Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros - Effekteinstellungen für Piano

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros - Effekteinstellungen für Piano

    So langsam denke ich daran, meine alten PSR-8000 Registrationen für das Tyros total neu aufzubauen.

    Ich verwende häufig Piano-Voices und ich weiß, dass das Live! Grand Piano eine ganz hervorragende Qualitität haben kann, wenn man es richtig einstellt. Ich habe schon einiges ausprobiert, aber so ganz habe ich es noch nicht getroffen.

    Mixing Console -> Filter -> Brightness vorsichtig angeben
    Effekte -> Hall ???
    EQ -> EQ High und EQ-Low höhere Werte geben

    Ich möchte einen vollen, klaren und frischen Piano-Sound ohne Eiern oder Jammern erreichen. Einen solchen, wie man ihn auch in einigen Endings zu hören bekommt.

    Hat schon von euch herausbekommen, welche Einstellungen mit der Mixing Console da die besten sind?

    Gruß Heiko
    hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

    #2
    Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

    Hi !

    Schonmal probiert 2 Pianos zu registrieren und jeweils auf Pan L und Pan R zu drehen ? Klingt auch ganz nett bzw. zwei Pianos mit 3 Oktaven Unterschied zu registrieren ?

    1.) Piano -2 Oktaven
    2.) Piano +1 Oktave

    Ergibt so einen typischen Peter Kreuder Flügelsound. Beim EQ würde ich sehr aufpassen, denn Ruckzuck wird der Sound spitz und nasal und verliert an Substanz. Vielleicht in der Filter-Section die Brightness leicht anheben. (bzw. allgemein am Master EQ die 8-10 KHz etwas anheben.)

    Halleinstellungen sollte man je nach Stilistik des Musikstückes bzw. unter Beachtung der eigenen Raumakustik auswählen. Das ist schlecht mit Ferndiagnose.

    Viele Grüße

    Pedda

    PS: Das ist wieder so`ne Geschmacksfrage - der Eine will`s so der Andere so. Schwer zu bestimmen was da gut klingt ... ist eine subjektive Sache. (Da werden ganze Religionskriege geführt.)
    Gruß/Peter

    CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

    Kommentar


      #3
      Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

      Hallo Heiko,

      gute Frage, an der Antwort bin ich auch interessiert.

      Crocanto
      ...enjoy your party.

      Kommentar


        #4
        Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

        Hallo Pedda, warst ja wieder mal fix....

        Religionskriege will ich nicht führen, aber so ne Idee, an welchen Schräubchen man sinnigerweise dreht find ich schon ganz hilfreich.

        Gruß

        Crocanto...

        ...der Klavierliebhaber

        ...enjoy your party.

        Kommentar


          #5
          Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

          Hi Pedda,

          das war ja schon ganz gut, danke. Das mit dem EQ habe ich auch schon gemerkt. Man muss alles mit Fingerspitzengefühl machen, sonst hat man im Nu zu viel des Guten.

          Ich will mich auf eine bestimmte Piano-Einstellung konzentrieren, die ich dann (höchstens minimal abgewandelt) in allen meinen Regs verwende. Mit der Grundeinstellung bin ich nicht zufrieden.

          Gruß Heiko
          hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

          Kommentar


            #6
            Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

            Hi Pedda,

            mit Brightness (habe ich mal auf 78 gesetzt) und drei! Pianos (Left Pan 64, R1 Pan L, R2 Pan R und deinen Oktavenschaltungen) klingts schon ganz toll. Natürlich nicht für jeden Song geeignet.

            Was verstehst du unter "Master EQ die 8-10 KHz etwas anheben"?

            Unter Type gibt es ein paar vorgefertige EQ-Einstellungen.
            Ziehst du einen bestimmten Typ vor?

            Mit Edit kommt man rein und kann noch dran drehen. Bei EQ1/Freq stehen bei mir Werte zwischen 63 und 80 Hz, aber nicht 8-10 KHz. Meinst du hier etwa um 8 - 10 auf vielleicht 88 bzw. 90 erhöhen? Empfiehlst du auch die Verstellung der Bandbreite Q ?

            Ich denke, dass ich beim Anhören der Ergebnisse noch ein bisschen meine Ohren spitzen muss.

            Zumindest ist es schon ganz prima geworden.

            Gruß Heiko

            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

            Kommentar


              #7
              Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

              Nachträglich ergänzt:

              Die "8-10 KHz anheben" habe ich verstanden, ich war einfach noch nicht mit der Bedienung des Master-EQ vertraut.

              Heiko
              hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

              Kommentar


                #8
                Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                Hallo Heiko,

                war ja gestern mucken und konnte dann nicht mehr antworten.

                Der Master-EQ des Tyros ist ja 5 bändig, parametrisch.

                Du kannst jedem der 5 Bänder (Regelbereiche) eine Frequenz zuteielen, welche Du regeln möchtest und darüber hinaus über Q (Güte) bestimmen, wie breit oder eng der Bereich um die Frequenz mitgeregelt wird.

                Ich würde da einfach mal nach dem Gehör gehen und das Ergebniss leicht "abschmecken".

                Freq. um die 10 KHz verleihen dem Sound meistens einen silbrigen Klangcharakter, ohne dabei gleich in den Bereich der Feedbackanfälligkeit (bei Micros) zu kommen. (Je nach Freq. Gang des Micros)

                Eine dezente Anhebung der Bässe um die 63 Hz gibt ein wenig tieffrequente Wärme hinzu und das dezentes entfernen von 250 Hz kann unter Umständen eine vorhandene "Mumpfigkeit" mildern.

                Aber alles mit Maßen, denn der Sound ist auch ganz schnell kaputt gedreht. Auch hier gilt eigentlich ... weniger ist mehr. Im Großen und Ganzen sind die Geräte werksseitig schon gut abgestimmt. Nach meinem Geschmack dürften sie etwas mehr höhenbetont sein, aber dabei sollte man aupassen, dass es nicht zu dünn und scharf wird.

                Höhenanhebungen von 2-5 KHz sind nicht zu empfehlen. (und wenn, dann gaaanz wenig) Der Sound wird dabei gerne sehr scharf und die Anfälligkeit von Feedbacks wird (in den meisten Fällen) enorm erhöht.

                Gruß/Pedda
                Gruß/Peter

                CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                Kommentar


                  #9
                  Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                  Hallo Heiko...

                  ich habe ein ähnliches Problem, in der Countrymusik ist sehr oft ein warmes und doch druckvolles Piano gefordert, dass sich klar gegenüber anderen Sounds absetzen sollte.

                  Ich habe viel experimentiert und dabei zumindest folgendes herausgefunden...

                  Pianos haben an sich nur ein Mastervolume von 100 (sieht man nur im SoundGenerator SG)... ich habe mir nun ein Piano gebastelt, das ich erst mal auf V127 gestellt habe, und habe dann wie Peter angeraten, die Brightness nach Geschmack (im Country etwas heller) verstellt. Als Effektstärke nutze ich Reverb um die 15 und Chorus zwischen 5 und 10. Zusätzlich verwende ich 2BandEQ für DSP, den ich teilweise (da bin ich noch am basteln) umprogrammiert habe und unter UserEffects abgespeichert habe. Du hast im SG auch den Zugriff auf den 2 BandEQ und kannst sowohl die Frequenzen der beiden Bänder als auch die Dämpfung bzw. Anhebung bestimmen. Übrigens muss man nun nicht eine UserVoice anlegen. Es funktioniert, die Einstellungen direkt in der REG abzuspeichern. Dazu z.B. Part R1 anwählen und REG speichern, dann ein weiteres Part anwählen und REG speichern. Evtl. musst Du das für alle vier Parts machen (L, R1, R2, R3), bis dann nicht mehr die Sicherheitsabfrage beim Verlassen des SG erscheint. Alle Einstellungen des SG sind nun direkt in der REG vorhanden und können natürlich auch später verändert werden. Im SG kannst Du durch die Part-Select-Taster zwischen den Einstellungen der einzelnen Parts sogar wechseln, eine super Funktion, nur das Abspeichern in der REG ist etwas komisch...

                  Vielleicht können wir unsere Einstellungen hier austauschen oder veröffentlichen, wenn von den Moderatoren nichts dagegen spricht...

                  Gruß aus Nürnberg
                  Datablues

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                    Hi Pedda und Datablues,
                    Spitze eure Tipps und Danke.

                    Ich war heute bis jetzt weder im Forum noch am Keyboard. Keine Entzugserscheinungen! Ich bin doch wohl nicht ernsthaft krank?

                    In der nächsten Woche werde ich mal ein bisschen rumprobieren.

                    Datablues: Die Weitergabe von Effekteinstellungen z.B. in Registrationen ist mit Sicherheit zulässig. Das gehört in die Sparte Tipps und Tricks.

                    Gruß Heiko
                    hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                      Hi !

                      Selbsterstellte Files, Styles, Registrations etc. können jerderzeit gerne gepostet werden.(Das fände ich sogar Oberklasse. Nicht jeder kann etwas produzieren, aber vielleicht dabei etwas von anderen lernen und so später einmal selbst kreativ, produktiv werden.) Dann sieht man mal was andere User mit den Geräten machen, welche Kreativität darin steckt, Ideen- und Umsetzungen an welche man selbst noch nicht gedacht hat.

                      Kommerzielle Daten weitergeben hat immer den Beigeschmack der Raubkopie. Für die Freigabe von selbsterstellten Daten ist der Schöpfer verantwortlich bzw. entscheidet der User ob das Material anderen Kollegen zugänglich gemacht wird.

                      Dann gibt es auch keine Probleme in rechtlicher Hinsicht.

                      Gruß/Pedda
                      Gruß/Peter

                      CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                      Kommentar


                        #12
                        Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                        Hallo Heiko...

                        welche Form von Pianoklang suchst Du denn nun genau, wie gesagt, ich habe hier keine Meisterwerke, aber vielleicht kann ich helfen.

                        Übrigens habe ich auch festgestellt, das der TYROS je nach PA ganz unterschiedlich klingt. Es bleibt einem garnicht anderes übrig, als für jede PA ein eigenes Setup für den Master EQ zu basteln...

                        Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Master EQ?

                        Gruß aus Nürnberg
                        Datablues

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                          Hi !

                          Nicht soviel daran herum drehen, wenn es über die PA geht, dann ist er ein Fall für den Mischer bzw. für den Equalizer.

                          Pedda
                          Gruß/Peter

                          CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                          Kommentar


                            #14
                            Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                            Hallo Datablues,

                            ich möchte am liebsten den Sound eines echten Steinway-Flüges haben. Schwere klare Tiefen, klare Mitten und helle deutliche Höhen. Wie in einem Konzertsaal; d.h. weder im Schlafzimmer noch im Kölner Dom.

                            Beim Wein würde man sagen: Aus besten Lagen.

                            Dass wir am Tyros den Steinway nicht erreichen können, ist selbstverständlich. Wir können nur ein paar Schritte in die Richtung gehen.

                            Wenn du eine gute Einstellung hast, dann poste die doch mal hier, die du gegenüber der Standard-Einstellung verstellst. Dann haben alle was davon.

                            Soviele Einstellungen mit der Mixing-Console sind es ja nicht, an denen man drehen kann oder besser nicht drehen sollte:

                            Filter-Werte (Harmonic Content, Brightness)
                            Effekte (Reverb, Chorus, DSP2-6)
                            Die kanalspezifischen Werte EQ Low, EQ High
                            Die Master EQ (Edit Werte: Q, Frequ, Gain) von EQ1 bis EQ 5
                            Master Compressor

                            Ich würde es interessant finden, wenn der Thread in dieser Richtung weiterläuft. Dann hat man Stoff für eine weitere Diskussion.

                            Gruß Heiko
                            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                            Kommentar


                              #15
                              Re: Tyros: Effekteinstellungen für Piano

                              Gerade habe ich mal eine Einstellung des Live!Grand Pianos ausprobiert, die mir ganz gut gefällt.

                              Einstellungen in der Mixing Console:

                              Filter:
                              Harmonic Content = 76
                              Brightness = 74

                              Effekte:

                              Reverb Hall 3 = 0
                              Chorus: Chorus 3 = 6
                              DSP2-6: Hall3 = 44

                              EQ:

                              EQ High = 114
                              EQ Low = 127

                              Master EQ Edit:

                              EQ1: Q = 1,0; Frequ = 100 Hz; Gain = 3 db
                              EQ2: Q = 1,8; Frequ = 200 Hz; Gain = -2 db
                              EQ3; Q = 1,8; Frequ = 900 Hz; Gain = 1 db
                              EQ4: Q = 1,8; Frequ = 2,0 Khz; Gain = 1 db
                              EQ5: Q = 1,0; Frequ = 10,0 kHz; Gain = 0 db

                              Abspeichern mit Store 1 in "My EQ 1"

                              Zum Ausprobieren mal bei abgeschalteten "Left" mit zwei Händen ohne ACMP über die ganze Tastatur spielen.

                              Ich finde, dass die tiefen Töne ganz gut rauskommen. Geschmackssache. Sicher bekommt man mit anderen Einstellungen auch gute Ergebnisse. Es sind zu viel Knöpfe da, an denen man drehen kann.
                              hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X