PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Liebe Mods, macht Eure Tätigkeit transparenter



RF
27.03.2005, 21:17
Hallo liebe Mods,
es passiert gar nicht so selten, dass ich und manche andere eine Entscheidung von einem von Euch nicht nachvollziehen können und vielleicht sogar (wahrscheinlich zu Unrecht) als Willkür empfinden.
Deswegen wäre es gut, mal zu erfahren, welche Vorgaben Ihr von Yamaha habt, worin Eure Tätigkeit besteht und auch, wie man Moderator werden kann und wieviel Zeit es mindestens kostet.
Das Forum ist ja recht umfangreich und ich kann mir vorstellen, dass es Euch willkommen wäre, wenn die Last auf mehr Schultern verteilt würde.
Dass Euer Tun wichtig ist, merkt man gerade dann, wenn Ihr Euch einem Bereich nicht mit der nötigen Intensität widmen könnt und dies von Trollen oder Postern illegaler Inhalte schamlos ausgenutzt wird.
Also, liebe Moderatoren, bitte schreibt etwas dazu und dann könnten vielleicht auch andere Forumler ihren Senf abgeben, aber bitte erst dann.
Alles, was nach meinem Startposting und vor dem ersten Posting eines Moderators geschrieben werden sollte, bitte freundlich ignorieren (die Moderatoren mögen dies entfernen).
Wenn es nicht anders geht und technisch möglich ist, abschließen und zum Antworten wieder aufschließen.

Peter-Schips
27.03.2005, 21:37
Hallo RF,

die Richtlinien sind hier:

Neue Regeln im YAMAHA Forum

Liebe Forum-Teilnehmer,

seit mehr als 3 Jahren treffen sich Musiker und Musik-Interessierte in den Yamaha-Foren, um Fragen zu stellen, sich gegenseitig zu helfen, Neuigkeiten und Meinungen auszutauschen und zu Fachsimpeln. Obwohl keine Regeln aufgestellt waren, ging es in den Beiträgen fast immer fair zu, nur selten mussten die freiwilligen Moderatoren schlichtend eingreifen. Die Yamaha-Foren haben sich dank des fairen Engagements unzähliger Teilnehmer zu extrem wichtigen Informationsquellen entwickelt.
Wir beobachten jedoch in der jüngeren Vergangenheit des öfteren unnötige Entgleisungen, die uns fordern, neben einem fairen Umgang miteinander besonders auch die rechtlichen Vorgaben anzumahnen. Yamaha trägt als Hersteller und Mitglied vielfältiger kultureller und wirtschaflicher Gremien eine besondere Verantwortung, hinsichtlich des Urheberrechtes, aber auch hinsichtlich des guten Tones und dem daraus folgenden Image-Aspektes seiner Foren.

In jedem Forum sollte man -wie im normalen Leben- Wert auf gute Umgangsformen legen.
Für ein nettes Klima haben die Moderatoren ein paar einfache Regeln aufgestellt, die aber bitte niemanden davon abhalten sollen, auch weiterhin die Yamaha-Foren zu nutzen.

* Verhalte dich freundlich und fair und atme lieber einmal tief durch, statt deine spontane Wut im Forum abzulassen
* Ausdrücklich erwünscht sind faire Diskussionen und ein guter Umgangston
* Ausdrücklich erwünscht ist Hilfsbereitschaft anderen Usern gegenüber
* Nicht erlaubt ist aus urheberrechtlichen Gründen das Tauschen von Midifiles, Texten, Styles und Anwenderprogrammen, sowie die Information oder Einbindung von Links zu entsprechenden Webseiten und Angeboten
* Nicht erlaubt sind rassistische, sexistische und denunzierende Äusserungen
* Nicht erlaubt sind Such- und Verkaufsanzeigen
* Nicht erlaubt sind sinnfreie Postings ohne ernsthaften Inhalt
* Nicht erwünscht sind Preisdiskussionen und Querverweise zu Händlerangeboten
* Querverweise zu produktbezogenem Zubehör und Software sind toleriert
* Diese Yamaha-Foren sollen sich auf Themen zu Yamaha (Musikinstrumenten) beschränken

Wichtiger Hinweis!
Bei Nichtbeachtung sind die Moderatoren authorisiert, den Beitrag (Thread) ohne Vorankündigung zu schließen. Ebenso sind sie befugt, den Zugang für unbelehrbare Wiederholungstäter definitiv zu sperren.

Weitere detaillierte Hinweise zur Nutzung der Foren sind in der NETIQUETTE dargestellt. Durch seine aktive Teilnahme dokumentiert jeder User, dass er die Hinweise und Regeln gelesen hat und somit respektiert.

Änderungen und Ergänzungen zu diesen Regeln behalten wir uns jederzeit vor!

Wir wünschen euch eine sinnvolle, effektive und erfolgreiche Nutzung der Yamaha-Foren.
Das Forum-Team / die Moderatoren



Die Netiquette

Dieser Artikel soll helfen, die Sitten und Gebräuche, die sich mit der Zeit in den Yamaha-Foren eingebürgert haben, kennenzulernen, und über die wichtigsten Stolpersteine hinwegzuhelfen.

Es folgen einige Tipps, wie man die Foren effizient und auch höflich zu aller Zufriedenheit benutzen kann - und sollte:

1. Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
2. Erst lesen, dann denken, dann erst posten
3. Fasse Dich kurz!
4. Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie!
5. Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst!
6. Vernachlässige nicht die Aufmachung Deines Artikels
7. Achte auf die "Subject:"-Zeile!
8. Denke an die Leserschaft!
9. Vorsicht mit Humor und Sarkasmus!
10. Kürze den Text, auf den Du Dich beziehst
11. Benutze Mail, wo immer es geht!
12. Gib eine Sammlung deiner Erkenntnisse ans Netz weiter
13. Achte auf die gesetzlichen Regelungen (Copyrights und Urheberrecht)!
14. Benutze Deinen wirklichen Namen, kein Pseudonym
15. Kommerzielles?
16. Keine "human gateways" - das Netz ist keine Mailbox
17. "Du" oder "Sie"?

1.
Vergiss niemals, daß auf der andern Seite ein Mensch sitzt!

Viele denken in dem Augenblick, wo sie ihre Artikel oder Mails verfassen, leider nicht daran, daß die Nachrichten nicht von Computern gelesen werden, sondern von Menschen.
Je nach Distribution kann Ihre Nachricht von Leuten z. B. in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz gelesen werden. Denken Sie stets daran und lassen Sie sich nicht zu verbalen Ausbrüchen hinreißen. Bedenken Sie: Je ausfallender und unhöflicher Sie sich gebärden, desto weniger Leute sind bereit, Ihnen zu helfen, wenn Sie einmal Hilfe benötigen.
Eine einfache Faustregel: Schreibe nie etwas, was Du dem Adressaten nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest.
2.
Erst lesen, dann denken, dann nochmal lesen, dann nochmal denken und dann erst posten!

Die Gefahr von Mißverständnissen ist bei einem geschriebenen, computerisierten Medium besonders hoch. Vergewissern Sie sich mehrmals, daß der Autor des Artikels, auf den Sie antworten wollen, auch das gemeint hat, was Sie denken. Insbesondere sollten Sie darauf achten, ob nicht vielleicht Sarkasmus oder eine ähnliche Abart des Humors :-) benutzt wurde, ohne ihn mit dem Smiley-Symbol ":-)" zu kennzeichnen.
3.
Fasse Dich kurz!

Niemand liest gerne Artikel, die mehr als 50 Zeilen lang sind. Denken Sie daran, wenn Sie Artikel verfassen. Nebenbei: Es empfiehlt sich, die Länge der eigenen Zeilen unter etwa 70 Zeichen zu halten.
4.
Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie!

Die meisten Leute im Netz kennen und beurteilen Sie nur über das, was Sie in Artikeln oder Mails schreiben. Versuchen Sie daher, Ihre Artikel leicht verständlich und möglichst ohne Rechtschreibfehler zu verfassen.
Ein Duden neben dem Rechner mag manchem als Übertreibung erscheinen; in Anbetracht der Tatsache, daß viele Leser den Autor eines vor Fehlern beinahe unleserlichen Artikels für einen (um es ganz deutlich zu sagen) Voll[beep][beep][beep][beep][beep]en halten, ist diese Investition vielleicht nicht ganz verfehlt.
Bedenken Sie, daß ihr Anliegen nicht rüberkommt, wenn es nicht einmal den elementaren Anforderungen an Stil, Form und Niveau genügt.
Bedenken Sie bitte auch: Vielleicht lesen Ihre zukünftigen Kollegen oder Ihr zukünftiger Chef mit. Vorurteile bilden sich leicht.
5.
Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst!

Einige Leute denken, es würde ausreichen, einen Artikel in zwei Minuten in den Rechner zu hacken. Besonders im Hinblick auf die vorangegangenen Punkte ist das aber kaum möglich. Sie sollten sich Zeit nehmen, um einen Artikel zu verfassen, der auch Ihren Ansprüchen genügt.
6.
Vernachlässige nicht die Aufmachung Deines Artikels!

Es ist natürlich nicht zwingend, einen Schreibmaschinenkurs mitgemacht zu haben, jedoch ist es ratsam, sich mit den wichtigsten der "Regeln für Maschinenschreiben" (z. B. DIN 5008) vertraut zu machen.
Darüberhinaus sollten Punkte und Kommas selbstverständlich sein; durch Groß- und Kleinschreibung wird der Text leserlicher. Absätze lockern den Text auf, wenn sie alle paar Zeilen eingeschoben werden.
7.
Achte auf die "Subject:"-Zeile!

Wenn Sie einen Artikel verfassen, achten Sie bitte besonders auf den Inhalt der "Subject:"-Zeile. Hier sollte in kurzen Worten (möglichst unter 40 Zeichen) der Inhalt des Artikels beschrieben werden, damit ein Leser schnell entscheiden kann, ob er von Interesse für ihn ist oder nicht.
In länger dauernden Diskussionen kann es passieren, daß das Thema, über das debattiert wird, vom ursprünglichen "Subject" abweicht. Bitte ändern Sie die "Subject:"-Zeile entsprechend ab. Eine gute Angewohnheit ist es, wenn Sie den alten Titel zusätzlich noch angeben; bei Followups auf solche Artikel sollte der alte Titel aber entfernt werden. Ein Beispiel:
Nach dem Drücken von "F" im Newsreader (meist "nn" oder "rn") werden Sie mit

Subject: Re: Kohlrabi im Vorgarten

konfrontiert. Die Diskussion ist aber längst auf das Thema "Erbsen im Treibhaus" abgeschweift. Also ändern Sie wie folgt:

Subject: Erbsen im Treibhaus (was: Re: Kohlrabi im Vorgarten)

Sollte die "Subject:"-Zeile nun länger als 80 Zeichen werden, so ist es sicher nicht schlecht, den alten Titel abzukürzen. Followups auf Ihren neuen Artikel sollten nur noch den Titel

Subject: Re: Erbsen im Treibhaus erhalten.
8.
Denke an die Leserschaft!

Überlegen Sie sich vor dem Posten eines Artikels oder Followups, welche Leute Sie mit Ihrer Nachricht erreichen wollen. Ein Artikel mit dem Titel "Fernseher Bj. 1972 an Selbstabholer" ist in einer regionalen Newsgruppe sicher wesentlich besser aufgehoben als in weltweit lesbaren Yamaha-Foren.
Wählen Sie die Threads, in die Sie schreiben, sorgfältig aus. Posten Sie, wenn irgend möglich, nur in einen Thread. Ein Crossposting eines Artikels in mehrere, womöglich inhaltlich verwandte Threads ist nicht empfehlenswert. Wenn Sie dennoch ein Crossposting (durch Angabe mehrerer Threadnamen) in die Welt setzen, lenken Sie bitte darauffolgende Postings mit Hilfe der "Followup-To:"-Zeile in einen Thread.
9.
Vorsicht mit Humor und Sarkasmus!

Achten Sie darauf, daß Sie Ihre sarkastisch gemeinten Bemerkungen so kennzeichnen, daß keine Mißverständnisse provoziert werden. Bedenken Sie: In einem schriftlichen Medium kommt nur sehr wenig von Ihrer Mimik und Gestik rüber, die Sie bei persönlichen Gesprächen benützen würden.
Im Netz gibt es für diesen Zweck eine ganze Reihe von Symbolen; die gebräuchlichsten sind ":-)" und ":-(". Wenn Ihnen nicht sofort auffällt, was diese Symbole bedeuten sollen, drehen Sie den Kopf doch mal um 90 Grad nach links und schauen Sie nochmal... :-)
10.
Kürze den Text, auf den Du Dich beziehst, auf das notwendige Minimum!

> Es ist eine gute Angewohnheit, Texte, auf die man sich be-
> zieht, wörtlich zu zitieren. Wenn Sie einen Followup-Ar-
> tikel schreiben, wird Ihnen der gesamte Text, auf den Sie
> sich beziehen, von Ihrem Programm zum Bearbei-
> ten angeboten. Der Originaltext wird dabei im Allgemeinen
> durch das Zeichen ">" eingerückt (ähnlich wie dieser Ab-
> satz), um klar ersichtlich zu machen, daß es sich dabei
> um zitierten Text handelt.


Machen Sie es sich zur Angewohnheit, nur gerade so viel Originaltext stehen zu lassen, daß dem Leser der Zusammenhang nicht verlorengeht. Das ist a) wesentlich leichter zu lesen und zu verstehen und b) keine Verschwendung von Resourcen.
Lassen Sie den Originaltext aber auch nicht ganz weg! Der Leser Ihres Artikels hat den Artikel, auf den Sie sich beziehen, mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr exakt in Erinnerung und hat ohne weitere Anhaltspunkte große Mühe, den Sinn Ihrer Ausführungen zu erkennen.
Achtung: Auch die Unterschrift oder die Signature der Originalnachricht sollte nur dann zitiert werden, wenn darauf auch inhaltlich Bezug genommen wird. Wie die ebenso lästige Doppelsignature ist dies ein Fehler, den der Betreffende selbst oft nicht bemerkt. Ein persönlicher Hinweis (bitte nur als Mail!) kann in beiden Fällen nicht schaden.
11.
Benutze Mail, wo immer es geht!

Wenn Sie dem Autor eines Artikels etwas mitteilen wollen, überlegen Sie sich bitte genau, ob dafür nicht eine simple Mail ausreicht.
Ein Beispiel: Spätestens dann, wenn hitzige Diskussionen schliesslich in wüste Beschimpfungsorgien ausarten, ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Diskussion niemanden außer den Streithähnen interessiert.
Generell gilt: Wenn Sie etwas mitteilen wollen, das auch viele andere Leute interessieren könnte, benutzen Sie das Forum. Anderenfalls ist eine Mail sicherlich ausreichend.
12.
Gib eine Sammlung Deiner Erkenntnisse ans Netz weiter!

Wenn Sie eine Frage an die Forums-Gemeinde gestellt haben, und darauf Antworten per Mail empfangen haben, welche evtl. auch andere Leute interessieren könnten, fassen Sie Ihre Ergebnisse (natürlich gekürzt) zusammen und lassen Sie damit auch das Netz von Ihrer Frage profitieren.
13.
Achte auf die gesetzlichen Regelungen!

Es ist völlig legal, kurze Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Werken zu informationellen Zwecken zu posten. Was darüber hinaus geht, ist illegal. Zu den urheberrechtlich geschützten Werken gehören unter anderem Zeitungsartikel, Liedtexte, Programme, Midifiles (Songs), Styles (Begleitrhythmen), Bilder etc. Ebenfalls illegal ist es, mit Wort und/oder Bild zu Straftaten aufzurufen oder zumindest Anleitungen dafür zu liefern.
Achten Sie darauf, daß Sie mit Ihrem Artikel keine Gesetze brechen und bedenken Sie, daß sich evtl. jeder (in diesem Fall auch Yamaha als Betreiber der Foren) strafbar macht, der solche Informationen auf dem eigenen Rechner hält und anderen zugänglich macht.
14.
Benutze Deinen wirklichen Namen, kein Pseudonym!

In der Mailboxszene ist es ab und zu üblich, seine wahre Identität hinter einem Pseudonym zu verbergen. Pseudonyme ermöglichen es auch, Dinge zu sagen und zu tun, die man sich sonst nicht erlauben würde. Aufgrund der negativen Erfahrungen, die sehr viele Leute im Internet mit den Trägern solcher Pseudonyme gemacht haben, und auch aus presserechtlichen Gründen sollten Sie Ihre Artikel mit Ihrem wirklichen Namen versehen. Wenn Sie nicht vorhaben, Ihren Namen preiszugeben, vergessen Sie bitte die Teilnahme in den Yamaha-Foren (oder zumindest das Schreiben von Artikeln und Mails).
Die Betreiber von Systemen, die schreibenden Zugriff auf das Netz anbieten, sind angehalten, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen (z. B. Eintragung des "Fullnames" ins GECOS-Feld der Passwortdatei o. ä.).
15.
Kommerzielles?

Ein gewisses Maß an kommerziellen Informationen wird in den Foren gerne toleriert, z.B. Adressen von Firmen, die ein bestimmtes Produkt anbieten, nachdem jemand danach gefragt hat. Als unverschämt wird dagegen die Verbreitung von reinen Werbeinformationen angesehen, insbesondere, wenn sie ein gewisses Volumen überschreiten.
Bedenken Sie: Dies ist ein nichtkommerzielles unabhängiges Forum, und nicht jeder will Übertragungskosten für Werbung bezahlen. Alle Themen sollten klaren Bezug zu Yamaha-Musikinstrumenten haben. Detaillierte Diskussionen zu Produkten anderer Hersteller - ausser im Falle von ergänzendem Zubehör - sind unerwünscht und sollten im Netz und auf den Plattformen der jeweiligen Hersteller ausdiskutiert werden.
16.
Keine "human gateways" - das Netz ist keine Mailbox!

Ebenfalls wird davon abgeraten, seine Aufgabe darin zu sehen, Artikel aus verschiedenen anderen, für jedermann zugänglichen Quellen ins Netz zu pumpen.
Das gilt insbesondere dann, wenn es den Informationen am allgemein üblichen Niveau mangelt, die darin angesprochenen Tatsachen jedem durchschnittlich intelligenten Menschen bereits bekannt sind oder abzusehen ist, daß sich nur ein verschwindend geringer Bruchteil der Forum-User dafür interessiert.
Bedenken Sie: Die Yamaha-Foren sind keine Daten-Mülltonne. Yamaha stellt der Server-Platz aus überwiegend ideellen Gründen der Forum-Community kostenlos zur Verfügung.
17.
"Du" oder "Sie"?

Aus der Deutschsprachigkeit erwächst die Frage, ob man andere Teilnehmer in Artikeln und Mails "duzen" oder "siezen" sollte. Dafür gibt es keine allgemeingültige Regel; es hat sich jedoch eingebürgert, den Anderen mit "Du" anzureden. 99,9 % der Teilnehmer in der Forum-Hierarchie finden das auch völlig in Ordnung und würden es als eher absonderlich ansehen, wenn sie auf einmal gesiezt werden würden. Vielleicht ist diese Netiquette also der letzte Artikel im Netz, in dem Sie geSIEzt werden...
18.
Zusammenfassung der Dinge, die Sie bedenken sollten...

* Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
* Erst lesen, dann denken, dann nochmal lesen, dann nochmal denken, und dann erst posten
* Fasse Dich kurz!
* Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie!
* Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst!
* Vernachlässige nicht die Aufmachung Deines Artikels
* Achte auf die "Subject:"-Zeile!
* Denke an die Leserschaft!
* Vorsicht mit Humor und Sarkasmus!
* Kürze den Text, auf den Du Dich beziehst, auf das notwendige Minimum!
* Benutze Mail, wo immer es geht!
* Gib eine Sammlung deiner Erkenntnisse ans Netz weiter
* Achte auf die gesetzlichen Regelungen (u.a.den Urheberrechts-Schutz)!
* Benutze Deinen wirklichen Namen, kein Pseudonym
* Kommerzielles? Dieses ist vorrangig ein Yamaha-bezogenes Forum
* Keine "human gateways" - das Forum ist keine Mailbox
* "Du" oder "Sie"?

Das wir (Mod`s und Admin`s) nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv sein können ist auch klar. Noch gibt es keine 24h Moderationstankstelle und ich hoffe, daß dies auch nicht notwendig wird.

Streitinhalte sollte man sich vor dem Posting überlegen, das sagt schon das Regelwerk bzw. die Nettiquette. Ich weiß wirklich nicht was daran unmißverständlich ist. Es ist links und rechts der Bedienleiste, es ist das erste Posting mit PIN im Forum und es ist jetzt hier noch einmal abgedruckt.

Soll man es noch größer Posten, oder als Laufschrift ? Die Regeln schlagen einen entsprechend höflichen und respektvollen Umgangston vor. Bei Zuwiderhandlung oder Regelverstoß wird geschlossen, gelöscht oder gesperrt.

Es kann nicht so schwer sein, von einer Gruppe "erwachsener" Menschen einen entsprechenden Umgangston zu verlangen.

Gruß/Pedda

- der Zeitaufwand ist nicht festgelegt, da es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt und nicht um einen bezahlten Job ! Das ist völlig unterschiedlich !

- YAMAHA hat die Moderatoren ausgesucht und gefragt, ob sie diese Tätigkeit ausüben wollen.

- Die Sperrung eines Mitglieds sollte die letzte Alternative sein ! Wenn trotz Hinweise auf einen groben Regelverstoß weitergemacht wird, bleibt nach Schließung und Löschung nur die Sperrung !

- Schließungen und Löschungen können von einzelnen Mod`s vorgenommen werden. Sperrungen werden unter den Mod`s abgesprochen und nur bei mehrfachem Regelversoß und bei Zuwiderhandlungen vorgenommen.