Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme mit Bassfrequenzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Probleme mit Bassfrequenzen

    Hallo Forumsteilnehmer, Tyros 3-Fans, 9000Pro-Beschwörer, Diskussionsweltmeister.....nicht ganz ernst nehmen !!
    Aber jetzt aufgepasst !!!

    Spiele ein Yamaha 9000Pro (Styles und Midifiles) und habe den Bass und das Schlagzeug jeweils auf einen gesonderten Subout gelegt.
    Benutze einen Powermixer, an dem wiederum ein Aktivwoofer mit eigener Endstufe, intergrierter elektronischer Aktivweiche und Prozessor angeschlossen ist. Der PM erhält vom Sub das unverstärkte Mid-Highsignal und die Enstufe im PM treibt die Tops (8 Zöller mit HT-Horn) an.
    Ach so fast vergessen...Der Sub hat 'nen Regler mit dem man ihn (und nur den Sub) lauter oder leiser machen kann. Man kann ihn (und auch nur ihn) sogar ganz wegdrehen. Man hört dann nur noch die Tops
    Frage:
    Mal angenommen, der Bass in meinen Midifiles ist für meinen Geschmack nicht zu dick oder zu dünn, so rummst es doch bei manchen Titeln je nach Räumlichkeit doch ganz schön. (nur im Bereich der Bassfrequenzen. Jetzt habe ich die Qual der Wahl.
    Soll man nun den Sub mit dessen Regler immer wegdrehen bis gut ist. (Dann müsste ich beim Auftritt ständig an dem Ding fummeln) oder
    Sub immer voll auf und am Summen-EQ im Bereich der 60 Herz schrauben oder
    Sub voll auf und am Kanal des Mixers, an dem der Bass reingeht den Regler für die Bassfrequenz ein bisschen verdrehen.

    Ich krieg zwar irgendwie immer einen Sound raus, möchte aber mal wissen, wie man es denn nach den "Regeln der Beschallungsmagie" machen sollte. Was habt ihr für Tipps ??

    Gruss Frank

    #2
    Re: Probleme mit Bassfrequenzen

    ... so rummst es doch bei manchen Titeln je nach Räumlichkeit doch ganz schön.
    Da liegt das Problem ! Raumakustik

    Wenn Dich das Thema weiter interessiert, dann liese mal hier :

    >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Moden

    >>> http://www.sengpielaudio.com/Rechner-raum-moden.htm

    LG/Pedda
    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Re: Probleme mit Bassfrequenzen

      Hallo Frank,

      nun bin ich ja wahrhaft kein Experte, aber ich praktiziere folgendes. Meine Files und auch die verwendeten Styles etc. mixe ich alle über die PA ab und hab auch meinen aktiven Sub dazu angeschaltet. Ich stelle nun alles nach meinem Geschmack ein (Bass etc. im File oder Style) und dann ist gut. Eigentlich muss ich dann vor Ort nur noch testen ob der Bass zu laut oder zu leise ist, wobei ich am Sub eigentlich nichts verstelle, sondern bei Bedarf am Powermixer nachstelle. Ich hab allerdigns Bass und höhen nicht getrennt, so daß auch weiterhin auf den Topteilen der Bass anliegt - ist eben Geschmacksache -.

      Viele Grüße
      Stefan

      Kommentar


        #4
        Re: Probleme mit Bassfrequenzen

        Hi Frank,

        der "Hofi" hat schon was entscheidendes gesagt, nämlich, daß der Mix des Midis immer in Verbindung dem Keyboard und der Anlage geschehen soll, mit welcher man auch draußen spielt.
        Ich spiele auch die Pro in Verbindung mit dem SD2 von Ketron.
        Ich arbeite ebenso wie Du, nämlich trenne ich Bass und Drums über Sub-Out auf den Mixer.
        Ich habe auch eine Subwoofer-Anlage mit 2 Montarbo 112 SA mit jeweils 450 Watt, 4 FBT 10" Passiv-Boxen und als Verstärker den Yamaha EMX2000 und keine Probleme damit.
        Meist spiele ich jedoch nur mit 1 Bass und 2 Topteilen.
        Mein Subwoofer ist voll aufgedreht.
        Meine Midis bereite ich immer mit PSRUTI vor und habe festgestellt, wenn ich mit PSRUTI, was man damit hervorragende kann, die Velocity beim Bass auf max Wert 100 zulasse und auch die Expression auf den Wert von 100 stelle, ich den angenehmsten Bass habe. Die Lautstärke kann ich immer noch am Pult nachregeln.
        Der Bass klingt dann rund und sauber!!!

        Wenn ich dann in einem Raum bin, der sehr basslastig ist, regele ich die Frequenz nur noch am Pult ein bisschen ab, d.h., ich mach den Bass dann ein bisschen dünner. Selten ändere ich dann noch die Lautstärke nach unten.

        Gruß
        Karl-Heinz
        ....spiele nicht mehr 9000pro mit Drum und Pianokarte in Verbindung mit Ketron SD2 jedoch neu: Mehrspur MP3, ausgegeben auf 8 Spuren auf das Pult!

        Kommentar


          #5
          Re: Probleme mit Bassfrequenzen

          Hallo Pedda, Hofi, Karl-Heinz

          vielen Dank für eure Hilfe. Hab zwischenzeitlich mal wieder ausprobiert. Kann mir mit dem 60 Hz Regler im Summen-EQ des Powermixers weiterhelfen. Ich lasse jetzt den Regler am Sub voll auf und regele am Pult. Das mit den Files (Karl-Heinz) werde ich auch mal in Angriff nehmen. Danke nochmals für eure Anregungen und nochn ein schönes Wochenende.

          Frank

          Kommentar


            #6
            Re: Probleme mit Bassfrequenzen

            Hallo Frank,
            überprüfe auch einmal die Lautstärke Deiner "Basdrum" im Drumset, oftmals liegt auch dort eine Ursache für vermeintlich zuviel Lautstärke im Bassbereich.
            Höre über ein Bearbeitungsprogramm für Midis Dir das Verhältnis zwischen "Bass" und "Basdrum" an und geleiche es ab.

            Karl-Heinz
            ....spiele nicht mehr 9000pro mit Drum und Pianokarte in Verbindung mit Ketron SD2 jedoch neu: Mehrspur MP3, ausgegeben auf 8 Spuren auf das Pult!

            Kommentar

            Lädt...
            X