Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 2 - Einzelne Midifilesspuren als Audio umwandeln

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Re: Einzelne Midifilesspuren auf Audio umwandeln

    Das hab ich schon: man lade einfach einen Midifile(in cubase), stelle den Midi-out auf den Tyros2-Treiber.....am Keyboard selber kann ich genauso wie beider wiedergabe des Midifiles im Key selbst jetzt einfluss auf die Instrumentenbelegung usw. nehmen wie gehabt.....wenn das fertig ist: "Audiomixdown" als wave oder mp3 und man erhält ein Audiofile im Tyros2-Sound.
    Genauso habe ich es in vielen Jahren auch immer
    gemacht und Hunderte Audio-Files erstellt.
    Natürlich geht auch der andere Weg, nämlich das
    MIDI-File im Tyros abspielen und direkt im Tyros
    ein Audio-File erstellen.
    Will man aber diverse Nachbearbeitungen mit den
    Werkzeugen, die Cubase oder Peak bieten, durchführen,
    muß das File ohnehin in den Rechner zurück.

    Dennie

    Kommentar


      #32
      Hallo
      auch ich habe einen T2, zwar keinen Tyros2, aber ein CVP409, da ist die Technik des Tyros2 verbaut. Midispuren in Wave umwandeln geht direkt im Gerät. Zwar langsam, da der Song im Prinzip angespielt werden muss. Alle nicht benötigten Spuren Stumm schalten, USB Recording starten und abspielen dann als Wave abspeichern.

      Kommentar


        #33
        Zitat von easykris Beitrag anzeigen
        Hallo
        auch ich habe einen T2, zwar keinen Tyros2, aber ein CVP409, da ist die Technik des Tyros2 verbaut. Midispuren in Wave umwandeln geht direkt im Gerät. Zwar langsam, da der Song im Prinzip angespielt werden muss. Alle nicht benötigten Spuren Stumm schalten, USB Recording starten und abspielen dann als Wave abspeichern.
        Hallo der Beitrag ist 11 Jahre alt, auch hat sich in diesen 11 Jahren. Die von dir gezeigte Möglichkeit ist so ziemlich die schlechteste Möglichkeit, denn du hast im T2 keinerlei Möglichkeiten der Bearbeitung die du auch machen musst um ,das File an den Pegel anzupassen.
        Da wird jede Aufnahme direkt am Handy ein besseres Ergebnis liefern. In der Regel nimmt man heute dafür eine DAW den dann stehen dir auch die entsprechenden Bearbeitungswerkzeuge zur Verfügung und kannst dann dein File in der angepassten Lautstärke , EQ, dann in dein Wunschformat speichern.

        Man sollte nicht vergessen dass sich in 11 Jahren seit dem letzten Beitrag sich im Bereich Audio einiges getan hat.
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar

        Lädt...
        X