Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage an die Musiker/Berufsmusiker:

    Gigs in der heutigen Zeit zu bekommen ist sicherlich, je nach Region, nicht immer einfach, denke ich.
    Manch einer ist froh, wenn er hier und da einen Auftritt bekommen kann. Egal ob Hochzeit oder Karneval oder....,
    aber am Ende waren es für den einen oder anderen zu wenige.

    Wie wird ein Gig bei euch empfunden, der jedes Wochenende das (z.B.) "gleiche" Publikum hat, den gleichen musikalischen Ablauf abverlangt über viele Wochen hinweg (z.B. 2o Wochenenden und mehr!), wenn er ´mal das Glück hat, so einen Vertrag zu bekommen??
    Wird es zur Routine, die "wehtut" und nach Abwechslung verlangt oder ist es eine "Befriedigung" 2o und noch mehr Auftritte in der Tasche zu haben?

    Und: Kann es passieren, daß bei so viel "Routine" bei 20 oder mehr Auftritten im gleichen Ort, bei fast gleichem Publikum irgendwann einmal Frust kommt und die Qualität eurer Musik/eures Handwerks darunter leidet?

    Meine Frage kommt nicht von ungefähr und ich bin neugierig, was der eine oder andere dazu zu sagen hat.

    Gruß
    Guenni

    #2
    Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

    Wir würden solch ein Angebot nicht annehmen. So etwas wird für das Publikum und auch für die Musiker ziemlich schnell langweilig. 2 - 3 Wochenenden am gleichen Ort mit nahezu dem gleichen Publikum das wäre m.E. schon OK und wir haben das auch so schon praktiziert. Für "hauptberufliche" Musiker (falls es das noch gibt) ist so ein Angebot vielleicht nicht schlecht, wenn es nicht auf Samstags fällt. Denn bei solchen Angeboten ist die Gage erfahrungsgemäß meistens wesentlich niedriger.
    Die Qualität sollte allerdings trotzdem darunter nicht leiden, das wäre wenig "profihaft". Eigentlich sollte doch jeder Gig der "wichtigste" sein.
    Ich habe festgestellt, daß sich jahrelange Qualität trotz aller verschiedener Strömungen und Marktsättigung immer noch durchsetzt. Wir verzeichnen seit Jahren keinen Rückgang an Gigs, eher das Gegenteil. Allerdings sind wir nur "SemiProfis" und sind mit 30 - 40 Gigs/Jahr an unserer Grenze des Machbaren angelangt. Es auch wichtig, über die Jahre hinweg das Repertoire ständig weiter zu entwickeln, so daß bei solchen Gigs trotz allem immer wieder Abwechslung gegeben ist und das Programm nicht immer nach der gleichen Reihenfolge abgespult wird!

    Kommentar


      #3
      Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

      Es ist anstrengend.
      Wenn Du immer wieder anderes Publikum hast und bei Deinen Auftritten max. 6 Stunden Livemusik sind, dann bist Du mit einem Repertoire von 12 Stunden gut ausgestattet.
      Wenn Du immer wieder dasselbe Publikum hast, brauchst Du viel mehr Repertoire, da sind dann sogar 1000 Titel schnell aufgebraucht.
      Außerdem ist es so, wenn dasselbe Publikum demselben Musiker zuhört, es sich schwer vermeiden lässt, dass es nicht langweilig wird.
      Dadurch kommt auch Frust, weil bei dieser Verfahrensweise auch die längste Repertoireliste schnell aufgebraucht ist und das Publikum irgendwie sagt "Hm, diese Titel habe ich schon das letzte Mal gehört".
      Außerdem entgeht Dir die Möglichkeit, mit Medleys den Geschmack des Publikums besser zu treffen bzw. Tanzrunden besser zu variieren. Du musst ja jeden Titel mindestens 3 Minuten lang spielen.
      Es hat schon Gründe, dass die meisten Musiker an verschiedenen Orten spielen und die Veranstalter verschiedenste Musiker engagieren. Jeder hat so seine Art zu spielen, jeder hat ein unterschiedliches Repertoire, mancher macht mehr mit Gesang, mancher mehr instrumental, der eine tendiert mehr zu Franz Lambert, der andere mehr zu James Last.
      Bleibt ja noch die Sache, dass es Dir mal nicht gelingt, das Publikum zu begeistern. Gut, dann ist der nächste Auftritt besser und lässt Dich den misslungenen schnell vergessen.
      Allerdings, wenn Dein Repertoire so umfangreich ist, dass Du 10 Auftritte machen könntest, ohne ein Stück zu wiederholen, dann wäre die Idee eines Dauerengagements überlegenswert.
      Meist sind ja Dauerengagements üblich bei leiser Hintergrundmusik, also dem, was auf Geburtstagen unter dem Stichwort "Dinnermusik" läuft, da kannst Du aus dem vollen schöpfen und alle Klassiktitel, Latintitel und alles das spielen, was Du sonst nicht spielen kannst.
      Und da hierbei vieles nicht nach titelbezogenen Begleitungen verlangt und als Füllmaterial in den großen 1000er Fake und Busker Books vorhanden ist, könntest Du auf diesem Gebiet ein riesiges Repertoire haben.
      Frust könnte nur entstehen, wenn Du Musik zu sehr als "Kunst" und zu wenig als "Dienst" definierst, denn bei Backgroundmusik wird alles mögliche getan, allerdings in den seltensten Fällen richtig zugehört.
      Du musst selbst sehen, ob Backgroundmusik zu Dir passt, oder ob Du schon wahrgenommen werden willst.
      Ich würde, wenn meine Musik immer als Backgroundmusik dient, totunglücklich werden, weil ich mir recht viel Mühe mache, versuche, an Details zu feilen und auch schon möchte, dass die Leute es wahrnehmen.
      Auch müsste ich dann viele Dinge weglassen, die ich gerne spiele.
      Gruß
      Ronny --F----.
      RBP-Duo@web.de
      hier bin ich auch noch www.psr-world.ch

      Kommentar


        #4
        Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

        Also ich bin ja nun noch jung in dem Geschäft, aber ich hab auch meine festen Auftritte.
        Im Frühjahr beginnen bei uns immer die Jugendweihen. Die gehen etwa 6 Wochen lang. Dabei spielen wir 6 Wochen lang immer das selbe vor immer dem "gleichen" Publikum. Und das nicht etwa nur einmal pro Tag, nene, das können schon bis zu 3 Auftritten werden am Tag. Dabei ist unser Reportoir allerdings sehr gemischt. Das geht von der Badinerie über Ballade pour Adeline bis zu Maniac und anderem. Dabei haben wir die Hauptstücke, wo wir im Vordergrund stehen und die Nebenstücke (auch liebevoll Löffelmucke genannt), die wir so im Hintergrund spielen. Ich denke es liegt an meiner Unerfahrenheit, aber bislang kommt bei mir noch keine Langeweile auf. Ich bin bei jedem Auftritt wieder total nervös und verhau mich manchmal. Aber im Großen kommt schon ein bisschen Langeweile auf. Und zwar verteilt auf die Jahre. Unser Programm wird von der Musikschule gestalltet, die wiederum die Wünsche der Veranstalter berücksichtigt. Solangsam könnte es mal einen Umbruch in unserem Programm geben. Leider sind die Veranstalter ziemlich hartnäckig...
        PSR-2100
        Tyros 3
        Spider Pro

        Vom 21er zum T3 ist zwar nicht vom Trabbi zum Ferrari, aber bisschen wie vom Honda Civic zum Rolce Royce

        Kommentar


          #5
          Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

          Hallo Guenni,

          genau diese Fragen beschäftigen mich auch, ich spiele immer Freitags in einer Bar, die sehr viele Stammgäste hat. Damit das Ganze für die Gäste und mich nicht langweilig wird, versuche ich thematisch etwas Abwechslung zu bringen. Einmal im Monat gibs Country-Night, und meistens hat jeder Freitag ein eigenes Thema, wie Schlager, Singer & Songwriter, Tanzen, Oldies, Karaoke, Wunschkonzert, Jekami, Schweizer-Hits, Volkstümlicher Schlager und Ländler, Charts, Rock & Pop etc. Habe auch schon einen Sänger/Sängering aus dem Freundeskreis mitgebracht. Einzelne Sets mache ich nur mit Gitarre. Und ich hab so Karten gebastelt, wo man einen Musiktitel wünschen kann, den ich dann am nächsten Freitag spielen muss.

          All diese Massnahmen, können nicht verhindern, dass der Zeitpunkt kommen wird, dieses Engagement zu beenden, nicht weil es für mich zu Langweilig wird, sondern nur um ein Fernbleiben der Gäste zu verhindern. Jedoch helfen solche Massnahmen, dass das Engagement länger dauert.

          Mein heutiges Thema ist übrigens: Eine musikalische Reise um die Welt ...

          Bema
          "Gbm7 Bier holen?" "Nee, D#m bist du dran!"

          Kommentar


            #6
            Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

            Also meine Meinung zum Thema:
            20x in Wochenabstand wird mir nicht langweilig.
            Habe sogar einmal 180 Auftritte täglich am gleichen Ort absolviert, allerdings mit 14-tägig wechselnden Publikum. Und das war Spitze. Lustig, abwechslungsreich, allerdings Urlaubsort!!!
            Ich kenne niemanden der 1000 Nummern drauf hat. Ich glaube wichtig ist, mit situationsbezogener Moderation auf das Publikum einzugehen. Vielleicht auch ein immerwiederkehrendes Spiel mit Wochensieger und Pseudopreis.
            Reihenfolge variieren. Pro Abend 3 neue Titel einstreuen (ich meine die du 3 Wochen nicht gespielt hast) also ich glaube 6 Stunden Spielzeit 20x sind mit 200-300 Nummern locker zu schaffen, ohne das einer merkt, daß du "immer" das gleiche spielst.
            lg
            giorgio

            p.s.: Wechselnde Garderobe hilft auch Langeweile zu vermeiden. Und vielleicht jeden Abend 3 neue Witze.
            Liebe Grüße aus Wien
            giorgio
            Zitat aus www.club-carriere.com : Glück ist das Wichtigste im Leben nicht Gesundheit. Auf der Titanic waren die meisten gesund. www.giorgio-music.at www.georg-angelides.eu

            Kommentar


              #7
              Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

              Hallo Guenni

              Zu dem Kreis gehör ich zwar nicht. Aber früher war im Dancing auch immer der gleiche oder die gleichen zwei Musiker für 2-4Wochen - wir waren auch fast immer die gleichen Besucher - aber es war nie langweilig.
              Nervig wurde es nur einmal als ein Duo da war wo er jeden Abend die gleichen Witze erzählte

              Zugegeben heute ist es schon etwas eine andere Zeit - aber wenn an einem Tag in der Woche immer der Gleiche spielt - kann ich mir nicht vorstellen, dass das langweilig werden kann - ausser er spielt sooo schlecht!!!

              Gruss Jutta
              Jeder Esel kann den Takt machen - aber Musik machen, das ist schwierig!
              Mein YT Channel: "My-Tastenworld.ch"

              Kommentar


                #8
                Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                Hallo Guenni,

                meine Erfahrung ist folgende:
                Ich spielte mal jahrelang (im 4 Wochenwechsel mit nem anderen Alleinmucker) bei Kurgästen. 4 Mal die Woche. Ok, das Publikum wechselte ja dann spätesten nach 6 Wochen, allerdings kamen an den Wochenenden auch heimische Gäste (auch meistens dieselben), die das Tanzbein geschwungen haben. Da muss man halt, wie hier schon erwähnt, mit seinem Repertiore variieren. Da war jedesmal die Bude voll und langweilig wurde es keinem.
                Die Qualität versuche ich bei jedem Gig so hoch wie möglich zu halten.

                Allerdings war ich dann schon froh, wenn ich mal wieder auf nem "normalen" 50. Geburtstag oder Hochzeit spielen durfte.

                Vorteil bei meiner festen Anstellung dort war: Die Leute kamen zum Tanzen; von der ersten Minute bis zur letzten Tanzfläche voll. Animation dazu war kaum erforderlich.
                Weiterer Vorteil war: Um halb elf mussten die wieder in der Klinik sein => Feierabend für mich.

                Mein Tipp für dich: Probiers mal aus, kannst ja nach diesen 20 Auftritten aufhören, wenns nix ist.

                Gruss

                Marco

                Kommentar


                  #9
                  Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                  Hi Guenni_123, problematischer wäre für mich die Tatsache, dass ich dann, wenn ich für ein Jahr fest gebucht bin, alle anderen Anfragen absagen müßte. Und wenn du dann im nächsten Jahr den Vertrag nicht mehr bekommst, ruft auch keiner mehr bei dir an, weil du eben ein ganzes Jahr nicht neue Kunden werben konntest. Mfg,bdrum
                  ***Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dumme das Sagen***

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........



                    Hallo zusammen,

                    Danke für die vielen interessanten Antworten zu meiner/meinen Frage(n).

                    Die Sichtweisen bzw. Gesichtspunkte sind doch z.T. sehr variabel, wie ich feststellen muß.

                    Hat mir sehr geholfen.......


                    Nochmals Danke an alle

                    und

                    Grüße
                    Guenni

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                      Hallöchen zusammen...
                      Ich hab zwar bis jetzt noch nicht das "Glück" haben können solche dauerhaften Aufträge zu bekommen, aber ich denke wenn man mal das Radio einschaltet, merkt man daß WIEDERHOLUNGEN dem Publikum nicht viel ausmachen.

                      Oder ein anderes Beispiel: Musiksender VIVA hat eine Sendung, wo sich die Zuschauer per Telefon/SMS die Titel selber aussuchen die gespielt werden sollen. Habe da mal ne Stunde reingehört und hab mehrere Lieder 2 oder 3 mal gehört....

                      Ich denke nicht, daß die Auswahl der Titel langweilig wird. Eher das Auftreten des Musikers. (gleiche Witze, gleiche Kleidung, gleiche Moderation (gäähhnn...) !
                      In Discotheken gibts doch auch "Standard"-Songs.....

                      Ab und an mal nen neuen Song dazu, oder ein nettes Spielchen oder ähnliches, dann sollte es auch bei längerem Angagement kein Problem geben. Man merkt es spätestens dann wenn die Gäste weg bleiben! *ggg*

                      Kommentar


                        #12
                        Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                        Ich denke nicht, daß die Auswahl der Titel langweilig wird. Eher das Auftreten des Musikers. (gleiche Witze, gleiche Kleidung, gleiche Moderation (gäähhnn...)
                        ...da ich davon ausgehe, dass das Publikum immer wechselt und nur der Musiker bleibt, kannst du natürlich immer dasselbe Programm spielen und auch dieselben Possen reissen und sogar immer die gleichen Klamotten anziehen, eben nur zwischen zwei Auftritten mal auslüften . Mfg,bdrum
                        ***Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dumme das Sagen***

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                          Warum??
                          Du wirbst doch genauso Kunden wie sonst.
                          Ich denke, man muß die Frage von Guenni ein bischen relativieren und glaube, er meinte mit "gleichem Publikum" immer die gleiche Art von Leuten.
                          Natürlich kommt es immer wieder vor das man auch sogar wirklich dieselben Leute dahat. Die werden dann aber wohl weniger aus Versehen, sondern mit Bedacht wiedergekommen sein.
                          Jeder hat doch irgendwie sein Stammpublikum oder nicht?
                          Die meisten Aufträge entstehen doch aus Folgebuchungen von irgendeinem Job und somit hat man es zwangsweise immer wieder mit denselben Leuten zu tun.

                          Wenn Du immer wieder am selben Ort spielst, dann gibst Du doch genauso Karten weg wie sonst, nur das eben nicht die Möglichkeit besteht, Dich im selben Jahr zu buchen.
                          Früher gab es grundsätzlich Vorlaufzeiten von mindestens einem Jahr.
                          Wer Dich gut findet, der kommt dann auch wieder auf Dich zurück.

                          Kommentar


                            #14
                            Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                            er meinte mit "gleichem Publikum" immer die gleiche Art von Leuten.

                            Sicher, daß er das so meint ? Wenn ich zum Beispiel in einem Lokal ab sofort jeden Samstag Musik machen soll, dann hat dieses Lokal doch bestimmt schon Stammgäste. Vielleicht auch nicht wenig Stammgäste. Und wenn die dann ausbleiben, wenn es dann langweilig wird, ......

                            Bei wechselndem Publikum (in nem Hotel zum Beispiel) kann man natürlich jeden Tag das gleiche spielen... Wobei die Angestellten dann wohl irgentwann abgenervt sein werden! *gggg* Von denen ist dann kein Auftrag zu erwarten.... *g*

                            Kommentar


                              #15
                              Re: Frage an alle Musiker/Berufsmusiker........

                              Ich bin mir relativ sicher weil er, wie Du sehen kannst, in der Touristikbranche arbeitet und ich denke, das er sich auf Musiker bezieht, die in Hotels u.ä. Läden spielen.

                              Günni, liege ich falsch?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X