Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Präsentation am 5.11.08 in München

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Präsentation am 5.11.08 in München

    Verehrte Forumskolleginnen/-kollegen.
    Ich konnte heute in München einer Präsentation durch Peter Baartmanns beiwohnen. Ich kann Euch nur sagen: "Einmalig!"

    So wie Peter Baartmanns die Neuigkeiten des T3 präsentierte, konnte man (fast) vor Neid erblassen. Da ich meinen T3 ja schon eine Woche habe und auch schon gewaltig ausprobieren und programmieren konnte, war nicht mehr alles für mich fremd und überraschend.
    Die Spieltechnik, die Präsentation allerdings war wirklich sehens- und hörenswert.
    Für diejenigen, die noch bezüglich T3 am Wanken sind sei gesagt, nehmt an einer Präsentation teil und Ihr werdet die Entscheidung sicherlich ein Stück leichter haben.

    Mit besten Grüßen,

    Alois
    Derzeites Instrument ist der Genos

    #2
    Re: Präsentation am 5.11.08 in München

    Hallo Alois,

    ich war auch dort und muss sagen der Herr Baartmans hat's einfach drauf.

    Das T3 klingt richtig gut und hat durch die neuen Voices schön viel druck. Es ist meinem Empfinden nach generell basslastiger als noch das T2. Jedoch könnte ich als Wohnzimmerspieler den "Druck" bei mir zuhause gar nicht erzeugen.

    Die hatten dort bei der Veranstaltung einen Subwoofer der größer als mein Fernseher ist. Damit könnte ich auch mit meinem T2 Druck machen :-) Habe zu Hause nur das T2-Speakerset. Rezen würde mich der T3 jedoch trotzdem.

    Gruß
    Christian
    -------------------------------------------------
    Neuestes YT-Video:
    Help yourself - watch?v=BzrCYWD5Ip4

    Kommentar


      #3
      Re: Präsentation am 5.11.08 in München

      Jedoch könnte ich als Wohnzimmerspieler den "Druck" bei mir zuhause gar nicht erzeugen.
      Warum nicht? 2x Yamaha HS 80M + 1x HS 10W, damit spürt sogar noch dein Nachbar den Druck.
      Gruß Jacky



      Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

      Kommentar


        #4
        Re: Präsentation am 5.11.08 in München

        stimmt, war falsch formuliert

        können tät ich schon, nur wie lange ich da noch wohnen bleiben dürfte ist dann fraglich :-)
        -------------------------------------------------
        Neuestes YT-Video:
        Help yourself - watch?v=BzrCYWD5Ip4

        Kommentar


          #5
          Re: Präsentation am 5.11.08 in München

          Warum? Ich spiele so lange, bis die anderen Mieter genervt ausziehen.
          Gruß Jacky



          Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

          Kommentar


            #6
            Re: Präsentation am 5.11.08 in München

            Hallo Alois,

            freut mich, dass euch Peter Baartmans so gefallen hat. Ich will auch in dieser Woche noch weitere Musikclips aus meinem reichhaltigen Fundus veröffentlichen.

            lg
            Thilo.
            YouTube-Kanal:

            youtube.com/user/ThiloDA/videos
            -----------------------------------------------------------------

            Kommentar


              #7
              Re: Präsentation am 5.11.08 in München

              Hallo Christian,
              schade, dass wir uns dort nicht kontakten konnten, bei der Anzahl der Anwesenden ja kein Wunder.
              Nun zum "Druck" des T2 oder T3. Ich habe mir für daheim auch nur das zum Gerät gehörige LS-System gekauft, meine allerdings, dass dies schon Druck genug wäre, um die Nachbarn dauerhaft zu nerven, bzw. zu verjagen. Zum einen kommt es auf die Musikrichtung an, die der/die Nachbarn mögen, zum anderen natürlich auf die Uhrzeit.
              Möchte ich doch noch etwas mehr an Ausdruckskraft haben, so nehme ich noch zwei kleine Monitorlautsprecher dazu, die ich von den SUB-Ausgängen 1 + 2 ansteuere. Will ich dann noch mehr Druck, z.B. bei Auftritten mit mehr als 30 Personen im Publikum, so benutze ich ohnehin die Stagepas 300. Die hinterlässt auch einen guten und kraftvollen Eindruck, über das Klangvolumen brauchen wir uns sicherlich nicht zu unterhalten.

              Ich spiele schon manchmal mit etwas mehr als Zimmerlautstärke, allerdings wirklich zu Zeiten, die laut Hausordnung ohnehin gestattet ist. Bei normaler Zimmerlautstärke kann und darf es sowieso keinen stören.
              Um wirklich keine Geister anzurufen, spiele ich grundsätzlich nach 21.00 Uhr mit dem Kopfhörer. Da kann ich Druck machen, bis mir selbst die Ohren abfallen, es kann dann niemanden mehr stören.
              Ansonsten bin ich immer noch ganz beeindruckt, von dem was uns Peter Baartmanns da vorgezaubert hat. Selbstverständlich unterstützte die dort verwendete PA die Darbietung ganz gewaltig. Diese Lautstärke, bzw. diesen Bass der da rausgekommen ist, würde vermutlich die Scheiben der Fenster und Türen schon etwas in Bewegung setzen.

              Mir und meinem Freund hat es sehr gut gefallen und das Ganze sehr beeindruckt. Ein wiederholter Ans[beep][beep][beep][beep], den T3 in großem Umfang zu nutzen.

              Gruß
              Alois
              Derzeites Instrument ist der Genos

              Kommentar


                #8
                Re: Präsentation am 5.11.08 in München

                Hallo Thilo,
                dann mach das mal, ist sicherlich interessant.

                Gruß
                Alois
                Derzeites Instrument ist der Genos

                Kommentar


                  #9
                  Re: Präsentation am 5.11.08 in München

                  Hallo Alois,

                  ja wirklich schade, dass wir uns nicht getroffen haben.
                  Ich habe das gar nicht so mitbekommen, wie viele Leute da waren, da ich nämlich schon gegen 18:15 dort aufgeschlagen war. Wollte mir einfach einen guten Platz sichern. Für die erste Reihe hat's nicht mehr ganz gereicht aber zuminstest habe ich noch einen Stuhl ergattert.

                  Ganz interessant fand ich jedoch die Reaktionen der Leute um meinen Sitzplatz herum. Vor Hr. Baartmans' Auftritt hat einer bspw. noch gemeint, wer denn so ein Keyboard überhaupt bräuchte und dass doch gar nicht so große Unterschiede zu seinem PSR S900 bestehen könnten. Während des Vortrags jedoch hörte ich von hinten dauernd "Ohh, das ist ja toll".

                  Als derjenige dann hinterher am Key saß, konnte er dem Gerät nicht wirklich wohlklingende Töne entlocken.

                  So sind eben die Unterschiede je nach "Bediener" des Gerätes gewaltig. Erst der Musiker bringt ein Key zum rocken... von allein geht' da schon mal nix. Außer man wechselt nur die Intros und Endings durch :-)

                  Gruß
                  Christian
                  -------------------------------------------------
                  Neuestes YT-Video:
                  Help yourself - watch?v=BzrCYWD5Ip4

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Präsentation am 5.11.08 in München

                    Hallo Christian,
                    da ich auch schon sehr früh da war, habe ich mir einen Platz in der zweiten Reihe sichern können, 2. Reihe links hinten beim Verkaufsständer. Ich konnte schon miterleben, wie das ganze Equipment hergerichtet und eingestellt wurde.
                    Bist Du auch in München ansässig? Vielleicht könnten wir uns doch mal austauschen? Bei Interesse kannst mir ja auch eine Mail schicken.

                    Ähnliche Argumente wie "kann man denn noch was Besseres usw. usf." hörte ich auch bezüglich des T3. Ein vor mir sitzender Kollege schwärmte so vom T1, hinterher glaube ich schon, dass er anderer Meinung war. Mein Musikfreund, der auch mit dabei war, war gestern noch ganz begeistert von der Präsentation.

                    Grüße,

                    Alois
                    Derzeites Instrument ist der Genos

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X