PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tyros 5 - schon wieder defekt!



kima
24.06.2015, 11:09
Leider ist mein, im März 2015 von Yamaha ausgetauschter, Tyros 5 schon wieder defekt! :mad:
Diesmal hat's das Netzteil zerbröselt - mitten unter'm spielen.
Auf einmal ging nichts mehr und nach einem aus- und einchalten was nur noch das Display an,
alle restlichen Bedienelemante waren ohne Funktion.
Nun ist er wieder bein Service.

Hatte ja schon mit dem Vorgänger-T5 Probleme,
aber hier ließ sich der Tyros ja anschließend wenigstens noch spielen.
Er ließ sich nur nicht mehr programmieren und einstellen.

Tipp! Achtung! Der Tyros 5 scheint sehr empfindlich gegen statische Aufladung zu sein,
und anscheinend lädt die Original Yahama-T5 Tasche die Person, die den T5 aus der Tasche nimmt, gerne mal statisch auf.
Gerät man dann aus Versehen an die hintere USB-Buchse oder andere metallische Teile, dann kann es passieren (mir 2x), daß der T5 hinterher nicht mehr richtig funktioniert!

Nach dem dieser Fehler 2x auftrat, wurde der T5 dann im März von Yamaha ausgetauscht.

Nun ist er schon wieder defekt!
Die Reparatur soll bis Freitag, 25.06.2015, dauern.
Na, bin mal gespannt, wie lange er anschließend durchhält.

Halte euch auf dem Laufenden,
Manfred

Yado70
24.06.2015, 11:39
Hallo Manfred,

kennst du das Lied noch Ich fange nie mehr was an einem Montag,..äh Sonntag an!
Das sollte Yamaha mal beim bauen der Keys beherzigen, aber da wo die zusammen bauen lassen, gibt's wahrscheinlich nur eine 7 Tagewoche, und nur noch Montage.:D

RoRo
24.06.2015, 18:18
........und das ist am Rosenmontag noch steigerungsfähiger!:cool:

.............. kann aber auch am 1.April gebaut worden sein.:cool:

ww
24.06.2015, 18:35
Ich habe noch nie einen neuen Tyros erhalten, der keinen Fehler hatte.
2 x Tyros 2 defekt (Beide gewandelt)
1 x Tyros 4 defekt. Läuft heute noch.

Und die Dunkelziffer der Geräte, die Fehler haben und vom User noch nicht als defekt erkannt wurden,
ist sicherlich noch ein ganz anderes Thema.

Mike2009
24.06.2015, 19:57
He he malt jetzt nicht den Teufel an die Wand:D:D:D

charles
25.06.2015, 8:22
Hallo Manfred und Wolfgang,

Es wäre doch sehr interessant die Fehler zu wissen.

Könntet Ihr bitte beschreiben, welche Fehler Ihr bei den Keyboards hattet?

Danke.

Gruss

Karl

kima
25.06.2015, 8:42
Hallo Charles,
wie schon in meinem Eingangs-Thread erwähnt, hatte mein erster T5 elekrostatische Probleme.
Im Zusammenhang mit der Original Yamaha T5-Tasche kann sich die, das T5 entnehmende, Person elektrostatisch aufladen und dann bei einer anschließenden unglücklichen Berührung des T5 (z.B. USB-Buchse) einen Defekt am T5 herbeiführen.

Der danach von Yamaha ausgetauschte T5 hatte nun nach 3 Monaten ein Problem an der Stromversorgung (es ging dann gar nichts mehr).

Grüße,
Manfred

Mirek
25.06.2015, 9:24
Hallo Kima

Das ist natürlich Traurig… :mad:
Aber woher weißt du das dass, das Problem von der USB Buchse Aufladung kommt?
Nämlich ich würde bei so einer USB Empfindlichkeit auf mehr solche Fälle tippen
als uns hier bis jetzt in Forum bekannt sind.

Dein Fall hätte jetzt nichts mit einer „Sonntagsproduktion“ zu tun
sondern müsste eine große Produktionsreihe Tyros5 betreffen.
Aber wie ich hier in Forum mitbekommen habe bist du der Einziger.

Wie kommst du auf diese USB Idee?
Hat dich Yamaha von dem USB Problem aufgeklärt?
Oder neigst du selbst zur Statischen Entladungen?

LG
Mirek

twintyros
25.06.2015, 10:12
Hallo,

Auf das Holländische Tyros Forum sind mittlerweile auch viele Nachrichten über statische Ladung durch den Gebrauch von das Softcase.

Mittlerweile sind es schon 4 Seiten im Forum, über das Thema.

http://forum.t-2.nl/topic.asp?TOPIC_ID=5074

eifelblitz
25.06.2015, 10:26
Die statische Aufladung kann ich nur bestätigen, jedes mal wenn ich den T5 aus der Tasche hole und ihn dann "normal" an den Seiten trage, mit bestimmt 5cm Abstand zur USB-Buchse, merke ich das schon beim Tragen. Den Ausfall der Tyros-Serie allerdings nicht... noch kein YAMAHA-Gerät war bei mir je defekt, obwohl ich intensiv und täglich die Geräte benutze. Auch wirklich in die Jahre gekommene Geräte funktionieren noch einwandfrei (TX81Z, TG100), ich hab sogar noch ein paar Diskettenlaufwerke von meiner HS-4, selbst die funktionieren noch...

Trotzdem Danke für den Hinweis, ich werde bezüglich der statischen Aufladung mal schauen, was man dagegen tun kann... das Gerät wahrscheinlich über einen hochohmigen Widerstand nach öffnen der Tasche "entladen"...

Gruß
Michael

t4chris
25.06.2015, 12:17
Hallo Michael,
... ich werde bezüglich der statischen Aufladung mal schauen, was man dagegen tun kann... das Gerät wahrscheinlich über einen hochohmigen Widerstand nach öffnen der Tasche "entladen"...

im Normalfall dürfte sich nicht "das Gerät" elektrostatisch aufladen, sondern, wie oben von Manfred (kima) bereits erwähnt, der eigene (menschliche) Körper. Wenn mehrere ungünstige Umstände zusammen kommen (z. B. die erwähnte Keyboardtasche, die sich womöglich beim Tragen noch mit (Woll-)Kleidung gerieben hat, "nicht leitende" Schuhsohlen, sehr trockenes Wetter, usw.), kann dies schnell passieren.

Zum Entladen des eigenen Körpers empfehle ich, einen Schlüssel (z. B. Haustürschlüssel) am hinteren Ende fest mit den Fingern zu umfassen und dann mit der Spitze des Schlüssels einen (möglichst geerdeten) metallischen Gegenstand zu berühren. (Wenn nichts Anderes in der Nähe ist, tuts auch das Türschloss des Autos.) In vielen Fällen sieht (bzw. "hört") man dabei einen kleinen Funken überspringen. Dann kann man davon ausgehen, dass die Aufladung des Körpers abgeleitet wurde. :)

musikcity
25.06.2015, 12:34
Hallo Manfred, das ist natürlich nicht schön ...
Ich bin ehrlich, auch ich lade mich (je nach Schuhen!) bei unserem Teppich elektrostatisch auf .. und beim einstecken eines USB Sticks putzt es mir eine am PC ..

Das Thema wird uns in vielen anderen Bereichen auch noch treffen.

Vor 25 ? Jahren hatten wir im E-Labor bei der Ausbildung immer Erdungsschleifen bei den Elektronik Basteleien an... und auch beim RAM einbauen sagte ich früher "zuerst an die HEIZUNG langen zum Entladen" .. aber wo gibt es noch eine "Heizung" :-) aber den ERDUNGS-kontakt hat die Steckdose wobei ich ja jedem Kind sage "nicht in die Steckdose fingern" ... hmmh da muß ich mir mal passendes ausformulieren ..

Ansonsten bin ich ehrlich denke ich nicht dass es in Deutschland mehr als 5 T5 mit defekten hatte , wenn ich sehe was verkauft wird, sehr wenig, aber klar ist JEDER einer zuviel.
Dass ein Kunstoffgehäuse und ein 2.Kunstoff sich bei Reibung aufladen können wir nicht ändern, aber ich hirne mal weiter ob mir noch was einfällt ..

gruß aus Pforzheim
frank

PS: Wenn ich bei DEINEM mal nachhelfen soll in Sachen Service oder Du hilfe brauchst bitte melden.

kima
25.06.2015, 13:11
Danke euch allen für eure Anteilnahme.:)
Der T5 mit den statischen Aufladungensproblemen wurde ja bereits im März von Yamaha ausgetauscht.
Das Problem mit der statischen Aufladung bzw Entladung hatten bereits mehrere Eigentümer.
Es gibt nachweislich davon im Internet Vorgänge.

Der neue, nur 3 Monate alte starb ja nun an einer defekten Stromversorgung.
Hier war das Problem ja keine elekrostatische Überspannnug.
Hier wurde ganz klar ein defektes Bauteil diagnostiziert.

Daß ich jetzt beim Auspacken aus der Yamaha-Tasche aufpasse ist natürlich klar.
Aber eigentlich sollte so ein Garät dagegen geschützt sein, bzw. die Yamaha-Tasche sollte eingentlich keine statische Aufladung erzeugen.
Woher soll man denn sowas wissen?

Ich hatte in meinem Musikerleben schon sehr viele Keyboards (mach das ganze bereits seit über 40 Jahren), aber sowas ist mit bis jetzt noch nicht untergekommen!

@Frank:
Vielen Dank für Dein Angebot.
Die Austauschplatinen sind, laut Service, schon bestellt.
Nun warte ich nur noch bis sie eintrefffen und dann ausgetauscht werden.
Sicher, bei einem Austausch von elektronischen Bauteilen sollte man sich immer erden.
Aber muß man das jetzt auch beim Keyboardspielen? Sich immer an eine Heizung fesseln?


Manfred

Mike2009
25.06.2015, 14:36
Hallo an die Runde,

nun würde mich interessieren ob nun sämtliche T5 User dieses Phaenmomen/Problem kennen.
Habe mein T5 auch in einer Dimath Tasche.Aber das mit der Aufladung habe ich noch nicht bemerkt.

Mike

ww
25.06.2015, 17:52
Warum wird hier behauptet, dass elektrostatische Auf/Entladungen nicht mit defekten Bauteilen zutun hat ?
Diese Aussage ist definitiv falsch.
Ein Mensch kann sich über Reibung der eigenen Kleidung leicht auf 30 000 Volt aufladen.
Das ist erstmal nicht schlimm, aber beim Entladen können kurzzeitig sehr hohe Ströme entstehen,
die jedes elektronische Bauteil zerstören kann.

Auftmals sind diese Bauteile nicht sofort komplett defekt. Es können dadurch auch sporadische Fehler entstehen,
die nicht mehr nachvollziehbar sind. Sind mehrere Bauteile betroffen, möchte ich nicht derjenige sein, der diesen Fehler einem Techniker oder Yamaha erklären muss.
Darum sollte man die Metallteile der Anschlüsse eines Keys eigentlich nicht berühren.
Wenn es beim Ein/auspacken aus einer Key-Tasche passiert, dann ist mit Sicherheit nicht die Tasche aslleine verantwortlich.
Der Mensch kann auch Einiges zur Abwendung dieser Entlasdungen beitragen.

Der Frank sollte als Erstes seinen Teppich im Laden abschaffen und ESD-gerechten Boden verlegen.
Der Musiker kann ESD-Schuhe tragen, die leitfähig sind und die Aufladungen "langsam" abführen.

Gefährlicher Strom für Bauteile kann nur dann fliessen, wenn der Widerstand zu gering ist und es zu einem schnellen Ladungsabbau kommt.

Es sind nicht die stufenweisen Aufladungen , die gefährlich sind, sondern das schnelle Enladen.
Und da kann jeder etwas dran ändern.

Gute Lektüre befindet sich reichlich im Internet.
ESD-Massnahmen
ESD-Schuhe
ESD-Taschen
ESD-Kittel
ESD-T-Shirts

Dieses Thema ist sehr vilefältig und leider auch nicht für jeden zu verstehen.
Die Hertsteller können daran leider nichts ändern.
Aber die Techniker, die Keyboards reparieren, können auf solche Massnahmen achten.
Leider halten das einige für nicht erforderlich.

BerndJM
25.06.2015, 23:46
Um die Elektrostatik-Thematik ein bischen besser verstehen oder falls es sonst jemanden interessiert :rolleyes:
Dieses PDF (http://www.kleinwaechtergmbh.de/cms/upload/downloads/allgemein/ESD_Anleitung.pdf) finde ich ganz informativ ...

@Wolfgang:

Die Hertsteller können daran leider nichts ändern.
ein ganz klares "jein".
Eigentlich ist es ein "Muß" in der Entwicklung diese (für Halbleiter u.U. tödlichen) Entladungsspitzen von deren Eingängen fernzuhalten/abzuleiten ... aber die dafür erforderlichen zusätzlichen Bauteile kosten halt dummerweise auch zusätzliches Geld :(

kima
26.06.2015, 8:08
Ihr habt mich anscheinend nicht ganz richtig verstanden. :)
Ich gebe nicht so dem T5, als dieser Original Yamaha Tasche die Schuld!
Hier liegt, meiner Meinung nach, die Ursache begraben.
Yamaha sollte eigentlich keine Tasche verkaufen, die einen beim Handling dermaßen statisch aufladen kann.

Aber auch Keyboard-seitig kann man bestimmt dagegen vorgehen (keine von außen berührbaren Metallteile, Schutzmechanismen).
Ist immerhin seit über 40 Jahren mein erstes Keyboard, das wegen statischer Aufladung gestorben ist.
Man muß Keyboards nun mal anfassen können!;)

Außerdem ist mein im März ausgetauschter T5 nicht an Überspannung gestorben, sondern hatte einen richtigen Fehler.
Mir scheint diese T5-Reihe doch etwas anfällig zu sein.
Ich jedenfalls habe nun größe Probleme, dieser Modell-Reihe noch zu vertrauen (2 Geräte 3x innerhalb eines 3/4 Jahes defekt!)

In diesem Sinne,
Manfred

reki
26.06.2015, 10:39
Und die Anti-Statik Schlüsselanhänger wie sind die denn?

Vielleicht helfen die ja?

kima
26.06.2015, 10:54
Ich werde mir jetzt mal Antistatik-Spray besorgen und damit die Tasche einsprühen.
Vielleicht hilft das ja bei den Antistatik-Problemen.

@reki:
Antistatik Schlüsselanhänger? Kannte ich bis jetzt noch nicht.
Kannst Du da was empfehlen?

Manfred

rolandt
26.06.2015, 11:43
Warum wird hier behauptet, dass elektrostatische Auf/Entladungen nicht mit defekten Bauteilen zu tun hat ?
Diese Aussage ist definitiv falsch.
Ein Mensch kann sich über Reibung der eigenen Kleidung leicht auf 30 000 Volt aufladen.
Das ist erst mal nicht schlimm, aber beim Entladen können kurzzeitig sehr hohe Ströme entstehen,
die jedes elektronische Bauteil zerstören kann.(können)


Wir sprechen hier nicht von hohen Strömen, (das ist definitiv falsch) sondern von hohen Spannungen. Die Ströme fließen vielleicht im Milliampere-Bereich.
Allerdings kann das unter dem Strich dummerweise zum gleichen Ergebnis führen.

haraldhonisch
26.06.2015, 13:18
Klar, sonst würde ja auch der Aufgeladene tot umfallen.
Gruß Harald

malemik
26.06.2015, 13:35
Wir sprechen hier nicht von hohen Strömen, (das ist definitiv falsch) sondern von hohen Spannungen. Die Ströme fließen vielleicht im Milliampere-Bereich.
Allerdings kann das unter dem Strich dummerweise zum gleichen Ergebnis führen.

Aber immer bedenken, wenn 5mA direkt übers Herz fliesen ist dies meist schon tödlich,
ab 15mA fängt der Körper an zu krampfen was böse Folgen haben kann und ab 50mA ist
zumindestens mit Schäden zu rechnen die oft bis zum Tod führen.
Aber auch beim Menschen ist es ähnlich wie mit el. Bauteilen. Nicht immer macht sich ein Schaden sofort bemerkbar.
Es können Herzmuskel-Schäden und Risse entstehen, die später zum Tod führen.
Doch bei statischen Aufladungen ist mir persönlich kein Todesfall bekannt, obwohl ich viel damit zu tun hatte.
Es kann natürlich sein, dass jemand zu Tode erschreckt; da muß man aber auch einen Herzfehler haben, denn mit einem gesunden Herz ist dies nicht möglich.
Für alle Kritiker hier: Ausnahmen bestätigen immer die Regel

sveny
26.06.2015, 14:14
Hallo!

Das macht mir echt Angst das der Tyros so empfindlich ist.
Eigentlich sollte man doch meinen das solche Geräte recht rubust sein sollten.
Grade weil das ein Gerät für den harten Bühneneinsatz ist.
Und für einen Preis von rund 4000 Euro erwarte ich eigentlich eine entsprechende Leistung.

Gruß
Sven

kima
26.06.2015, 14:47
So, nun ist mein T5 wieder repariert zurück und er geht (bis jetzt :rolleyes:) noch.

Musste mich jetzt noch mit Yamaha rumärgern, da das Gerät ja nun durch den Austausch der Hauptplatine eine neue Instrumenten ID generiert. Und da ich meine Sounds schon unter 2 ID's installiert hatte (Gerät wurde ja im März getauscht) wollte der YEM nun die 3. Instrumenten-ID nicht mehr akzeptieren. Doch es fand sich bei Yamaha (nach anfänglichem Schimpfen) doch noch ein netter Herr, der mein ID-Kontingent wieder freigeschaltet hat.

Nochmals zur elektrostatischen Aufladung.
Yahama ist das Problem sehr wohl bekannt. Alle älteren Geräte können davon betroffen sein, speziell in Verbindung mit der Original Yamaha-Tasche. Erst neuere Geräte, so wie mein im März 2015 getauschter, haben jetzt eine Schutzvorrichtung dafür bekommen (Ableit-Widerstände). Ab wann diese Widerstände werksseitig drin sind, ist mir leider nicht bekannt. Bei der Reparatur eines "alten" Gerätes wird dieses automatisch mit den Widerständen nachgerüstet (wenn die noch nocht vorhanden sind).

Manfred

JAKKOMOKKO
26.06.2015, 14:50
hier würde ein Flight-Case,diesem Problem sehr abhelfen!
ich habe auch dieses Problem,dass ich mich schnell statisch auflade und somit
musste ich zuerst an mir was ändern!!!

-Shuhe
-Flight-Case

meine Frau konnte das Tyros mit Tasche problemlos tragen!
aber bei mir war's schon bei 10 meter ein Problem.

kima
26.06.2015, 15:01
Hallo JAKKOMOKKO,

mit einem Flightcase ist mir der T5 zu schwer. Ich habe den 76er. Der wiegt alleine 16 Kg. Mit einem Flightcase bestimmt um einiges mehr.
Ich muss ihn alleine tragen können, ohne daß ich mir dabei einen Bruch hebe :) (auch ins Auto einladen). Hätte ich das Problem mit der statischen Aufladung von Anfang an gewusst, dann hätte ich mich damals wahrscheinlich auch für eine andere Tasche (oder Case) entschieden.

Manfred

reki
26.06.2015, 15:12
@reki:
Antistatik Schlüsselanhänger? Kannte ich bis jetzt noch nicht.
Kannst Du da was empfehlen?


Es gibt viele verschiedene und alle nicht sehr teuer.
Ob die helfen, muß man/frau ausprobieren.

Yado70
26.06.2015, 17:37
Also mein Key ist auch eins der 1. Stunde, oder 2. Stunde, so von Januar 2014,und wenn ich meinem Händler glauben schenken darf, hat der das bis August für mich gelagert.:rolleyes:

Das steht aber nur und wartet bespielt zu werden, und da bei mir im Hause kein Teppichboden liegt, kleinere Läufer mal ausgeschlossen, kommt's auch nicht zu statischen Aufladungen, es sei denn von Seiten meiner Frau, wenn ich mal wieder vergessen habe den Müll rauszutragen, aber das dürften dann wohl Entladungen sein!:D

Wie schwer 16 Kg + Tasche sein können, habe ich vor Wochen auch gemerkt, als ich mit meinem Key beim Service war.
Der wohnte in einem Altbau, schmaler Flur und jeder cm vollgestellt, mir blieb nichts anderes über als das Key samt Tasche über Kopf durch den Flur zu tragen.

In der Werkstatt sah's nicht anders aus, was der da alles an Krempel stehen hatte, z.T. Geräte die Kunden gebracht und nie wieder abgeholt hatten, z.B Eine komplette Orgel etc., schon ein Wunder, dass auf dem Tisch noch Platz für mein großes Key war.

Dafür habe ich das Key aber am gleichen Tag wieder mit nach Hause nehmen können.:)

sveny
26.06.2015, 22:03
Hallo


Nochmals zur elektrostatischen Aufladung.
Yahama ist das Problem sehr wohl bekannt. Alle älteren Geräte können davon betroffen sein, speziell in Verbindung mit der Original Yamaha-Tasche. Erst neuere Geräte, so wie mein im März 2015 getauschter, haben jetzt eine Schutzvorrichtung dafür bekommen (Ableit-Widerstände). Ab wann diese Widerstände werksseitig drin sind, ist mir leider nicht bekannt. Bei der Reparatur eines "alten" Gerätes wird dieses automatisch mit den Widerständen nachgerüstet (wenn die noch nocht vorhanden sind).

Das finde ich jetzt recht interessant.
Warum muss man dann warten bis es zu einem Defekt kommt?
Das ist doch Grund genug für eine Rückrufaktion.
Kann man denn den Tyros nicht zum Yamaha Service zum kostenlosen nachrüsten der Anleit-Widerstände bringen?

Wir reden hier ja nicht von einem 250 Euro Spielzeug Keyboard, sondern vom einem Profigerät.
Es kann doch nicht sein das die Musiker nachher auf der Bühne einen Ausfall haben.
Und das nur wegen fehlender Widerstände.

Gruß
Sven

AUHank
26.06.2015, 23:01
Wenn die Original Tyros Tasche die Ursache sein kann verstehe ich jetzt nicht warum du nicht eine andere Tasche benutzt.
Bei meinem T4 mit einer nicht Originaltasche tritt nichts dergleichen auf.
Gruß
Hank

Mike2009
26.06.2015, 23:29
Hallo



Das finde ich jetzt recht interessant.
Warum muss man dann warten bis es zu einem Defekt kommt?
Das ist doch Grund genug für eine Rückrufaktion.
Kann man denn den Tyros nicht zum Yamaha Service zum kostenlosen nachrüsten der Anleit-Widerstände bringen?

Wir reden hier ja nicht von einem 250 Euro Spielzeug Keyboard, sondern vom einem Profigerät.
Es kann doch nicht sein das die Musiker nachher auf der Bühne einen Ausfall haben.
Und das nur wegen fehlender Widerstände.

Gruß
Sven


Durch diese Beiträge wird man ja regelrecht verunsichert.

Daher wäre es ja in einem dringenden Falle schon mal nicht schlecht, wenn Yamaha sich dazu äussern würde.
Eine Veröffentlichung der betroffenen Seriennummern wäre auch nicht schlecht.

Mike

kima
27.06.2015, 8:17
@sveny:
Einfach mal beim deinem Yamaha-Stützpunktservice fragen, ob sie diese Widerstände einbauen.

@AUHank:
Nun, Taschen konsten Geld und ansonsten ist diese Tragetasche ja OK.
Außerdem war nach dem ersten Problem mit meinem ersten Keyboard das mit der Tasche ja noch gar nicht bekannt.
Es bestand damals kein Grund die Tasche zu tauschen.

Mein neues, ausgetauschtes Keyboard hat ja nun, laut Yamaha-Service, diese Schutz-Widerstände drin und ich weiß auch nun, worauf ich achten muß.

Manfred

sveny
27.06.2015, 10:19
Hallo!

@Mike2009:
Genau den Gedanken hatte ich auch schon.
Ein Statement von Yamaha hier und eben auch eine Datenbank mit den Seriennummern die betroffen sind.
So kann man die Seriennummer seines Gerätes eingeben und prüfen man das eigene Gerät betroffen ist.

@kima:
Mhm, ich könnte meinem Händler mal anmailen.
Der soll sich mal drum kümmern ob da was möglich ist.

Gruß
Sven

sveny
27.06.2015, 10:27
Hallo!

So, ich habe grade eine eMail an meinen Musik-Händler geschrieben.
Mal gucken was da möglich ist.

Ich halte Euch hier auf dem laufenden.

Gruß
Sven

Mike2009
27.06.2015, 11:29
Also wenn dieser Fall nun schon behandelt wird, wäre aufjedenfall auch in Bezug auf die betroffenen Geräte(Seriennummern) ein Statment Yamaha's...oder zumindest eines Verantwortlichen angebracht.

Es macht ja nun auch keinen Sinn, wenn jetzt jeder seinen Händler(vielleicht sogar vergeblich) kontaktiert.

Offizielle Mitteilung genügt.Und dann kann man problemlos reagieren und notfalls das Instrument(ohne irgendwelche Missverständnisse, oder Rückfragen) beim Händler abgeben.

Bei 4000 Euro sollte dieser Support doch selbstverständlich sein.

Selbst bei Kinderspielzeug reagieren die Hersteller bei irgendwelchen Mängeln

MFG Mike

sveny
27.06.2015, 12:13
Hallo!

@Mike2009:
Sehe ich genauso.

@all:
Ich habe schon Antwort von meinem Händler.
Problem ist das mein Händler bis Ende Juli im Urlaub ist.
Er hat mir die Nummer von Yamaha gegeben und ich soll da mal selber anrufen.
Muss ich nächste Woche dann mal gucken.

Gruß
Sven

eifelblitz
28.06.2015, 9:29
Hallo Chris,

Du hast natürlich Recht, nicht das Keyboard lädt sich auf sondern der Mensch... klar... also einfach vor dem "anfassen" des Keyboards mal Türklinke anfassen... lach! Wie Frank schon schreibt, da gibt es entsprechende Erdungsschleifen die man nutzen kann...

Gruß
Michael

genterlein
28.06.2015, 11:49
Mit "Kugel an Kette am Bein" hats Du diese Probleme gar nicht.....:cool:... (nichts wie weg.....)

TyrosOpa
28.06.2015, 12:07
Hallo,

der Bereich Milliampere wäre schon leicht gefährlich. Wir sind hier im Mikroamperebereich.

Gruß Elmar.

ww
28.06.2015, 12:45
Wir sprechen hier nicht von hohen Strömen, (das ist definitiv falsch) sondern von hohen Spannungen. Die Ströme fließen vielleicht im Milliampere-Bereich.
Allerdings kann das unter dem Strich dummerweise zum gleichen Ergebnis führen.




Hallo,

der Bereich Milliampere wäre schon leicht gefährlich. Wir sind hier im Mikroamperebereich.

Gruß Elmar.

Es ist schon Krass, welche Spekulationen hier im Raum stehen.
Elektronik ist keine Hexerei.
Das Ohmsche Gesetz lautet U=RxI (Spannung = Widerstand x Strom)
Der Strom errechnet sich nach Formelumstellung wie folgt: R = U/I

Wenn man von einer Aufladung von "nur" 1000 Volt ausgeht, dann ist bei einem Widerstand des menschlichen Körpers in Höhe von
>= 1kOhm = 1000 Ohm ein Strom von 1 A möglich.
Die Aufladung ist meistens höher.
Es ist also der Zeitfaktor, der entscheident dafür ist, ob etwas gefährlich ist , oder nicht.

Da der Energiegehalt der Aufladung relativ gering ist, kann der Strom nur für extrem kurze Zeit fliessen.
Für den Menschen ist das unter diesen Umständen ungefährlich.
Allerdings ist es deutlich spürbar und unangenehm.

Elektronische Bauelemente sind da viel empfindlicher als der menschliche Körper, zumal die Spannungen an den ICs immer geringer wird.
CPUs laufen teilweise schon mit Spannungen unter 2 Volt.
Ausserdem kommt es beim Handling, wie hier mit der Tasche, zu einer Reihenschaltung der Aufladungen.
Mensch und Tasche summieren sich dann.

Abschliessend noch mal deutlich:
Bei Strömen im Miliampere- oder sogar im Microampere-Bereich, würde niemand einen gewischt bekommen. Es ist nicht spürbar.
Es entstünde keine Funkenstrecke.

Manfred: Trag doch einfach mal Turnschuhe mit Gummisohlen und probier danach mal mit Deinen normalen Strassenschuhen.
Den Unterschied wirst du schon merken.

ww
28.06.2015, 15:59
@Cali
Meine Aufrechnung war richtig.
Der Strom errechnet sich natürlich so:
I=U/R
R=U/I
U=R x I

In der Beispielrechnung habe ich dir realistische Werte genannt.
Das schienst du auszublenden.
Du bist gefährlich.

Nochmal für Dich:
Statische Aufladungen kann man nie zu 100% verhindern.
Die Entladungen können aber mit bestimmten Maßnahmen kontrolliert werden.

Das mit dem Gummi hast Du komplett falsch verstanden. Gummi leitet den Strom nicht und ist somit als Isolator
für "Entladungen" anzusehen. (Aufladungen sind möglich)
Du bist immer noch auf dem Tripp Aufladungen vermeiden zu können.

crazykong
28.06.2015, 16:12
Hallo zusammen.

Bevor jetzt noch das komplette Wikipedia zum Thema Elektrotechnik hier zitiert wird, wäre es schön mal bei der Sache zu bleiben.
Hier will niemand ein Elektrostudium machen. Außerdem wissen die meisten nichts mit Euren Formeln anzufangen.
Es geht doch einfach nur darum wie man es vermeiden kann den Tyros bzw. Alle el. komponenten durch statische Aufladung zu schützen.

Lasst diese blöden Platiktaschen weg und nehmt vernünftige Hard-Cases. Das ist nicht nur der beste elektrische Schutz, sondern auch der beste mechanische.

ww
29.06.2015, 20:29
Cali3jack, glaube mir,
ich habe mich in keinen Bewertungen ausgetobt. So etwas habe ich nicht nötig.

Wenn Du helfen willst, dann tu es mit der Wahrheit und lese richtig.
Dann kannst Du noch etwas lernen.

@Manfred
besorg dir mal ESD-Handschuhe und pack deine Keys damit ein und aus.
Beim Anschliessen der Keys lässt Du sie auch am besten mal an.
In Verbindung mit ESD-Schuhen kannst Du die plötzlichen Entladungen sehr stark abschwächen.

Yoshimusic
29.06.2015, 23:31
Fakt ist: statische Entladung KANN was mit dem Defekt zu tun haben. Bitte nicht wieder alle aufeinander einhacken, das tut doch nicht Not :(

twintyros
30.06.2015, 6:44
@cali3jack, @ww,

Meine Herren, bitte! Ich glaube nicht das dieser Art von "sprechen" mit/über Einander hier im Forum so der Art von weise ist wie man es machen muss. Das bringt uns auch nichts weiter. Schüttelt einander die Hand und bleibt offen für jeder Meinung, aber bitte nur auf eine Erwachsene Weise und mit Respekt zur einander.

Danke euch beiden.

twintyros
30.06.2015, 7:44
@twintyros,

wo Du Recht hast, hast Du Recht.
Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als das hier!
Und zum Streiten lohnt es sich schon gar nicht.
Schöne Grüße in die Niederlande.

Cali


Danke, sehr nett und Klasse von dir :cool:

Mike2009
30.06.2015, 11:30
Leute, Beleidigungen oder Besserwisserei bringen niemanden weiter.Üde verhalten sich manche Musiker auch agressiv bei ihren Gigs ?!:D:D:D

Was einzig inetressiert ist: WELCHE TYROS 5ER SIND NUN EIN GARANTIEFALL..UND MÜSSEN/SOLLTEN NACHGERÜSTET WERDEN ???

Mit dieser Antwort wäre das Problem des Threads(fast) gelöst.Denke ich mal.
Formeln etc. bringen uns nicht weiter.

LG MIke

Peter_Schips
30.06.2015, 15:49
Hi !

Wenn es eine technische Modifikation von Seitens Yamaha gibt, wäre es sinnvoll, wenn Yamaha die Seriennummern von vor der Modifikation bekannt gibt, damit sich die Kunden beim E-Service bzgl. nachträglicher Modifikation melden können. Das wäre der richtige Weg bzgl. Kundenservice.

sveny
30.06.2015, 16:44
Hallo!

Ich hoffe, das ich es schaffe morgen bei Yamaha anzurufen.
Werde dann hier berichten.


Gruß
Sven

Mike2009
30.06.2015, 22:38
Hi !

Wenn es eine technische Modifikation von Seitens Yamaha gibt, wäre es sinnvoll, wenn Yamaha die Seriennummern von vor der Modifikation bekannt gibt, damit sich die Kunden beim E-Service bzgl. nachträglicher Modifikation melden können. Das wäre der richtige Weg bzgl. Kundenservice.


Genau.So hatte ich es weiter oben auch schon in etwas geschrieben.

Wäre sicher gut, wenn Yamaha hier etwas Licht ins Dunkel bringen würde.

Gruß Mike

sveny
02.07.2015, 13:36
Hallo!

Ich habe grade bei Yamaha angerufen.
Die Dame hat versucht mich mit der Serviceabteilung zuverbinden, aber da ist grad niemand erreichbar.
Ich bekam die direkte Durchwahl, also später noch mal versuchen.

Gruß
Sven

sveny
02.07.2015, 14:02
Hallo!

So, nun habe ich bei Yamaha jemanden erreicht.
Man kann dazu keine Stellungnahme abgeben, auch weiß man nicht welche Seriennummern betroffen sind.

Also muss man sich wohl überraschen lassen ob der Tyros kaputt geht oder nicht.

Mich wundert hier das Yamaha selber nicht weiß ab welcher Seriennummer die Ableitungswiderstände drin sind.
Wozu bitte gibt's denn Seriennummern.

Gruß
Sven