Seite 28 von 31 ErsteErste ... 182627282930 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 560 von 605

Thema: Genos - Infos auf Heidruns Musikerseiten, und die Beantwortung Eurer Fragen

  1. #541
    Senior Member
    Registriert seit
    10 2004
    Ort
    Hannover, NDS <Genos + Reaper + Optimizer X +PRSRUTI>
    Beiträge
    542
    Genau.

    Und da wir also nun alles gerne in dem Midifile im Genos speichern wollen und der Genos uns dabei nur unvollständig unterstützt (siehe die anderen Threads im Forum), schließt sich hier der Kreis.

    Es wäre also dringend nötig, daß man alle Parameter, die man über den PC oder einen MIDI Controller an den Genos sendet, auch übersichtlich an jeder Stelle des Songs abspeichern und editieren kann.

    Inklusive Drums, Revoicing, Effekte, Lyrics, Akkorde, Metaevents, SYSEX u.s.w.

    Auch würde es schon helfen, wenn man auf die Songs, obwohl sie im Genos liegen (USB Stick) von einem PC aus direkt zugreifen könnte.

    Alles Dinge, die das Anpassen von Songs erleichtern würden, wenn die Einstellungen denn im Song gespeichert werden sollen, statt in den REGs.

  2. #542
    @Martin (MrRap)
    Nun mach es doch mal nicht komplizierter als es ist.

    Mir ging es doch erst mal hauptsächlich darum auch die kompletten Mixer Einstellungen unter eine Reg speichern zu können.
    Hab ich jetzt ein ganz normales Midifile und bearbeite das unterschiedlich indem ich verschiedenen Sounds, Level etc ausprobiere und diese Unterschiede auch dann in verschiedenen Regs speichern kann, dann hab ich zumindest erst mal die Möglichkeit zu vergleichen, was am besten klingt und dementsprechend kann ich dann die quasi "Best of" in dem Midifile mit speichern.

    Das hat bei Technics damals hervorragend funktioniert indem man als erstes die Controller aus dem Midifile, die ja in den ersten beiden Takten drin sind, raus gelöscht hat. Und dann konnte man, wenn man seine "Best of" Einstellungen gefunden hatte diese Daten als Controller über die so genannte Panel Write Funktion direkt in das Midifile schreiben.
    Wer Interesse hat, der guckt mal HIER meinen Workshop den ich vor Jahren für die Technics Gemeinde dazu gemacht habe. Sicher wird damit mancher verstehen worum es mir erst mal hauptsächlich geht.

    Dass sich das ganze etwas anders darstellt wenn man einen Song mit einem Style aufgenommen hat, ok...könnte ich teilweise nachvollziehen.
    Nur...letztendlich is das ja im Sequenzer auch erst mal ein Midifile. Und somit könnte man dann auch hier das ganze anwenden. Denn...im Style selber sind ja die verwendeten Sounds auf den einzelnen Parts immer die gleichen. Und auch die Effekte, Lautstärken der Parts u.s.w. liegen ja beim Song Start erst mal fest.
    Man könnte dann also durchaus auch hier so einen Song bearbeiten und gegebenenfalls eben auch mal verschiedene Voices, Effekte etc ausprobieren bis man auch hier sein persönliche Optimum gefunden hat. Und wenn man dann auch hier an den Songanfang diese Einstellungen rein schreibt, dann startet auch der Song mit diesen geänderten Einstellungen/Parametern. Und alle anderen Controllerdaten die dann nach dem Start des Files noch im Song drin sind werden ja auch weiterhin entsprechend umgesetzt.
    Also...wo is jetzt das Problem?
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

  3. #543
    Lanze ich mach es nicht kompliziert. Das war eines der grössten Probleme die Leute bei mir an der Hotline hatte. Sie speicherten und das Instrument machte Dinge anderst.

    Das sind nur Erfahrungswerte nicht mehr. Die meisten Leute kennen sich nicht mit Midi aus. Die nutzen noch den Optimizer und ein bischen PSRUTI und das wars.

    Ist ja auch nicht schlimm aber gerade diese Anwender werden damit Probleme haben so die Erfahrung aus der Vergangenheit.

    Aber ich beleuchte es nur mal von der anderen Seite nicht mehr nicht weniger!
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  4. #544
    @Martin
    Aber ich gehe mal davon aus, dass Du genau verstanden hast worum es mir geht und, dass diese zusätzliche Funktion garantiert viele Vorteile bringen könnte.
    Denn was bei Technics vor 25 Jahren schon super funktioniert hat, das dürfte doch, so es Yamaha integriert, auch dann beim Genos klappen und Vorteile bringen, zumindest denen, die direkt am Key arbeiten wollen..
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

  5. #545
    Lanze ich versteh schon was du meinst, aber ich kann verstehen wenn Yamaha sagt ne ne du es geht auch anderst warum alles 3 Fach.
    Lese dir die Beiträge hier durch und die allerwenigsten verstehen was sie auch wirklich tun wenn man so manches liest.
    Jetzt willst du noch eine Problemquelle einbauen.
    Ich glaub für Leute die sich auskennen werden es nicht benötigen es gibt andere Weg mit gleichem Ziel und die klassischen AU Anwender werden sich mit solcher Funktion keinen Gefallen tun auch wenn sie es am Anfang leichter empfinden.

    Aber auch hier gilt was gefällt und was glücklich macht. Ich kenne diese Funktion eben nur von der Problemseite und nicht dass sie vielen geholfen hätte.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  6. #546
    Lanze ich versteh schon was du meinst,
    naja...eben nicht ganz...hauptsächlich geht es mir darum unter den Regs auch sämtliche möglichen Einstellungen direkt am Key aus dem Mixer heraus für Song 1 bis 8 und 9 bis 16 speichern zu können, unabhängig mal davon wie und was andere dann damit auch wirklich nutzen würden. Es wäre auf jeden Fall sinnvoll...
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

  7. #547
    Hallo zusammen,

    es gibt einige songspezifische und selbst fabrizierte Styles auf meinen beiden vorherigen Keyboards, die ich gerne für den Genos konvertieren würde, bevor ich mich von den Instrumenten trenne. Welche Möglichkeiten habe ich da. Konkret handelt es sich um Style der Roland E-Serie (E50,60,80) und Korg PA-Serie (1X).
    Viele Grüße
    Rainer

  8. #548
    Theoretisch und auch praktisch könntest Du die Styles mit "EMC Style Works XT" in ein anderes Format "pressen" aber eines sei gleich gesagt...es wird kaum so klingen wie Du es vielleicht erwartest.
    Müsstest dann die Styles in ein Tyros Format konvertieren (denn der Genos wird sicher noch nicht unterstützt) aber letztendlich wirds auf dem Genos nicht klingen. Du hättest soviel Nacharbeit um letztendlich brauchbare Styles draus zu machen, da solltest Du überlegen ob es nicht Sinn macht erst mal das am Genos vorhandene Style Material zu sichten und es gibt ja auch noch reichlich neue Styles die man kaufen kann.
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

  9. #549
    Moin moin zusammen,
    nachdem ich mir nun nach Wersi Orion (Selbstbau), Roland E80 nun die Genos gegönnt habe, möchte ich mich als Neuling hier vorstellen und freue mich auf Eure Antworten, wenn ich mal ratlos bin
    mfG

    Manfred W.

  10. #550
    Herzlich Willkommen heir im Forum Manfred.
    Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

    Mit musikalischen Grüßen
    Tyros-User

    Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

  11. #551
    Hallo Lanze,

    Auweh, das Yamaha - Paket von "EMC Style Works XT" endet bereits beim Tyros 4. Dafür 200 Euronen auszugeben bei einem sehr unsicheren Erfolg scheint mir sehr riskant. Wenn es eine Testversion davon geben würde ..., aber so?
    Bei allem Respekt vor den ausgezeichneten Styles meines Genos sind die anderen Styles halt titelbezogen (also z.B. mit originalgetreuen Intros und Endings) und teilweise selbstgemacht und damit einzigartig. Ist natürlich schade drum.
    Im Laufe der Zeit hoffe ich mich, in die Style-Erstellung des Genos einarbeiten zu können.
    Viele Grüße
    Rainer

  12. #552
    Auch von mir ein herzliches Willkommen. :-)
    Viele Grüße
    Rainer

  13. #553
    Ruf mal deine PM ab, dann hast du in 20 Minuten die gewünschen Styles.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  14. #554
    Auweh, das Yamaha - Paket von "EMC Style Works XT" endet bereits beim Tyros 4.
    stimmt...man kann aber im Genos auch die Styles vom T4 ein laden und dann direkt am Genos weiter bearbeiten.
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

  15. #555
    Was wäre die Welt nur ohne Google die dir die Styles schon fertig im Yamaha Format liefert und du gar nichts mehr konvertieren musst.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  16. #556
    Senior Member
    Registriert seit
    09 2000
    Ort
    Konstanz am Bodensee
    Beiträge
    7.646
    Hallo Heidrun,
    ein paar Fragen zu Deinem DSP-Abschnitt in "Genos-Infos-von-HeidrunDolde.pdf".


    =========================
    Es gibt 3 System Effekte, die automatisch von Midifiles oder Styles aufgerufen werden: Reverb, Chorus, DSP 1.
    8 Insertion DSPs von 28 Insertion Effekten sind allein für Styles reserviert - also für jeden Part ein separater.
    Die feste Zuordnung:
    Voices Part L, R1, R2, R3 können je einen Insert DSP (+ Part EQ) sowie Reverb und Chorus Systemeffekt
    ansprechen.
    Song 1-16 und Style 1-8 können zusätzlich noch Variation (also somit 2 DSP) ansprechen.
    =========================


    Ich vergleiche das mit der entsprechenden Tabelle aus der T5 Datalist


    DSP1 XG Variation Block
    DSP2 XG Insertion1 Block
    DSP3 XG Insertion2 Block
    DSP4 XG Insertion3 Block
    DSP5 XG Insertion4 Block
    DSP6 XG Insertion5 Block
    DSP7 XG Insertion6 Block (only for MIC & Song)
    DSP8 XG Insertion7 Block (only for Style)
    DSP9 XG Insertion8 Block (only for Style)


    Das T5 hat demnach 8 Insertion Blöcke, von denen die Blöcke 1 bis 5 vom Anwender in Midifiles benutzt werden können. Bei gleichzeitiger Live- und Songwiedergabe gab es bei doppelter Vergabe gleicher Blocknummern die bekannten Kollisionen, die von der Keyboard Software soweit möglich aber nicht immer erfolgreich aufgelöst wurden.


    In Deinem Text zum Genos vermisse ich die Zuordnung der Blocknummern (DSP's) zum Live- Style- und Song-Betrieb.
    Im Speziellen: Welche Blocknummern darf ein Midifile benutzen, ohne dass eine Kollision mit dem Live-Betrieb stattfindet? Das ist wichtig für die Songbearbeitung.


    Gibt es analog zum T5 feste Blocknummern, die im Midifile für MIC und Style freigehalten werden müssen? Welche Blocknummern werden für L, R1, R2 und R3 benutzt oder werden sie dynamisch von System vergeben?


    Dann noch eine Frage zur Genos Datalist.


    In der Datalist z.B. vom T3 auf S. 49 gibt es die "Vocal Harmony Type List", in der die Parmetrierung der unterschiedlichen Vocal-Harmony-Typ SysExe für die einzelnen Kategorien Vocoder, Chordal, Detune und Chromatic dargestellt wird. Bis auf die Vocoder Typen fehlen diese Informationen beim Genos.


    Das sind schwierige spezielle Fragen, die wohl nur von den Entwicklern beantwortet werden können.


    Gruß Heiko

  17. #557
    Hallo Heiko,

    hab Deine Fragen eben nach Rellingen weiter gegeben!

    Herzl. Grüßle von Heidrun
    Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
    Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
    Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde



  18. #558
    Hallo Heiko

    Die Frage nach der DSP Zuordnung beantwortet das Genos Reference Manual p. 110.

    Zuweisbare Parts für DSP 1-19: Right1/2/3, Left, Song CH 1-16.
    Zuweisbare Parts für DSP 20: Mic, Song CH 1-16.
    Zuweisbare Parts für DSP 21-28: Style Parts 1-8.
    Zuweisbare Parts für Variation (als Insert): Song CH 1-16, Style Parts 1-8.

    Kollisionen mit den Style DSPs sind so nicht mehr möglich, da sie exklusiv für den Style zur Verfügung stehen.

    Wie bei einer Aufnahme mit Stylespiel die vom Style genutzten DSPs auf die dem MIDI Song zur Verfügung stehenden 1-19 ausgewählt werden, wäre mal interessant auszuprobieren. Die DSPs 1-19 sind ja frei zuweisbar. Konflikte sind durchaus denkbar, wenn auch durch die Vielzahl der DSPs wenig wahrscheinlich geworden. Da man aber durchaus einem Part mehrere Insert Effekte zuweisen kann (Effect Stacking), sind Kollisionen möglich. Angenommen ein Style würde wirklich 8 DSPs nutzen, stünden den Tastatur Parts bei der Aufnahme immer noch 11 zur Verfügung. Da müsste man schon Effekte stacken bis der Arzt kommt.

  19. #559
    Senior Member
    Registriert seit
    09 2000
    Ort
    Konstanz am Bodensee
    Beiträge
    7.646
    Hallo Michael,
    Die Frage nach der DSP Zuordnung beantwortet das Genos Reference Manual p. 110.
    Hier finde ich jedoch nur die Beschreibung, wie man mit den verschiedenen Vocal Harmony Einstellungen arbeitet. Für eine potentielle Erweiterung der Vocal Harmony Funktion in PSRUTI möchte ich wissen, wie beim Genos für jede VH-Methode und jeden zugehörigen Typ die Parametrierung der SysExe aussieht. Für Vocoder kann ich das der Datalist entnehmen, aber nicht für die anderen Methoden.

    Beispiel Vocoder:
    F0 43 10 4C 04 00 00 59 34 F7 ; LightHarmony
    F0 43 10 4C 04 00 00 59 35 F7 ; QuartetHarmony

    Bei den Tyros-Modellen kann man alles aus den Datalisten herausholen.

    Nun zu den DSPs bzw Effektblocknummern.
    Diese Informationen stehen ab Seite 119; sie beziehen sich auf Effektblöcke und nicht auf DSPs.
    Es gilt offensichtlich immer noch Effektblocknummer-1 = DSP-Nummer, nur dass der Begriff DSP in der Genos-Dokumentation nicht mehr verwendet wird. In Deinem Beitrag #558 muss man gemäß Reference Manual DSP durch Effektblock ersetzen.

    PSRUTI hat beim Voicefile/Userfile Revoicing schon immer mit Effektblöcken anstatt DSPs gearbeitet
    Für das Genos muss also unter Spezielle Einstellungen die Anzahl der Effektblöcke auf 19 und der Effektblock für Mic auf 20 eingestellt werden. Es ist sicher zu empfehlen, sich bei Midifiles auf einen Teilbereich zu beschränken. Das war übrigens der Grund meiner Frage im ersten Beitrag.
    Gruß Heiko

  20. #560
    Senior Member
    Registriert seit
    09 2000
    Ort
    Konstanz am Bodensee
    Beiträge
    7.646
    Ein Fehler in meinem Beitrag:
    Es muss heißen: Es gilt offensichtlich immer noch Effektblocknummer+1 = DSP-Nummer
    Heiko

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •