanktionieren - sondern legales Tun, wenn schon nicht honorieren, so doch unterstützen.
Und die Rechtssprechung sollte darauf gucken, ob da wirklich ein Schaden entstand oder nicht.
Momentan ist die Logik so, wie wenn jemand, der im Supermarkt einen leeren Pappkarton mitnimmt, welcher sowieso in den Abfall gekommen wäre, also wie wenn derjenige so behandelt würde, als hätte er sich als Ladendieb betätigt.
Und bei Kopier-Software wird die Missbrauchsmöglichkeit so überbewertet, dass man genausogut in jedem Käufer von Steakmessern einen potentiellen Mörder sehen könnte.
Die "Sauger" finden schon Argumente, aber sollten sie auch wirklich selber finden und nicht von deren Opfern auf dem Silbertablett serviert bekommen.

Peter-Schips
31.03.2005, 12:47
Irgendwo sind beide Seiten zu verstehen, aber solange man nicht miteinander redet und Kompromisse findet, wird`s wie im Krieg weitergehen. Der Eine schießt hin und der Andere zurück.

Gruß/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif