Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PSRUTI(7.0)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSRUTI(7.0)

    Hallo PSRUTI-Fans,

    Die Version 7.0 steht zum Download bereit:

    www.heikoplate.de - hpmusic - Downloads - PSRUTI.

    Was ist neu:

    1. Revoicing:
    Neben der bisherigen Standard-Methode können jetzt die den Kanälen zugeordneten Voices auch unter Verwendung sog. Voicefiles verändert werden. Dieses Revoicen geschieht nach einem ganz neuen Verfahren, das man mit Sequenzern und auch am Keyboard praktisch nicht nachbilden kann, es sei denn, man macht ein Live-Recording. Durch automatische Übernahme der den Voices zugeordneten Effekte wird ein authentischer Klangcharakter erreicht. Funktioniert auch bei Zugriegel-Voices (Organ Flutes). Diese Methode ist nur für Keyboards anwendbar, bei denen durch Kopieren oder Editieren von Voices Voicefiles erzeugt werden können; z.B. beim Tyros, aber nicht beim PSR-9000. Ich habe nicht ausprobiert, ob es auch beim PSR-3000, PSR-1500 oder PSR-2100 funktioniert, es ist aber denkbar. Das Durchlesen des entspr. Abschnitts im Manual ist unbedingt erforderlich.

    2. Bei der XG-Optimierung werden jetzt auch alle XG-Effekt-SysEx entfernt, die wirkungslos sind; z.B. wenn bei einem Variationsblock Connection System oder Insertion fehlt. Insbesondere in selbstaufgenommenen Files wird kräftig aufgeräumt.

    3. Die XG-Optimierung funktioniert jetzt auch im Stapelbetrieb und bearbeitet dann alle Midi- und Karfiles eines Ordners. Einfach Optimierung starten, ohne vorher ein Midifile zu laden.

    4. Fill-Lyrics: Neben ein paar Fehlerbehebungen gibt es jetzt drei Methoden, wie Fill-Lyrics eingetragen werden: a) Wie bisher, b) nur dann, wenn bis zur nächsten Beatgrenze keine Lyrics liegen und c) nur dort, wo im ganzen Takt keine Lyrics vorhanden sind. Mit c) werden Fill-Lyrics nur in Zwischenspielen eingetragen.

    Neben diesen größeren Änderungen wurden ein paar kleinere Verbesserungen realisiert, unter anderem:

    - SysEx löschen ohne Auslesen möglich
    - Beim Abspielen gibt es einen Schalter "All", womit man einzelne Kanäle besser testen kann.
    - Von SysExcel in der Zwischenablage abgelegte SysEx-Ketten können direkt von dort auch eingelesen werden. Der Umweg über eine Datei ist nicht mehr erforderlich.
    - Wer es noch nicht weiß: Bei der Akkordberechnung kann man die Kanäle frei festlegen, aus denen die Akkorde ermittelt werden sollen.

    Ich empfehle allen, das überarbeitete Manual psruti_germ.pdf durchzuschauen - auch denen, die sich mit PSRUTI schon auskennen.

    Viel Erfolg mit PSRUTI(7.0)

    Wie immer: Abstürze von PSRUTI und sonstige Ungereimheiten über Contact auf meiner Homepage melden. Ich antworte dann über Mail.

    Gruß Heiko
    hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

    #2
    Re: PSRUTI(7.0)

    Hallo Heiko,

    an dieser Stelle auch einmal von mir ein riesiges Dankeschön für die viele Mühe und Zeit, die Du in dieses Prog investiert hast.

    Neben Cubase/XGWorks ist PSRUTI sicherlich das Prog, das ich bei der Filebearbeitung immer mitbenutze - mittlerweile geht´s schon nicht mehr ohne...

    Übrigens habe ich Deine Tipps befolgt und nun keine Probs mehr!

    Danke nochmals!

    Grüsse
    Michael
    Grüsse
    MK

    Kommentar


      #3
      Re: PSRUTI(7.0)

      Danke Heiko -
      Wie immer, kaum hat man sich durch alles durchgeschlängelt kommt eine neue Version
      Daaaannnkeee!!!!
      Jutta
      Jeder Esel kann den Takt machen - aber Musik machen, das ist schwierig!
      Mein YT Channel: "My-Tastenworld.ch"

      Kommentar


        #4
        Re: PSRUTI(7.0)

        Hallo Heiko, erstmal Danke.
        Ich habe die neue Version auf dem 9000 PRO probiert und die Midifiles klingen wirklich super! Eine Frage hätte ich noch: Ich liebe bei meinen Midifiles das Schlagzeug "Live!Std+P", was müßte ich nun bei deinem Programm ändern, damit ich immer dieses Schlagzeug habe. Danke im vorraus. Grüße, Celentano

        Kommentar


          #5
          Re: PSRUTI(7.0)

          super, heiko! ich schaue es mir montag mal an. ich finde es grandios, was du und deine helferlein auf die beine gestellt haben.
          MITGLIEDSCHAFT BEENDET

          Kommentar


            #6
            Re: PSRUTI(7.0)


            Hallo Heiko!

            Ich bin zwar noch am lernen, aber mit DEM PROGRAM
            schaffe sogar ich das.

            VIELE DANK für deine unermüdliche Arbeit. Was wären wir
            ohne dich?

            Viele Grüße, und ein schönes Wochenende!
            Klaus

            Kommentar


              #7
              Re: PSRUTI(7.0)

              Hallo Heiko,

              genau das, was ich gemeint habe!!!

              Besten Dank für die Mühe und die Arbeit!!!

              Gruß
              Karl-Heinz
              ....spiele nicht mehr 9000pro mit Drum und Pianokarte in Verbindung mit Ketron SD2 jedoch neu: Mehrspur MP3, ausgegeben auf 8 Spuren auf das Pult!

              Kommentar


                #8
                Re: PSRUTI(7.0)

                Danke für eure Anerkennung.

                Hallo Celentano,

                Wenn du über Namen, z.B. "Live!Std+P" revoicen willst, und nicht über die Zahlenwerte MSB/LSB und Voice, benötigst du eine Cakewalk Instrumentendefinitionsdatei für das Pro. Ich weiß aber nicht, ob es die gibt. Im Allgemeinen würde auch die für das PSR-9000 reichen. Auf meiner Homepage findest du eine Ins-Datei unter Downloads-CWInsfiles. Die Datei enthält Definitionen für das PSR-8000, PSR-9000 und Tyros. Wähle das 9000 an. Ich hoffe, dass dein Drum-Kit dabei ist. Wenn nicht, musst du über Banknummer (128 mal MSB + LSB) und Voicenummer einstellen. Diese Zahlen findest du in der Datalist vom Pro.

                Noch ein Nachtrag:

                Ich vermute, dass man mit den Tyros-Voicefiles auch für Keyboards revoicen kann, für die man keine Voicefiles erzeugen kann, z.B. für auch für das Pro. Es käme auf einen Versuch an.

                Wer das ausprobieren will, braucht natürlich die Files vom Tyros. Ich könnte sie auf meine Homepage stellen, mache das aber nicht, da es YAMAHA-Software ist und mit unseren YAMAHA-Leuten möchte ich es nicht verderben. Man kann sich aber an mich wenden, dann bekommt er die Files privat. Da die Dateien keine Samples enthalten, sondern nur Templates (Vorlagen) für SysEx und Controller, kann eigentlich sonst niemand außerhalb seines YAMAHA-Keyboards etwas damit anfangen.

                Gruß Heiko
                hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                Kommentar


                  #9
                  Re: PSRUTI(7.0)

                  Hallo Heiko


                  Ich vermute, dass man mit den Tyros-Voicefiles auch für Keyboards revoicen kann, für die man keine Voicefiles erzeugen kann, z.B. für auch für das Pro. Es käme auf einen Versuch an.
                  Ja, funktioniert auch beim 9000er einwandfrei !


                  <font color="blue"> Gruß </font color>




                  www.Robbys-HP.de
                  www.Forumstreff.de.vu

                  www.gebraucht-kleinanzeigen.de.vu
                  www.ChatBox-2.de.vu
                  www.michelvoncken.com
                  http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

                  Kommentar


                    #10
                    Re: PSRUTI(7.0)

                    Hallo Heiko,
                    kaum schaut man mal längere Zeit nicht im Forum vorbei schon hast Du wieder eine neue Version in das Netz gestellt.

                    Vielen Dank für Deine unermütliche Mühe.

                    Liebe Grüße

                    Edith

                    Kommentar


                      #11
                      Re: PSRUTI(7.0)

                      Hallo Robby,

                      danke für den Test. Ich denke, dass das 9000 intern weiß, welche Effekte den einzelnen Voices zugeordnet werden; man kommt nur nicht an die Informationen ran. Man muss jedoch schauen, ob die Voicefile-Voices (MSB/LSB/Voice) vom Tyros auch beim PSR-9000 vorhanden sind. Vielleicht ist das aber auch nicht von Bedeutung, wenn das nicht der Fall ist. Man darf nur nicht erwarten, dass man auf dem 9000 mit dieser Methode Mega-Voices bekommen kann.

                      Noch eins:

                      Man kann mit dem Tyros Soundcreator Voices editieren und diese als Files saven. Peter Schips hatte für uns vor ein paar Monaten einige solcher Files erstellt. Diese Files kann man ebenfalls zum PC transportieren und als Vorlage nehmen. Dasselbe gilt auch für Organ Flutes, die man beim Tyros ja sehr komfortabel editieren kann. Und wer Custom-Voices hat, kann diese auch kopieren und dazulegen.

                      Mit Edit-Voices revoicte Midifiles funktionieren überall, mit Custom-Voices aber nur da, wo sie auf dem Keyboard auch als Custom Voices installiert sind.

                      Gruß Heiko
                      hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                      Kommentar


                        #12
                        Re: PSRUTI(7.0)

                        Hallo, guten Abend an das Forum!
                        Zunächst vielen Dank an Heiko für das update 7.0 von
                        PSRUTI.
                        Dazu eine Frage zum Revoicen.
                        Ich habe mir nach Anleitung die Tyros-Voices auf meinen
                        PC runtergeladen und kann auch auf diese zugreifen und
                        bestehende ersetzen/ändern.
                        Parallel habe ich von Hage das EasyMixProf., auch hier
                        ist ein Zusatzprogramm von Tyros, entspechen diese
                        dann nicht dem von HP alternativen Voicefile Revoicing.
                        Welches Programm sollte ich bei der Nachbearbeitung anwenden bzw. kommt man
                        bei den Files zu noch besseren Ergebnissen.Wo ist hier der
                        Unterschied?????
                        Danke für Feedback.
                        mit musikalischen Grüssen
                        aus München

                        Erwin

                        Kommentar


                          #13
                          Re: PSRUTI(7.0)

                          Hallo Alpha,

                          das bessere Programm ist eindeutig PSRUTI. Weil bei diesem Programm werden Midifiles quasi repariert
                          Oder aber für Dein Gerät optimiert.

                          Hage Easymix sieht von der Oberfläche toll aus, kann aber bei weitem nicht ein Midi von Grund auf restaurieren.

                          Das Programm von Hage kann man aber dafür benutzen, um mal eben schnell andere Voices auzuprobieren und die Lautsärke anzupassen. Aber für alles Andere würde ich immer PSRUTI vorziehen.


                          MfG Doc Sneyder
                          www.nc-tronix.de

                          Kommentar


                            #14
                            Re: PSRUTI(7.0)

                            Hallo Erwin,

                            im Forum wurde darüber berichtet, dass EasyMix gelegentlich Notenhänger produziert. Ich kenne das Programm nicht und kann das nicht beurteilen.

                            Wenn du irgendwelche Midifiles für ein YAMAHA-Keyboard bearbeiten willst, würde ich im ersten Schritt PSRUTI empfehlen. Das Programm räumt das Midifile auf, löscht Unnötiges, beseitigt eventuelle Notenhänger und ordnet die Initialisierungs-Events. Damit lässt sich das Midifile auch besser mit einem Sequenzer bearbeiten, wenn du die Absicht haben solltest. Vieles, aber nicht alles, geht auch mit PSRUTI.

                            Das Standard-Revoicing entspricht dem in Sequenzern und auch in EasyMix üblichen Verfahren.
                            Das neue Voicefile-Revoicing geht da viel weiter und legt, wie oben beschrieben, noch Effekte drauf, die YAMAHA für gut erachtet hat. Probier es einfach mal aus und verwende die Methode, womit du die besten Ergebnisse erzielst.

                            Gruß Heiko
                            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                            Kommentar


                              #15
                              Re: PSRUTI(7.0)

                              Hallo Heiko


                              Ja das Revoicen mit Effekten funktioniert sehr gut mit PSRUTI !

                              Trotzdem würde ich die Effektfierung mit SysExel vorziehen
                              da ich Effekte wählen kann die ich möchte.

                              Ich finde deine Idee und auch die Umsetzung mit PSRUTI
                              „Revoicen mit Effekte“ ohne Keyboard total genial !!!


                              <font color="blue"> Gruß </font color>




                              www.Robbys-HP.de
                              www.Forumstreff.de.vu

                              www.gebraucht-kleinanzeigen.de.vu
                              www.ChatBox-2.de.vu
                              www.michelvoncken.com
                              http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X