Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Automatisches Noten schreiben am/vom T4

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Automatisches Noten schreiben am/vom T4

    Hallo euch Allen!

    Kennt jemand eine gute Software welche die Noten zu Klängen am T4 automatisch am PC übernimmt, wenn das T4 mit dem PC verbunden ist?
    Und wie verbinde ich das T4 dann richtig mit meinem PC?

    Danke vorab

    Helmut

    #2
    Hallo Helmut,
    Zitat von HelmutWien Beitrag anzeigen
    ... wie verbinde ich das T4 dann richtig mit meinem PC?
    eine USB-Verbindung ist völlig ausreichend.
    • Zuerst lädst du dir hier den "Yamaha USB MIDI Driver" herunter (Windows-Version sowie 32bit oder 64bit beachten) und entpackst die Zip-Datei in einem beliebigen Ordner: >Klick mich!<
    • Dann verbindest du den "USB to Host"-Anschluss des Tyros (Rückseite) per USB-Kabel mit dem PC. Sollte beim Anschluss am PC ein Fenster erscheinen klickst du auf "Abbrechen".
    • Nun installierst du den MIDI Driver durch Doppelklick auf die entpackte Datei "setup.exe".
    • Im jeweiligen PC-Programm müssen dann noch die gewünschten "MIDI Ports" zum Senden und Empfangen von MIDI-Daten ausgewählt werden. Hier würde ich "Workstation 1" empfehlen.
    • Schließlich ist noch das am T4 eingestellte "MIDI-Setup" wichtig. Wenn du "Direct Access" und "Function" drückst, sollte "All Parts" aktiviert sein.

    Kennt jemand eine gute Software welche die Noten zu Klängen am T4 automatisch am PC übernimmt, wenn das T4 mit dem PC verbunden ist?
    Grundsätzlich kann jede Sequencer-Software (z. B. Cakewalk, Cubase) Noten aus den eingespielten Tönen bzw. aus Midifiles generieren. Spezielle Notations-Programme (z. B. Finale, Sibelius) bieten mehr Möglichkeiten, man muss sich jedoch länger einarbeiten. Es gibt auch kostenlose Software zu diesem Zweck.

    Grundsätzlich wird, um ein "druckreifes" Ergebnis zu erhalten, immer eine Nachbearbeitung der Noten erforderlich sein.

    Über die Suchfunktion hier im Forum (Erweiterte Suche - Nach bestimmten Inhalten suchen) findest du sicher auch noch jede Menge Tipps!
    Zuletzt geändert von t4chris; 05.06.2012, 20:57. Grund: Tippfehler ;)
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Christian!

      Danke für deine Antwort. Ich werde das mal versuchen, falls ich noch Fragen habe melde ich mich nochmals.

      Lieben Gruß

      Helmut

      Kommentar


        #4
        Hallo Helmut
        Die Ausführungen von Chris sind sehr ausführlich und punktgenau
        Dem ist fachlich nichts hinzuzufügen
        Ich möchte nur vor einem warnen, bevor man sich unüberlegt in Notationssoftware verliert:
        Sequenzer, wie Cubase, Logic ect. lassen das setzen von Noten bedingt zu es ist aufwendig.
        Besser ist direktes einspielen. Leider muss ich sehr viel mit Notation arbeiten und es gehört
        a sehr viel Sequenzer Know How aber auch absolut sattelfeste Notation dazu.
        Weiterhin, musst du mit den Quatisierungsalgoritmen vertraut sein um ein sauberes Bild zu bekommen.
        Das alleine reicht aber bei Triolen, Sechstolen und Sonderformen auch nicht aus.

        Spezielle Notationssoftware unterstützt dafür Tastatureingaben besser allerdings gelten alle anderen Parameter ebenso-
        Pele

        >> Humor ist ein Midi Live zu spielen <<

        Kommentar


          #5
          Hi Pele

          Danke auch dir . Habe mir mal die Demo-Software von Sibelius 7 heruntergeladen .....mal sehen was ich zusammen bringe.

          Lieben Gruß

          Helmut

          Kommentar


            #6
            Ich finde esgeht noch einfacher indem du am Keyboard dein Spiel als Midi aufnimmst und dann mit dem USB-Stick in den PC überspielst in ein schon vorgeschlagenes Programm hier. Ich benutzte Capella für Noten und Cubase 6 LE (15 euro) für Midi oder Wave.
            Vorteil es geht schneller ohne ein PC Verbindung und Keyboard rumgetrage (wenn der PC wo anders steht).

            Gruß Dieter
            www.lappy.de

            www.lappy.de/band

            www.youtube.com/user/Lappy67

            Kommentar


              #7
              Hallo nochmals!

              Super Leute, eure Ratschläge haben zum Erfolg geführt. Verbinden und mit Silbelius einfach Klasse....die Einarbeitung war nicht ganz einfach hat aber zum Ziel geführt.
              Klasse Sache! Danke nochmals und ein schönes Wochenende.

              Helmut

              Kommentar


                #8
                Eine Frage wenn Du die Noten zum spielen benötigst warum spielst du sie vom Tyros in ein sequnzerprogramm wenn Du das Notenblatt schon hast. Wo liegt der Vorteil? Lg Konrad

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Konrad!

                  Ich habe ja kein Notenblatt. Wenn ich etwas neues Spiele / Eigenkompositionen dann erspare ich mir das händische Schreiben auf ein Notenblatt.

                  LG Helmut

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Helmut,

                    hast Du es mit dem Programm ausprobiert, die Noten zu drucken - wenn Du dieses Midi auf einen Stick packst und auf den PC kopierst?

                    Wenn das gut geklappt hat, braucht man das Keyboard nicht an den PC anzuschliessen.

                    LG

                    Charles
                    Johann Wolfgang von Goethe:

                    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.
                    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                    Tyros 4 - HK Nano 300

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo CHarles

                      Mein T4 steht unmittelbar neben meinem PC. Die Entfernung war und ist also kein Problem.

                      Aber Danke !

                      LG Helmut

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Helmut,
                        ich würde doch so vorgehen, wie es Charles vorgeschlagen hat. Nimm Dein Spiel direkt am Keyboard auf und speichere es als Midifile ab.
                        Vorteile:
                        - Bei Patzern kann man die Aufnahme schnell wiederholen und das erzeugte Midifile am Keyboard testen. Im
                        Score-Fenster werden dabei auch die Noten angezeigt.
                        - Dieses Midifile enthält im Gegensatz zur Kopplung über MIDI nicht nur die eigentlichen Midievents, sondern
                        auch Events wie Takt, Tonart, Tempo.
                        Anschließend kannst Du das Midifile am PC detaillierter bearbeiten, um danach das Notenblatt zu erstellen.
                        Gruß Heiko
                        hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X