Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros - Effekteinstellungen für Piano

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Wenn du keine kleinen Monitore hast bei mir liegen noch 2 FBT Monitore rum mit 5 Zoll. Die kannst du dir zum Testen gerne holen. Liegen in Deiningen 5 km von dir. Ich muss sie nur herrichten lassen wenn du sie testen willst. Dann einfach melden.
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

    Kommentar


      #47
      Hallo Guenther1,
      Zitat von Guenther1 Beitrag anzeigen
      Hallo Christian
      vielen Dank für deine Ausführungen, wo kann ich so ein Midi bekommen, ...
      ein Midifile zu Einstellen des Master EQs an Yamaha Keyboards könntest du dir nur SELBST erstellen. Die einfachste Möglichkeit wäre hier, den Optimizer von Midiland zu verwenden. Ansonsten müsste man sich wohl die entsprechenden SysEx aus der Data List heraussuchen und direkt mit diesen arbeiben (z. B. in einer DAW oder auch in "MixMaster").

      Im Optimizer muss unter "Einstellungen - MIDI" natürlich das "richtige" Instrument eingestellt sein (in deinem Fall also Tyros4 bzw. Tyros5). Außerdem muss unter "Einstellungen - Yamaha DSPs" der Haken bei "Master Equalizer" gesetzt werden. Dann kannst du (nach dem Laden eines beliebigen Midfiles) im Hauptfenster auf den Button "Eq" klicken, um das Fenster zum Einstellen des Master EQs zu öffnen. Dort können, wie bereits erwähnt, die EQ-Bänder 1 und 5 zwischen der Standardeinstellung "Shelving" und "Peaking" umgeschaltet werden (was meines Wissens direkt am Instrument eben NICHT möglich ist).

      Wichtig: Damit durch ein derartiges Midfile (das Master-EQ SysEx enthält) der EQ am Instrument auch tatsächlich verstellt werden kann, muss am Instrument (z. B. Tyros4/5) im PARAMETER LOCK der Haken bei "MASTER EQ" entfernt werden. Dieser Haken ist ja standardmäßig gesetzt, dass eben NICHT versehentlich der EQ über Midfiles verstellt werden kann.


      Ich empfehle jedoch die eben beschriebene Methode NICHT unbedingt bzw. nur unter Vorbehalt! Das Einstellen eines Summen-EQs zur Entzerrung des Raumes muss ja immer vor Ort und "nach Bedarf" vorgenommen werden. Ich empfehle grundsätzlich, ein externes Mischpult zu verwenden (das im Idealfall auch einen geeigneten Summen EQ enthält). Digitale Pulte haben hier bezüglich den Einstellmöglichkeiten meist die Nase vorn,

      MEINE Empfehlung aus der Praxis ist jedoch ein Pult aus der aktuellen Dynacord "Powermate"- oder "CMS"-Baureihe: Diese analogen Pulte haben einen grafischen Summen-EQ mit 9 bzw. 11 Bändern, deren Frequenzen praxisgerecht gewählt sind. In Verbindung mit den halbparametrischen EQs in den MITTEN der Mikro-Eingänge habe ich bisher noch jeden Raum "bändigen" können ...
      Zuletzt geändert von t4chris; 27.11.2018, 20:59.
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #48
        Chris ich kenn den Raum , ich bin sicher dass du in der Konstalation keinen EQ benötigst sondern die Stellung der Speaker dafür verantwortlich ist und der Absorber im Hintergrund der schluckt. Da er mit den gleichen Files in anderen Räumen kein Problem hat und gerade in diesem Raum würde ich mir keine so grossen Kopf machen zudem der Sound 5 Meter vor dem Spielplatz komplett anderst klingt.
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar

        Lädt...
        X