Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Cakewalk Pro Audio 9

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage zu Cakewalk Pro Audio 9

    Ich arbeite schon länger mit dieser Soft. Wer kann mir erklären, wie man eine Spur des Midi von Violinschlüssel auf Baßschlüssel dauerhaft umstellt. Unter Ansicht habe ich es geschafft. Nach Speicherung und Neuladen ist die alte Einstellung wieder da.
    Diese Sache wäre für mich sehr wichtig, da ich das ständig brauche.
    Als alter Klavierspieler kann ich links nur Baßschlüssel spielen.

    Gruß bayliner

    #2
    Hast du es denn als Cakewalk Projekt abgespeichert?
    Wenn du ein Midi File lädst und dann wieder als solches speicherst, kann die Infromation über die verwendeten Schlüssel nicht gespeichert werden.
    Grüsse, Michael
    http://dromeusik.blogspot.de

    Kommentar


      #3
      Hallo dromeus,
      danke für die schnelle Antwort. Ich muß es doch ausführlicher schildern. Ich greife mir mit Cakewalk 2 Spuren raus und speichere diese. Dann starte ich Notheworthy(schöner Notendruck) und mache etwaige Anpassungen. Da Notheworthy auch keine Konvertierung in Baßschlüssel kann, fragte ich, ob das in Cakewalk geht.
      Momentan mache ich es mit Session(über 10 Jahre alt). Dort ist das mit 2 Mausklicks erledigt.
      Mich nervt halt nur, immer mit 3 Programmen arbeiten zu müssen.

      Gruß bayliner
      Zuletzt geändert von bayliner; 24.03.2012, 16:04.

      Kommentar


        #4
        Hallo bayliner,
        Bei Cakewalk kann man beliebige Spuren auswählen und in der Partitur anzeigen lassen und unabhängig voneinander für jede Spur den Bass- oder Violinschlüssel festlegen. Der Songname wird über Info eingestellt. Mit Datei - Drucken - Druckvorschau kann man den Ausdruck kontrollieren und noch gewisse Layout-Anpassungen durchführen. Das Ergebnis ist nicht mit denen von Notationsprogrammen vergleichbar, reicht aber für Fakes. Sonar hat noch einige Möglichkeiten mehr.
        Hinweis: Cakewalk hat für Akkorde ein eigenes Format; die Yamaha XF Akkorde werden nicht dargestellt.

        Beispiel (nur Melodiespur, ohne Lyrics, Cakewalk Akkorde):
        http://www.heikoplate.de/misc/fake.pdf
        Gruß Heiko
        hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

        Kommentar


          #5
          Hallo Heiko,
          danke für die Antwort. Leider bezieht sich Deine Ausführung wieder nur auf die Ansicht.
          Ich möchte mit Cakewalk 2 Spuren für mein Spielen verwenden. Dabei sollte die Spur für die linke Hand als Baßschlüssel konvertiert sein. Wenn ich dann meine Notationssoftware verwende, sollte diese Spur bereits den Baßschlüssel besitzen.
          Das ist mein Problem. Nur die Ansicht im Monitor nutzt mir nichts.
          Ich frag mich nur, wie machen es die anderen, die auch die Baßspur brauchen.
          Zu Deinem Beispiel: Früher kannte ich mal die Griffe der Akkorde. Die werde aber nicht nochmal lernen.
          Außerdem finde ich bei manchen Midis die Melodienläufe der linken Hand lebendiger als sture Akkorde. da kommt halt der frühere Klavierspieler wieder durch.

          Gruß bayliner

          Kommentar


            #6
            Du kannst doch auch von Cakewalk drucken. Wenn dir das Notenbild nicht gut genug ist, musst du halt auf andere Notationssoftware zurückgreifen. Die Notationsschlüssel musst du in dieser Software einstellen. Nochmal: Wenn du mit Cakewalk (oder einer anderen Sequenzer Software) eine MIDI Datei schreibst, dann enthält diese keine Information über die Notationsschlüssel. Die Anzeige im Bassschlüsel ist auch keine Konversion, sondern die Noten werden ihrer Tonhöhe entsprechend und gemäss dem jeweiligen Schlüssel angezeigt.
            Grüsse, Michael
            http://dromeusik.blogspot.de

            Kommentar


              #7
              Hallo bayliner,
              Michael hatte es schon gesagt: Die Eigenschaften Bass- bzw. Notenschlüssel können nicht im Midifile spezifiziert werden, sondern können erst im Notationsprogrammen festgelegt werden, um sie dann in speziellen Dateiformaten abzuspeichern. Bei Cakewalk sind das die .wrk Files. Wenn Du mit Noteworthy den Schlüssel nicht einstellen kannst, hast Du mit diesem Programm keine Chance.
              Entweder druckst wie in meinem Beispiel mit Cakewalk oder Du schaffst Dir ein Notationsprogramm an, das das kann.
              Übrigens: Es funktioniert bei Cakewalk auch mit mehr als einer Spur sowie wahlweise mit oder ohne Akkorde und Lyrics.
              Gruß Heiko
              hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

              Kommentar


                #8
                Hallo dromeus,
                das glaube ich jetzt nicht so recht. Wenn ich mit meinem uralten Sessionprogram eine Spur in den Baßschlüssel setze, ist es völlig egal, ob ich es anschließend mit Cakewalk oder Notheworthy starte. Die Spur hat dauerhaft den Baßschlüssel.
                Ich muß jetzt mal ernsthaft rumfragen, wie es die anderen so machen. Ich bin bestimmt nicht der einzige der als Begleitung von z.B. Streicher für die linke Hand eine Baßspur braucht. Denn meistens sind diese Spuren in Midis in Violinschlüssel dargestellt. Wahrscheinlich werde ich bei meiner umständlichen Vorgehensweise bleiben müssen.

                bayliner

                Kommentar


                  #9
                  Hallo noch einmal.
                  Es hat mich gewundert, dass Noteworthy den Notenschlüssel (engl. clef) nicht ändern kann. Deshalb habe ich die Demo-Version installiert und in der Hilfe gesucht:

                  =============
                  FAQ: Changing the clef
                  Notes can be changed from one clef to another, as follows:

                  Select the clef, press Alt+Enter to change the clef properties, and change it as necessary
                  =============

                  Ausprobiert und es funktioniert.

                  Beim Abspeichern als .nwc werden die Notenschlüssel mit abgelegt. Andere Programme können mit diesem Filetyp aber nichts anfangen.
                  Gruß Heiko

                  Zusatz: Es gibt kein MIDI-Event mit dem man in Standard Midifiles (.mid) den Notenschlüssel definieren kann.
                  Zuletzt geändert von Heiko; 24.03.2012, 19:43.
                  hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Heiko,
                    Du bist der größte. Genau das brauche ich. Mit diesen englischsprachigen Programmen hat man oft so seine Probleme.
                    Jetzt geht das Arrangieren der Midifiles schneller.
                    Vielen Dank für den Tip und noch ein schönes Wochenende.
                    Viele Grüße aus München
                    bayliner

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von bayliner Beitrag anzeigen
                      Wenn ich mit meinem uralten Sessionprogram eine Spur in den Baßschlüssel setze, ist es völlig egal, ob ich es anschließend mit Cakewalk oder Notheworthy starte. Die Spur hat dauerhaft den Baßschlüssel.
                      Das glaube ich jetzt nicht so recht
                      Grüsse, Michael
                      http://dromeusik.blogspot.de

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Heiko,
                        jetzt muß ich doch nochmal melden. Leider war mein Lob zu voreilig. Notheworthy ändert zwar den Notenschlüssel, läßt aber die Noten unberührt. Diese müssen ja 2 Töne tiefer gesetzt werden. Transponieren geht nicht, da bin ich gleich in einer anderen Tonart.
                        Also brauch ich ein Notationsprogramm, das dies richtig macht und gleichzeitig einen schönen Ausdruck hat.

                        bayliner

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo bayliner,
                          das ist ja ein echtes Manko Ich hatte es übersehen. Da ist Cakewalk schon besser.
                          Versuchs mal mit Finale Notepad.
                          Gruß Heiko
                          hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Heiko,
                            habe heute mehrere Stunden mit dem Thema verbracht und mehrere Demo Notenprogramme getestet. Fast alles Schrott oder zu überladen. Mein Noteworthy ist doch noch das Beste im Handling,weil ich die anderen Funktionen beherrsche. Folgendes auf der Herstellerseite gefunden.

                            Clef Change Procedure

                            Select the clef, press Alt+Enter to access the clef dialog box, and change it as necessary.
                            Press Home, then Shift+End, which selects the whole staff (you can also try this procedure on smaller selections, where appropriate by left clicking the mouse and dragging across the notes).
                            Press Shift+Ctrl+Up/Down Arrow until the notes are at the proper position for the new clef
                            Press F9 (View: Refresh Score) to update the key signature.

                            Wenn man das macht, dann paßt alles. Nachdem ich schon jahrelang Noteworthy Produkte verwende, bin ich froh, nicht wechseln zu müssen.

                            Gruß bayliner

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X