Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

T3 und Midi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    T3 und Midi

    Hallo allerseits,
    bin niegelnagelneu im Forum und seit vorgestern stolzer Besitzer eines T3 . Ich arbeite vorwiegend mit Midi-Files und möchte dies auch beibehalten, obwohl die Styles vom T3 irre sind. Dank Heidrun und vieler anderer aus diesem Forum konnten schon einige meiner Probleme behoben werden. Aber ein großes habe ich noch.

    Ich er- und bearbeite meine Midis im Cubase. Dort definiere ich auch den upper (rechte Hand (ch1)) und lower-Bereich(linke Hand (ch12) - es sei man hat das Keyboard falschrum hingelegt ) . Wie kann ich erreichen, dass ich diese Bereiche auch auf dem T3 in all den von mir programmierten Definitionen spielen kann?
    Ich möchte, während das File abläuft, über midi meine sounds, lautstärke usw. steuern ohne eine Taste (außer die schwarz-weißen) zu drücken. Es funktioniert ja, aber nicht bei den Tasten die ich selbst drücke. Alles andere spielt und wechselt so wie ich es eingemeißelt habe.

    Hiiiiiilfe und danke im Voraus.
    duki
    www.duojoy.de

    Tyros 5-76

    #2
    Re: T3 und Midi

    Lade das File im T3, Stell die Voices so ein wie Du sie brauchst, öffne den Song Creator, wechsle dort auf den Register Channel und mit den Pfeiltasten zu Setup, dort ein Häkchen bei Keyboard Voice, dann dort das File Saven!

    Das Häkchen musst Du nur einmal setzen, das Saven natürlich für alle Files, wo Du es benötigst...

    LG
    Klaus

    Kommentar


      #3
      Re: T3 und Midi

      Vielen Dank für die Info, aber ich möchte ja die Programmwechselmeldungen für den upper und lower via Midi steuern. Und das ist mein Problem. Das Midi-file macht das nicht.
      LG
      Frank
      www.duojoy.de

      Tyros 5-76

      Kommentar


        #4
        Re: T3 und Midi

        Hallo duki,
        Keyboardvoice funktioniert natürlich. Ich persönlich würde aber die Midifiles über Registrationen starten, denn da hast Du mehr Möglichkeiten. Da das Midifile im Originalzustand bleibt, kannst Du die Voices der rechten und linken Hand später immer noch ändern.
        Hinweis: Left geht nur zusammen mit Style. Wenn Du den Style nicht willst, setz Volume (über Balance) auf Null.
        Gruß Heiko

        Nachtrag:
        Wenn Du mit dem Keyboard Events arbeitest, kannst Du die auch mehrfach ins Midifile einfügen. Dein Cubase wird das aber nicht mitmachen, denn es handelt sich dabei um ein elend langes spezielles Meta-Event von Yamaha, das Cubase sicher löschen wird.
        Mit Registrationen läuft ein Voicewechsel nicht automatisch ab. Man braucht dazu mehrere Registrationen einer Bank, wobei das Midifile nur am Anfang angehakt werden muss. Bei Voicewechsel muss man im richtigen Moment per Hand (oder über den Fussschalter, Stichwort Sequenzing) weiter schalten.
        hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

        Kommentar


          #5
          Re: T3 und Midi

          Hallo Heiko,
          vielen Dank für Deine Ideen und Hinweise. Ich werd mir alles heut Nachmittag zu gemüte ziehen und sehen ob ich eine, für mich akzeptable Lösung finde. Werde dann hier Bericht erstatten.
          LG
          Frank
          www.duojoy.de

          Tyros 5-76

          Kommentar


            #6
            Re: T3 und Midi

            Hallo duki

            Willkommen hier im Yamaha Forum.

            Ich weis nicht ob ich dich richtig verstanden habe. Du willst Soundwechsel für R1, R2, R3 und left incl. der Lautstärkeabstimmung ausführen ohne die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen wärend dein Midfile läuft ?

            Zum einen kannst du das natürlich so machen wie Klaus das vorschlägt. Ich mache sowas mit Registrierungen, die ich mir einmal anlege und dann vom internen Seq. umschalten lasse. (Spur 16 steuert die Reihenfolge der Regs)

            Wie das gemacht wird kannst du hier im Forum erlesen.
            Das war schon häufiger Thema. Leider hab ich jetzt gerade keinen Link . Bemühe mal die Suche.
            Grüße aus Rheinhessen
            Herbert

            Yamaha Stagepas 300; HK-Elements; Yamaha EMX 5016 CF; Yamaha 01V96i; Yamaha GENOS; Yamaha HS8 + HS8S; Yamaha SPX2000; 2 x Sennheiser EM 500 G3 E-Band; Sennheiser EW 300 IEM G3 / E-Band; Cubase 10; Wavelab 9.5;Studio One, MULTIPERFORMER SOFTWARE (MPS); MULTIPERFORMER SOFTWARE (MPS View); PC-Liveplayer 6;

            Kommentar


              #7
              Re: T3 und Midi

              Hallo Herbert,
              auch Dir danke für die Info.

              Ja, ich denke Du hast es richtig verstanden. Werde gleich mal suchen.

              LG
              Frank
              www.duojoy.de

              Tyros 5-76

              Kommentar


                #8
                Re: T3 und Midi

                Hallo Frank


                Ich hätte da noch eine Info zu deinem vorhaben.

                1.)
                Entweder die Keyboard Voices ( Left, R1 - R1 ) vom File Steuern lassen.
                ( Keyboard Voices )
                oder

                2.)
                Die Parts Left, R1 - R3 in einer Registration speichern.

                Nie beides zusammen da es sonst unschönen Probleme geben kann.

                Sollten man dennoch irgendeinmal die Keyboard Voices
                wieder aus dem File entfernen wollen,
                so kann man dies problemlos mit PSRUTI machen.

                Noch eine Anmerkung zu der Ausführung von Klaus.
                Vor dem Saven noch EXECUTE drücken,
                sonst werden die Einstellungen nicht im File übernommen.


                <font color="blue">Liebe Grüße</font>

                http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

                Kommentar


                  #9
                  Re: T3 und Midi

                  Hallo Robby,
                  ich denk heut Nachmittag habe ich 'ne Menge zu probieren.
                  Vielen Dank

                  Frank
                  www.duojoy.de

                  Tyros 5-76

                  Kommentar


                    #10
                    Re: T3 und Midi

                    Hallo duki

                    also im Prinzip funktioniert das mit den Midifiles so wie oben beschrieben. Wenn du mit den Voice-Umschaltungen im File arbeiten willst, dann musst du so vorgehen:

                    Stelle dein File, deine Voices wie gewohnt ein. Dann musst du im beschriebenen Menü "Execute" drücken. Jetzt werden die Sounds an der Stelle, an der das File gerade steht, ins File geschrieben. Möchtest du Soundwechsel haben, dann stoppe das Midifile mit der "PAUSE" Funktion an der Stelle wo sie eingefügt werden sollen und drücke erneut "Execute". So kannst du deinen T3 weitgehend automatisieren. Allerdings musst du dir schon seeeeeehr sicher sein, was du wann machen willst, weil es sich nachträglich nur schwer editieren lässt.

                    Zu der Möglichkeit mit den Regs:
                    Problem bei der ganzen Sache ist folgendes: Die Left-Voice wurde von Yamaha unsinnigerweise an den Style gekoppelt. Möchtest du also während dem Spielen die Left Voice durch eine Reg umschalten, dann muss der Haken bei Style gesetzt sein. Dummerweise überschreibt aber dann der Style deinen DSP-Systemeffekt (DSP1) der auch auf das File wirkt. Im schlimmsten Fall fehlt deinen Distortion-Guitars plötzlich die Distortion, weil der Style hier einen Tempo-Echo Effekt setzt. In diesem Fall MUSST du also den Weg über die Voice-Schaltung aus dem File heraus gehen. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ob es dann ohne Style geht!

                    Tipp an Yamaha: Bitte diese Kopplung unbedingt bei einem Update ändern!!

                    Falls du noch Fragen hast, melde dich!

                    Liebe Grüße
                    Jürgen

                    Kommentar


                      #11
                      Re: T3 und Midi

                      Hallo Jürgen,
                      auch Dir tausend Dank. Das war eine Info die mir noch gefehlt hat , das automatische Umschalten des Sounds innerhalb des Files.
                      Aber ist es nicht möglich, dass ich dem Lower und Upper Bereich einen Channel zuweise und dann z.B. im Midi sage "schalte auf Takt 20 Channel 1 auf PG 49" um Streicher zu bekommen und die rechte Hand hat dann Streicher?
                      Es ist eigenartig, dass alle Channel ganz normal angesprochen werden können, aber man die Upper und Lower-Bereiche nicht über Midi zuweisen werden kann.

                      Auf alle Fälle ist dein Tipp mir eine große Hilfe gewesen.
                      Auch nochmal dankeschön an alle anderen fleißigen Schreiberlein. Es hat erst mal geklappt. Ich brauche jetzt "nur" noch mein Programm umbasteln, wobei die Text- und Harmonieeingabe wohl die meiste Zeit in anspruch nehmen wird.

                      Ich habe früher schon mit Styles gespielt, aber in den letzen vielen Jahren nur noch mit einem Masterkeyboard, Midifileplayer und Soundmodulen. Ist wieder ne ganz schöne Umstellung, da sich bei den Stylegeschichten eine Menge getan hat.


                      LG an alle

                      Frank
                      www.duojoy.de

                      Tyros 5-76

                      Kommentar


                        #12
                        Re: T3 und Midi

                        Und schon wieder Fragen.

                        1. Wo liegen die Daten, die im Bereich User gespeichert werden?
                        2. Wenn ich die o.g. Einstellungen im User-Bereich speichere und die selbe Konfiguration auf HD speichere, sind das dann identische Dateien?

                        LG
                        Frank
                        www.duojoy.de

                        Tyros 5-76

                        Kommentar


                          #13
                          Re: T3 und Midi

                          Hallo Frank,

                          die Daten im UserBereich kann man beliebig ablegen. Also solltest du sie in einem Ordner ablegen, sind sie auch dort vorhanden. Songdaten (Also Midifiles) sind nur im Songbereich sichtbar. Das gilt gleichermaßen auch für Styles und Voices, je nach dem, welches Display man aufruft. und zu 2: Ja, du machst ja mehr oder weniger eine Kopie des Songs, den du geladen hast.
                          Lieben Gruss

                          Stan

                          Mit Yamaha Tyros5-76 und PSR-S970

                          Kommentar


                            #14
                            Re: T3 und Midi

                            Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber vor lauter Fummelei bin ich noch nicht dazu gekommen.

                            Die Antwort verschafft mir noch nicht ganz Klarheit.
                            Vielleicht noch mal anders.
                            Worin liegt der Unterschied beim Speichern eines Songs (MIDI-File) im User-Bereich und HD-Bereich?
                            Ist das File dann zwei mal gespeichert oder wird ein Song grundsätzlich auf der HD gespeichert und der User-Bereich ist nur eine Verlinkung oder include zur Festplatte?
                            Beispiel: Wenn ich ein File über USB im T3 abspiele, dann die Einstellungen ändere und im User Bereich speicher, kann ich die Datei nicht im HD Bereich sehen. Ist die Datei dann dennoch dort?

                            Frage Fragen Frank ...
                            (keine weiter Steigerungsform eingefallen )
                            www.duojoy.de

                            Tyros 5-76

                            Kommentar


                              #15
                              Re: T3 und Midi

                              Also Frank, ich befürchte, hier geht einiges durcheinander.

                              Regel:

                              Betrachte alle Speicherbereiche in Deinem Key als eigenständiges Laufwerk mit eigenem Laufwerksbuchstaben.

                              Da gibt es also zunächst den Speicherbereich für alle Preset-Voices, Styles, Demo-Songs. Dieser Speicher hat im Key intern den Laufwerksbuchstaben C: Von diesem Laufwerk aus kannst Du nur Lesen!

                              Der zweite Speicherbereich ist der User-Speicher. Er hat den Laufwerksbuchstaben D: Hier kannst Du lesen und schreiben.

                              Die eigentliche Festplatte im T3 kann bis zu vier Partitionen, mithin bis zu vier Laufwerksbuchstaben beinhalten, also E:, F:, G:, H,. Hier kannst Du auch lesen und schreiben.

                              Zuletzt gibt es die Laufwerke, die über die USB-Ports angeschlossen werden können. Das erste angeschlossene Laufwerk hat immer den Laufwerksbuchstaben I:, egal, wie viele Partitionen Deine Festplatte hat. Auf dem USB-Laufwerk kannst Du ebenfalls Lesen und Schreiben.

                              Jedes Laufwerk ist eigenständig.

                              Regel:

                              Links wie im PC gibt es nur innerhalb zweier Dateiarten:

                              a) Musicfinder

                              Im Musicfinder sind Links auf Preset-Styles (Laufwerk C enthalten, Du kannst die Links verändern, neue hinzufügen und auch Styles auf dem User-Speicher (Laufwerksbuchstabe D hinzufügen. Die anderen Laufwerke sind vom Musicfinder aus nicht sichtbar!

                              b) Registrationen

                              In Registrationen kannst Du Links hinterlegen auf Styles, Midis, Multipads, Texte, HD-Aufnahmen, (und alles, was ich hier jetzt vergessen habe), und zwar auf ALLEN Laufwerken (Ausnahme: HD-Aufnahmen)

                              Regel:

                              Also: es gibt keinen Link aus einem Midi auf dem Laufwerk D: auf ein Midi auf dem Laufwerk I: ! Nur die oben genannten Dateien können Links enthalten. (Eine Besonderheit sind natürlich Midi-Files, in denen ja ganz bestimmte Voices aus allen möglichen Speicherbereichen aufgerufen werden können. Übrigens auch für die Keyboard-Voices. Die Eigenheiten der Midis erspare ich mir aus Platzgründen aber mal an dieser Stelle.)

                              Regel:

                              Auf allen beschreibbaren Laufwerken können Unterordner angelegt werden, in denen Du Dateien ablegen und organisieren kannst.

                              Regel:

                              Alle Dateien haben (wie auf dem PC) bestimmte Dateierweiterungen, die sich je nach Typ unterscheiden. (Midis haben z.B. die Erweiterung „.mid“.

                              Regel:

                              Die neueren Yamaha-Keyboards haben mehrere „Dateifilter“ eingebaut.

                              Wenn Du auf dem Display auf die Style-Taste drückst, dann auf den User Speicher wechselst und dort in irgendeinen Unterordner, dann siehst Du in diesem Ordner nur Style-Dateien. Wenn Du also mit der Style-Taste in ein Verzeichnis siehst, in dem Du nur Midi-Songs gespeichert hast, dann siehst Du dort … NICHTS. Weil Dein Key alle anderen Dateien als Styles „filtert“. Entsprechendes gilt auch für Songs, Multipads, Reg-Bänke, Texte etc.

                              Also, wenn Du einen Song in verschiedenen Speicherbereichen ablegst, dann handelt es sich um Kopien. Wenn Du dann eine dieser Kopien mal änderst und wieder dort speicherst, woher Du sie geladen hast, dann stimmen Deine Songs NICHT MEHR ÜBEREIN.

                              Und wenn Du aus Versehen nicht mittels der Song-Taste nach Deinem Song suchst, dann wirst Du ihn nicht sehen.

                              Ganz einfach alles, oder nicht?

                              Ganz zum Schluß kommt natürlich noch mein kleiner Hinweis auf das Manual, da steht das, was ich geschrieben habe, auch drin. Nur ein bisschen ausführlicher und auf dutzende Seiten verteilt.

                              ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X