Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

    Liebe Forum Mitglieder,

    wollte mal ein bisserl Gas (lautstärkemässig) geben, habe mir zu meinem Tyros 2 x Kupplung für Cinch u. 5m Cinch Kabel gekauft u. das ganze an meine Dolby Surround Anlage in den AUX Eingang gesteckt. Funktioniert auch, aber leider habe ich einen heftigen Brumm im SubWoofer.

    Ich habe alles probiert, ich krieg das nicht weg. Nicht einmal, wenn ich den Tyros ausschalte u. ausstecke, kriege ich den Brumm weg. Wenn ich stattdessen z.B einen CD-Player an das Kabel stecke, ist alles supa. Any ideas ?

    Bzw. falls das einfach nicht klappen sollte, was würde mir das p.t. Forum an Aktiv-Boxen empfehlen, um so einen Raum mit 20-30m2 vernünftig zu beschallen ?

    Liebe Grüsse, Thomas

    #2
    Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

    Hallo Thomas,

    mit Kupplung meinst du vermutlich einen Adapter oder Zwischenstecker?

    Deinen CD Player verbindest du jedoch nur über die Kabel, ohne diese Adapter?

    Wenn dem so ist, dann liegt es nahe das diese Adapter nicht einwandfrei funktionieren. Besser wäre es ein fertig konfektioniertes und gut abgeschirmtes Kabel zu verwenden.

    Viele Grüße
    Volker
    Keep on playing

    Volker


    1 & 1 ManSound - Music Entertainment

    Kommentar


      #3
      Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

      Hallo Thomas !

      Also bei Aktivanlagen dieser Größe würde ich mir einmal die Syrincs M3-220 anschauen ! Hammerteil für "relativ" wenig Kohle !

      >>> Syrincs M3-220

      Gruß/Pedda

      PS: Auf jeden Fall würde ich mir vernünftige Kabel zulegen und Tyros sowie die Stereoanlage möglichst an die gleiche Steckdose hängen. Vielleicht "bastelst" Du Dir gerade (unbeabsichtigt) eine Masseschleife ! (Brummschleife !)
      Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

        Hallo Thomas,

        das hatte ich auch.
        Hast Du den Tyros dabei mit dem USB Kabel am PC verbunden?
        Dann solltest Du das Kabel bei ausgeschalteten Geräten
        (USB -Schnittstelle vorsicht) entfernen.

        Wenn nein,?????

        Gruss/Hartmut

        Kommentar


          #5
          Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

          Hi !

          USB ist ein Hot-PlugIn System, was in eingeschaltetem Zustand an- und abgestöpselt werden darf, sogar bei manchen Funktion soll bzw. muß !

          Gruß/Pedda

          PS: Auch über eine USB-Verbindung ist eine Masseschleife möglich !
          Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
          Albert Einstein

          Kommentar


            #6
            Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

            Hi Pedda,
            da bin ich vorsichtig.
            Möchte nur auf den Thread : defekte USB- Schnittstelle
            hinweisen--- durch Verkantung des USB Steckers--.

            Bei wie vielen Tyros wurden deshalb die USB Schnittstelle
            nachgebessert??

            Gruss/Hartmut

            Kommentar


              #7
              Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

              volltreffer versenkt ...

              habe anscheinend über das USB - Kabel eine Masseschleife gehabt, funktioniert jetzt voll supig u. voll laut 300 W geben schon mal was her ...

              Bin echt begeistert von diesem Forum, habe jetzt schon zum 2.ten Mal innerhalb von Minuten eine Antwort gehabt.

              Habe inzwischen gegoogelt u. folgenden Artikel gefunden, nachdem ich auf meiner Soundkarte dasgleiche Problem gehabt habe, wie ich mir die Yamaha-Demos angesehen habe. (vielleicht noch ein clavinova oder e-drum, mit so einem forum im hintergrund kann ja nichts schief gehen *g*)

              Ist wohl der endgültige Schlag gegen Masseschleifen ...

              http://www.gerald-fraenkl.de/Stereoa...ummt.29.0.html

              Stereoanlage an PC angeschlossen brummt

              Du magst auch keine PC-Lautsprecher am Schreibtisch rumstehen haben und statt dessen deinen PC an die Stereoanlage HIFI-Anlage anschließen?

              Doch dann dieses grauenhafte Gebrumme! Brumm statt Stereo ;-)

              Das kannst du ganz einfach lösen (vergiss die anderen Lösungen, die noch auf vereinzelten Homepages rumgeistern, die sind viel zu teuer und umständlich!): kauf dir z.B. bei Conrad einen "Trennübertrager" oder "Masseschleifen-Isolator". Ich hab dafür 15 Eur bezahlt, einfach zwischen Stereoanlage und PC angeschlossen (2 Cinch-Kupplungen und 2 Cinch-Stecker) und mit dem Gebrumme war Schluss! Physikalisch steckt eine galvanische Trennung der Kontakte dahinter.
              Hier kommst du zu www.conrad.de. Suche dort nach Artikel 379 234 (-14).

              Danke für die schnelle Hilfe, Tom

              Kommentar


                #8
                Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

                Hi !

                Mechanische Vorsicht sollte man bei allen Steckverbindungen walten lassen ! USB bedient sich aber (bei eingeschalteten Geräten) dem Hot-PlugIn Prinzip. (Sagt ja das Wort schon, daß "heiss" (also eingeschaltet) verbunden wird !)

                Gruß/Pedda
                Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                Albert Einstein

                Kommentar


                  #9
                  Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

                  Hallo Tom !

                  Das Problem bei den billigen Übertragern ist die Verschlechterung der Audioqualität ! (Für Audiosignale braucht man entsprechend qualitativ hochwertige Übertragertrafo´s !)

                  Für eine sinnvolle und qualitativ hochwertige Trennung gibt es DI-Boxen (Direct Injektion Boxen) welche zudem unsymmetrische Signale symmetrieren und die Möglichkeit eines Ground-Lift`s bieten. (Abstoßung des Masseschirms !)

                  Billige galvanische Trenntrafo`s verschlechtern die Audioqualität hörbar ! (Im 1:1 Vergleich selbst bei nicht geschultem Ohr deutlich hörbar !)

                  Gruß/Pedda

                  PS: Billig ist in diesem Fall ... "nicht geil" ! Wodurch macht sich das klanglich bemerkbar ? Durch einen Höhenverlust !
                  Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                  Albert Einstein

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

                    aha, sehr interessant, konkrete produktempfehlungen für eine qualitativ wertvolle DI

                    habe Deinem Posting zu PSR-3000 + Aktivlautsprecher schon entnommen, wohin's gehen soll.

                    Hi !

                    Hier wäre evtl. der Einsatz einer DI-Box (mit Ground-Lift Funktion) hilfreich. Es könnte also durchaus sein, daß Du Dir hier (außer den Problemen von Einstreuungen bzgl. nicht symmetrischer Leitungen) auch noch eine Masse-Brummschleife einfängst.

                    Ist eigentlich `ne feine Sache ! Du gehst mit Deinen Monoklinken (unsymmetrisch) in die DI-Box und mit XLR (Microkabeln/symmetrisch) weiter in den Input der Aktivboxen !

                    was heisst in diesem zusammenhang eigentlich unsymetrisch bzw. symetrisch, bin ja der volle Newbie u. kenn mich echt nicht aus ...

                    lg, tom

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

                      Hi !

                      Wenn wir jetzt allen "Gemeinheiten" auf den Grund gehen wollen, dann müssen wir in den (sagen wir mal) tieferen Bereich der E-Technik schlüpfen, mit jeder Menge Schaltbilder, Formelchen usw.

                      Kurz gesagt .... eine symmetrische Leitungsführung ermöglicht Dir z.B. Störeinflüsse durch elektromagnetische Einstreuungen auszulöschen (phaseninvertierende Addition der Störsignale), aber gleichzeitig eine phasengleiche Addition der Nutzsignale, was uns 6db mehr an Leistung bringt.

                      Die symmetrische Leitungsführung (z.B. Stereoklinke, XLR etc.) hat somit eine Schutzfunktion bzgl. Einstreuungen und gleichzeitig einen Pegelgewinn.

                      Gruß/Pedda

                      PS: Gute DI-Boxen stellt z.B. die Firma Palmer her ! Allerdings .. wie auch immer ... gute Audioübertrager kosten Geld. Schon alleine aus diesem Grund kann billig nicht gut sein, denn alleine die Bauteile (Trafo) einer "vernünftigen" DI-Box kosten schon mehr, als die kompletten "Conrad"-Fertigbastelstöpsel-Lösungen !

                      Ein Keyboard für ca. 3KiloEuro (wie der Tyros) und dann für 15Euro den Sound versauen, kann nicht im Sinne des Erfinders sein.

                      Vielleicht hilt Dir dieser Link noch etwas mehr:

                      >>> http://www.rockprojekt.de/Technik/technik3.htm
                      Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                      Albert Einstein

                      Kommentar


                        #12
                        Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

                        Hi Pedda,

                        USB ist ein Hot-PlugIn System, was in eingeschaltetem Zustand an- und abgestöpselt werden darf, sogar bei manchen Funktion soll bzw. muß !

                        Vom Prinzip her vollkommen richtig, leider kam es beim Tyros zur allseits bekannten Überspannung und Zerstörung der USB Platine.

                        Ausnahmen bestätigen halt die Regel.

                        Ich werde trotz ausgewechselter Platine Vorsicht walten lassen und verbinde die Geräte nur in ausgeschaltetem Zustand. Schaden tuts ja nichts.

                        Viele Grüße
                        Volker
                        Keep on playing

                        Volker


                        1 & 1 ManSound - Music Entertainment

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Tyros an Stereoanlage führt zu Brummen

                          Klar ist Vorsicht (beim Tyros aus Erfahrung !) immer besser als ein Besuch beim Service !

                          Gruß/Pedda
                          Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                          Albert Einstein

                          Kommentar


                            #14
                            9000 pro an Stereoanlage führt zu Brummen

                            Hallo,
                            ich habe ein ähnliches Problem mit 9000 pro. Sobald an derselben Anlage das 9000 pro und irgendwas mit Antenne angeschlossen ist, dann brummt es.
                            Zuhause behalf ich mich damit, dass ich das Keyboard oder auch den Computer an ein Minidisc-Deck anschließe und dieses mit dem Rest der Anlage über ein Optokabel verband.
                            Nun habe ich aber einen Anlass, wo dies nicht möglich ist und da ist mir dieses 15 Euro-Teil sehr willkommen, vor allem, weil ich ja gar nicht auf die Idee kam, dass dies unter Automobilzubehör zu finden ist.
                            Die Alternative wären teure DI-Boxen und teure Kabeladapter.
                            Werde diesen Adapter bei nächster Gelegenheit ordern und kann dann den Optout des MD-Decks wieder für den eigentlichen Zweck verwenden, anstatt ihn als DI Box zu missbrauchen.
                            Gruß
                            Ronny --F----.
                            RBP-Duo@web.de
                            hier bin ich auch noch www.psr-world.ch

                            Kommentar


                              #15
                              Re: 9000 pro an Stereoanlage führt zu Brummen

                              Es ist ein hörbarer Unterschied zischen einer guten DI-Box und solchen "Filteradapter-Kabeln" ! Wenn Du Dir Deinen Sound gezielt verschlechtern willst, dann tut`s rein technisch natürlich auch so`n Conrad-Stöpselteil !

                              "Sound" machst Du mit den Dingern keinen ! Mir erschließt sich der Sinn solcher Billigteile nicht ! Man gibt einen Haufen Kohle für ein Top-Keyboard aus um es später mit "qualitativ minderwertigen" Übertragern soundtechnisch "platt" zu kriegen.

                              Eine Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied und wenn in der Signalkette so`n Müll dazwischen klemmt, dann helfen mir auch keine 150 Zusatzsoundverbieger um den platten Sound einer billigen DI-Box wieder klanglich hinzubiegen.

                              Das macht keinen Sinn ! Das ist wie Ferrari fahren und aus Kostengründen nur`nen 120er Winterreifen draufziehen ! Wer schon Geld für`n Ferrari hinlegt, der soll zum Schluß nicht an den Reifen sparen ..... das ist doch Quatsch !

                              ... ob ich jetzt 15 Euro für so`n Billigteil hinlege oder 35-45 Euro für eine anständige (nix abgehobenes) DI-Box macht den Bock bei einem Keyboard für 3.000 Euro nicht fett. Wenn ich mir aber wegen den paar Euro den Sound platt mache, dann macht der Rest vom Equipment den Verlust auch nicht wieder weg, oder ich verbiege mir mit Entzerrern (EQ`s) wieder jede Mengen Phasen[beep][beep][beep][beep][beep][beep][beep]ereien und unnötige Restwelligkeiten in mein Klangbild !

                              Gruß/Pedda

                              PS: Der höhere Preis einer guten DI-Box rechtfertigt sich spätestens beim 1:1 Vergleich !
                              Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                              Albert Einstein

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X