PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wohin mit "Oldtimern" ?



genterlein
22.05.2008, 15:10
Um es gleich vorweg zu nehmen: es sind nicht AUTOS gemeint, sondern "in die Jahre gekommene Musikinstrumente" - wie meine Yamaha Orgel HX-1, die mir 20 Jahre lang die Treue gehalten hat ( ich ihr natürlich auch ), und neben der jetzt ein Tyros-2 Platz genommen hat?
Wer hat hier gute Ratschläge zu machen. Sie kommt aber nicht in die Tonne!!!
Gerd

Dino
22.05.2008, 15:36
... ich hab meine ganzen alten Instrumente (Key, Gitarre, Trompete, Blockflöte, Mundi usw., kurz: alles, womit ich jemals Musik gemacht habe, im Wohnzimmer in einer seperaten "Musik-Ecke" an die Wand gehängt oder gestellt oder griffbereit und sichtbar im Glasschrank. Hat den Vorteil, dass es niemals langweilig wird, wenn Besuch kommt... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif Ein guter Oldtimer funktioniert immer... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

genterlein
22.05.2008, 16:54
Hallo Dino,
die Idee ist grundsätzlich gut. Ich habe einen anderen Vorschlag zu unterbreiten: Tausche "20qm Büro-Fernseh-Aufenthalts- und Musikraum" gegen weiträumiges Musik-Museum! Leider ist bei mir nirgendwo noch ein Schuhkarton unterzubringen, den müßte ich an die Decke nageln. UND: wie Du schon sagst: ein guter Oldtimer funktioniert auch nach 20 Jahren noch - auf Knopfdruck ist er bereit, ohne sich erst aufzuwärmen! Und von so einem treuen Gefährten möchte man sich auch nicht ohne weiteres trennen. "Bis daß der Tod Euch scheidet"........Ende http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Dino
23.05.2008, 8:48
Hallo genterlein,

mit der "Trennung" tu ich mich genauso schwer wie Du... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif
Ich hoff nur, dass ich jetzt keine Diskussion lostrete, aber diese "Oldtimer" haben nun einmal wesentlich das Klangbild in der Vergangenheit geprägt. Schon alleine deswegen trenn ich mich nicht, denn ein Instrument ist ein "Weggefährte", mit dem ich vieles Schöne, aber auch Schlechte gemeinsam erlebt habe und der die gleichen Geschichten wie ich erzählen würde - wenn er/es denn könnte... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif
Und: interessanterweise wird vieles von damals heute wieder gecovert... Aber der Grundtenor heute ist leider: "Wenn Du nicht xxxxx spielst/verwendest, dann biste von gestern, weil nur xxxxx den heutigen Ansprüchen gerecht wird... Ich frag mich dann immer, wie weit unsere heutige "Verschlimmbesserung" noch geht... Wenn man sich allein überlegt, wie viele verschiedene Musikrichtungen heutzutage existieren, dann muss man sich ganz einfach für eine Sparte und ein "Klangbild" entscheiden. Denn ALLES gleich gut zu bedienen ist trotz immer besserer Technik einfach unmöglich!
Glücklicherweise gilt das alte Musiker-Gesetz "Ein gutes Instrument allein reicht nicht, um erfolgreich zu sein." auch heute noch.

dvgk
23.05.2008, 9:35
Hi, ich bin in der glücklichen Lage und habe in meinem Haus ein eigenes Musikzimmer. Ca. 16 qm. Vollgestopft mit Instrumenten - Notenmappen - Notenständer - pi - pa -po

Darin steht auch noch meine "Große". Eine Böhm 2000 HDS.
Ich spiele sie seit gut 10 Jahren nicht mehr regelmäßig. Ab und an schalte ich sie ein - die Sinusklänge sind noch anzuhören - aber die Drums und Begleitinstrumente sind dermaßen veraltet. Und damals (1986-1996) dachte ich, diese Klänge können nicht mehr verbessert werden. Gebe das Schmuckstück dennoch nicht weg.
Habe auch noch mein allererstes 120-Bass Akkordeon - eine Hohner Atlantik. Die ist klanglich immer noch TOP. Mit neuen Filzen belegt ist das Instrument mein allergrößter Schatz. Unverkäuflich. Alles im Originalzustand und in tadelloser Verfassung - wie ich. Wenn man bedenkt was man damit schon alles "überstanden" hat. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

genterlein
23.05.2008, 21:26
Hallo, Dank an DVGK und DINO, daß Ihr Euch heute noch einmal zu meiner Frage / Äußerung zu Wort gemeldet habt. Ich habe 20 Jahre meiner HX1 die Treue gehalten, habe den Kauf nicht bereut und immer fleißig drauf gespielt. Die Entwicklung in der Computertechnik hat mir oft genug gezeigt, daß es - weiß Gott - einfachere Verfahren gibt, seine künstlerischen Ambitionen für "die Nachwelt" oder Freunde festzuhalten, als zu versuchen, die Musik ohne Korrekturmöglichkeiten direkt auf die Diskette zu speichern, dann abzuspielen und mit Tonband aufzuzeichnen, genauer gesagt: auf Tonbandkassetten. Und als ich diese Kassetten jetzt in den PC bringen wollte, war kein Kassettenlaufwerk mehr in Ordnung- http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/tongue.gif - Nein, nach 20 Jahren technischen Fortschritts muß man mal updaten, genauso, wie man nach 10 Jahren auch mal ein technisch neueres Auto fahren will. Und so kam es dann Anfang letzten Jahres zum Erwerb eines Tyros2, neben dem die Orgel "jetzt etwas blass aussieht, wenn sie so direkt daneben steht" - oder klingt. Und Musik aufzeichnen geht auch einfach. Kein Problem, dann schnell mal eine CD zu brennen.
MfG Gerd

genterlein
24.05.2008, 10:01
Hallo DINO und hallo DVGK: will mich wieder zu Wort melden, muß mich aber schon vorher für meinen eigenen Fehler entschuldigen: Dino, Du schreibst "Hallo genterlein", was mich sofort stutzen ließ: warum redet "der" mich mit GENTERLEIN an, wo mein Name im Profil doch angegeben ist, dachte ich, sah dann in Deinem und DVGK's Profil, daß Ihr ja auch "einen Namen habt", was ich selbst also auch glatt übersehen habe. SORRY http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif, werde zukünftig besser aufpassen. Aber diese Erfahrung kann für die anderen Musikfreunde vielleicht ein Anlaß sein, mal darüber nachzudenken, ob sie nicht auch wenigstens ihren Vornamen preisgeben möchten, damit die o. a. NETIQUETTE nicht nur eine wünschenswerte Floskel bleibt. Ich habe schon überlegt, ob man nicht ein Sub-Forum einrichten sollte, wo sich die Musikfreunde gegenseitig nur Midifiles zuschicken - Bin gespannt, was jetzt für Reaktionen kommen. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/confused.gif - Gerd - Bitte nicht schiessen !

Leierkastenmann
24.05.2008, 17:48
Hallo Gerd,

du denkst über deine Zukunft und die deines Instrumentes nach? Das macht dich traurig? Dann solltest du auf keinen Fall auf den folgenden Link klicken.

http://www.youtube.com/watch?v=zRZMVDXIOtk

Bis dann
Der Leierkastenmann

genterlein
25.05.2008, 8:23
Lieber Leierkastenmann !!!!
Dank für die Zuschrift. Ich muß zugeben, die Aufmachung Deines Artikels ( "wer Meister werden will kann nicht früh genug zu üben anfangen" ) hat mich zunächst etwas Abstand halten lassen, "youtube" zu besuchen ( "Klingelton-forum" ? http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/shocked.gif). Nun war ich doch neugierig geworden und habe mal "etwas riskiert" und reingeschaut. Der "arme Mensch" mußte sich erst ein Instrument kaufen, dann eine Kettensäge und verdient jetzt Geld damit? Na gut, soll er. Mit einer Stange Dynamit hätte er es einfacher gehabt. Meine Orgel ist noch in gutem alten Stahl verpackt, da braucht man mehrere Ketten. Woran sich die Menschheit heutzutage ergötzen kann - Klingeltöne, Videoproduktionen mit dem Alleskönner Handy, phonetische Schriftsprache... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/cool.gif Wir hatten schon mal bessere Zeiten...Übrigens: Dein Beitrag: so schlimm hatte ich mir die Zukunft nicht vorgestellt !!!