PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tyros und RAM PC133



9000pro
06.01.2009, 16:43
Hallo zusammen

Mir ist aufgefallen, dass viele Geschäfter in der Schweiz keine RAM PC-133 mehr haben.
Es heisst immer wieder.......das die PC-133 Schnee von gestern sind.

Wiso hat dann der Tyros diese RAM?

Liebe Grüsse
Peter

musikcity
06.01.2009, 17:45
@Peter
Darfst Dir eine Antwort aussuchen :-)

1. damit die T2 User Ihren Ram im T3 weiterverwenden können und die T3 User sonst fragen würden warum der Ram geändert wurde.
2. Da Yamaha (wie jeder andere Technologie-Hersteller auch) Technologien zum Zeitpunkt X festlegt und dann bei Änderungen in der Entwicklung nicht "erneut" ändert .. sonst würde ein Keyboard (wie auch ein PC) NIE fertig ...
.. dann müßte auch ein SATA Platte rein ...
Firewire out/Mlan Schnittstelle ... ABER damit würde das Keyboard natürlich teurer -->> DANN würden wieder User schreiben warum wird XX so teuer :-)

Das Leben ist eines der härtesten .. auch für Keyboard-Hersteller
gruß frank :-)

PS: Als DU die PRO spieltest und Dich danach benanntest, dachtes Du sicher auch nicht dass es mal ein besseres Keyboard gibt ... :-)

tyrek
06.01.2009, 20:16
Hallo Frank,
mir gefällt keines deiner Argumente.

zu 1: Wenn du dir einen neuen, natürlich schnelleren PC zulegst, möchtest du sicher nicht die langsameren RAM's aus dem alten PC verwenden. Für eine spürbare Leistungszunahme sind auch die schnelleren RAM's und damit mögliche Mehrkosten erklärbar.

zu 2: Die RAM's PC 133 waren schon in 2005 Auslaufmodelle.
Wenn man schon auf Standardelemente in bezug auf RAM's und Festplatten setzt, dann doch bitte auf jene, die eine hinreichende Zeit Bestand haben. Wie kurz ein Lebenszyklus von Elementen aus dem PC-Bereich ist, ist mit Sicherheit allen bekannt. Darum ist es schon etwas fragwürdig, wenn in einem neuen Gerät Elemente verbaut werden, die am Markt nur schwer zu bekommen sind und oftmals sogar nur zu höheren Preisen - eben weil sie out sind.

Also wenn im T3 auch die PC133 verbaut sind, darf man sich schon etwas wundern.
Denn eins ist ja auch klar, der Einsatz von Standardelementen aus dem PC-Bereich bringt Yamaha auf Grund der Massenproduktion enorme Kosteneinsparungen gegenüber einer Eigenentwicklung.

Gruß Reinhard

Yado70
06.01.2009, 21:44
Hallo,

Yamaha setzt immer Auslaufmodelle in neue Keys ein:
zB. USB 1.0 statt 2.0 was schon auf dem Markt war.
Im PSR 3000 die Smart Media Card,statt SD Card.
FÜR IDC die lahmen Adapter nur bis 54 Kb,statt ganz normale W-Lan Sticks wie zB Fritz Wlan mit 108 Kb.

Die denken einfach nicht vorwärts.
Wenn ich heute ein neues Key mit USB plane und das in 3 Jahren auf den Markt kommt,muss ich so flexibel sein und das heutige 2.0 gegen ein dann vielleicht schon übliches 3.0 auswechseln können.

musikcity
06.01.2009, 22:36
@Reinhard,
bei PC´s gebe ich absolut Recht, aber wir sprechen über ein Keyboard und dort ist mit Verlaub, die Ram-Anforderung in der heutigen Zeit nicht mit der in Vista-geplagten Rechnern vergleichbar
@yado
im PSR-3000 war "DAMALS" schon USB und Smart-Media :-) (Du hattest doch selbst PSR-3000er nie bemerkt?) SD war eine PANASONIC Entwicklung .. daher sicher nicht gerne in YAMAHA integriert ...
und JA ein KEyboard ist nicht in 12 Monaten entwickelt ...

Ich habe auch schon in der Entwicklung von Elektronik gearbeitet und man könnte IMMER optimieren :-) nur für WAS?

Der Output ist wichtig ... ob da 2 Chinesen drinsitzen oder 8GB ROM ... :-) viele vergessen dass ein Keyboard ein Musikinstrument ist. Manche wollen ins Netz damit - sollen Sie, andere nicht.

Es gibt viele die einfach nur damit spielen und stellt Euch vor, die Fragen garnicht welche Komponenten drin sind oder welches Fabrikat/Modell! Die wollen nur schöne Klänge und Rhythmen .. unglaublich gell? *gg*

Egal was ein Entwickler entwickelt, es gibt immer genügende "Haare in der Suppe suchende Menschen", ist Menschlich.
Andere haben die Suppe schon gegessen und nachgeschöpft.

gruß frank :-) der auch noch Keyboards mit 16 Styles kennt und Rechner mit 64KByte ... haben wir damals auch so genörgelt wie heute? Ah das Internet dafür gab es nicht o.k.

PS:Warum hat noch keiner gesagt die schwarzen Tasten sollen weiß sein und die weißen schwarz ... ach gab´s ja schon LH Hammond :-)

tyrek
06.01.2009, 23:35
Hallo Frank,
deine Aufregung kann ich leider nicht ganz nachvollziehen und deine Argumente oder Vergleiche verfehlen leider völlig die Fragestellung.

Vielleicht könntest du auch erklären, was eine vernünftige Kritik mit Nörgelei zu tun hat.

Wenn ein Keyboard keine schnellen RAM's braucht, ist das doch in Ordnung. Was ich aber für zweifelhaft halte ist, dem Kunden eine Speichererweiterung anzubieten deren Beschaffung fragwürdig und wahrscheinlich in absehbarer Zeit unmöglich ist. Und dies bei einem neuen Gerät?

Also wenn schon PC-Komponenten dann welche, die in absehbarer Zeit dem Kunden keine Beschaffungsprobleme auferlegen.

Yamaha könnte auch ihre eigene Speichererweiterung verkaufen. Aber natürlich haben die sich bewusst der PC-Komponenten bedient.

Gruß Reinhard

9000pro
07.01.2009, 1:05
Hallo

Ich will einfach erwähnen, dass ich absolut nichts an dem Tyros3 rum nörgeln möchte....sondern es nur eine Feststellung ist, weil eben jeder PC-Händler meint, dass diese Out sind. Das Keyboard wird ja bestimmt wieder ca.3 Jahre das Flaggschiff von Yamaha sein.....und wenn man dann in 3 Jahren RAM's braucht.......viel Glück beim suchen http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

Yado70
07.01.2009, 4:47
Hallo Frank,



@yado
im PSR-3000 war "DAMALS" schon USB und Smart-Media :-) (Du hattest doch selbst PSR-3000er nie bemerkt?) SD war eine PANASONIC Entwicklung .. daher sicher nicht gerne in YAMAHA integriert ...
und JA ein KEyboard ist nicht in 12 Monaten entwickelt ...



Ich hatte nicht, sondern habe noch,nur da werden diverse Neuerungen angepriesen und verbaut ist alte, überholte Hardware.
Das USB 1.0 war bei dem Erscheinen des Keys schon veraltet,und die Smart Media Card hat man 1 Jahr später kaum noch gekriegt.

Das zieht sich wie ein roter Faden seit Jahren durch die neuerscheinden Keys, und ist das was ich bei Yamaha bemängele,neue Keys mit alter Hardware,das sollte bei Auslieferung immer auf den neuesten Stand gebracht werden.

Stell dir nur mal vor, ich kaufe mir einen neuen All In One Drucker mit allen Schikanen,der noch so konzipiert ist, dass der nur nicht nachfüllbare original Patronen annimmt,und es gibt 1 Jahr später keine passende Tinte mehr dafür.

tyrek
07.01.2009, 9:42
Hallo Peter,
also ich habe deine Frage auch nicht als Nörgelei verstanden. Ich bin doch selbst begeisteter Yamaha-Spieler.

Das ändert doch aber nichts an der Tatsache, dass dies eine berechtigte Frage war.

Gruß Reinhard

mugoha
07.01.2009, 11:44
Hallo !

Ich kann euren Unmut gut verstehen, wenn man Ersatzteile nicht mehr bekommt, bzw. es schon neuere Teile gibt.

Aber stellt Euch mal vor Yamaha setzt in neue Key immer die aller neueste Technik ein, die sich auch noch nicht bewährt hat. Was glaubt ihr bekommen die dann Ärger wenn die Key´s nicht stabil laufen.

Bei jedem neuen Key gibt es doch mehr oder weniger Anfangsschwierigkeiten auch mit bewährter Elektronik.

Bei der Entwicklung sind die geplanten Elektronikteile sicher schon getestet und erprobt. Dann ist es bei der Produktion nicht mehr möglich diese durch aktuelle neu entwickelte Teile zu ersetzen.

Mir ist es lieber ich habe ein zuverlässiges Instrument das mich beim Gig nicht im Stich lässt, als immer die allerneueste Technik mit Kinderkrankheiten.

Deshalb kaufe ich mir aus jahrelanger beruflichen Erfahrung erst nach ca: 1 Jahr nach Ersterscheinung neue Technik, dann sind die Kinderkrankheiten behoben und man hat viel weniger Ärger und Frust mit der neuen Technik.

Gruß

Hans

hildegard
07.01.2009, 12:48
Hi

Die Aussagen bzw. Erklärungen mancher Moderatoren zu sachlicher Kritik bzw. Mängel sind doch größtenteils von enervierender Schlichtheit .
SD Ram ist gerade in der PC Zeitrechnung absolute Kreidezeit . Somit sind sie schwer zu bekomme und teuer ! Das Argument der Kompatibilät zum T2 schwer nachvollziehbar , weil SD Ram da schon veraltet war und jetzige User des T3 dafür draufzahlen .

Aber was soll es ? Es gibt auch keine vernünftige Bedienungsanleitung in gedruckter Form mehr für das T3 , weshalb man mir den tipp gab , ich könnte es ja selber ausdrucken ?!?! - Alles klar http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/wink.gif

Gruß Guido

Yado70
07.01.2009, 12:51
Hallo,

neue nicht bewährte Technik, davon spricht keiner.

Aber noch mal zum Beispiel PSR 3000:

das katte als 1. Key USB und obwohl es schon lange USB 2.0 gab, ausgestattet mit USB 1.0,das hat sich in den Folgemodellen nicht geändert, oder hat T3 jetzt USB 2.0??

T2 hat auf jedenfall immer noch USB 1.0

Dann die Smart Media Card, war schon ein Auslauf Modell als Yamaha diese Funktion neu ins Key eingebaut hat,nach einem Jahr waren kaum noch Karten zu kriegen.

Gleiches gilt für die IDC Funktion, wer's denn braucht,es waren nur noch alte, gebrauchte Adapter zu kriegen,oder man hat wie ich "2 Jahre" !!!!!! auf den von Yamaha versprochenen Adapter gewartet,wobei gewartet nicht zutrifft, aber versprochen ist versprochen.

Das ist keine kundenorientierte Politik und sollte in Zukunft verbessert werden.

SwaggerJacky
07.01.2009, 13:36
Tyros 3 und Motif XS haben USB 2.0
Motif Classic hatte noch SCSI.
Ebenso bei den Speichererweiterungen.
Motif Classic, A3000,4000 und 5000 hatten noch SIMM´s, ab Motif ES wurden DIMM´s verbaut.

Übrigens... Smart-Media wurde schon vor über 10 Jahren in Yamaha-Keyboards (Yamaha S80) verbaut. Damals waren Smart-Media-Cards noch aktuell und es gab sie wie Sand am Meer.

Kuddel68
08.01.2009, 17:51
Ich halte es für eine Lüge, dass SD-Ram schwer zu bekommen ist. Hätte man einen eigenen neuen RAM-Baustein entwickelt, wäre es sicher etwas problematischer. Stattdessen hat man auf eine geeignete und vorhandene Technik gesetzt, die sicher einfacher zu beschaffen ist, ein ein spezieller eigens entwickelter Baustein.
Im einzelnen kommt es hier auch auf die Taktung an, mit der ein RAM-Modul angesteuert wird, und nicht nur auf die Bauform und PINs. Und wenn der Prozessor im Tyros kompatibel für SD133 ist, dann ist das doch gut.

edit: Bei den paar Daten, die ich zu übertragen habe, stört mich auch USB1 nicht. Wenn es um viele Gigabytes geht, würde ich dumm aus der Wäsche gucken.

Ich habe lieber ein zuverlässig laufendes Teil, was mich auf der Bühne nicht im Stich lässt. (Leider ist dies auch nicht unbedingt der Fall)

ww
08.01.2009, 18:42
@ALL

im Tyros 2/3 können nicht alle SDRAMS PC133 verbaut werden.
Es hängt mit dem Betriebssystem und der Hardware zusammen.
Der interne Aufbau des Rams (Chipanzahl) und die Steuerleitung sind ausschlaggebend für ein erfolgreiches Aufrüsten.

Die kompatiblen Tyros-Rams sind schwerer zu bekommen und sind zudem auch teurer.
Im Musikgeschäft sind sie allerdings viel zu teuer, dafür sollten sie aber sofort funktionieren.
Wer sich nicht auskennt, muss leider diesen Weg gehen.

SwaggerJacky
08.01.2009, 19:10
Die Mutec Dimm`s (512MB) (http://www.thomann.de/de/mutec_dimm_sdram_512mb.htm) und auch die kleineren (256 MB) für den Tyros 2/3 und den Motif ES/XS sind ohne Probleme und noch zu jeder Zeit erhältlich.
Vergesst bitte nicht, dass es sich um bei euch um einen Sampler handelt und nicht um einen PC.
Sampler haben sich, was Speichererweiterung angeht, manchmal ganz schön zickig.
Die Mutec-Dimm´s sind teuer, aber dafür funktionieren sie auch ohne Probleme.

tyrek
08.01.2009, 19:11
...und ich halte es für eine Unverschämtheit ohne selbst die notwendige Sachkenntnis zu besitzen,
jemanden der Lüge zu bezichtigen.

Gruß Reinhard

ww
08.01.2009, 19:17
Hallo Jacky

158 Euro für eine 1 GB Aufrüstung sind aber eine Menge Holz. ODER ?
Aber wie ich schon sagte, wer sich nicht auskennt, muss diesen Weg gehen.

ww
08.01.2009, 19:25
Hallo Kuddel68

nicht PC133 oder die Pin-Zahl alleine spricht für die kompatibilität.#
Es liegt an der Ram-Internen Organisation. Da ist z.B. auf die Organisation der RAS- und CAS-Leitung zu achten und ob der gesamte Speicher im direkten Zugriff steht oder bestimmte Speichertiefen durch Stacken realisiert wird.

Da ein Keyboard ohne viel Systemverwaltung schnell reagieren muss, bleibt nicht viel Zeit für eine Organisation druch das System. Hier sind die älteren Rams oftmals schneller und besser anzusteuern. Die neueren RAMs DDR1 2 3...
werden über eine speziellen Prozessor angesteuert, der darauf spezialisiert ist.

Mit RAMs sollte man sich also etwas befassen, bevor man hier behauptet, das man jedes PC133 Ram auf jedem Flohmarkt bekommen kann. Da gibt es leider (oder Gott sei Dank) grosse Unterscheide.

SwaggerJacky
08.01.2009, 19:25
Qualität und Zuverlässigkeit ist nun Mal nicht billig zu bekommen.
Man kann sich natürlich auch 5 Euro-Dimms einbauen und Glück haben. Hin und wieder funktionieren die auch, aber zu 90% funktionieren sie in einem Sampler eben nicht richtig.

Ich kenne sooo viele Leute, die ihre Dimms mehr als 3 Mal gekauft haben. Ratschläge und Produkthinweise wurden ignoriert, hauptsache es ist billig und dann..., ja am Ende hat man dann doch entnervt die teuren Dimms gekauft.

Mir persönlich ist es völlig egal, welche Dimms jemand einbaut. Ich haben in all meinen Geräten Dimm´s und Simm´s von Mutec, gekauft beim Musik-Fachhändler drin und die funktionieren ohne Probleme.
Wenn ich dann manchmal sehe, welche Odyssee so einige Foren-Mitglieder bei ihrer Dimm-Suche hinter sich haben und wieviel Geld sie dabei z.T. in den Sand gesetzt haben, da bin ich echt froh, dass ich gleich die 159 Euro bezahlt habe. Am Ende habe ich dann sogar noch weniger bezahlt. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif

ww
08.01.2009, 19:38
E i n g u t e r K a u f s c h m e r z t n u r e i n m a l

SwaggerJacky
08.01.2009, 19:42
So ist es und danach freut man sich, dass alles super und ohne Fehler funktioniert. http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif
Aber manche Leute wollen, müssen und sollen eben Lehrgeld bezahlen.

hildegard
09.01.2009, 11:51
Hi

Die besagten Kingston gibt es bei Ebay oft sehr günstig , habe für beide 512 er mit Versand 21 € bezahlt .

Gruß Guido

SwaggerJacky
09.01.2009, 13:56
Jawoll..., und wenn sie nicht funktionieren, dann sind die ersten 21 Euro flöten. Na ja..., wer auf Glückspiel steht... http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/grin.gif
Solche Dinge kauft man im Fachhandel mit garantierten Umtauschrecht.
Auch wenn es nicht viel Arbeit macht, aber die meisten Musikfachgeschäfte bauen dir die Speichererweiterung für den Sampler auch noch kostenlos ein und überprüfen diese auf ihre korrekte Funktionsweise.

Peter_Schips
09.01.2009, 17:02
Hy !

Bitte keine "Billig-Speichermarkt" Bausteine verwenden. Man kann immer Geld sparen, aber nicht an RAM`s für Audioanwendungen. Hier gibt es unfassbar viele Inkompatibilitäten und das macht wenig Sinn !

Rauschen, Knacken, Adressfehler etc. sind dann an der Tagesordnung und man beginnt mit Fehlervermutungen des Gerätes, nur weil die Speicher nicht korrekt laufen.

Meine Empfehlung: MUTEC Speicher sind getestet für Yamaha, Akai etc. und laufen sauber ! Nicht gerade die Schnäppchen, dafür aber zuverlässig und wirklich fehlerfrei !

LG/Pedda http://forum.yamaha-europe.com/images/old-ubb/graemlins/laugh.gif