Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: PSR S-970 - Midifile bearbeiten und speichern

  1. #1

    PSR S-970 - Midifile bearbeiten und speichern

    Hallo, ich möchte in Midis die Voices austauschen, Hall rausnehmen usw. am Key. Geht in der Mixing Console sehr gut - nur beim Speichern hänge ich fest, das Digital Rec Menü gibt es nicht mehr und über die Funktion Taste habe ich auch nichts gefunden, in den beiden Handbüchern ebenfalls nichts. Es müsste wie beim S950 gehen. Hat jemand schon Erfahrung damit ?
    Grüße aus Eisenach (fast Deutschland`s Mitte)
    Gert

    http://jamesdancingsound.de.tl
    PSR S 970, Bose L1, Mic Sennheiser

  2. #2
    Hallo Gert,
    die Menu´s die Du kennst sind im 970er alle noch da (wie im 950er!) , nur sind durch die Erweiterung manche auf die 2.Seite gewandert ...

    ICH habe auch gleich beim ersten mal "gestutzt" aber dann meine Wunschfunktionen gefunden :-))

    Kuck mal im Referenzbuch Seite 59:

    2 Rufen Sie das Funktionsdisplay auf.
    [FUNCTION] → TAB [F] MENU 2 → [B] SONG CREATOR → ...

    .. also alles wie bisher und mit EXECUTE wieder die Änderungen ins File schreiben, dann mit SAVE sichern ...

    gruß aus Pforzheim
    frank
    Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
    Bundesweit Support mit über 180 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
    GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
    GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.Musicforyou.de

  3. #3
    Hallo Frank, das hatte ich auch gefunden aber gedacht, dass es nur zum Aufnehmen ist. Ist im Referenzhandbuch ein bisschen undeutlich erklärt aber nun wird es klappen.
    Danke Dir !!!!!
    Grüße aus Eisenach (fast Deutschland`s Mitte)
    Gert

    http://jamesdancingsound.de.tl
    PSR S 970, Bose L1, Mic Sennheiser

  4. #4
    Hallo Frank, bin jetzt in den Song Creator gegangen, finde da aber keine Möglichkeit an die Voices zu kommen. Habe dann in der Mixing Console die Voices eines Midis geändert, habe den Titel auf Anfang gesetzt, dann in den Song Creator und über Execute und Save auf USB gespeichert. Der Titel wurde auch überschrieben. Als ich ihn dann wieder aufgerufen habe waren wieder die "alten" Voices enthalten. Irgendwo klemmt es eben doch noch.
    Grüße aus Eisenach (fast Deutschland`s Mitte)
    Gert

    http://jamesdancingsound.de.tl
    PSR S 970, Bose L1, Mic Sennheiser

  5. #5
    Hallo !

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hast Du erst die Voices getauscht, dann den Song wieder an den Anfang gesetzt und dann in den Song Creator.

    Diese Reihenfolge war falsch !

    Also :

    - Song aufrufen
    - Song Creator starten
    - In die Mixing Consoöe
    - Sounds ändern
    - aus der Mixing Console raus (damit man wieder in den Song Creator zurück kommt)
    - Änderungen mit Execute bestätigen
    - veränderten Midifile mit "Save" auf den Datenträger (HD/USB) abspeichern.

    Das ist der (erst einmal) chronologisch korrekte Prozess.

    Bei einigen Midifile Herstellern werden dadurch die entsprechenden MSB, LSB und Prg.
    Changes nicht gelöscht bzw. in die neuen Daten verändert, sondern die neuen Daten an den Anfang
    des Midifiles geschrieben.

    Wenn die Original Daten aber (Beispiel) nicht im ersten Takt stehen, sondern etwas dahinten, werden diese
    nicht gelöscht oder verändert. Man speichert das Midifile, startet es, aber die neuen Daten stehen (temporär betrachtet)
    vor den alten Daten.

    Was passiert !

    Nach dem Start werden die Klangdaten auf Deine Änderungen umgestellt und ggf. wenige Takte später wieder (auf die noch
    im Midifile vorhandenen) alten Daten.

    Es ist also wichtig die richtige Reihenfolge des Prozesses zu beachten und gleichzeitig die Datenstruktur im Midifile selbst vorher zu analysieren. Spätestens wenn im Midifilean irgend einer Stelle ein weiterer Datensatz mit MSB, LSB und Prg. Change ist, sind die Geundeinstellungen dahin.

    Der Grundsatz der korrekten Midibearbeitung lautet daher :

    1.) Midifile bzgl. Datenstruktur erst einmal analysieren
    2.) Sich Gedanken über die notwendigen Änderungen machen
    3.) Auch wirklich die vorhandenen Daten ändern und nicht durch wildes Mixing Consolen "basteln" zig "Tonnen" an Datenmüll in das File schreiben.

    Alles andere führt zu wenig sinnvoll gemachten Midibearbeitungen.

  6. #6
    Hallo Peter, danke Dir, also auf ein Neues !!! Gibt es denn eine Möglichkeit, den dann alten Datenmüll zu entsorgen ? (PSRUTI oder über die SysEx ?)
    Grüße aus Eisenach (fast Deutschland`s Mitte)
    Gert

    http://jamesdancingsound.de.tl
    PSR S 970, Bose L1, Mic Sennheiser

  7. #7
    Hallo !

    Wieso so kompliziert ! Jedes Midifile enthält alle relevanten Datensätze. (MSB, LSB, Prg. Change.)
    Man sollte sich einfach eine kleine Liste machen, auf welche Sounds man ändern will, die notwendigen Daten aufschreiben und die Daten im Midifile abändern.
    Die Daten sind alle da .... müssen nur abgeändert werden. Man kann sich die notwendigen Daten im Keyboard sogar bequem anzeigen lassen, so muss man da nicht lange in irgendwelchen Handbüchern wälzen.

    Manchmal ist es viel einfacher als man denkt. Bei der Gelegenheit kann man so auch gleich Hall, Filter, Volume etc. bearbeiten.

    1.) In der Mixing Console vorbearbeiten
    2.) relevante Daten aufschreiben
    3.) später im Song Creator die Daten abändern
    4) Execute
    5.) Save

    Fertig !!!

    Wer es gerne komfortabel haben will, muss nur immer aufpassen, dass er nicht durch den Komfort geschuldet, jede Menge "unnötige, mehrfache und belastend fehlerhafte" Daten erzeugt. Wer es gerne schnell, sauber, effizient und komfortabel möchte, ist mit einem Sequener Programm besser dran. Das bedeutet aber "Software Editoren" bedienen lernen. Wer das aber einmal gefressen hat, wird immer schneller, effizienter und zielführende arbeiten können.

  8. #8
    Danke, also gehen wir`s an !!
    Grüße aus Eisenach (fast Deutschland`s Mitte)
    Gert

    http://jamesdancingsound.de.tl
    PSR S 970, Bose L1, Mic Sennheiser

  9. #9
    Hallo Gert
    Hört sich jetzt sicher banal an, aber warum arbeitest Du nicht mit einer Kopie vom Midi;so bleibt Dir immer Dein Original erhalten.
    Beim Original setze ich zusätzlich noch den Schreibschutz, dann ist es 100% sicher.
    Nach dem Bearbeiten bekommt das Midi beim Speichern auch nie den selben Namen wie das Original.
    Geändert von elke1 (27.08.2015 um 9:26 Uhr) Grund: Abo eingetragen
    mit freundlichen Grüßen Elke
    Wahrheit ist ein starker Trank, wer ihn braut, hat selten Dank,
    denn der Menge schwacher Magen kann ihn nur verdünnt ertragen.


  10. #10
    Hallo Elke, das mache ich auf jeden Fall !! Ich habe einen Extrastick, auf dem sind alle "Urmidis". Zum Bearbeiten habe ich dann wiederum einen Stick und zum Spielen gibt es wieder einen und von dem haben ich noch eine 1:1 Kopie. Immer sicher ist sicher.
    Grüße aus Eisenach (fast Deutschland`s Mitte)
    Gert

    http://jamesdancingsound.de.tl
    PSR S 970, Bose L1, Mic Sennheiser

  11. #11
    Habe die Punkte jetzt mal so befolgt: - Song aufrufen
    - Song Creator starten
    - In die Mixing Consoöe
    - Sounds ändern
    - aus der Mixing Console raus (damit man wieder in den Song Creator zurück kommt)
    - Änderungen mit Execute bestätigen
    - veränderten Midifile mit "Save" auf den Datenträger (HD/USB) abspeichern.

    Im Song Creator bin ich jetzt auf channel gegangen... Da stehen die Punkte Quantize, Mix, und Channel Transpose.... Habe jetzt Quantize angewählt dann execute und dann save und dann im usb abgespeichert... Es ändert sich einfach nichts wenn ich ein Midifile bearbeitet habe auch mit anderer Namengebung nicht..... Was mache ich denn da falsch ???? LG Soundmaster

  12. #12
    Senior Member Avatar von Theotusch
    Registriert seit
    03 2012
    Ort
    Moordorf, Nordseeküste
    Beiträge
    129
    Hallo Soundmaster?,
    wahrscheinlich hast Dir den Song vor dem speichern mit "Execute" angehört und vielleicht mittendrin gestoppt?
    Wichtig ist es jetzt den Song mit der Stoptaste wieder auf Anfang zurücksetzen und dann erst "Execute" ausführen, dann mit "Save" endgültig speichern.
    So geht`s zumindestens bei meinem Tyros.
    Geändert von Theotusch (12.01.2018 um 11:37 Uhr) Grund: Ergänzung
    Gruß Theo

    Tyros 1 und Tyros 4 sowie u.a. BOSE L1 Compact
    "Music was my first love !"

  13. #13
    Nein ich habe nicht mittendrin gestoppt..... Mir ist aber gerade etwas aufgefallen ich habe mir mal ein Tutorial vom Tyros 4 angeschaut mit Midifiles bearbeiten. Da steht zb unter den genannten die ich vom meinem Keyboard PSR S 970 Quantize, Mix, und Channel Transpose auch noch Setup das habe ich bei meinem S 970 aber nicht stehen.... Und im Tyros 4 wird gezeigt das es auf Setup steht und er Speichert das von da aus ab mit Execute und dann Save .... Mir fehlt dieses Setup...... ?????

  14. #14
    Senior Member Avatar von Theotusch
    Registriert seit
    03 2012
    Ort
    Moordorf, Nordseeküste
    Beiträge
    129
    Ok,

    anstatt Setup gibt`s beim S970 wohl Apply
    Schau mal HIER in diesem Thema hat t4chris ( Christian ) den Unterschied beschrieben.

    PS. Wie heißt Du eigentlich?
    Geändert von Theotusch (12.01.2018 um 11:54 Uhr)
    Gruß Theo

    Tyros 1 und Tyros 4 sowie u.a. BOSE L1 Compact
    "Music was my first love !"

  15. #15
    Jaaa supi ich danke dir sehr Theotusch

    Schönen Tag dir noch

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •