Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: GENOS - Effekte Hardware oder Software

  1. #1

    GENOS - Effekte Hardware oder Software

    Hallo zusammen,

    kennt sich jemand mit der Technik des Genos aus ?

    Sind die Effekte , Leslie fest in der Hardware programmiert, oder ist es Software, wie z.B. die vst Plug Ins ?
    Somit könnte Yamaha dann ein vernünftiges Leslie programmieren, was man auch benutzen könnte.
    Wenn man schon Zugriegel hat, dann sollte man diese auch benutzen können.
    Was da als Leslie betitelt ist, ist freundlich gesagt schlecht. Fett klingt die Hammond nicht.
    Der Anlauf Effekt ist ja ganz ok, aber wenn es schnell ist, ist alles sehr dünn und nicht zu gebrauchen (...meine Meinung).


    Roland

  2. #2
    In Keyboards wird in der Regel das nicht mit Software gelöst schon wegen der Rechenleistung die dafür benötigt wird. Was würde dir ein hochwertiges VST PLugin im Keyboard nutzen wenn dann der Style im Timing schwankt.

    Die oberste Priorität liegt immer dass dein Keyboard, stabil und ohne Timingprobleme läuft. Deshalb geht man auf einfachere Lösungen und lagert diese Dinge in DSP Chips aus. Es mag sein dass in der Zukunft sich das noch ändern wird aber im Augenblick nicht. Es wird auch völlig ausreichend sein für ein All in One Gerät dass 1000 verschiedene Musikgeschmäcker ansprechen soll nicht von jedem das beste das am Markt gerade befindlich ist.
    Du hast aber die Möglichkeit dir ein MacBook hinters Key zu klemmen , dein VST PLugin nach Wunsch einzuladen und dir Dummfiles im YEM erzeugen und so die Steuerung über dne Genos zu übernehmen.

    Wo ein Will ist auch ein Weg! (..... meine Meinung).
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  3. #3
    Danke für die Antwort.
    Das Teil ist so ja echt klasse. Ich habe mir viele Orgel Sounds in den Speicher geladen.
    Somit passt das alles. Nur wenn man etwas da rein baut, dann sollte man es mit bestehenden Lösungen vergleichen
    und sich dann fragen, ob es in eine Workstation rein gehört. .....

  4. #4
    Senior Member Avatar von SwaggerJacky
    Registriert seit
    08 2004
    Ort
    Weimar/Thüringen
    Beiträge
    6.607
    Hallo,
    gerade Orgel ist ein sehr geschmacksbezogenes Thema. Vom Spielgefühl auf der Tastatur, wie auch vom Hörgenuss her.
    In den Effekten-Sections von Keyboards wird ja nur ein Effekt simuliert. Natürlich kann ein Leslie-Effekt nicht mit einem Leslie-Kabinett mithalten.
    Wenn man so sehr auf authentischen Orgelsound steht, dann sollte man eben eine Leslie mitnehmen.


    Hier gibt es noch vielleicht alternative Orgel-Sounds für dich.
    http://forum.yamaha-europe.com/showt...raum-wird-wahr!!!
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

  5. #5
    Die vergleichen , würden sie aber überal das beste machen würde keiner mehr das Keyboard kaufen. Vegesse nicht der deutsche Anwender ist nur ein ganz ganz kleiner Anteil am internationalen Markt.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  6. #6
    Hallo Jacky,

    ....die Software Leslie sind aber schon sehr gut. Mein Leslie Favorit ist da immer noch das Wersi Voice, bin auch Wersi Sinus Sound Fan (Wersi Voice ist leider keine Software...).
    Das Leslie in der VB3, B4 sind meiner Meinung nach sehr gut. Da klingt der Sound schon recht fett. Wobei das dann immer nach Hammond klingt, was es für mich nicht müsste. ...

    Roland

  7. #7
    Senior Member Avatar von SwaggerJacky
    Registriert seit
    08 2004
    Ort
    Weimar/Thüringen
    Beiträge
    6.607
    Nun ja Roland, nicht vergessen die VB3 und Wersi sind Orgeln!
    Der Genos ist keine Orgel, sondern eine Workstation, u.a. mit Orgel-Sounds. Das Hauptaufgabengebiet liegt hier nicht auf der 100% authentischen Wiedergabe von Orgelsounds.
    Die Streicher und Bläser klingen ja auch nicht 100% wie die Originale. Aber für die Aufgabe der Workstation eben sehr sehr gut.
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

  8. #8
    Hallo Jacky,

    ok, da hast Du Recht !
    Ich finde das Teil ja schon recht genial.....

    Viele Grüße,

    Roland

  9. #9
    Hallo,

    ich möchte dann hier auch mal meinen Senf dazugeben. Die Effekte sind nicht fest in der Hardware verdrahtet. Effekte und anderes sind Miniatur-Programme, die auf spezialisierten Prozessoren (daher der Name DSP - Digitaler Signal Prozessor) ausgeführt werden.

    Im Genos sitzen 2 fette Soundchips, die Yamaha u.a. auch im Montage verwendet. Über die Innereien schweigt sich Y. ziemlich aus. Ob jetzt diese DSPs wirklich in Hardware existieren oder 'nur' Time-Slots eines einzelnen DSPs sind, ist eigentlich nur für Hardware-Entwickler interessant. Jedenfalls sind die Effekte nicht in Stein gemeißelt oder in Silizium gegossen, sondern können (zumindest von Yamaha) geändert werden (als Bestandteil der Firmware).

    Viele Grüße

    Rainer

  10. #10
    Rainer, das ist richtig, aber auch hier gilt die Kosten/Nutzen und das Verhältniss.
    Egal ob Hardware oder Softwaer klar ist dass es nicht wie bei einem PC funktioniert was immer viele meinen.

    Jeder DSP ist Tod wenn er nicht entsprechend gefüttert wird und ihm beigebracht was er zu tun hat.

    Um das so umzusetzen wie es sich manche vorstellen ist durchaus in Zukunft zu denken dass hier ein eigenständiger Prozessor für solche Dinge eingebunden wird. Allerdings für die nächsten 10 Jahre sicher nicht. Bis dahin wird die Hardware wie sie jetzt ist nur minimal abgeändert was auch vollkommen ausreichend ist.

    Der Ansatz im Genos finde ich herforagend gelöst, wenn eben auch die softwareseitige Sache auf gleichem Level gebracht würde wäre es eine echte Höllenmaschine. Aber das ist Jammern auf hohem Niveu, man sollte eines nicht vergessen dass es immer einfacher wird auch mit kleineren Keyboards hier an die gleiche Qualität zu kommen.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  11. #11
    Ja, das Ding mit der Software.... Man muss bedenken, Yamaha erhält ja 'nur' einmalig den Kaufpreis - danach könnte es ihnen völlig wurscht sein, was dann mit den Geräten passiert, sie bringen ja keinen Deckungsbeitrag mehr. Die Firmware-Updates, die wir jetzt sehen, sind im Prinzip nur Bugfixes - mit den einen oder anderen Goodie dazu.

    Ich würde mir wünschen, über die Lebenszeit des Produktes (z.B. Genos) auch echte Funktionserweiterungen zu erhalten - die sind mitttels Software allemal möglich. Hierfür wäre ich auch durchaus bereit, einen jährlichen (vernünftigen) Beitrag zu zahlen.

    Gerade beim Genos sind z.B. die Effekte eine echte Baustelle. Man kann zwar mittels Tricks mehrere Effekte auf eine Voice schalten, aber zumindest mir ist es noch nicht gelungen, eine solche Konstruktion auch zu speichern und wieder abzurufen. Für eine Erweiterung, die das ermöglicht wäre ich gerne bereit, einige Euronen hinzublättern. Yamaha könnte das ja z.B. in die Firmware einbauen, freigeschaltet wird es dann über ein Paket, dass man über den Shop kaufen kann und das per YEM geladen wird.

    Naja, träumen wird man ja noch dürfen....

    Rainer

  12. #12
    Vielen Dank an alle !

    Ich würde für bessere Effekte, oder Updates auch etwas bezahlen. Da stimme ich Rainer's Aussagen komplett zu.
    Sollte man Hardware austauschen können, gegen bessere DSP, oder was auch immer, wäre das auch eine tolle Sache.
    Das alles ist aber leider vielleicht nicht im Interesse von Yamaha......


    Roland

  13. #13
    Zitat Zitat von SwaggerJacky Beitrag anzeigen
    Hallo,
    gerade Orgel ist ein sehr geschmacksbezogenes Thema. Vom Spielgefühl auf der Tastatur, wie auch vom Hörgenuss her.
    In den Effekten-Sections von Keyboards wird ja nur ein Effekt simuliert. Natürlich kann ein Leslie-Effekt nicht mit einem Leslie-Kabinett mithalten.
    Wenn man so sehr auf authentischen Orgelsound steht, dann sollte man eben eine Leslie mitnehmen.
    Na der Vergleich mit einem Leslie-Kabinett ist natürlich unfair. Fairerweise sollte man das Software-Leslie des Genos mit anderen Software-Varianten vergleichen, wie z.B. Neo Vent II oder die eingebauten Effekte in Nord Electro etc. Und selbst da kommt der Genos meines Erachtens eher schlecht weg. Ich habe in letzter Zeit einige Software-Produkte auf dem iPad probiert. Selbst viele Produkte in der 20€-Kategorie (wie Korg Module, IK Multimedia Sampletank) liefern auf Anhieb in der Standard-Einstellung der Presets bessere Leslie-Simulationen mit ordentlich zuschaltbarem Overdrive. Genau hier schwächelt der Genos deutlich. Der integrierte Overdrive vom Real Rotary ist kaum der Rede wert, und die Kombination mehrerer DSP ist möglich, aber umständlich.

    Natürlich ist der Genos keine Orgel. Aber im Gegensatz zu Montage oder Kronos hat der Genos ja explizit eine eingebaute Zugriegel-Simulation. Der Anspruch für gute Orgel-Sounds sollte dann ja doch irgendwo da sein. Und bei einem 4000€-Instrument könnte man doch ähnlich gute Ergebnisse erwarten wie bei einer 20€-iPad App.

    Uli

  14. #14
    Hi Uli,

    ....und gerade die Galileo Orgel fürs Ipad ist wirklich gut. Das Leslie ist sogar auch recht gut.
    Wäre sowas im Genos, wäre ich sehr zufrieden, mit der Orgel......


    Roland

  15. #15
    Hallo Uli,
    Meine Erfahrung am Telefonsupport geht es bei den meisten Anwendern nicht darum dass die Qualtiät 1st Class ist sondern dass die Bildchen im Display und die Fader dazu zusammen reagieren.
    Die allerwenigsten sind in der Lage ein IPad über das Keyboard zu nutzen. Ein Freund nutzt seit Jahren ein IPad als Soundquelle und fährt die über Midi an.

    Schau dir dir Bilder an auf einem Forumstreffen oder aktuelle von Franks Workshops. Da solltest du sehen dass die Teilnehmer alles andere als Leute sind die mit Simulationen egal in welcher Art arbeiten und so keinerlei Vergleich dazu haben.

    Aber das schöne ist ja für IPad Spieler. Es ist ja möglich ohne grosse Probleme die App in den Genos Workflow einzubinden. Die Audioeingängen und Midiausgänge sind vorhanden und YEM lässt dir auch noch Dummyfiles machen. So kannst du die Sounds sogar Life nutzen.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  16. #16
    Senior Member Avatar von SwaggerJacky
    Registriert seit
    08 2004
    Ort
    Weimar/Thüringen
    Beiträge
    6.607
    Zitat Zitat von Voodooo Beitrag anzeigen
    Na der Vergleich mit einem Leslie-Kabinett ist natürlich unfair. Fairerweise sollte man das Software-Leslie des Genos mit anderen Software-Varianten vergleichen, wie z.B. Neo Vent II oder die eingebauten Effekte in Nord Electro etc.
    Ich kann das nicht so unkommentiert stehen lassen.
    Spiele mal mit dem Clavia Nord-Electro Gitarren, Streicher und Bläser, lasse dich von Styles begleiten, spiele Midifiles ab und singe darüber.
    Wie gesagt, der Genos ist eine Workstation, ein Allrounder und kein Spezialist für bestimmte Sounds. Sicher könnte man so vieles. Aber hast du schon mal in Erwägung gezogen, dass die Entwickler des Genos das auch gerne würden, ihnen aber irgendwo technische oder finanzielle Grenzen gesetzt sind?

    Mein Nord-Stage EX2 88 hat auch Zugriegel. Ich spiele den wirklich sehr gerne. Es ist ein Spezialist für Orgel-, Piano-, E-Piano- und Synth-Sounds und trotzdem kann er gegen 2,3 Orgeln vom Montage und dem Easy-Orgel-Soundset nicht mithalten. Geschweige denn von den authentischen Natursounds des Montage oder eines Genos.
    Geändert von SwaggerJacky (12.04.2018 um 11:16 Uhr)
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •