Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

AW 4416

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katzi
    hat ein Thema erstellt AW 4416.

    AW 4416

    ich möchte in Sachen Audio etwas unternehmen. Ist der das dig. Studio von Yamaha (AW 4416) besser als eine "PC-mit-Audiokarte-und-Software-Variante"

    Katzi

  • Jens_Huthoff
    antwortet
    Re: AW 4416

    hi jens
    -anhauung. wie bekomme ich vor der euro umstellung mein schwarzgeld weg? die ganze zeit dachte ich der euro issen aprilscherz. seit montag machen die ernst!

    ==========

    wie wärs hiermit:

    1. du bringst scheinchen für scheinchen der frau mit der roten lampe vorm haus. => einfachste art allerdings ohne erfolgsgarantie aber druckvoller sound aus dem mund deiner krankenschwester.

    --hmmm. nö, ich hasse austausch von körperflüssigkeiten sowie rhythmische beckengymnastik. hab ich keine zeit für. ausserdem möchte ich ja schon einen angenehmen gegenwert.


    2. flucht in die sachwerte ... also kaufen was das zeug hält. ein paar nette brillis für die krankenschwester ... mal was anderes als ewig kruzifix vor der brust mit der roland investition liegst bedingt richtig. sollte mit musik gar nichts zu tun haben

    --kaufen hamma angefangen. mittlerweile suche ich einen fuhrparkbetreuer, einen häuserverwalter und einen security der mich tag täglich begleitet.

    3. du überlässt anderen die arbeit gegen gebühr.

    --die räumen alles selber ab.

    4. wie sieht es aus dein kapital kurzer hand im eu-land zu deportieren, das nicht am euro zum nächsten jahr teilnimmmt. und so nach und nach holst du dir dat zeug zurück...

    --hab schon in dollar und yen angelegt. aber irgendwie ist mir das bei der momentanen lage auch nicht sicher.


    gruss thomas

    jensen²³

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jens_Huthoff
    antwortet
    Re: AW 4416

    das duett mit [beep][beep][beep][beep]er kenne ich gut (hamma auch inne programm).

    solo hab ich mir sie noch nicht gedrückt. mal beim nächsten cd kauf die augen auf machen.

    jensen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Notenzauberer
    antwortet
    Re: AW 4416

    hi jens

    -anhauung. wie bekomme ich vor der euro umstellung mein schwarzgeld weg? die ganze zeit dachte ich der euro issen aprilscherz. seit montag machen die ernst!

    ==========

    wie wärs hiermit:

    1. du bringst scheinchen für scheinchen der frau mit der roten lampe vorm haus. => einfachste art allerdings ohne erfolgsgarantie aber druckvoller sound aus dem mund deiner krankenschwester.

    2. flucht in die sachwerte ... also kaufen was das zeug hält. ein paar nette brillis für die krankenschwester ... mal was anderes als ewig kruzifix vor der brust mit der roland investition liegst bedingt richtig. sollte mit musik gar nichts zu tun haben

    3. du überlässt anderen die arbeit gegen gebühr.

    4. wie sieht es aus dein kapital kurzer hand im eu-land zu deportieren, das nicht am euro zum nächsten jahr teilnimmmt. und so nach und nach holst du dir dat zeug zurück...

    5. investiere ... ach das sag ich liba net.


    hatte vor einiger zeit mit einem freund von fa eine interessante diskussion darüber. meine auffassung "schwarzgeld wida loszuwerde iss sehr schwer" verstand er gar nicht... "du brauchst doch blos was kaufen" jo, habe ich ihm gesagt, damit ihr gleich ne kontrollmeldung machen könnt, womit ich meinen neuen porsche finanziert habe.

    gruss thomas




    [Dieser Beitrag wurde von Notenzauberer am 19. Dezember 2001 editiert.]

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pelempar
    antwortet
    Re: AW 4416

    Einfach zu schnell
    Sorry

    [Dieser Beitrag wurde von Pelempar am 19. Dezember 2001 editiert.]

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pelempar
    antwortet
    Re: AW 4416

    Hi Jens
    Ich glaube ja, sicher weiß ich das
    Duett mit Joe [beep][beep][beep][beep]er "Up where we belong".
    Habe ich als ganz nett eingestuft.
    Wenn du die Frau Solo hörst, weißt du was
    Stimmvielfalt ist. Sehr beeindruckend.
    Danke für die Beschreibung, werde mich mal
    danach umschauen.
    Gruß Peter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jens_Huthoff
    antwortet
    Re: AW 4416

    @thomas
    danke jensen für deine ausführungen.

    -kein prob. hab eh gerade langeweile.

    mit der veraltung deines kapitals ... solltest du besser einen vermögenverwalter konsultieren, doch die gefahr an ein schwarzen schaf zu raten ist gross. also vorsicht.
    im vorfeld kannst du mich jederzeit anhauen. dann sehen wir uns die sache mal an. aber ich denke, das brauch ich nicht betonen.

    -anhauung. wie bekomme ich vor der euro umstellung mein schwarzgeld weg? die ganze zeit dachte ich der euro issen aprilscherz. seit montag machen die ernst!


    dein tontechniker??? hm wenn er fit iss, könnte er deinen tt mit dem strick um den hals noch überholen

    -glaub ich nicht! dazu isser net fix genug. peter (schips) hat schon erfahren wie fix da einer sein muss.

    also ich fühlte mich ebenfalls in keinster weise angegriffen. wir haben schon oft interessante dinge durchgekaspert sind und waren uns nie böse. das ist auch gut so und so soll es auch künftig sein.

    -gerne.

    beste grüsse

    thomas

    *derheutekeinelusthatweilerheutenoch dieweihnachtsfeiermusikalischbemüllendarf*

    @pelempar
    Hi Jens
    So gesehen vollkommen richtig, ob PC oder
    Tranportabel, für den User ist die Anwendung wichtig. Würde ich dauernd Aufnahmen ausser Haus machen, käme ein PC überhaupt nicht in Frage.

    -so gesehen richtig. doch auch im heimigen tonstudio ist lässt sich mit extern nett schaffen. aber das sollte jedem überlassen sein.

    Mein Gefühl ist einfach, das die meisten ihre Anwendung und Zielsetzung überhaupt nicht klar deffinieren vor dem Kauf. Nur wer ganz klare Vorstellungen möglichst in einem Pflichtenheft verfasst, wir die richtige Entscheidung für sich treffen. Und sich auch noch etwas Ruhe dabei antut, ohne in Panikkäufe zu verfallen.

    -das ist genau der punkt. danke.
    die meisten richten sich entweder nach der gruppe, andere nach "ich probier halt mal und wieder andere haben so viel geld das es ihnen egal ist.

    Ich persönlich habe meine Entscheidung bisher nicht bereut. Selbst mit dem neuen Grand Piano von Steinberg, das mit einer unglaublich hohen Anforderung an die Rechnerperipherie läuft, habe ich keine Performence Verluste. Das fast 2 Giga große Sample rennt fantastisch und gehört zum Besten was ich bisher gehört habe.

    -das ist der nächste punkt den sich jeder überlegen sollte.
    wenn ich mit virtuellen geräten arbeiten will, bin ich mit nem rechner meistens besser bedient. dort läuft dann alles all in one. egal ob steinbergs grand, rebirth, b4 usw.


    Deine Cd kenne ich leider nicht. Welche Richtung ist es?

    -glashaus. man bezeichnet es als pseudo hip hop oder lockeren r&b. hier streiten sich die götter.
    bekannteste single: wenn das liebe ist
    die qualität ist eigentlich mehr als gut. die grundlage waren aber atracs


    Mir ging es bei der Einmessung meiner Anlage so mit einer CD von Jeniffer Warns "The Hunter", da taten sich dann Welten auf.

    jennifer warns.... ist das die weibliche stimme bei "time of my live"?


    Gruß peter


    jensen²³

    Einen Kommentar schreiben:


  • rackerlui
    antwortet
    Re: AW 4416

    na ja, digital rauscht halt doch und wenn das letzte bit verbraucht ist und trotzdem klanginfomation durchdringt, verschwindet diese in den ewigen jagdgründen des quantisierungsrauschens = digitales grundrauschen.
    phasenkorrelationen = laufzeitunterschiede, durch die der kammfiltereffekt entsteht.

    zweimal das gleiche signal mit laufzeit versehen ergibt auslöschungen und anhebungen.
    gut merkt man sowas, wenn man bei spielender musik durch den raum läuft. der klang ändert sich gravierend, je nach position.

    als delaymodulations effekt bezeichnet, erzeugt der phaser phasenverschiebungen.

    thomas, mail wird sehr bald beantwortet.
    gruß racker

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pelempar
    antwortet
    Re: AW 4416

    Hi Racker
    Danke für die ausführliche Info.
    Du machst das echt gut, hat mich wieder
    ein ganzes Stück in der Theorie nach vorne
    gebracht.
    Viele Grüße Peter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Notenzauberer
    antwortet
    Re: AW 4416

    hallo racker!

    büdde büdde mal langsamer für mio.

    also der unterschied 16 bit 24 bit dürfte jetzt ja jedem klar sein. hab´s tausendmal gepostet. wo bei 16 bit das quantisierungsrauschen ist, höre ich bei 24 bit noch reelle dinge. 8 bit sind kein pappenstiel.

    ===> was versteht man unter "quantisierungsrauschen"? ist das das stöhnen der soundkarte, wenn spuren quantisiert werden sollen???

    kann mir unter den begriff nichts vorstellen.


    nicht zu verwechseln die unechten mit den echten 24 bit. echte 24 bit mehrfachwandelkarten gibt es nicht unter 1000,- dkf.

    ===> was ist zwischen echt und unecht der unterschied? vorteile / nachteile???

    zur abtastfrequenz.
    wir können max. bis 20 khz hören. abtastfrequenz muss doppelter bandbreite entsprechen.

    ==> welcher bahnhof?? übersetzt du bitte letzten satz. was versteht man unter abtastfrequenz und bandbreite???

    also 44,1 reicht eigendlich, wenn da nicht die tücken der technik wären.
    ich schrieb es schon im anderen forum.
    die wandler und deren low pass sind das problem.

    zwischen low pass und sample and hold gibt es keinen abgriff für die meter.

    ==> hilfe!!! kannst du mich liften????

    die high cut filter (low pass) erzeugen phasen[beep][beep][beep][beep][beep][beep][beep]ereien, die eine anhebung bzw absenkung von bis zu 1 dB erzeugen. wenn das ausserhalb des hörbaren bereichs stattfindet ist alles halb so wild. also mind 48 khz aufnehmen. (über 96 khz lasse ich mich jetzt nicht aus.----noch sinnlos).

    ===> danke, ich muss erst dieses posten verstehen.

    einige dinge klingen erst mit so bischen phasenkorrelation erst so richtig gut.


    ====> was versteht man denn darunter???

    wenn diese in mp3 gewandelt werden haben wir den salat. dann hört man auch wahrlich den unterschied. also im high end bereich findet mp3, atrac u.ä. datenreduktionsverfahren kein anklang.

    ===> hihi ... hab was verstanden. *freu* das konnte ich mir denken. mp3 sind interessant um mal schnell jemanden etwas in die hand zu geben.

    außerdem ist es sehr widersprüchlich erst pro 96 khz, 24 bit zu argumentieren und dann pro mp3.

    das leuchtet mir auch ein..


    racker racker, der tag iss so gut wie gelaufen....

    hattest du meine mail nicht bekommen??? würde mich über eine antwort freuen.

    gruss thomas

    *dernachdiesempostingvölligfertischiss*



    [Dieser Beitrag wurde von Notenzauberer am 19. Dezember 2001 editiert.]

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jens_Huthoff
    antwortet
    Re: AW 4416

    hmmm.
    supermarkt....

    stimmt, meine mama hat mir das im alter von 3 jahren mal gezeigt. toll war es nicht gerade. aber umso spannender.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Notenzauberer
    antwortet
    Re: AW 4416

    oh jensen,

    ich leide mit dir! willst ne mark für nen lolli???

    --es ist so anstrengend. jeder kennt dich, jeder möchte dein freund sein und jeder könnte dein potentieller feind sein!

    ===> wie wahr, wie wahr ...

    jensen, wenn es dir schon so geht wie dem doc aus bielefeld ... mein aufrichtiges beileid.

    nem doc aus bielefeld?
    kenn ich nicht, sorry.

    ich glaube manchmal, der junge würde viel dafür geben, sich sein brötchen beim bäcker selbst zu kaufen...

    --kann ich mir gut vorstellen. ich muss auch immer meine krankenschwester oder mio mama zum einkaufen schicken. das ist so lästig!!!

    ====> man merkt ... jensen ist selten im supermarkt. also da gibt es so einige päckchen mit puddingspulver und kuchen zum selba backen. da iss immer son kopf drauf dr. oetker ... schon mal was gehört???

    a freund wartet seien alarmanlage ... und kennt somit das besagte haus auf dem berg auch von innen ...

    gruss thomas


    gruss thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • rackerlui
    antwortet
    Re: AW 4416

    hi jungens,

    hab´s nur mal so überflogen.

    also der unterschied 16 bit 24 bit dürfte jetzt ja jedem klar sein. hab´s tausendmal gepostet. wo bei 16 bit das quantisierungsrauschen ist, höre ich bei 24 bit noch reelle dinge. 8 bit sind kein pappenstiel.
    nicht zu verwechseln die unechten mit den echten 24 bit. echte 24 bit mehrfachwandelkarten gibt es nicht unter 1000,- dkf.
    zur abtastfrequenz.
    wir können max. bis 20 khz hören. abtastfrequenz muss doppelter bandbreite entsprechen.
    also 44,1 reicht eigendlich, wenn da nicht die tücken der technik wären.
    ich schrieb es schon im anderen forum.
    die wandler und deren low pass sind das problem. zwischen low pass und sample and hold gibt es keinen abgriff für die meter.
    die high cut filter (low pass) erzeugen phasen[beep][beep][beep][beep][beep][beep][beep]ereien, die eine anhebung bzw absenkung von bis zu 1 dB erzeugen. wenn das ausserhalb des hörbaren bereichs stattfindet ist alles halb so wild. also mind 48 khz aufnehmen. (über 96 khz lasse ich mich jetzt nicht aus.----noch sinnlos).
    einige dinge klingen erst mit so bischen phasenkorrelation erst so richtig gut.
    wenn diese in mp3 gewandelt werden haben wir den salat. dann hört man auch wahrlich den unterschied. also im high end bereich findet mp3, atrac u.ä. datenreduktionsverfahren kein anklang.
    außerdem ist es sehr widersprüchlich erst pro 96 khz, 24 bit zu argumentieren und dann pro mp3.
    gruß racker

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jens_Huthoff
    antwortet
    Re: AW 4416

    allerdings biste mit ner br8 oder dem entsprechenden pc mit audio proggi besser beraten!

    jensen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jens_Huthoff
    antwortet
    Re: AW 4416

    @thomas

    *klopfaufdieschulter*
    was bin ich froh "normal" zu sein , ohne bodyg. und ohne ständiger angst vor dem lauten knall.

    --es ist so anstrengend. jeder kennt dich, jeder möchte dein freund sein und jeder könnte dein potentieller feind sein!

    jensen, wenn es dir schon so geht wie dem doc aus bielefeld ... mein aufrichtiges beileid.

    nem doc aus bielefeld?
    kenn ich nicht, sorry.

    ich glaube manchmal, der junge würde viel dafür geben, sich sein brötchen beim bäcker selbst zu kaufen...

    --kann ich mir gut vorstellen. ich muss auch immer meine krankenschwester oder mio mama zum einkaufen schicken. das ist so lästig!!!


    gruss thomas


    häuser und fuhrpark ist übrigens eine schlechte entscheidung ...

    wieso, weshalb, warum???

    @hombre
    habe die kiste selbst noch nie in der hand gehabt. ein kumpel hat allerdings so ein ding für seine tochter (die kleine ist 12 und fetzt durchs toning-forum) zugelegt.

    das ding soll gar net so schlecht und uninteressant sein.

    ich vertraue allerdings der usb technik nicht so. firewire wäre mir lieber

    grüsse,

    jensen

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X