Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Voice Editor

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Voice Editor

    Hallo,

    Mich würde mal interessieren warum die virtuelle Tastatur des Voice Editor beim T2 7 Oktaven aufweist. Einen Tyros mit 7 Oktaven gibt es doch gar nicht oder bin ich nicht auf dem laufenden?
    wer kann mir das erklären warum das so ist.?
    Viele Grüße

    Herbert

    Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

    #2
    Re: Voice Editor

    Hallo,
    schätze mal, weil man den Tyros + - 1 Oktave verstimmen kann, macht dan insgesamt 7 Oktaven !
    Gruß
    Roland

    Kommentar


      #3
      Re: Voice Editor

      Hallo,

      sie müssen ja nicht spielbar, aber vielleicht programmierbar sein.
      Und die "Minusoktave" kann man ja auch noch nach unten transponieren
      bzw. die andere nach oben...

      Gruß
      Genos 1 - Meins: Regs - Weichware - Dudelkanal - Beast
      Der Tod schafft Platz für Neues.
      Es wird zu viel geglaubt, zu wenig hinterfragt!

      Kommentar


        #4
        Re: Voice Editor

        Hallo,

        Naja nur man kann dies alles ja auch machen bei einer 5 Oktaven Tastatur. Man hätte das dann zum Keyboard 1:1.
        Meine virtuelle Tastatur vom Notenprogramm hat auch nur 61 Tasten und da kann ich auch transponieren.
        Kann es vielleicht sein,das man hier schon für das neue Tyros vorgearbeitet hat?
        Viele Grüße

        Herbert

        Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

        Kommentar


          #5
          Re: Voice Editor

          Kann es vielleicht sein,das man hier schon für das neue Tyros vorgearbeitet hat?
          Nein. Im Voice-Editor sind 88 Tasten. Wie bei einem normalen Klavier / Flügel auch. Und 88 reichen auch (es würden technisch mehr gehen - braucht man aber in den seltendsten Fällen). Ist halt der "Standart".

          Die Tasten sind da, um kurz mal mit der Maus den Sound zu checken. Sonst müsste man halt erst mit den Händen weg von der Maus, ran an den Tyros, zur Not noch Oktave umstellen, Taste am Tyros drücken. Im Workflow nicht umgänglich. Aus dem gleichen Grund haben einige VST-Instrumente auch eine Tastatur für die Mouse.

          Hat also nix mit dem Gerät an sich zu tun.

          LG, Torsten.

          Kommentar


            #6
            Re: Voice Editor

            Hallo Thorsten,

            Aber warum 88 Tasten und nicht wie der Tyros 61 Tasten ich verstehe hier den Sinn nicht. Für die Digi Pianos nutzt der Voice-Editor ja nichts.
            Um den Sound am PC Checken zu können ist schon klar,das mache ich auch und trotzdem muss ich wegen der Anschlagstärke um diese auszuprobieren an die Tasten vom Tyros.Die virtuelle Tastatur reagiert nämlich darauf nicht.Also muss ich doch in den meisten fällen hin und her Springen. Habe auf diese Weise schon reichlich Meter gemacht.
            Viele Grüße

            Herbert

            Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

            Kommentar


              #7
              Re: Voice Editor

              Hallo Herbert,

              ich verstehe Dein Problem nicht ganz - 88 virtuelle Tasten statt 61, die stör'n doch keinen. Musst ja nicht immer gleich alle drücken.

              Mir wäre es ohnehin lieber, man könnte viel mehr am Key selbst editieren, wie das früher mal beim PSR 9000 war. Und wenn man schon ein externes Programm macht, warum dann in so einer besch... Auflösung. Wer verwendet denn heute am Computer noch VGA. Wenn du meinetwegen 1280 x 960 Bildpunkte verwendest siehr man fast nix mehr. Also runterschalten so weit es geht und dann wird es bei LCD-Monitoren unscharf.

              Ich weiß manchmal wirklich nicht, wass sich einige Entwickler so denken. Von Barrierefreiheit für sehbehinderte User haben die sicher auch noch nie was gehört.

              Viele Grüße

              Rawo

              Kommentar


                #8
                Re: Voice Editor

                ich verstehe Dein Problem nicht ganz
                Manchmal macht man welche, wo keine sind.

                Man kann sich auch diese Antwort aus den Fingern saugen:
                Die Modelle verwenden die gleichen Grunddateien an Voices. Da ein Clavinova eine volle Klaviertastatur besitzt, kann auch der Sound darauf angesprochen werden. Also, volle Breite. Um kostengünstig zu produzieren, wird auf Herumkonvertieren verzichtet... etc. p.p.

                wass sich einige Entwickler so denken. Von Barrierefreiheit für sehbehinderte User
                Hallo,

                mit Sicherheit eine Frage der Größe der Zielgruppe.
                Die Software ist schon fertig für frühere (oder allgemeine) Modelle, braucht nur leicht modifiziert zu werden.
                Für den Programmieraufwand (habs selber mal gemacht) ist es einfacher, eine feste Dialogbox zu verwenden als ein dynamisches Fenster.
                Und wie viele von den Keyboardern nutzen nun einen solchen Editor und wie viele davon sind dann auch noch Sehbehindert... Eine einfache Rechnung.
                Die Auflösung des Keyboarddisplays trägt sowas auch keine Rechnung, die rot/grünen Leuchten der Rotgrünschwäche auch nicht. Dicke Wurstfinger bekommen auch nur eine Standardtastatur breit usw. Es gibt viele Barrieren...

                Gruß
                Genos 1 - Meins: Regs - Weichware - Dudelkanal - Beast
                Der Tod schafft Platz für Neues.
                Es wird zu viel geglaubt, zu wenig hinterfragt!

                Kommentar


                  #9
                  Re: Voice Editor

                  Hallo,

                  Es gibt viele Barrieren...
                  da magst Du Recht haben. Aber wo es geht welche abzubauen ist auch nicht schlecht.

                  Das mit der Auflösung sollte Yamaha jedenfalls noch mal überdenken. Selbst die übelste Freeware arbeitet heute fast immer mit dynamischen Fenstern und orientiert sich an der Hardware der User.

                  Viele Grüße
                  Rawo

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Voice Editor

                    Hallo,

                    Es ging mir hier nicht darum weil ich ein Problem mit den 88 Tasten habe, mich hatte das einfach mal interessiert warum im Editor 88 Tasten vorhanden sind obwohl der Tyros ja nur 61 hat.
                    Ich hätte es nebenbei gesagt auch besser gefunden wenn man am Instrument seine Sounds editieren könnte.
                    Außerdem fände ich es besser wenn die Custom Voices nicht jedesmal beim Einschalten des Keys erst wieder geladen werden müssten.Das nimmt ja doch reichlich Zeit in Anspruch bis 1024 MB geladen sind.
                    Viele Grüße

                    Herbert

                    Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Voice Editor

                      .Das nimmt ja doch reichlich Zeit in Anspruch
                      Das ist wie beim PC. Es gibt heute noch keinen, den man einschaltet - physikalisch - und "Tata" Windows läuft.
                      Speicher muss addressiert, zugewiesen und Files darin geladen werden usw.
                      Das läuft bei Customs auch nicht anders. Die Werksounds sind fest "verdrahtet" und stehen somit nach dem Boot (Hardware wird getestet, Speicher wird adressiert, zugewiesen, Betriebssystem geladen usw.) sofort bereit. Bei Customs muss das System erst mal schauen, sind sie vorhanden, das richtige Format, passen sie in den RAM, das dauert halt. Zum Glück beim T3 schon im Hintergrund...
                      Nun kann man weiter diskutieren, warum so lange etc....
                      Die verwendete Hardware kostet Geld und nicht jeder User wird Customs nutzen und vollknallen. Umso schneller, umso (noch) teurer, da gibt halt auch das Marketing Grenzen vor. Es soll ja nicht nur Sampler sein, auch noch andere Qualitäten zur Verfügung stellen - ergo: ein Kompromiss.

                      Gruß
                      Genos 1 - Meins: Regs - Weichware - Dudelkanal - Beast
                      Der Tod schafft Platz für Neues.
                      Es wird zu viel geglaubt, zu wenig hinterfragt!

                      Kommentar


                        #12
                        Re: Voice Editor

                        Hallo,

                        Leuchtet mir ein,ich hatte gedacht,das rein technisch gesehen die Custom Sounds ebenfalls fest im Ram-Speicher gesetzt werden können.So wie bei einem B...Instrument da werden die Sounds ins Flash gebrannt und verbleiben im Speicher.Es wäre wahrscheinlich einfacher wenn man die Custom Sounds also die die man aus den vorhandenem Fundus des Tyros am PC erstellt als User Sound hätte abspeichern können zumal dies ja keine neuen Samples sind.
                        Zudem muss ich Sagen,daß das vorhandene Sound Matrial schon super ist da brauchts eigentlich keine neuen Sample Sounds.Noch besser kann man keine Trompete machen glaube ich.
                        Ich verstehe sowieso nicht,warum man die Soundeditierung nur für den PC vorgesehen hat.Was machen die Leute,die keinen PC haben? Die machen dann dicke Backen und müssen Kaufen wenn sie mal was anderes haben wollen.
                        Viele Grüße

                        Herbert

                        Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Voice Editor

                          Hallo,

                          ich glaube, jetzt verzettelst Du Dich in Deinen Aussagen.

                          ...Sounds können nicht besser sein ... brauchts keine Samples ... warum braucht man einen PC und ist nicht alles Onboard ...

                          Da widerspricht sich aber jetzt einiges.

                          Wenn ich ein Auto kaufe, müssen dann Schier dabei sein, nur weil ich Schifahrer bin? Soll da noch ein ganzer PC rein? Wer soll das bezahlen und wer bedienen...??? Bessere Funktionalität in Samples: Motif (und auch da gibts ein PC-Programm dazu).

                          Und deshalb heißt das Ding auch Ram, Random-Access-Memory: zufälliger Zugriff; wird eben "zufällig" belegt, wenns nötig ist.

                          Ich glaub, jetzt ist gut.

                          Genos 1 - Meins: Regs - Weichware - Dudelkanal - Beast
                          Der Tod schafft Platz für Neues.
                          Es wird zu viel geglaubt, zu wenig hinterfragt!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X