Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Harmony bei einem Song ergänzen

  1. #1
    Senior Member
    Registriert seit
    11 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.933

    Harmony bei einem Song ergänzen

    Besteht eigentlich auch die Möglichkeit, nach einer Songaufnahme am Keyboard (T3) nachträglich die Harmonyfunktion zu ergänzen?
    In der Mixing Console fand ich zumindest bisher nichts.
    Gruß Lutz

    Tyros 3

  2. #2
    Hallo Lutz,

    man wird hier nicht ums noch einmal einspielen herum kommen.


    LG Robby

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    11 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.933
    Danke Robby, ich hatte das leider vermutet. Es ist ein kein Drama, doch spiele ich immer mit den Möglichkeiten und hoffte doch noch an eine Möglichkeit.
    Gruß Lutz

    Tyros 3

  4. #4
    Hallo Lutz,
    wie Robby schon schreibt, kann man an einem fertigen aufgenommenen Song (Midi) die Harmonien nicht mehr ändern. Du kannst lediglich Harmonievariationen selbst von Hand dazu spielen.
    Um verschiedene Harmoniefolgen und deren Auswirkung auf verschiedene Styles zu testen fertige Dir ein Midifile nur mit Akkorden (Harmonien) an und lasse dieses Midi die Styles steuern. In diesem Midi kanst Du jederzeit die Harmonien ändern.

    MmG (mit musikalischen Grüßen)
    Horst

  5. #5
    hallo Lutz, es gibt bei Cubase (neuere Versionen )die Möglichkeit mit den dort erkannten Akkorden zu arbeiten (Akkordfunktion ). Das wäre aus meiner Sicht eine Möglichkeit. Gruss Dieter
    Es gibt zwei Wörter, die dir im Leben viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.
    aktiv mit Tyros 4

  6. #6
    Zitat Zitat von Keys Beitrag anzeigen
    Besteht eigentlich auch die Möglichkeit, nach einer Songaufnahme am Keyboard (T3) nachträglich die Harmonyfunktion zu ergänzen?
    In der Mixing Console fand ich zumindest bisher nichts.
    Ist hier nicht die Harmony funktion gemeint die dem gespielten der rechten Hand mehrere Töne erzeugt?

    Das einzigste was du dann dazu brauchst ist ein Midikabel als Midischleife und ein Midisetup dass die Midispur mit den gedrückten Akkordspur auf den Midieingangskanal für die Steuerung des Arrangers und die Spur der du eine Harmony zufügen willst auf z.B. Right1
    Dann stellst du eine leere Spur scharf und lässt das File einmal durchlaufen und gleichzeitig aufnehmen.

    So wird in der neuen Spur der Inhalt deiner Spure ohne Harmonyfunktion über Right 1 abgespielt und da kannst du am Keyboard alle Soundeinstellungen neu machen auch die Harmonyfunktion. Hinterher löscht du nur die Spur ohne Harmonyfunktion aus dem File raus oder nutzt sie für ein anderes Instrument.

    Über den Weg ist es möglich mehrere Harmonystimmen einer Spur hinzuzufügern.

    Besteht der Sound aus mehreren R1,R2 und R3 ist es leichter das am PC zu machen. Das kannst du mit jedem Sequenzerprogramm. Dafür kannst du jedes 10 Jahre alte Cubase verwenden. Denn die Harmonyfunktion kommt nicht vom Cubase sondern vom Keyboard selbst!

    viel Spass

    Bei Fragen PM
    lg
    MrRap

  7. #7
    Zitat Zitat von omb Beitrag anzeigen
    Hallo Lutz,
    wie Robby schon schreibt, kann man an einem fertigen aufgenommenen Song (Midi) die Harmonien nicht mehr ändern. Du kannst lediglich Harmonievariationen selbst von Hand dazu spielen.
    Um verschiedene Harmoniefolgen und deren Auswirkung auf verschiedene Styles zu testen fertige Dir ein Midifile nur mit Akkorden (Harmonien) an und lasse dieses Midi die Styles steuern. In diesem Midi kanst Du jederzeit die Harmonien ändern.

    MmG (mit musikalischen Grüßen)
    Horst
    Ich kann in jedem Midifile nachträglich auch die Akkorde ändern , dafür wird nur eine Sequenzersoftware benötigt. Das ist alles. Es wäre ja schlimm wenn man auf die Daten keinen Zugriff mehr hätte.

  8. #8
    Hallo Mr.Rap,
    ich schätze Du hast da was falsch verstanden. Ja klar kann man in jedem Midifile die Akkorde ändern. Das hat aber keinerlei Auswirkungen auf die einzelnen Spuraufnahmen. Hast Du z.B. in einer Spur den Pianoakkord C-F-G, dann steht da vermutlich bei den Akkorden C. egal was Du jetzt an den Akkorden veränderst oder hinschreibst (Cm, C7), an den Noten des Pianos wird sich nichts ändern. O.K., transponieren kannst Du natürlich alles. Es werden alle Noten aber nur nach z.B. F umgerechnet. Verändert wird eigentlicht nichts!

    Lutz sprach von einer Songaufnahme, die er vermutlich selbst mittels Styles aufgenommen hat. Ich glaube er möchte nachträglich andere Akkordvariationen spielen und aufnehmen. Mit so einem Dummy-Midi nur mit Akkorden, kann er schnell die Akkorde ändern und mittels verschiedener Styles sich anhören, wie alles zusammen passt.

    MmG
    Horst

  9. #9
    Hallo Horst,
    Da es sich bei der Frage nicht um eine Schätzfrage gehandelt hat, habe ich auch keine Schätzantwort gegeben. Die Antwort von mir funktioniert genau so wie ich es beschrieben habe.

    Das habe ich sicher nicht falsch verstanden denn alle 3 von dir genanten Varianten sind in kürzester Zeit hinterher zu verändern. Du solltest aber Sysex und Metadaten nicht von Note On/Off Befehlen verwechseln. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!

    Es gibt 2 Möglichkeiten, wenn er es geändert haben will soll er mir das File schicken mit Angaben welche Harmonyversion er auf welcher Spur will dann mach ich es auch gerne. Dauert maximal 5 Minuten. Oder macht es so wie beschrieben. Will er andere Akkorde kann ich ihm das auch machen.

    Oder er spielt es einfach neue ein!

    Was er macht bleibt ihm überlassen.

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    11 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.933
    Vielen Dank allen Schreibern für die Tipps, insbesondere auch Mr. Rap für sein nettes Hilfsangebot. Ich möchte ergänzen, dass es mir nicht um einen speziellen Song ging.
    Ich suchte nur nach einer allgemeinen Möglichkeit, direkt am Keyboard nach einer Einspielung eines Songs mit Stylebegleitung, nichts für die Ewigkeit, durch eine Änderung in den Daten die Harmonyfunktion hinzuzufügen. Dies kann ich mit meinen Technics KN-Keyboards nämlich so machen.
    Gruß Lutz

    Tyros 3

  11. #11
    Es ist immer abhängig wer ein Keyboard entwickelt und wo er seiene Prioritäten setzt.
    Das es beim Technics geht ist eben eine Sache des internen Midiroutings aller 32 Midispuren im Keyobard.
    Programmiertechnisch wäre das ins Keyboard ein kleiner Aufwand so etwas einzubinden. Dafür müsste aber in der Basis verändert werden und das sind Dinge da geht sicher heute keiner mehr bei Yamaha ran.

    Aber solange es eine Lösung mit deinem Midikabel und einem Midirouting gibt, gibt es auch sicher keinen Grund so etwas in ein Keyboard einzubinden.

    Das entscheiden aber zum Glück die Leute von Yamaha ob sie da bedarf sehen.

    Wichtig ist doch aber dass du jetzt einen Weg hast wie du das selbst am Keyboard lösen kannst.

    viel Spass und gern geschehen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •