PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Synthesizer



xBlanka
23.08.2001, 18:20
Guten Tag
Ich würde ihnen im Rahmen meiner Matura Arbeit, zum Thema Synthesizer gerne ein paar Fragen stellen:

1. Werden Synthesizer in der Zukunft in der Lage sein, beispielsweise ein (klassisches) Orchester glaubwürdig zu ersetzen?

2. Welche Technologien sind heute führend, wenn es um das Simulieren von "echten" Instrumenten geht? - Welche in der Zukunft?

3. Wo werden heute Synthesizer, die "echte" Instrumente simulieren sollen eingesetzt?

4. Werden Synthesizer in Zukunft überhaupt noch das Ziel haben, "echte" Instrumente zu simulieren, oder wird das Erzeugen von elektronisch klingenden Sounds, wie wir sie in aktuellen Musikproduktionen hören, im Vordergrund stehen?

Ich danke ihnen schon im Voraus für ihre Mitarbeit und verbleibe mir freundlichen Grüssen

Patrick Gubelmann

CH-3645 Gwatt

Thomas_S
23.08.2001, 19:22
Das ist ein interessantes Thema.

Eine Frage zur Abgrenzung: wie ist "Synthesizer" definiert?
Ist das die rein "synthetische" Klangerzeugung, oder werden Instrumente die vorwiegend mit "Klang Samples" arbeiten auch dazu gerechnet? Es gibt ja da durchaus verschiedene Konzepte.
Ist z.B. ein Digital Piano, oder eine e-Geige ein Synthesizer oder nur ein modifiziertes natuerliches Instrument?

Gruss in die Schweiz,
Thomas

Peter_Schips
23.08.2001, 20:18
Hallo Patrick,

1. Werden Synthesizer in der Zukunft in der Lage sein, beispielsweise ein (klassisches) Orchester glaubwürdig zu ersetzen?

Das wird wohl noch in weiter ferne liegen - maßgebliche Einschränkungen sind die Speicherbausteine, welche die enormen Datenmengen um möglichst natürliche Klänge zu reproduzieren aufnehmen müssen. Ein Ersatz akustischer Instrumente wird es wohl niemals geben.

2. Welche Technologien sind heute führend, wenn es um das Simulieren von "echten" Instrumenten geht? - Welche in der Zukunft?

Sampling, Physical Modelling, Fourier-Synthese, FM-Synthese sind heute meistens im Gebrauch. In Zukunft wird wohl vor allen Dingen an der Abstrahlcharakteristika der Lautsprecher gearbeitet. Bei einem E-Piano z.B. werden Mehrfach-Speakersysteme auch im Gehäuse versuchen - die entsprechenden Parts wie Gehäuseresonanz, Hammergeräusche etc. zu simulieren.

3. Wo werden heute Synthesizer, die "echte" Instrumente simulieren sollen eingesetzt?

In erster Linie für Musik-Massenproduktionen um die Kosten möglichst gering zu halten. Ein Symphonie-Orchester kostet nun mal bis zu 10.000,-- Dosen Katzenfutter http://www.yamaha.de/ubb/images/icons/wink.gif in der Stunde - da sind elektronische Instrumente, flexibler und vor allen Dingen preiswerter.

4. Werden Synthesizer in Zukunft überhaupt noch das Ziel haben, "echte" Instrumente zu simulieren, oder wird das Erzeugen von elektronisch klingenden Sounds, wie wir sie in aktuellen Musikproduktionen hören, im Vordergrund stehen?

Die Simulation wird perfektioniert, da die Speicherbausteine und Datenmengen immer größer und ausgereifter werden. Allerdings wird es auch immer neue, synthetische Klänge geben, welche unser Ohr musikalisch ²befriedigen" werden.

Viel Erfolg bei deiner Arbeit. Schaue doch auch mal in unserer Suchfunktion über Fachbegriffe wie:

- amerikanische Sitzordnung 1945 (Soundpositionierung im 3D Raum)
- Physical Modelling (VL-Synthese etc.)

Gruß/Peter http://www.yamaha.de/ubb/images/icons/grin.gif

Björn_Hammann
24.08.2001, 15:42
Nur so nebenbei,

wer hier wen mit "du" anspricht ist mir personlich egal. Aber xBlanka,

1. ein wirklicher Name kommt wesentlich besser und persönlicher rüber http://www.yamaha.de/ubb/images/icons/cool.gif (nur wenige von uns haben "Künstlerlogin-Namen")

2. und, wo wir gerade bei persönlich sind:
als ein Mitglied einer ausgewählten Gemeinde http://www.yamaha.de/ubb/images/icons/grin.gif, kann man sich ruhig mit "du" anreden. http://www.yamaha.de/ubb/images/icons/wink.gif