Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Firmware V1.0.3 für Yamaha Bluetooth MIDI Adapter MD-BT01 & UD-BT01

  1. #1
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.363

    Lightbulb Firmware V1.0.3 für Yamaha Bluetooth MIDI Adapter MD-BT01 & UD-BT01

    Hallo zusammen,

    für die Yamaha Bluetooth LE MIDI Adapter "MD-BT01" und "UD-BT01" (zur kabellosen Verbindung von MIDI Ein- und Ausgängen mit iOS-Geräten/Computern) steht das Firmware-Update V1.0.3 zur Verfügung.

    Mit der iOS App "MD-BT01 / UD-BT01 Utility" kann man die aktuelle Firmware-Version dieser Adapter überprüfen und bei Bedarf das Update vornehmen. Außerdem lässt sich der NAME der Adapter individuell abändern (maximal 8 Zeichen), was von Vorteil sein kann, wenn man mehrere Adapter betreibt.

    Die genannte App kann über den App Store bezogen werden. Wichtig: Da es sich um eine iPHONE App handelt, muss man beim iPAD im App Store die Einstellung "Nur iPhone" wählen (links oben). Mit der Standardeinstellung "Nur iPad" wird die App nicht angezeigt!



    ---> https://de.yamaha.com/.../md-bt01_ud-bt01_utility




    ---> https://de.yamaha.com/.../md-bt01




    ---> https://de.yamaha.com/.../ud-bt01


    P.S.
    Das MD-BT01 (Anschluss an ein DIN MIDI In/Out Buchsen-"Pärchen") bezieht seine Betriebsspannung direkt von der verwendeten DIN MIDI Out Buchse, das UD-BT01 (Anschluss an die USB-to-Host-Buchse des Keyboards) braucht dagegen ein zusätzliches Netzteil (mit 5 Volt USB-Ausgang). Siehe hierzu auch die vorstehenden Links.
    Geändert von t4chris (05.05.2017 um 1:07 Uhr) Grund: Bild hinzugefügt
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  2. #2
    Hallo Christian,
    eine Frage an Dich, falls Du sie beantworten kannst:

    Kann der USB-Stecker, der, wie beschrieben, zur Spannungsversorgung über einen AC Adapter dienen soll, auch in einen PC USB Anschluß gesteckt werden? Wird dann darüber auch geladen und werden evtl. auch Daten zwischen WINDOWS PC und MOXF übertragen?

    Gruß Manfred
    Geändert von dehn (05.05.2017 um 16:22 Uhr)

  3. #3
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.363
    Hallo Manfred,

    die "elegantere" Methode ist meiner Ansicht nach das Modell "MD-BT01", also das mit den beiden DIN MIDI Steckern. Letztere steckt man direkt an die DIN MIDI IN und OUT Buchsen und braucht weder ein zusätzliches USB-Kabel noch eine externe (USB-)Spannungsversorgung.


    Zitat Zitat von dehn Beitrag anzeigen
    ... Kann der USB-Stecker, der, wie beschrieben, zur Spannungsversorgung über einen AC Adapter dienen soll, auch in einen PC USB Anschluß gesteckt werden? Wird dann darüber auch geladen und werden evtl. auch Daten zwischen WINDOWS PC und MOXF übertragen?
    Was sollte man hierüber (über den Bluetooth MIDI Adapter) laden wollen?


    Der Anschluss des USB-A-Steckers des "UD-BT01" an eine USB-Buchse des PCs ZUR STROMVERSORGUNG funktioniert sicher genauso wie ein externes Netzteil. Laut Handbuch hat das "UD-BT01" nur eine Leistungsaufnahme von 170 mW. (USB 2.0 Anschlüsse können bis zu 2,5 W (2500 mW) liefern, USB 3.0/3.1 Anschlüsse sogar noch wesentlich mehr.)

    Über diesen USB-A-Stecker des "UD-BT01" ist jedoch KEINE Datenkommunikation möglich, dieser Anschluss dient ausschließlich zur Stromversorgung!


    P.S.
    Die deusche Bedienungsanleitung für diese Adapter (die auch die technischen Daten enthält), kann hier heruntergeladen werden (Direktlinks zu den PDFs):

    MD-BT01 ---> https://de.yamaha.com/.../mdbt01_de_om_a0.pdf

    UD-BT01 ---> https://de.yamaha.com/.../udbt01_de_om_a0.pdf
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  4. #4
    Danke Christian für die Antwort:

    Wenn ich den "MD-BT01" am MOXF verwenden würde, dann muß ich doch unter "UTILITY/MIDI/OTHER" die Einstellung "MIDI IN/OUT" auf "MIDI" stellen. Die steht bei mir jetzt ständig auf "USB", da ich den MOXF sehr oft per PC und Sequenzerprogramm SONAR ansteuere.
    Ich hatte nun spekuliert, das diese Ansteuerung auch über den angesteckten "UD-BT01" möglich ist, quasi durchgeleitet wird.

    Gruß Manfred

  5. #5
    Muss der MD-BT01 eigentlich immer in der Out und In Buchse stecken um zu fuktionieren? Da kann man den Adapter ja bei reinen Masterkeys mit nur Midi out nicht verwenden.

  6. #6
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.363
    Hallo Matthias,
    Zitat Zitat von Matthias4takt Beitrag anzeigen
    Muss der MD-BT01 eigentlich immer in der Out und In Buchse stecken um zu fuktionieren? Da kann man den Adapter ja bei reinen Masterkeys mit nur Midi out nicht verwenden.
    gute Frage!

    Dies müsste man wohl ausprobieren, bisher habe ich hierzu keine Angaben gefunden. Mit der Stromversorgung hat die MIDI In Buchse definitiv nichts zu tun, denn hier geht das (eingehende) Signal ja direkt in einen sogenannten "Opto-Koppler" (so dass keinerlei elektrische Verbindung mit dem eingehenden MIDI-Signal besteht).

    Bei Gelegenheit werde ich daher einfach mal testen, ob der "MD-BT01" Adapter auch dann funktioniert, wenn er nur an einer MIDI Out Buchse angeschlossen ist. Ich melde mich dann hier wieder.
    Geändert von t4chris (08.05.2017 um 0:46 Uhr) Grund: Tippfehler
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  7. #7
    Danke. Das wäre toll.

    Gruß Matthias

  8. #8
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.363
    Hallo Matthias,

    hier mein Testergebnis:

    Das "MD-BT01" funktioniert auch einwandfrei, wenn es lediglich mit einer MIDI Out Buchse verbunden ist (der zweite Stecker also NICHT angeschlossen ist)!


    Meine Testanordnung:

    Am PC habe ich ein Midifile abgespielt (im vanBasco Player). Als MIDI-Ausgabegerät ist am PC per USB ein "M-Audio Midisport 2x2" MIDI-Interface angeschlossen. An eine MIDI Out Buchse des Midisport habe ich das "MD-BT01" angeschlossen (Stecker mit der LED bzw. dem von der MIDI-Buchse "wegzeigenden" Pfeil).

    Am iPad Bluetooth eingeschaltet, zum Test die App "Bismark bs-16i" gestartet (16-fach multitimbraler Playback Sampler mit SF2-Unterstützung) und in den MIDI-Einstellungen der App die Verbindung zum Bluetooth-Adapter hergestellt.

    Und die drahtlose MIDI-Übertragung (DIN MIDI Out Buchse ---> iPad) funktioniert, wie gesagt, perfekt!


    P.S.
    Natürlich geht das ganze dann genauso, um z. B. die MIDI Out Buchse eines Master-Keyboards mit dem iPad oder dem Mac zu verbinden.
    Geändert von t4chris (08.05.2017 um 1:04 Uhr) Grund: Formulierung geändert
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  9. #9
    Na toll, danke für die Rückmeldung. Dann ist das Teil schon gekauft.

    Gruß Matthias

  10. #10
    Senior Member Avatar von Andimuc
    Registriert seit
    10 2003
    Ort
    Oktoberfest-Stadt - die nördlichste Stadt Italiens
    Beiträge
    1.181
    Hallo.

    Soweit mir bekannt ist, ist in der Midi spec keine Versorgungsspannung für irgend etwas vorgesehen.
    Das werden nur neuere (Yamaha) Keyboards unterstützen.
    Funktionieren muss es deshalb nicht bei jedem Midi Anschluss/Gerät.

    Gruß
    T5: Yamaha Downloads - Meins: Regs - Weichware - Dudelkanal - Beast
    Der Tod schafft Platz für Neues.
    Es wird zu viel geglaubt, zu wenig hinterfragt!

  11. #11
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.363
    Hallo Andi,
    Zitat Zitat von Andimuc Beitrag anzeigen
    ... Soweit mir bekannt ist, ist in der Midi spec keine Versorgungsspannung für irgend etwas vorgesehen.
    Das werden nur neuere (Yamaha) Keyboards unterstützen.
    Funktionieren muss es deshalb nicht bei jedem Midi Anschluss/Gerät.
    es geht hier auch nicht um eine zusätzliche Spannungsversorgung (über zusätzliche, normalerweise unbenutzte Pins der MIDI OUT Buchse), sondern ...

    ... bei JEDEM normgemäß (nach MIDI Spezifikation) ausgeführten MIDI OUT liegt meines Wissen an Pins 4 (der MIDI OUT Buchse) eine Spannung von +5 Volt an. Die MIDI-Datenübertragung (zu einem MIDI IN) erfolgt ja über eine sogenannte Stromschleife (5 mA). Pin 4 der MIDI OUT Buchse ist also über einen (220 Ohm) Widerstand mit +5 Volt verbunden. Und hier wird die Betriebsspannung für Geräte wie den "MD-BT01" Adapter "abgezweigt".

    Daher sollten derartige Geräte, die ihre Versorgungsspannung über den Anschluss an eine MIDI OUT Buchse beziehen (z. B. auch viele Produkte des Herstellers ---> "MIDI Solutions"), grundsätzlich an beliebigen MIDI-Geräten funktionieren.

    Ich empfehle, es im Einzelfall einfach zu testen, denn garantieren kann ICH es natürlich nicht. Aber in fast allen Fällen sollte es funktionieren.


    P.S.
    Auch MIDI THRU Buchsen sind auf die gleiche Weise beschaltet, aber Yamaha spart sich bei vielen Geräten nach wie vor diese dritte MIDI-Buchse ...


    P.P.S.
    Gerade ist mir aufgefallen, dass in neueren Yamaha Keyboards der MIDI OUT nur noch mit 3,3 Volt arbeitet und die 220 Ohm Widerstände im Gegenzug auf 47 Ohm reduziert wurden. Offensichtlich funktioniert's aber trotzdem ...

    Hier der MIDI OUT des PSR-S970:

    Geändert von t4chris (12.05.2017 um 18:04 Uhr) Grund: Bild eingefügt
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •