Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jacky
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Meine Erfahrung: Von 100 Gästen haben 95%-99,9% keine Ahnung, von Guten oder Schlechten Sound. Merken auch keinen Unterschied.
    Würde ich so nicht sagen. Sicher haben sie keine Ahnung davon, was einen guten Sound ausmacht, aber sie können schon zwischen angenehm und nervig unterscheiden.
    Du kannst dir noch so viel Mühe geben, wenn der Sound als nervig empfunden wird, spielst du den Saal leer.
    Es wird keiner meckern, wenn dein Sound laut, aber angenehm ist. Im Gegensatz dazu, wenn du einen leisen aber nervigen Sound hast, kommt bestimmt einer und sagt, "es ist zu laut".

    Die MUPO (Musikerpolizei, also Musiker die bei anderen Musikern lauschen ) hört und achtet ganz anders auf eine Darbietung. Hier wird neben dem Sound, auf den eigentlichen Mix, das musikalische Können und auf das Equipment geachtet.

    Hier in unserer Region gibt es eine kleine 3-Mann-Tanzband (2x Keyboard 1x Gitarre). Die haben, in der Hoffnung ihren Sound zu verbessern, wirklich richtig viel Geld in ihre Anlage (ein riesen Turbosound-System) gesteckt. Leider hat keiner von denen Ahnung vom Mixen und der Sound ist nach wie vor schlecht. Hier hätten sie lieber in Fachbücher investieren sollen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • One_Man_Band_Norbert
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hi Freunde

    Es ist ja auch ein Unterschied ob man Tischmusik
    Unterhaltsam im Hintergrund bleiben sollte, wie es
    eigentlich recht oft gewünscht wird, oder ob man
    auf Quasi Ballermann machen und die Fete abgehen muss.
    Trotzdem muss bei uns der Sound immer stimmen, wenn
    nicht, ist man bald als Lokalfeger verschien.

    Eigentlich arbeite ich stetig am Sound, mein Minister
    aber auch andere Freunde meinen das hört doch keiner.

    Meiner Meinung nach hört man doch, es ist ja nicht das
    einzelne Instrument das man verbesern oder anders
    gewichten will, es ist dann der Gesamteindruck, den auch
    unwissende als gut oder schlecht empfinden, das spielt
    sich beim großteil des Publikums im Unterbewusstsein ab.
    Eben bei diesen sagen wir mal 95 bis 98 %.
    Es gibt natürlich auch Publikum die ganz bewusst zuhören
    und tlw sehr gut hören.
    genau für die , aber vor allem für mich selbst mach ich das.
    Es gibt nix schöneres, das dann draußen zu hören , für das
    man das eine oder andere Stündchen zusätzlich gearbeitet
    hat.

    Wir alle hören ja schon "berufsbedingt" ganz anders und
    wir hören auf Details, die einem Laien nicht auffallen.
    Für das Publikum zählt der Gesamteindruck und da
    wird nach ganz anderen Kriterien gemessen, weil eben
    nicht nur der Sound sondern auch andere Dinge beurteilt
    werden.

    Ich hab mal den Fehler gemacht, jemanden einem Laien gegenüber
    zu kritisieren, es hat alles gestimmt Optik, Programm
    aber der Sound war eben zum kotzen und hab mir gleich mal
    heiße Ohren abgeholt, der spielt doch spitze, meinte diese Runde.....
    Das Publikum misst eben ganz anders als wir es tun.

    wenn man am Thema oder an den Vorgaben vorbeispielt und
    das falsche oder ein eintöniges Programm macht kann der
    Sound noch so fein sein, wird es dem Publikum nicht
    gefallen.


    LG

    Norbert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gerry_3
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Ich denke mal, viele DJ´s wissen gar nicht, wie man eine PA vernüftig einstellt und wie sie, die teilweise geile Musik, zur Sau machen. Hauptsache es rummst ordentlich aus den Boxen. Das hat mit "Klang" eigentlich nichts mehr zu tun.
    Aber bitte, wenn es dem Publikum gefällt und sie darauf abfahren... .

    Fakt ist, würde eine Band oder ein Alleinunterhalter so spielen, wäre der Saal nach 5 min leer.
    Kommt auf das Publikum an, aber ab 50J (außer bei richtigen Alkohol Pegel,auch denen alles egal) leicht möglich

    Meine Erfahrung: Von 100 Gästen haben 95%-99,9% keine Ahnung, von Guten oder Schlechten Sound. Merken auch keinen Unterschied.

    Gruß Gerhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jacky
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Ich denke mal, viele DJ´s wissen gar nicht, wie man eine PA vernüftig einstellt und wie sie, die teilweise geile Musik, zur Sau machen. Hauptsache es rummst ordentlich aus den Boxen. Das hat mit "Klang" eigentlich nichts mehr zu tun.
    Aber bitte, wenn es dem Publikum gefällt und sie darauf abfahren... .

    Fakt ist, würde eine Band oder ein Alleinunterhalter so spielen, wäre der Saal nach 5 min leer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Giorgio
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hi,
    ja bin der gleichen Meinung. Seitdem ich mit meiner jetzigen Anlage spiele, spiele ich mindestens doppelt so laut, als vorher - und habe trotzdem weniger bis keine Beschwerden wegen der Lautstärke.
    Es ist ein ganz individuelles Empfinden.

    Auch zum Soundempfinden der DJ´s bin ich gleicher Meinung. Was da ab geht - ist wirklich erstaunlich. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Masterer im Studio tatsächlich einen derart indifferenten schwammigen Bass mischen wollten, wie er zu 90% in Discos produziert wird. Es wundert mich ja schon seit geraumer Zeit, warum "HI-FI-Anlagen" (High Fidelity - also hohe Klangtreue) einen Höhen- und Bassregler haben - und dann noch die meisten grafischen EQ´s wirklcih "grafisch" eingestellt werden. hihi
    lg
    giorgio

    Einen Kommentar schreiben:


  • One_Man_Band_Norbert
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hi Jacky

    War eine nette Erkenntnis welche die Jungs da erfahren
    haben und es war so etwas wie ein AHA Effekt da.

    Genau das ist es, ich sag jetzt nicht nur die Anlage
    sondern vielmehr der Sound und gerade die Mitten und Höhen
    ( sagen wir Megaphoneffekt ) können sehr nerven,
    als Laut empfunden werden und das Fest den Bach runter gehen lassen.
    Eigentlich ist es ja der richtige Mix aus dezemtem Bass,
    der den rest also Mitten und Höhen die bestimmt aber
    nicht aufdringlich sein sollten, transparent
    zum Publikum tragen sollte.
    Da könnt ihr Euch glücklich schätzen einen so guten FOH-mann
    zu haben.
    Wenn der nicht funktioniert, können die Jungs auf der Bühne noch so gut sein
    und es wird bei den Speakern nur Müll rauskommen.

    Ich betrchte den Bass so als ob dieser eine Trägerfunktion
    hat.
    Viele machen leider auch den Fehler und haben auch davon
    so viel daß er sich überschlägt und der rest im
    Akkustischen Nirvana verloren geht.
    Das beobachte oder höre ich meist auch in Diskotheken,
    weil der DJ meint der Bass muss drücken und schraubt diesen,
    bei einer ohnehin etwas zu dünn dimensionieren Anlage
    noch bis zum Anschlag auf und du hörst wie die
    Endstufe um Saft ringt und damit den Geamtsound zerstört.

    Bei Trios ist zum Teil ähnliches zu beobachten,
    die mit den Powermixern fahren.

    Ich bin ein Freund von getrennten Komponenten, Mixer
    und Endstufe(n) getrennt und so dimensioniert, daß
    es immer nich eine Kleine Reserve gibt, sodaß die
    Endstufe nicht verhungert.

    Beim Kauf meiner Anlage war ein Kriterium, daß
    sie im Wohnzimmer genauso wie in einem großen
    Saal funktioniert, bei (quasi) Zimmerlautstärke warm
    aber druckvoll ist, bis hin zum höheren Leistungsbereich
    durchgehend transparenten Sound macht und nicht
    irgendwo ein "Loch" hat, ohne, daß ich mit viel
    Elektronik den Sound unter umständen verschlimmbessern
    muss.
    Solche Anlagen kosten eben mal etwas und gerade hier
    sollte nicht gespart werden.
    Als Endstufe leistet mir der alte aber gute
    SPS 1300 Systemvestärker von KME gute Dienste, Eine
    Anpassung beim Soundcheck ist mit Hilfe des EQ am Mixer
    und den Reglern am KME relativ schnell gemacht,
    es ist auch kaum etwas zu schrauben
    Wenn es mal überhaupt nicht funzt das ist vor allem
    bei Säälen die nur gerade Symetrische Wände haben.
    kommt der Auto EQ vom Ultracurve zum Einsatz, was aber eher selten ist.

    Meiner Meinung nach sollte das Signal vorher schon,
    incl Effekt schon so gut getrimmt sein, daß man
    im PA Bereich nicht mehr viel schrauben muss und Tyros
    bietet da ja schon sehr viele Möglichkeiten tlw
    sogar mit den Presets an, daß man die PA eigentlich
    so gut wie Flat fahren kann.
    Ich bin kein Freund von extremen ( Master ) Compressoren und
    Master EQ, nur damit es "drückt" damit kann man sich mehr
    Sound kaputtschrauben, als saß es einem nutzt und
    eine "billlige" zu schwache PA die aus dem letzten
    Loch hustet, wird deshalb auch nicht besser klingen.

    Das ist aber oft ein Leiden das einige, vor allem aber
    diverse Hobby DJs haben, die glauben daß eine billige
    Anlage um ein paar Hunderter beim Disconter zu kaufen
    einen EQ und eventuell einen CMP reinzuschalten
    um den ultimativen Sound zu bekommen, aber in Wirklichkeit
    nur eine aufdringlich schreiende PA haben die nur Lärm
    macht haben, die ich nicht einmal in meinen Partykeller
    stellen würde
    Die glauben auch noch wirklich mit EQ und CMP Sound
    verbessern und fetter machen zu müssen, was eigentlich
    nicht so der ganz richtige Weg ist


    LG

    Norbert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jacky
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hallo Norbert

    Sie meinten es war verblüffend. Mit den Bosesystemen
    spielen sie jetzt beinahe doppelt so laut wie früher
    und kein Mensch regt sich auf.

    Offensichtlich hat die Optik eine besondere Wirkung auf so
    manchen Gast.

    Du bist ja auch nun schon ein "alter" Hase in dem Geschäft.
    Die Optik ist die ein Seite. Unwissendes Publikum bekommt Angst, wenn sie große, oder viele Boxen sehen. Gerade im kleineren Kreis, bei Hochzeiten, Geburtstagen oder ähnlichem.
    Eine andere, viel wichtigere Seite ist der Klang, bzw. das was man daraus macht.
    Ein warmer angenehmer und durchsichtiger Sound, wird leiser empfunden als ein gleichlauter, aber nervig, mitten- bis höhenlastiger Sound.
    Das liegt zu 90% aber nicht an der Anlage, sondern an dem der sie bedient.

    Unsere Laustärke möchte ich mal (im Gegensatz zu anderen Rockbands) als eher leise bezeichnen, obwohl unser FOH das dB-MesseGerät nicht aus dem Auge verliert und die Anlage bei ca. 100dB fährt. Das liegt aber daran, dass unser FOH einen warmen, satten, angenehmen und durchsichtigen Sound produziert. Selbst ältere Zuhörer, die es nun mal bei Stadtfesten gibt und die bei Linkin Park an den Park am Stadtrand denken oder glauben, Red Hot Chili Pepper sei ein neues Gewürz, fühlen sich bei uns trotz der 100dB wohl. Lediglich zum Soundcheck (Einrauschen, Line-Test) kommen da einpaar böse Blicke.
    Wir benutzen seit ca. 1/4 Jahr einen Analyser und ich muss sagen, dass seit dem, unser Soundcheck viel kürzer geworden ist und der Sound fast immer gleich gut ist.
    Unser Soundcheck ist eigentlich nur noch ein Line-Check. Fast alle Instrumente und Amps (außer Drums, Gesang und die eigentlichen Gitarren) sind bei uns digital.

    Diese Woche spielte bei uns im Irish Pub ein Alleinunterhalter. Die Musik und sein Programm ging in Richtung Ballermann. Anlage RCF ART 310 A. Aber was da rauskam, hat mich ins Freie flüchten lassen. Höhen und Mitten bis an die Schmerzgrenze.
    Da wir uns kennen, kam er am Ende zu mir und schwärmte von seiner neuen Anlage. So klein aber Druckvoll und Brilliant sei sie. Ich meinte nur, die Anlage ist bestimmt gut, nur an deiner Soundvorstellung musst du unbedingt arbeiten. Druckvoll heißt nicht Laut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • One_Man_Band_Norbert
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hi Jacky

    Kúmpels von mir, ein Alleinunterhalter und ein Trio
    haben sich jetzt die BOSE für "gewisse Anlässe" zugelegt
    der einzeller 2 Stück und das Trio 3 Stück.

    Haben Ihre Anlagen ( alt und neu ) in einer Halle aufgebaut weil sie
    die BOSE "einstellen" bzw ausloten wollten und haben
    auch gemessen.

    Sie meinten es war verblüffend. Mit den Bosesystemen
    spielen sie jetzt beinahe doppelt so laut wie früher
    und kein Mensch regt sich auf.

    Offensichtlich hat die Optik eine besondere Wirkung auf so
    manchen Gast.

    Hähähä Playback , so etwas ähnliches hab ich auch
    schon mal erlebt, als ein Mann seiner Gattin das "Fette
    Kabel" das vom FOH auf die Bühne ging gezeigt hat.
    Er sagte: schau Dir mal das "fette" Kabel an. da laufen
    die ganzen Playbacks drüber.

    Ganz unrecht hatte er ja nicht beim FOH war auch
    der MD Player den er für einen Künstler brauchte der
    an diesem Abend aufgetreten ist, machen aber viele so,
    wenn sie Gastauftritte haben,
    Zahlt sich nicht aus, hat ein Kumpel, der Profi ist gemeint,
    wegen ein paar Nummern die sie machen, für 7 bis 8 Leute
    komplett alles aufzubauen und zu checken.
    Außerdem kommen die ein paar Minuten vor ihrem Auftritt,
    geigen ihre Nummern runter, nehmen die vorhandenen
    Instrumente der anwesenden Band, sind dann schon wieder
    verschwunden
    und geigen auf die selbige Art beim nächsten (Zelt)Fest.

    Ich denk mal ist für eine Promotion Tour ganz ok.
    hab die aber auch schon "live" mit eigener PA gesehen,
    da kommt allerdings nix von der Konserve, hatten
    auch noch zusätzliche unterstützende Musiker dabei
    und die PA dürfte in etwa wie die in Eurer Größenordnung
    gewesen sein.

    LG

    Norbert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jacky
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Guten Morgen Norbert

    Ja, die Gäste kommen schon auf komische Gedanken.
    Neulich hat sich bei uns ein älters Paar (so um die 45 ) unterhalten und gemeint, die spielen doch Playback. Als Beweis dafür, zeigte der Mann auf unser Saalkabel . Wenn er wenigstens auf den MD-Player, oder das Notebook am Mischpult gezeigt hätte..."Kopfschüttel".

    Aber es ist schon so wie du es sagst.
    Man hat noch nicht richtig aufgebaut und schon kommen die ersten und äußern ihre Bedenken, ob es wirklich so laut sein muss.
    Da ist die Bose klar im Vorteil, denn der "Spargel" sieht so gar nicht nach "Laut" aus und man könnte ihn schön hinter dem Vorhang verstecken.

    Einen Kommentar schreiben:


  • One_Man_Band_Norbert
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    HI Jacky

    Mal abgesehen daß Eure Anlage jenseits von gut und böse ist
    kann ich mir vorstellen daß sie ordentlich Dampf macht
    und eingentlich nicht so gut für die Pivaten Veranstaltungen
    die ich mache geeignet sein dürfte

    Du bringst es aber auf den Punkt und man sollte
    realistisch bleiben, nicht der Powermania verfallen
    und das Publikum mit Power erschlagen.

    Wenn ich mir ( im Gegensatz zu euch ) meine zarten 1300 Watt RMS
    betrachte brauche ich vielleicht ein oder zwei mal im
    Jahr mehr Leistung und dann ist es so daß entweder
    eine andere Gruppe oder der Veranstalter die PA stellt

    Selbst letztes Wochenende als ca 250 bis 300 Leute
    anwesend waren, brauchte ich nicht mehr als 2/3
    ( eher weniger ) der Power die möglich gewesen wäre.
    Es war ein U-förmiger Innenhof, die Leute konnten sich gerade noch
    unterhalten und auch die
    Nachbarn in der näheren Umgebung hatten noch etwas davon

    Oft ist allein schon die "optische" Lautstärke, wenn
    ich meine zarten Speaker aufstelle ( ohne daß die
    Leite einen Ton gehört haben ) schon zu laut und deshalb
    machte ich vor kurzem einen Test bei einer privaten
    Veranstaltung mit ca 60 Personen.

    Ich baute die PA normal auf und auf die Stative
    steckte ich je eine Stativgabel, auf die zusätzlich
    die Stagepas 300 aufgesteckt wurden, den Soundecheck
    machte ich mit beiden Systemen.

    Als die ersten Gäste kamen meinten einige "so laut" ???
    obwohl kein Ton über die Anlage kam.
    Als das Fest begann merkte aber keiner,
    daß eigentlich nur die Stagepas dudelten.
    Als der offizielle Teil fertig war, gesellten sich
    zu dieser Runde noch mal 50 bis 60 Leute dazu,
    dann allerdings gab ich wegen des Fundamentes noch zart
    Bass mit dem Sub dazu.
    Einerseits haben die Stagepas ihre Feuertaufe bestanden
    und andererseits sieht man wieder wie allein die
    Optik schon "laut" sein kann

    In der nächsten Saison ( da werden auch die Veranstaltungen
    größer, Buchungen gibts schon ) werd ich mir aber trotzdem
    zusätzlich zur bestehenden Amlage
    eine etwas größere PA ( 2 bis 2,5 kW ) zulegen, damit es
    dann auch bei gößeren Open Airs und im Zelt
    bei 500 bis 700 Personen angenehm ( nicht übermäßig )
    "rums" macht .. ich hab da schon etwas im Auge und mein
    Händler hat letztens im Showroom etwas bei mir gezündelt.

    So hab ich dann für jede Art von Veranstaltung das richtige
    Die "Kleine" die "Große" oder beide kombiniert,
    fast schon zu viel, aber gerade bei Open Airs braucht
    man eben etwas, das sich dezent durchsetzt.


    LG

    Norbert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Giorgio
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hallo,

    ach so , was ich noch sagen wollte,

    ein Forum ist doch immer so Niveauvoll wie die Menschen die darin Ihre Statments abgeben!Oder stimmt das nicht?
    Hmmm - paradoxes Posting!

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudiB
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hallo,

    ach so , was ich noch sagen wollte,

    ein Forum ist doch immer so Niveauvoll wie die Menschen die darin Ihre Statments abgeben!Oder stimmt das nicht?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rainer_S
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    *beeindruckte Stille*

    *Applaus*

    *TOSENDER APPLAUS*

    * S T A N D I N G _ O V A T I O N ! ! ! *

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jacky
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Ja Giorgio, dass sieht nicht nur auf den Bildern so aus, sondern ist auch Live so. Über unseren Terminkalender brauchen wir uns wahrlich nicht beschweren.

    Mein Beitrag sollte aber lediglich zeigen, dass dieses Forum nicht nur aus Alleinunterhaltern und kleineren Tanzbands besteht und jeder Musiker und jede Band anderen Ansprüchen gerecht werden muss.

    Der eine braucht nur eine kleine, der andere eine größere PA. Je nach dem welche Veranstaltungen er abdecken muss/will.
    Ich kann mich aber nicht hinstellen und die Bose PAS als Mist bezeichnen, nur weil sie ev. meinen Ansprüchen nicht gerecht wird.

    Den Blindtest habe ich schon durchgeführt und trotz meines Mistrauen, aber dennoch guten und anspruchsvollen Soundempfinden,....jämmerlich verloren. Genauso werden viele andere Sprücheklopfer und auf tech. Daten pochenden Experten, diesen Blindtest gnadenlos verlieren, wenn er optimal und unter gleichen Bedingungen und Vorraussetzungen durchgeführt wird.
    Vorrausgesetzt, der Raum wird durch einem prof. Tontechniker optimal entzerrt und die PA´s dem entsprechend eingestellt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Giorgio
    antwortet
    Re: Tyros 2 im Kichweih - Zelt !!!!!

    Hi,
    @Jacky: Ihr macht ja laut Bilder mächtig Dampf - und euren Kalender kann man wohl auch als gutgebucht bezeichnen - Hut ab!

    Mein letztes Statement, weil ich von Rudi freundlicherweise dne Testbericht zugesandt bekommen habe:
    Die Bose schafft laut Messung nur ca. 40% der Lautstärke der RCF322A bei gleichem Frequenzgang. Das sagt natürlich nichts über die Klangqualität aus. Kostet aber um 150% mehr, als ein Satellit.
    So hören werde ich sie beim Treffen.
    lg
    giorgio

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X