Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

PSR 9000 oder PSR 3000

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR 9000 oder PSR 3000

    Hallo Forumsmitglieder, hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Umstieg vom 9000er auf das 3000er? Ich spiele viel mit titelbezogenen Styles. Kann ich diese auch im 3000er verwenden? Gibt es im 3000er so etwas wie eine Talktaste? Lohnt sich der Umstieg überhaupt oder ist der 9000er grundsätzlich immer noch besser als das PSR 3000? Grüße von Björn

    #2
    Re: PSR 9000 oder PSR 3000

    ich wollte mir eigentlich auch das 3000er holen. Doch als ich es dann endlich mal gesehen und gespielt habe war ich dem brechen nah....

    also ich würde mir dieses Gerät niemals holen. Noch nichteinmal Aftertouch.... Und dann fühlt sich die Tastatur an, als wäre sie einem 300 € Casio - Keyboard entnommen.

    Das ist nur meine persönliche Meinung. Das gute alte 9000er ist immer noch ein Sahnestück, finde ich.


    gruss

    Dario

    Kommentar


      #3
      Re: PSR 9000 oder PSR 3000

      hallo dario,

      tja, das mit dem brechreiz ist schon so eine sache. ich zum beispiel finde es zum kotzen, wenn jemand kritik übt (woran in der richtigen form an sich nichts auszusetzen ist) und es so formuliert, wie du.
      (sorry, das ist meine eigene meinung).

      gruß

      uli


      Kommentar


        #4
        Re: PSR 9000 oder PSR 3000

        Hallo Uli,

        ich für meinen Teil habe im Gegensatz zu Dir niemanden persönlich angegriffen. Hinzukommt das sich mein Beitrag im Gegensatz zu Deinem zumindest auf die Frage von BjörnB bezieht.

        Die Formulierung "Brechen" finde ich wesentlich umgänglicher als "Kotzen".

        Und mit dem Satz dass ich dem Brechen nah war, wollte ich nur ausdrücken wie enttäuscht ich vom 3000er bin.
        Jedoch verstehe ich nicht, was Du ausdrücken möchtest. Zumindest sehe ich in Deinem Beitrag nichts, was irgendwie hier hingehört.

        gruss

        Dario

        Kommentar


          #5
          Re: PSR 9000 oder PSR 3000

          high,
          habe den kauf meines 3000er bis jetzt nicht bereut - bin begeistert.
          wenn ich die tastatur eines klaviers haben möchte - spiele ich auch
          auf einem piano. am 3000er begeistern mich dafür die neuen sounds
          und styles, der schnellere transposerwechsel, die notendarstellung, die
          mikroeinstellungen gefallen mir besser als beim 9000er oder gar 2100er und der usb-anschluss = einfach super.
          gruß marcus

          Kommentar


            #6
            Re: PSR 9000 oder PSR 3000

            hallo dario,

            du musst hier nicht die „beleidigte leberwurst“ spielen. zugegeben, eine entscheidungshilfe für björn war mein beitrag nicht. aber auch deine antwort enthält kaum hilfreiche fakten. im übrigen sind die „qualitäten und features“ des psr 3000 hier schon einige male durchgekaut worden. letzendlich sollte sowieso jeder interessent das gerät selbst testen und sich seine eigene meinung bilden.
            wenn du dich für ein anderes key entschieden hast, ist das deine angelegenheit. ich persönlich finde aber die wortwahl deiner kritik unangebracht, unsachlich und nicht gerade „umgänglich“.

            gruß

            uli





            Kommentar


              #7
              Re: PSR 9000 oder PSR 3000

              Hallo Marcus,


              aber im Bezug auf das 9000er hat sich bei den Sounds herzlich wenig getan, leider....

              Die Mikroeinstellungen ? Also die Vocal Harmony ? oder wie? Die habe ich Leider noch nicht gehört.
              Was hat sich da verändert ?

              gruss

              Dario

              Kommentar


                #8
                Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                Hallo Björn,
                ich habe zur Zeit beide und übertrage Regs, Styles und Midis von der 9000er auf die 3000.
                Alles ist subjektiv, nur die Aussagen über die Verarbeitung sind zutreffend. Du solltest hier die 9000 nicht mit der 3000 vergleichen. Hier Profikeyboard - dort Homekeyboard. Wenn Du dir die bisherigen Posts zur 3000 durchliest, wirst Du das immer bestätigt finden.

                Was den Sound anbelangt... Na ja, subjektiv, bei den Styles und Midis, die ich mit der 9000er spiele, würde ich die 9000 sicherlich NICHT vermissen. Du kannst alle Styles und Midis zunächst 1 zu 1 übertragen, mit einer USB an der 9000 geht das rappzapp auf den Memorystick. Die Nachjustierung von Volumewerten hält sich sehr in Grenzen. Das geht ganz gut. Ganze Regs zu übernehmen ist auf Grund der unterschiedlichen Registrationsphilosophie auf beiden Geräten etwas anderes. Hier hatte ich schonmal leise weinend auf HeikoPlate oder MMetger gehofft, die evtl. eine Reg aus der 9000 programmmäßig in eine Bank auf der 3000 umwandeln können. Aber Heiko hat schon geantwortet, dass dies ein immenser Arbeitsaufwand ist. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;-) .
                Zur TALK-Frage: Du hast zwar keinen Talk-Knopf mehr auf dem Bedienfeld, kannst aber die Talk-Funktion über einen von zwei möglichen Footpedals schalten (Kurzschlusstaster mit wählbarer Polarität). Die TALK-Settings sind wie in der 9000.

                Ich hab den Kauf der "Tischhupe" noch keine Sekunde bereut, das Teil macht sehr viel Spaß. Die neuen Styles im Entertainerbereich sind Klasse, die Sounds meines Erachtens 9000er kompatibel. Über Nuancen in den Voices kann man hin und her diskutieren. MonoDrums+ Megavoices gegen Stereo-Drums und "keineMegaVoices", "brauch ich einen Sampler oder nicht ?", und und und.
                Du kannst mit der 3000 aber auch Dinge machen, die ich mir an der 9000 gewünscht habe: z.B. Notizen zu Titeln oder einfach nur die Akkorde des Leadsheets in die Lyrics eines SONGS schreiben und diese BEIM SPIELEN MIT STYLES lesen und BLÄTTERN können. Du kannst Dir sogar Intros oder Fills auf eine Spur einspielen ( noch zusätzlich zu den Notizen ) und diese in Notenschrift anzeigen lassen, wohlgemerkt alles bei der Stylenutzung. Das hat bisher noch kein Key in dieser Preislage ( und außer Tyros auch in anderen Preislagen ) geboten. Das Einbinden von Grafiken mit solchen Notizen als Hintergrund geht leider nicht, ist aber auch nicht mehr nötig, seit ich den Dreh mit der Notenanzeige raushabe.

                Wenn ich meine wichtigsten Regs und Midis übertragen habe, werde ich den nächsten Gig mit der 3000 machen, dann sehn wir mal ( ich hab noch eine SD1 mit, also kann nix passieren, und die 9000 ist zur Not noch im Auto )
                In einem Monat werde ich dir ziemlich genau sagen können, ob ich weiterhin mit der 3000 auftrete und auf der 9000 zuhause übe oder umgekehrt.

                Ein anderer Aspekt gilt für einen Erstkauf, also falls jemand jetzt sein erstes oder einziges Keyboard kaufst, da ein gutes gebrauchtes 9000 in ungefähr preisgleich mit einem 3000er ist.
                Was soll man machen ? Ein gutes, solide verarbeites(schweres) Keyboard kaufen, dessen Technik in einigen Punkten 2. Generation ist oder
                ein ebenfalls gutes, preiswert verarbeitetes (leichtes) Keyboard kaufen, auf dem neusten Stand der Technik, dessen einziges richtiges Manko die Verarbeitung ist.

                Was ich (persönlich) NICHT machen würde, ist eine Kombination aus 9000 und 3000. Wozu ? Was soll das bringen ? Nur für die Megavoices brauchst Du keine 1600 Euros auszugeben.
                Beim Gig mit 2 KEys finde ich es immer optimaler 2 KEys von unterschiedlichen Herstellern zu nehmen, oder 2 KEys mit unterschiedlichem Aufbau ( Arranger + Synth). Das bringt Dir vom Spektrum der Klang- und GEstaltungsmöglichkeiten mehr.

                Man kann jetzt ewig herumeiern, Du suchst eine Entscheidung. Vom heutigen Standpunkt aus kann ich Dir nur MEINE persönliche Meinung sagen ...
                a) Willst Du weiterhin nur 1 Keyboard besitzen und nutzen, behalte die 9000.
                b) Suchst Du ein Zweitkey ( für zuhause oder als Ersatz) , kauf ein 3000. Du wirst ne Menge Spaß haben und später, so wie ich, entscheiden ob Du wirklich beide behälst ... oder wieder was neueres kaufst.
                c) Suchst Du ein Zweitkey ( für zuhause oder als Ersatz) , UND DU BIST REICH, dann kauf einen TYROS oder Korg PAX1 oder KETRON SD1

                mfG
                gfs

                Kommentar


                  #9
                  Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                  hi björn,

                  in der aktuellen tastenwelt wird das psr3000 vorgestellt und mit dem tyros verglichen (darauf wurde allerdings schon in einem früheren forumsbeitrag hingewiesen). die wahl zwischen 9er u. 3er wist du wohl selbst treffen müssen.

                  gruß uli

                  Kommentar


                    #10
                    Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                    ich wollte mir eigentlich auch das 3000er holen. Doch als ich es dann endlich mal gesehen und gespielt habe war ich dem brechen nah....

                    Hallo, ich vermute, dass Du versucht hast es zu essen. Da ist es verständlich, dass Dein Körper rebelliert.
                    Mein Tipp an alle anderen: PSR 9000 behalten und PSR 3000 dazu, lohnt eher, als das PSR 9000 mit Verlust zu verkaufen. Zwei Keyboards haben viele Vorteile, Heidrun schrieb darüber auf ihren Musikerseiten.
                    Gruß
                    Ronny --F----.
                    RBP-Duo@web.de
                    hier bin ich auch noch www.psr-world.ch

                    Kommentar


                      #11
                      Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                      Guten Tag Freunde,

                      in diesem Thread wird verschiedentlich Kritik an der Verarbeitungsqualität des 3000 geübt. Könntet Ihr das für mich etwas konkretisieren?

                      Im voraus besten Dank und herzliche Grüße von

                      Günter, dem Alten (der mit einem 3k liebäugelt)

                      Kommentar


                        #12
                        Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                        hallo günter,

                        laß dich nicht verunsichern. wir konnten in gemünden das key doch sehen und vor allen dingen hören. ich denke, daß manche "verarbeitungsqualität" sagen und "anmutung" meinen. insbesondere das psr9000 (und auch deine 8000er) wirken optisch und gefühlsmäßig natürlich im vergleich dazu erwachsener und solider. was die inneren werte anbelangt, hat yamaha meines erachtens den begriff "mittelklasse-keyboard" neu definiert. wäre das key schon letztes jahr auf dem markt gewesen, hätte ich mich dafür entschieden, weil es (insbesondere für heimmusiker) völlig ausreichend ist.

                        herzlichen gruß

                        uli

                        Kommentar


                          #13
                          Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                          Hallo Günther,
                          ich schließe mich Schwarzkiefer an, "Verarbeitungsqualität" ist als Begriff nicht ganz zutreffend, weil er Mängel in der Verarbeitung suggeriert. Nein, die Verarbeitung ist ok, aber auf einem anderen Level als beim 9000 : Beispiel : Tastatur, Bedientaster. Dafür ist das Display besser (Farbe) und die Technik im Bereich Speichermedien innovativer.
                          Am treffendsten finde ich für den "äußeren Eindruck"immer noch den Begriff "Homekeyboard". Schau es Dir an, dann weißt Du vielleicht, wie das gemeint ist.
                          Für mich, trotz gegenteiliger Posts in anderen Threads, ist das Preis-Leistungsverhältnis auf Grund der "inneren Werte" absolut ok, wenn nicht super !

                          mfG
                          gfs

                          Kommentar


                            #14
                            Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                            Hallo gfs, vielen dank für deinen sachlichen und kompetenten Beitrag zu meiner Frage. Ich glaube das Forum wäre insgesamt auf einem höheren Niveau, wenn alle sich auf die Frage des jeweiligen Users beziehen würden, als irgendeinen unsachgemäßen Schrott abzuliefern (diese Aussage bezieht sich nicht unbedingt auf die Antworten auf meine Frage, sondern mehr auf die Äußerungen unseres Wirtschaftswunderkindes N.)Habe ich das richtig verstanden? Zitat: Du kannst mit der 3000 aber auch Dinge machen, die ich mir an der 9000 gewünscht habe: z.B. Notizen zu Titeln oder einfach nur die Akkorde des Leadsheets in die Lyrics eines SONGS schreiben und diese BEIM SPIELEN MIT STYLES lesen und BLÄTTERN können.
                            Heißt das, dass ich zu einem Style einen Text einbinden kann, den ich während des Spielens umblättere? Das wäre für mich mit ein Kaufgrund, da ich das ständige Geblätter in Textheftern satt habe(ich spiele viel mit Styles) Viele Grüße Björn

                            Kommentar


                              #15
                              Re: PSR 9000 oder PSR 3000

                              Hallo Björn,
                              genau das ist es. Wenn Du dir das Panel anschaust, hast Du einen Karaoke Schalter, dieser zeigt den Text des "geladenen Songs" an. Du kannst mit den TAB Tastern oder per Fußschalter diesen Text blättern. Drückst Du den Score-Taster erhälst Du eine wählbare Spur in Notenschrift. Ebenfalls mit TAB-Taster oder Fußschalter zu steppen.

                              Genial oder !
                              Nutzungsmöglichkeiten:
                              Du lässt Dir mit GNMIDI oder PSRUTI in eine beliebige Midi-Datei die XF-Chords einsetzen ( die werden dann mit dem Karaoke Schalter angezeigt ). Dann löschst Du alle Spuren außer der Melodiespur und speicherst das ganze als Midi ab.
                              Dann machst Du eine Reg, lädst dort deinen "abgespeckten" Song, wählst einen passenden Style dazu (oder zwei, oder drei, du hast ja 8 Plätze in einer Bank). Tja, dann kann der "Stylespieler" loslegen. Alles was er zum Singen, Notenlesen, man kann ja auch "irgendwas" in die Lyrics noch reinschreiben, braucht , wird über die Taster SCORE oder KARAOKE abgerufen und weitergeblättert.

                              Danach habe ich übrigens auch lange gesucht.

                              Viel Spaß
                              Gerd

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X