Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21

Thema: Spielen von Files mit Styles

  1. #1
    Senior Member
    Registriert seit
    09 2002
    Ort
    D, 63762 Großostheim
    Beiträge
    558

    Spielen von Files mit Styles

    Weil ich grad mal wieder dabei bin, würde ich gerne einen ganz alten Hut nochmal auftragen:

    Schon die Tyrösser boten ja die Möglichkeit, Files und Styles synchron zu spielen. Das ist insofern cool, weil man dann z.B. auch AudioStyles oder Styles mit den neuen RevoDrums syncen kann. Allerdings wurde die Funktion immer noch nicht zu Ende gedacht. Und da ja sowieso noch einiges Software-mäßig zu tun ist, wollte ich das alte Problem nochmal ansprechen.

    Also: Wenn man Files mit Styles zusammen spielen will, dann überdeckt der Style stur alle Filespuren von 9-16. Dabei ist es vollkommen unerheblich ob die jeweilige Stylespur aktiv ist, oder ob auf dieser Spur überhaupt irgendwas programmiert ist. Somit ist es nicht möglich z.B. nur die Drumspur des Styles zu nutzen, während alles andere noch vom File kommt. Nein, alles ist weg, manchmal sogar die VH Spur, wenn sie auf Kanal 16 liegt. Das ist nicht nur ziemlich unclever, nein es beraubt den Genos einer Funktion, die andere garantiert nicht haben. Wie schnell ließe sich eine angestaubte Nummer mit einer moderneren Drumspur auffrischen?

    Das zweite Problem bei dieser durchaus interessanten Art mit Files zu arbeiten ist, dass der Genos, wenn man einmal die Tastatur im Stylebereich oder im Bereich der Left-Voice angefasst hat, während der Style synct, keine Akkordinformationen aus dem File mehr übernimmt. Man muss dann die Nummer handisch zu ende spielen. Dabei ist es egal, was man anstellt. Nur File stoppen und wieder starten hilft.

    Frage, kann man diese zwei Funktionen vielleicht anpassen? An wen kann man sich denn da wenden, dass dieses seit 3 Keyboardgenerationen bestehende "Problem" mal behoben wird?

    Grüße
    Jyrgi

  2. #2
    Hallo Jyrgi,
    Du kannst dich an den Support von Yamaha wenden oder deinen Händler. Der ist dein Ansprechpartner und hat häufig mehr Aussagekraft als du als Endkunde.

    Ob Yamaha das allerdings als Problem sieht bezweifle ich denn es gibt ja zig Leute die damit schon über Jahre arbeiten und die schafften es auch ohne Softwareänderung.

    Grundsätzlich teste ich Dinge vor einem Kauf eines Instrument und komme nicht nach dem Kauf und sage wenn das Problem gelöst wird was schon ewig vorhanden ist.

    Das von dir angegebene Problem würde ein komplette Midirouting benötigen was mit 100% Sicherheit in deinem Genos niemals eingeführt wird. Da wäre eine Änderung in der Basis so gross denn jetzt wird eben sobald der Style läuft die Stylemidikanäle auf die Midikanäle des Midifile geswitcht und fertig ohne grossen Aufwasch.

    Wenn ich mir jedoch mein Midifile so anpasse dann habe ich sicher auch mit der Funktionalität keinerlei Probleme.

    Ob der Support hier Handlungsbedarf sieht kann ich nicht sagen, ich würde mir hier keinerlei Änderung erwarte dann wirst du auch nicht enttäuscht.
    Geändert von MrRap (18.03.2018 um 18:48 Uhr)
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  3. #3
    Hallo Jürgi,

    wir haben unsere Files vor 9 Jahren schon an die von Yamaha vorgegebenen Möglichkeit angepasst.
    Es ist zwar seit Tyros 1 möglich Style und Midi gleichzeitig laufen zu lassen, es wurde aber leide nie etwas geändert.

    Deine Anregung finde ich klasse und wünsche mir auch schon seit 9 Jahren das es, genau so wie Du schreibst, möglich wäre.

    http://midi-huettn.de/page/informationen/file-info.php


    LG Robby

  4. #4
    Hallo Robby,

    ich habe es schon vor einiger Zeit geschrieben. Ich wiederhole es noch einmal: Eure Midifiles waren einfach super. Warum habt ihr nur die Produktion eingestellt!!!

    Herzliche Grüße

    Pino

  5. #5
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.300
    Hallo Jyrgi,

    hast du schon mal probiert, den ACMP-Taster auszuschalten? Dann kannst du vom Style nur die DRUMS laufen lassen (und bei Bedarf die Style-Drums auch gleich auf die Kanäle 9 und 10 des Midifiles aufnehmen).

    Am T5 hatte ich dies ab und zu so gemacht. Am Genos habe ich es bisher noch nicht getestet, dort sollte es jedoch ebenfalls funktionieren. Auf diese Weise stünde auch eine evtl. benötigte VH-Spur im Midifile unverändert zur Verfügung.


    P.S.
    Vermutlich wird Yamaha zukünftig wohl nichts daran ändern, dass ein (komplett) mitlaufender Style die MIDI-Kanäle 9 ... 16 eines gleichzeitig abgespielten Midifiles "überdeckt". Wenn man einen "wichtigen" Kanal erhalten möchte, müsste man diesen bereits im Vorfeld auf einen der Kanäle 1 ... 8 kopieren (geht direkt am Keyboard oder auch z. B. mit PSRUTI).

    Man könnte man auch den Style beim Spielen gleichzeitig auf das Midifile aufnehmen. Hierbei muss man ja nicht unbedingt alle Kanäle des Styles aufnehmen, sondern kann die Quell- bzw. Zielkanäle gezielt auswählen (ähnlich wie zuvor für die DRUM-Kanäle beschrieben).
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  6. #6
    Hallo Pino,

    ganz einfach, ständig sinkende Umsätze!

    Gründe dafür:

    Es wird sehr viel kopiert.
    Schmerzgrenze für Midifiles (ob gut oder schlecht) liegt irgendwo bei 10€
    Wir hatten nur eine Nische, da wir nur für Yamaha-Keyboards ab MegaVoice programmiert haben.
    Der ganze Alleinunterhalter, Duo, Trio und auch Keyboardmarkt ist ein absteigender Ast.

    Es hat sich einfach nicht mehr gerechnet!


    LG Robby

  7. #7
    <<Der ganze Alleinunterhalter, Duo, Trio und auch Keyboardmarkt ist ein absteigender Ast.>>

    Das kling aber bitter, aber es stimmt. Z. Zt. sind wieder Synthesizer sehr gefragt, auch die
    alten analogen. Vielleicht kommt mal ein Synthi mit (Audio-Begleitautomat >=32 Takte/Spuren) raus,
    dann brummt der Laden bestimmt wieder :-)

    LG.
    TU
    Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

    Mit musikalischen Grüßen
    Tyros-User

    Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

  8. #8
    Zitat Zitat von Tyros-User Beitrag anzeigen
    <<Der ganze Alleinunterhalter, Duo, Trio und auch Keyboardmarkt ist ein absteigender Ast.>>

    Das kling aber bitter, aber es stimmt. :-)

    LG.
    TU

    Warum klingt das bitter, die Musiker sterben aus, wobei ich bei Midifile Nutzung in Verbindung mit dem Begriff Musiker schon Bauchschmerzen kriege.


    Tyros5-76 mit TRS-MS05. + Tyros5-61

  9. #9
    Das klingt nicht bitter dass nennt man Säuberung des Markts und gehört genau dazu wie neue Musiker in den Markt strömen und ihn mit gestalten und verändern.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  10. #10
    Hi MrRap,

    in dem Marktsegment, in dem ich mich bewege, strömen keine neuen Musiker zum Gestalten und Verändern ein,
    es wird probiert, mit Billigmaterial in Sachen Hard- und Software, den von uns über Jahre gepflegten Kundenstamm und Markt abzuzocken...
    Ich versuche seit Jahren, einen guten zuverlässigen (jüngeren) Musiker zu bekommen als Ergänzung...die gibt´s da nicht mehr...
    Man kann es Säuberung nennen, aber dann im schlechtesten Sinne...

    Gruß Bernd

  11. #11
    Es ist eben immer unterschiedlich , bei mir vor der Tür haben seit 2 Jahren ein Duo 19 und 21 Jahre angefangen und nehmen im Augenblick so ziemlich jede Veranstaltung mit. Nein die beiden sind mit Akkordeon ,KEyboard und Gitarre unterwegs, lassen 90% Mp3 ablaufen spielen dazu bieten gutes Entertaiment und spielen aber auch Unplugged sehr gut. In einem Mix. Die Jungs verstehen ihr Handwerk auch wenn sie anfangs von vielen belächelt wurden. Heute lacht keiner mehr von den Leuten über die beiden.

    Heute spielen sie die Gigs die vorher andere gespielt haben.

    Säuberung muss nicht immer schlecht sein
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  12. #12
    Senior Member
    Registriert seit
    09 2002
    Ort
    D, 63762 Großostheim
    Beiträge
    558
    Hallo Robby, ich erinnere mich.
    Wir haben dieses Thema schon vor Jahren vergeblich mit Reinhard diskutiert. Damals ging es als Hauptargument um die Effektzuweisung. Das sollte aber ja beim Genos kein Problem mehr sein.
    Die Lösung mit dem ACMP aus lassen hab ich bisher auch immer praktiziert, allerdings ist das dem Genos egal. Ob die ACMP an ist oder nicht interessiert ihn nicht. Er spielt immer den ganzen Style.
    Das Ganze ist m.E. nur umso ärgerlicher, dass Yamaha für ihre REVO Drums das Mapping geändert hat. Damit sind sie in Files nicht so ohne weiteres einsetzbar. Mit der "durchdachteren" SyncFunktion ließe sich da schon mehr zaubern. Ganz zu schweigen von der Mischung mit Songposition Pointern, Damit wären Files quasi flüssige Masse...
    Egal, sie wollen einfach Ideen nicht, wenn sie nicht von ihnen sind, das kennen wir ja schon.
    Grüße
    Jyrgi

  13. #13
    Zitat Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
    Es ist eben immer unterschiedlich , bei mir vor der T�r haben seit 2 Jahren ein Duo 19 und 21 Jahre angefangen und nehmen im Augenblick so ziemlich jede Veranstaltung mit. Nein die beiden sind mit Akkordeon ,KEyboard und Gitarre unterwegs, lassen 90% Mp3 ablaufen spielen dazu bieten gutes Entertaiment und spielen aber auch Unplugged sehr gut. In einem Mix. Die Jungs verstehen ihr Handwerk auch wenn sie anfangs von vielen bel�chelt wurden. Heute lacht keiner mehr von den Leuten �ber die beiden.

    Heute spielen sie die Gigs die vorher andere gespielt haben.

    S�uberung muss nicht immer schlecht sein
    Saeuberung des Marktes, das duerfte die hier im Forum vertretenen Keyboard Rentner wohl kaum betreffen.
    Kann mir nicht vorstellen, dass 20 jaehrige bei fast 50 Jahre Altersunterschied die gleiche Klientel bespielen, genauso umgekehrt wird kein 70 jaehriger in Konkurrenz zu 20 jaehrigen auftreten, da sind die Musikgeschmaecker doch zu unterschiedlich.


    Tyros5-76 mit TRS-MS05. + Tyros5-61

  14. #14
    Senior Member
    Registriert seit
    11 2002
    Ort
    BW, 72505, Krauchenwies
    Beiträge
    1.698
    Es gibt in der Tat junge Musiker, auch in meiner Gegend, die so flexibel sind ein breite
    Masse zu unterhalten und zu begeistern. Das geht aber nur, wenn man sich nicht einengt
    und über den Tellerrand schaut. Soll heissen nicht unbedingt bei La Paloma, Amigos, Flippers
    die Nase rümpft. Die Musik muss von innen kommen.

    Umgekehrt ist es, wie du schreibst, Dirk, schwieriger.
    Mit grauen Haaren, Bauchansatz und aufkommender Müdigkeit Mitternacht tut man sich schwer.

    Deshalb sucht man sich seine Gig´s aus und hat trotzdem noch Spass daran anderen eine Freude zu machen

    Gruss

    Adolf

  15. #15
    Letztendlich ist es doch egal ob man ein selbst erstelltes Midifile oder einen Style
    abfeuert.

    Die Frage ist doch, wie man Publikum heute noch begeistern kann. Wir haben
    damals schon bekannte Titel in einer eigenen Version (Remake) herausgebracht.
    Wer z. B. schon mal "Hotel-California" oder "Feel" als (tanzbaren) Reggae gehört hat, der
    weiß, wenn es gut gemacht ist, wie kreativ man als AU/Duo/Trio/Band etc. sein kann
    und darin liegt der Vorteil gegenüber den DJ's. Wer Helene Fischer's Atemlos mal
    als Rockcover mit 5 Minütigen Gitarrensolo erlebt hat....

    Ich spiele u. a. mit Jugendlichen zusammen in einer Death (Metall Band). Hier spielen
    wir neben "House of the rising sun" auch Stücke von Abba etc.. Alle kennen Helene Fischer
    und keiner will sie hören. Aber dann zur vorgerückten Stunde auf den Party's können dann
    alle mitsingen.

    Mittlerweile hat sich dieser Remake Gedanke auch bei den DJ's durchgesetzt. Wer z. B.
    Felix Jaehn oder Alle Farben kennt, der weiß was ich meine.

    Also, man muss nur mit der Zeit gehen sonst geht man mit der Zeit

    Gerade für die kreativen Musiker ist auch heute noch ein, vielleicht schwindender, Markt
    da. Für die Profis wird es allerdings in der U-Musik immer schwieriger, da der Markt aufgrund
    des Internet's transparenter geworden ist und Hobby- und Profimusiker hier im Wettbewerb stehen.

    Aber für die Älteren unter uns, die ja mit ihrer Zielgruppe alt geworden sind, wird es immer einen
    Markt geben.

    LG.
    TU

  16. #16
    Hallo Jyrgi,

    der zweite Punkt stellt für mich kein Problem da, ganz im Gegenteil, es ist schön dass überhaupt die Akkorde für den Begleitautomat aus dem File genutzt werden, wenn man dann eingreift muss man halt auch "live" zu Ende spielen.

    Für den ersten Punkt gibt es aber schnell eine Möglichkeit, einfach vorher die gewünschten Spuren auf die Kanäle 2-8 vom Midi kopieren. Im Song Creator mit der MIX (und nun beim Genos sogar mit der Kopie-Funktion) kein Problem.

    So kannst Du 8 Parts vom Style + 7 Parts vom Midi und auf Kanal 1 die Noten des Midis nutzen.

    LG
    Michael

  17. #17
    Antwort auf Beitrag #15

    Hallo Tyros User,
    Haben wir heute den ersten April?

    Seit einer Zeit lese ich hier mit Freude und lerne bei vielen Beiträgen. Glaubst du wirklich und ernsthaft dass ein Senior in einer DeatMetal mit jungen Leuten spielt?

    Du hast einen sehr speziellen Humor wie ich finde.

    Aber bitte mach dich doch nicht über Leute lustig. Du hast kein Geld für ne vernünftige Anlage wie du im anderen Beitrag schreibst, bist als DJ und Livemusiker unterwegs.

    Wir betreiben Musik seit 5 Jahren im Haupterwerb. Haben hier schon ein paar sehr hilfsbereite Leute kennengelernt die uns bei Problemen geholfen haben.

    Leider ist es sehr traurig was du hier zum besten gibst. Für einen erwachsen Mann würde ich mich wirklich schämen!

    Es ist nach deinen Beiträgen wirklich anzuzweifeln dass du Livemusik jemals selbst gemacht hast bei so realitätsfremden Theorien.

    Michl

  18. #18
    Hallo Michi,

    ja so ist es. Ich habe bei vielen Projekten der letzten Jahre mit älteren Musikkollegen gemerkt, dass die keine Lust
    mehr zum Proben und Auftreten haben. (Alles halt Hobbymusiker). Die machen dann z. B. lieber einen Mai Gang,
    als auf einer großen Open Air Bühne zu spielen und und und. Jeder macht da halt andere Erfahrungen.

    So habe ich mir einfach mal die Aushänge an unserer Musikschule angeschaut. Dort gibt es
    viele Musikschüler (Gitarre, Bass, Schlagzeug) die neben der Schulband auch gerne in
    einer weiteren Band spielen wollen. Die Musiker habe ich jedoch über zielgruppendefinierte Annoncen unter ..........
    bekommen. Wir sind früher schließlich auch mal mit einem Pensionär unsres Stadtorchesters angefangen.

    Ich habe einen eigenen großen voll ausgestatteten Proberaum und (fast) immer die neueste
    Technik (PA's, Lichtanlage etc.) am Start. Außerdem noch gute Connection zu den Veranstaltern bzw.
    Gastronomen so dass wir auch genügend Auftritte haben. Außerdem noch die
    Transportmöglichkeiten wie großen PKW und Hänger. Warum sollten hier Musikschüler/
    junge Musiker nicht alle diese Möglichkeiten nutzen. Die Eltern, die sie zur Probe bringen
    sind größtenteils jünger als ich .

    Ich spiele in der Band die Keyboards, habe Gitarren-Einstellungen und übernehme auch
    die gitarrenfremden Sounds. Außerdem mach ich den Chor (Voxtron/VH2). Des Weiteren
    die Probenvorbereitungen (Texte/Akkorde etc.). Als Keyboarder spiele ich natürlich im
    Hintergrund die Front macht natürlich die Jugend .

    Mir macht es Riesenspaß die Begeisterungsfähigkeit der jungen Leute zu sehen und
    gemeinsam zu Musizieren.

    Natürlich habe ich als länger als notwendig arbeitender IT-ler mit abbezahltem Eigentum
    Geld genug für Equipment. Aber hier ging es um eine Frequenzweiche die ich im 2-Wege
    System mit 2 Endstufen fahre. Die meisten Lautsprecher-Management-Systeme haben
    nur 2-3 Eingänge und die anderen kosten halt. Da es sich hier aber nur um die Proberaum PA
    handelt an der ein Presonus Studiolive 24.4.2 hängt, reicht diese Konstellation. Für Auftritte
    verwende ich einen Behringer X32 und da gibt es diese Probleme natürlich nicht.

    BTW: Ich bin mit Sexon, Iron Maiden, AC/DC,ZZ-Top etc. aufgewachsen und habe diese Musik in
    vielen Bands gespielt. Das Problem ist (only dieses Forum) nur, wenn man hier mehr zu seinen
    Projekten postet, dann bekommt man sofort Gegenwind. Außerdem interessiert es wohl auch keinen.
    Ich wollte nur Deinen Beitrag nicht unkommentiert stehen lassen.

    LG.
    TU

    So bin jetzt zu Mittag
    Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

    Mit musikalischen Grüßen
    Tyros-User

    Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

  19. #19
    Oha lieber Tyros User,
    Du bist ja ein richtiger tausend Sassa. Meinen Respekt.
    Spass beiseite, wenn ich ein Märchenonkel suche werde ich das in einem Märchenforum sicher machen aber nicht auf einer Plattform für Musikinstrumente.
    Es freut mich wenn du das selbst glaubst was du schreibst. Von der anderen Seite des Monitors betrachtet wirk es mehr nach einer Märchenstunde.

    Wir haben leider schon zu oft mit Leuten zu tun gehabt die im Schreiben grosse Meister sind und dahinter versteckt sich nur leere Luft.

    Lass mal stecken und viel Spass beim Eier suchen falls du noch Zeit findest vor lauter Beschäftigung als IT Fachmann in der Berufswelt, der finanziell alles bezahlt hat, als DJ seine Runden dreht und als Livemusiker die grossen Bühnen bekundet.

    Frohe Ostern
    Michl

  20. #20
    Danke Michl,

    wünsche ich Dir und allen Forumsteilnehmer(n) innen auch.

    LG.
    TU

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •