Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: CVP 309 - Disk Orchestra Collection

  1. #1

    CVP 309 - Disk Orchestra Collection

    Hi,
    ich hätte ein paar Fragen zu der Disk Orchestra Collection Serie, die auf Disketten früher angeboten wurden. Ich habe auch noch ein paar davon. Wie sieht das ganze Stand heute eigentlich aus?
    1. Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, die auf USB Stick zu überspielen (ich fürchte aus Kopier-Schutz und Lizenzrechtlichen Gründen nicht)? Ich will das nur für mich für den Privatgebrauch machen
    2. Hat Yamaha diese Songs irgendwann mal in einer anderen Form verkauft (kann dazu nichts finden), bzw:
    3. Gibt es die Songs aus der Collection irgendwo anders als auf Diskette zu kaufen?
    4. Gibt es die alten Disketten noch irgendwo zu kaufen (ich hab an meinem CVP-309 noch ein zusätzliches Diskettenlaufwerk angeschlossen, so dass ich sie auch dort abspielen könnte)?

    Vielen Dank
    Heinz

  2. #2
    Hi !

    Die DOC Serie war im Yamaha ESEQ Format und konnte nicht mit normalen Windows-Laufwerken (Betriebssystemen) gelesen werden.
    Die Qualität der Songs würde heute eher enttäuschen, da sich diesbzgl. doch enorm viel getan hat.

    Es gibt zwei Geräte, mit denen man das ESEQ-Format noch lesen und als .SMF ausspielen und/oder speichern kann.

    1.) Yamaha MDF-2/3 Midifile Player
    2.) Yamaha PSR-SQ 16

    Mit diesen Geräten kann man das Datenformat verwenden und entweder als .SMF ausspielen oder konvertieren und speichern.

    Das verwendete Midiformat ist dann trotzdem nicht 1:1 verwendbar, da die damaligen Clavinovas bzw. kompatiblen Geräte ihre eigenen
    Sound- und Drum Zuweisungen gehabt haben. Um die Sequenzen weiter zu verwenden, ist eine komplette Überarbeitung an Anpassung
    mittels Sequenzerprogramm notwendig.

    Die DOC Files sind im Yamaha DOC Clavinova/Keyboard Format und nicht kompatibel mit GM, GS oder XG Tonerzeugern. Das ist eine völlig eigenständige
    Belegung von Soundbänken und Drumkits.

    Gruß/Peter

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    03 2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    241
    Hallo Heinz
    Hier gibt es ein Tool um die alten Diketten auszulesen und den Inhalt zu speichern: http://xxx.kinura.net/ppfbu/ (xxx durch www ersetzhen)
    Ist leider in Englisch. Aber was ich lesen konnte, kann man mit dem Tool Disc-Orchestra Collection Disketten auslesen und woanders speichern.
    Vielleicht ist es ja das was Du suchst. Ich hab leider keine Disketten zum testen.
    Viel Erfolg.
    Geändert von crazykong (04.10.2018 um 14:21 Uhr)
    viele Grüße
    Jürgen

    ---------------------------------------------------------------
    Meine Key's & Synth's:
    Key 1: Yamaha Tyros 5 -76 (2GB);
    Key 2: Yamaha 9000pro (64MB) mit PLG150-DX (DX7) Erweiterung;
    Key 3: Roland D50 Synth mit Musitronics Erweiterung;
    Key 4: Yamaha W7 Synth V2
    Key 5: Korg DSS1 Sampler
    Korg Triton Rack; Roland JV1080; Roland JV1010; Kawai Phm
    Steuerung der Komponenten über MIDI mittels Miditemp MP88.
    iPad2 mit Songbook+ zum Steuern des Tyros 5 über WLAN

  4. #4
    Hallo,
    vielen Dank erstmal für die Antworten.
    Jürgen: werde mir das Tool mal ansehen
    Peter: Das stimmt: DOC ist schon ziemlich alt (wenn ich das richtig sehe, konnte schon das erste CVP mit Diskettenlaufwerk, CVP-50 im Jahre 1989 solche Disketten verarbeiten. Im Internet werden allerdings immer noch DOC Disketten verkauft, meist allerdings mit dem Zusatz XG: sind das dann nicht modernere Aufnahmen im XG Standard?
    Wenn Du sagst, dass es heute deutlich bessere Songs gibt: wo findet man sowas (bzw. unter welcher Bezeichnung (Ich habe eine Reihe Midi Files im XG Standard).
    VG Heinz

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    03 2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    241
    Da das CVP-309 auch Sounds im Yamaha XG-Format beinhaltet, kannst Du MIDI-Files im XG-Standard abspielen.
    Du könntest sogar Files im GM2 bzw. GS-Standard von Roland nutzen.
    Die Songs, die man kaufen kann, sind schon sehr unterschiedlich in der Qualität. Das liegt zum einen am Programmierer selbst,
    zum anderen an den zur Verfügung stehenden Sounds. Die teuersten Files sind nicht immer die besten.
    Ich denke aber, dass das CVP-309 schon recht gute XG-Sounds haben dürfte.
    Bessere XG-Sounds sind vielleicht in aktuellen Keyboards drin, aber deshalb würde ich mir nix neues anschaffen.

    Habe mal ein XG-Midi File auf dem 9000pro und dem Tyros 5 verglichen. War nicht die Welt. Und das 9000pro hat jetzt schon 12 Jahre auf dem Buckel.
    viele Grüße
    Jürgen

    ---------------------------------------------------------------
    Meine Key's & Synth's:
    Key 1: Yamaha Tyros 5 -76 (2GB);
    Key 2: Yamaha 9000pro (64MB) mit PLG150-DX (DX7) Erweiterung;
    Key 3: Roland D50 Synth mit Musitronics Erweiterung;
    Key 4: Yamaha W7 Synth V2
    Key 5: Korg DSS1 Sampler
    Korg Triton Rack; Roland JV1080; Roland JV1010; Kawai Phm
    Steuerung der Komponenten über MIDI mittels Miditemp MP88.
    iPad2 mit Songbook+ zum Steuern des Tyros 5 über WLAN

  6. #6
    Hallo Heinz,
    Dein CVP ist ja ein Topinstrument, hol Dir mal im yamahashop ein paar Songs, Du wirst begeistert sein.
    Gruß aus Pforzheim
    Frank

    Ps:wenn Du nicht über den Shop online einkaufen magst, wir wickeln das ohne Aufpreis mit Lieferung auf Disk oder UBS Stick ab.
    Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
    Bundesweit Support mit über 180 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
    GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
    GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.Musicforyou.de

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •