Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

    Liebe Forumler,
    da wir immer noch ein bisschen "Sommerloch" haben,möchte ich aus aktuellem Anlaß dieses Thema in den Raum stellen, in der Hoffnung, daß es zu keiner allzu großen Provokation bzw. Auseinandersetzung führt.

    Auf einer vergangenen Hochzeitsfeier musste ich feststellen, daß zu fortgeschrittener Zeit die "Hälfte" der Band fast besoffen war und man teilweise nur noch ahnen konnte, was die da eigentlich spielen.
    Höhepunkt gegen 01.00 Uhr war der "Rückwärtssalto" des Schlagzeugers, der vom Hocker fiel und anschließend fast die Schlagstöcke mit den Zahnstochern verwechselte. Nicht ganz ernst gemeint!!!

    Fairerweise muß dazu gesagt werden, daß immer wieder Gäste mit einer Flasche Bessen-Genever (eine Art holländischer Kirschlikör) die Band aufsuchte und diesen guten schmeckenden Likör anboten. Einige der Bandmitglieder haben diesen dankend angenommen, vielleicht auch nur der Stimmung wegen.

    Dem Wirt und einigen Gästen war das Ergebnis peinlich.
    Da ich so etwas und ähnlich schon des öfteren in meinem Leben erlebt habe, stellt sich die Frage:

    Musiker und Alkohol, gehört das zusammen oder ist das austauschbar mit vielen anderen Berufen, wo auch manchmal kräftig zum Alkohol gelangt wird. Ist es Frust oder sind viele (manche) Musiker geneigt, da mitzumachen nur der Stimmung wegen.

    Ich weiß leider nicht, ob es dieses Thema schon einmal hier im Forum gab. Falls ja, dann bitte diesen Beitrag in die "Mülltonne".

    Viele Grüße

    Günni

    #2
    Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

    Hi,
    ich habs immer geschafft mit Musikern zu spielen, die nichts trinken, rauchen (außer Zigaretten), schnupfen, drücken oder sonstwas.
    Aber es war verdammt schwer, solche Leute zu finden-verdammt schwer.
    lg
    giorgio
    Liebe Grüße aus Wien
    giorgio
    Zitat aus www.club-carriere.com : Glück ist das Wichtigste im Leben nicht Gesundheit. Auf der Titanic waren die meisten gesund. www.giorgio-music.at www.georg-angelides.eu

    Kommentar


      #3
      Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

      Hi,
      seit 8 Jahren verzichte ich auf Alkohol und Zigaretten.
      Trotzdem bin ich manchmal neidisch auf meine Frau die sich je nach Gesellschaft das Publikum "schön trinken" darf.
      Früher war es normal daß Musiker ein trinkfestes Volk waren. In den 70ern sind wir ohne einen bestimmten Alkoholpegel erst garnicht auf die Bühne. Die Polizei hat die Musiker gekannt und bei Kontrollen automatisch durchfahren lassen.
      Gruß
      Wolfgang

      Kommentar


        #4
        Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

        Hallo,

        dazu muß einmal ganz einfach die Frage gestellt werden, wenn ich morgens auf irgendeine Arbeit gehe, trinke ich dann dort auch Alkohol?
        Also, ich denke damit beantwortete sich auch schon die Frage nach Alkohol bei Gig.
        Für mich ist dieses genau das gleiche, wie jede andere Arbeit auch, macht nur ungleich mehr Spaß.
        Keiner wird während des Gig etwas dagegen haben, wenn einmal 1-2 Bier getrunken werden, oftmals aus Solidarität, aber schon angetrunken auf der Bühne wäre für mich einen Anlaß, die Gage nicht auszuzahlen.
        Es mag ja sein, da dieser alte Brauch von kostenlosen Getränken (gemeint sind meistens alkoholische Getränke) für die Musiker noch aus der Zeit stammt, wo Musiker für Essen und Trinken aufgetreten sind, aber in der heutigen Zeit ist das Thema Alkohol auf der Bühne m.E. nicht mehr tragbar.
        Das Thema Essen und Trinken bei Gigs ist sowieso ein sehr heikeles und m.E. auch überflüssiges Ritual. Kein Arbeitgeben im allgemeinen verköstigt seine Arbeitnehmer ---oder liege ich da falsch----, warum also sollte das unbedingt bei einem Gig nicht anders gehandhabt werden.
        Bei kleinen Familienfeiern usw... akzeptiere ich das sehr gerne, wenn ich dazu ausdrücklich gebeten werde, ich bin aber immer durchaus in der Lage, mir ein paar Gläser Mineralwasser oder sonstige alkoholfreie Getränke selbst zu bezahlen.
        Allein bei Vereinsfesten ist das schon ein Problem, denn jedes Mitglied des Vereines muß seine Getränke und Essen selbst bezahlen und dann kommt der Musiker und verlangt sein kostenloses Getränk.
        Wenn einer das unbedingt notwendig hat, kann man dieses auch über die Gage sehr diskret regeln.

        Soweit also meine Meinung.

        Gruß
        Karl-Heinz
        ....spiele nicht mehr 9000pro mit Drum und Pianokarte in Verbindung mit Ketron SD2 jedoch neu: Mehrspur MP3, ausgegeben auf 8 Spuren auf das Pult!

        Kommentar


          #5
          Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

          Georgio,

          mit meinem Beitrag hatte ich eigentlich nicht zum Ausdruck bringen wollen,daß viele Musiker "saufen".

          Ich habe geschätzte 400 - 500 Bands bzw. Musiker erlebt in meinem Leben, davon geschätzte 20 % in alkoholisierter Verfassung.
          Was du schreibst, "klingt" nach mehr!!?? Oder täusche ich mich da?

          Nun stellt sich erneut für mich die Frage, warum ist das so?? Die haben doch eigentlich einen der schönsten "Jobs" der Welt!!


          Gruß
          Günni

          Kommentar


            #6
            Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

            Ich denke jeder muss selber wissen was er verträgt - solange er noch gut spielt und anständig bleibt - früher war das ja normal heute sieht man es nicht mehr so.
            Aber besoffen sollte man schon nicht sein. Kommt aber auch draufan wo man spielt.
            Jutta
            Jeder Esel kann den Takt machen - aber Musik machen, das ist schwierig!
            Mein YT Channel: "My-Tastenworld.ch"

            Kommentar


              #7
              Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol......

              Neu ist das Thema nicht.
              Ich habe schon die interessantesten Dinge gelesen über Musiker und Alkohol und dass, wenn es mit Alkohol übertrieben wurde, der Gig ganz schön litt und auch schon mal ein saufender Musiker aus der Band flog.
              Meist war bei diesem Thema das Fazit "Kein Alkohol auf der Bühne" oder "maximal ein Drink, danach nur alkoholfrei".
              Einer gab mal einen Tipp, wenn Gäste einen Drink spendieren: Vorher mit dem Barkeeper vereinbaren, dass er dann dem Musiker einen alkoholfreien [beep][beep][beep][beep]tail bereitet.
              Selbst hatte ich ein Erlebnis, dass meine Kumpels mir in den Rücken fielen, schön Bier tranken und dann der Drummer stupide irgendeinen unpassenden Rhythmus ohne Fill Ins und Variationen spielte (aber wenigstens am Schluß taktgenau aufhörte).
              Aber seitdem hatte ich nur noch mit Leuten zu tun, die maßvoll mit Alkohol umgehen.
              Zum Thema "Verköstigung der Musiker": Also, wenn man das weglassen würde, wäre nichts gebessert. Bei Privatfeiern gibt es reichlich Speisen, da macht es keine Mühe, dem Musiker ein Essen zu servieren. In Gaststätten ist das Essen mitgebrachter Speisen unerwünscht, auch da ist es angebracht, dass der Veranstalter das Essen zahlt, gut, vielleicht nimmt man nicht das teuerste Gericht oder der Veranstalter bestimmt ein Limit.
              Bei anderen Anlässen hat der Musiker keine Zeit, Essen zu gehen, außerdem wenn Musiker zusätzliche Zeit investieren für die Auftrittsvorbereitung, dann kann der Veranstalter zusätzlich eine Mahlzeit stellen.
              Es ist ja anders, als bei einem Job, wo man vielleicht 15 Minuten vor Arbeitszeitbeginn eintrifft und in der Mittagspause mind. 30 Minuten Zeit hat.
              Ich hatte auch schon Auftritte, wo ich nix zu essen bekam, aber was zu trinken und dann zu Hause mir noch eine Tiefkühlpizza nahm.
              Das bizarreste war eine Seniorenveranstaltung, von der Aufwandsentschädigung (welche schon lächerlich war), wurde mir der Kaffee abgezogen, aber ich sollte auch dies mit quitieren. Hm, ein seltsamer Verein.
              Gruß
              Ronny --F----.
              RBP-Duo@web.de
              hier bin ich auch noch www.psr-world.ch

              Kommentar


                #8
                Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol......

                Ronny,

                hättest Du jetzt weniger getrunken, dann wäre der Thread nicht entstanden ! *hihihihi* (Scherz)

                Gruß/Pedda

                PS: Klappert`s mit CASM ? Wenn nüsch, dann schick mal unserem LEXI `ne PN. Der ist "fit" in CASM-Edit.
                Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                Albert Einstein

                Kommentar


                  #9
                  Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

                  Hallo Günni

                  Alkohol ist eine droge. In musikerkreisen werden drogen
                  konsumiert.
                  Ich könnte mir vorstellen das es mit lampenfieber, in stimmung kommen, prestationsangst, nicht gut drauf und vielen anderen dingen zu tun haben könnte.
                  Nach dem genuss von alkohol empfinden sicher viele musiker eine art von entspannung.

                  Könnte das ein grund sein?

                  Gruss

                  Michael

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol......

                    Jo watt !

                    Das Publikum säuft doch auch. Manchmal um den Mucker zu ertragen ! *hehe*

                    Pedda
                    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                    Albert Einstein

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol......

                      Pedda !!!!!

                      Du bist ja gut drauf heute abend.

                      Hick !!!!!
                      Was hast du denn spendiert bekommen?

                      Kommentar


                        #12
                        Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol......

                        Neue Schuhe ! *hehe*

                        Darum drückt`s ....... *hihi*

                        Pedda
                        Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                        Albert Einstein

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol......

                          Was denn für schuhe?

                          Nen 3 liter glasstiefel?

                          Kommentar


                            #14
                            Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

                            Die Zeiten ewig betrunkener Musiker sind langsam vorbei, auch wenn ich noch so einige Kollegen kenne, die das noch nicht so ganz mitbekommen haben.
                            Lustigerweise jammern die alle das der Terminkalender immer weniger hergibt.
                            Naja, die Konkurenz ist eben härter geworden.

                            Ich finde allerdings nichts dabei wenn man sich z.B. nach dem Aufbauen oder zum Essen ein Bier gönnt.

                            @ Karl-Heinz
                            Deine Auffassung kann ich ganz und gar nicht teilen.
                            Bei uns ist das immer noch so üblich das die Musiker, wenn sie während des Essens Tischmusik machen, ungefähr dann wenn der letzte Gang, bzw. der Nachtisch aufgetragen wird, zum Essen gehen.
                            Soweit ich informiert bin rechnen viele Gastwirte das grundsätzlich mit ein.
                            Für uns ist das kein "MUß", jedoch auf jeden Fall eine nette Geste, die wir gerne annehmen und die auch noch nie in irgendeiner Form diskutiert wurde.

                            Bei Vereinsfeiern, bzw. grundsätzlich wenn wir mit Verträgen arbeiten, haben wir einen Punkt, der sich mit diesem Thema beschäftigt.
                            Dort heißt es: "• Verpflegung und Getränke im Rahmen des Üblichen werden vom Veranstalter gestellt".
                            Noch nie hat sich jemand daran gestossen da das quasi in jedem Standartvertrag zu finden ist. Gerade Du solltest das eigentlich wissen, Du bist doch in dieser Branche tätig und wirst mit vielen verschiedenen Bands zu tun haben.

                            Um aber nochmal auf das Thema Alkohol zurückzukommen, es gab Zeiten, da waren betrunkene Musiker durchaus gern gesehen - schließlich haben die auf so manchem Fest für nicht wenig Umsatz gesorgt.
                            In meiner Anfangszeit als Tanzmusiker habe auch ich das noch erlebt.
                            Jede Tanzrunde endete mit einem Trinklied, indem die Gäste irgendwie aufgefordert wurden der Kapelle doch endlich mal einen auszugeben.
                            Manchmal war es echt unglaublich wie viele dieser Aufforderung nachkamen. Ich habe unzählige Biere hinter irgendwelche Zelte gekippt oder Schnäpse in Blumenkübeln entsorgt und wenn ich mal nicht fahren mußte, dann war ich auch das eine oder andere mal gut schwindelig.

                            Heute würde ich das nicht mehr tun, allein schon weil ich zu viele Kollegen gesehen habe die richtig abgestürzt sind und heute nur noch traurige Häufchen sind. Außerdem sehe ich in meinem Beruf jeden Tag die Auswirkungen von zuviel Alkohol.

                            Entscheiden muß das am Ende jeder für sich selbst. Generelle Aussagen kann man da einfach nicht treffen.
                            Es dürfte auch wieder von Region zu Region viel zu unterschiedlich sein.

                            Kommentar


                              #15
                              Re: Aus aktuellem Anlaß: Musiker und Alkohol.......

                              In musikerkreisen werden drogen
                              konsumiert.
                              Das dürfte wohl plumpes Klischeedenken vom allerübelsten sein.
                              Du würdest Dich wundern in was für "Kreisen" ao überall Drogen konsumiert werden.
                              Eine solche Aussage zu machen grenzt schon echt an Beleidigung weil Du das Verhalten von einigen auf eine große Gruppe überträgst - Dich selber eingeschlossen.

                              Ich darf also annehmen Du bist selber auf Drogen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X