Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fehler beim Tyros 4. Das Laufwerk ist momentan belegt, in Verbindung mit Realdrums!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fehler beim Tyros 4. Das Laufwerk ist momentan belegt, in Verbindung mit Realdrums!

    Hallo Kollegen,

    ich habe ein Problem beim T4 mit dem Audiorecorder aber nur wenn ich als Drumset die Realdrums verwende.

    Egal welches Midifile ich nehme, ich kann alle egal ob Simple oder Multi Audio-Aufnahme aufzeichnen.
    Wähle ich aber wie gesagt die Realdrums auf, dann nimmt er ein paar Sekunden auf und bricht dann mit: "Das Laufwerk ist momentan belegt ab"

    Stelle ich dann ein anderers Drumset ein, läuft alles einwandfrei.

    Blöd nur das das einzige Drumkit das real klingt eben die Realdrums sind.

    Vielleicht nimmt sich Yamaha dem Problem mal an.
    Kann den Fehler beliebig oft reproduzieren.
    Bei Styles in Verbindung mit den Realdrums gibt es keine Probleme.

    MFG
    Tobias Brandl
    www.TobiTech.de
    youtube.com/user/Tobitech1

    "Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen." (Isaac Stern)

    #2
    Nachtrag, ich hatte das Problem nun auch mit einem anderem Drumset. Das Problem tritt komischerweise immer auf wenn ich meinen Midifiles die Realdrums und die Realstrings zuweise.

    Ich kann fast keine Aufnahme machen. Bricht fast alle vorzeitig mit der Fehlermeldung ab.
    www.TobiTech.de
    youtube.com/user/Tobitech1

    "Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen." (Isaac Stern)

    Kommentar


      #3
      Hallo Tobi,

      wenn es nicht daran liegt, dass auf der Festplatte zu wenig freier Speicher vorhanden ist, könnte (durch vielfaches Speichern und Löschen von Dateien) die Festplatte "fragmentiert" sein.

      Dieses Problem wird im T4 Handbuch auf Seite 112 beschrieben. Da der T4 keine Festplatten-Defragmentierungs-Funktion hat, wird hier empfohlen, die Daten der kompletten Festplatte mit der USB-Storage-Funktion auf den PC zu sichern, danach die Festplatte mit Hilfe der T4-Formatierungs-Funktion zu formatieren und danach die Daten wieder drauf zu kopieren.

      Dabei werden die Daten "defragmentiert". Wichtig beim Sichern der Daten ist auf jeden Fall, dass am PC auch die "versteckten" Dateien auf der T4-Festplatte angezeigt werden und diese mitgesichert werden.

      Da das ganze etwas umständlich ist, würde ich (nach dem Sichern der Festplatte) erstmal probieren, die Tyros-Festplatte im USB-Storage-Mode vom PC aus zu defragmentieren. Evtl. kannst du dir dann das Zurückkopieren der Sicherung sparen.
      Zuletzt geändert von t4chris; 13.06.2012, 13:12.
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo.

        Bevor es schief läuft, würde ich auf jeden Fall erst mal eine Sicherung machen. Manchmal sind das auch "Vorboten" für sich langfristig verabschiedende Festplatten. Ich würde mal sagen ... DATENSICHERUNG !!! Danach kann man immernoch experimentieren !
        MfG Cerebro

        Kommentar


          #5
          Hallo Cerebro, ... hatte ich doch geschrieben. Ich hab's mal noch etwas "eingefärbt" ...
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Jo ! Wenn es mal so eine Platte "himmelt", dann ist das ja nicht sooo tragisch, aber wenn die ganze Arbeit darauf unwiederbringlich "flöten" geht, dann ist das ziemlich ärgerlich.
            Ich verstehe auch nicht, warum Yamaha so rudimentäre Funktionen wie Defrag etc. nicht in die Kisten integriert. Gerade bei HD-fähigen Keyboards sollte das im Rahmen von Standardfunktionen
            integriert werden. Wenn hier nicht bald ein Umdenken bei den Herstellern passiert, dann sehe ich für die Zukunft der Hardware ziemlich schwarz. Die Leute haben es so langsam satt !
            Für 4KiloEuro ein Keyboard kaufen und noch nicht einmal Standard-Features eines 286er Rechners on Board ! Das ist aber bei fast allen Herstellern am Markt der gleiche Mist.
            Da "plärrt" die ganze Keyboardbranche wegen rückgängiger Umsatzzahlen und dann werden im gleichen Atemzug solche Dinge nicht umgesetzt. Irgendwie ist die ganze Branche auf dem
            Level zwischen Kindergarten und Irrenhaus ! Naja ... die Softwareindustrie freut´s ! :-)
            MfG Cerebro

            Kommentar


              #7
              Habe ich gemacht, gesichert, formatiert und neu draufkopiert. Läuft bis jetzt.

              Was mich allerdings etwas stört ist das der T4 nagelneu ist, und die Festplatte 99% leer war. Ich möchte nicht nach jeder dritten Aufnahme die Festplatte formatieren müssen.

              Danke für die Hilfe. Ich hoffe es bleibt erstmal so.

              LG
              TOBI
              www.TobiTech.de
              youtube.com/user/Tobitech1

              "Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen." (Isaac Stern)

              Kommentar


                #8
                Hallo Tobi,

                dieses Problem wird auch bei kleineren Keyboards in Verbindung mit der Aufnahme auf USB-Stick beschrieben. Einen USB-Stick neu zu formatieren, ist natürlich "etwas" einfacher ...

                Dass die Festplatte in deinem Fall zu 99 % leer ist, macht keinen großen Unterschied. Das Problem ist, dass durch das Speichern und Löschen, vor allem von kleinen Dateien, auf der Festplatte sozusagen "Löcher" entstehen, die bei einer Audio-Aufnahme dann erstmal wieder mit Teilen der neuen Datei gefüllt werden müssen.

                Und genau hier hat das T4-Betriebssystem dann Probleme. Da die T4-Festplatte intern über USB angebunden ist, kann man auch nicht die volle Geschwindigkeit des SATA-Ports nutzen.

                Bei Gelegenheit werde ich mal das Defragmentieren vom PC aus testen. Vielleicht hat ja auch ein anderer User dies schon erfolgreich praktiziert.

                Nachtrag:

                Es könnte Sinn machen, nicht benötigte Aufnahmen nicht sofort wieder zu löschen, sondern zu belassen oder nur umzubenennen bzw. in einen Ordner zu verschieben. Normalerweise werden dabei die Daten nicht physikalisch auf der Festplatte verschoben, und die Neuaufnahme wird in einen zusammenhängenden Festplattenbereich geschrieben.
                Zuletzt geändert von t4chris; 13.06.2012, 14:59.
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar


                  #9
                  Hi Tobi,

                  wenn man weiß, dass die Hersteller solche Komponenten vor Auslieferung nicht mehr im Mindesten testen und auch im Gewährleistungsfall sofort einen Austausch und keine aufwändige Fehlersuche und Reparatur durchführen, wundert es nicht, dass solche Dinge bei funkelnagelneuen Geräten vorkommen. Die Regel lautet heute: Entweder hält das Ding 5 Jahre oder es geht in den ersten 3 Monaten kaputt. Den Ärger hat immer der Kunde.

                  Aber immer daran denken: Computer sind auch nur Menschen ;-)

                  ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich glaube baue da eine SSD ein und fertig.
                    www.TobiTech.de
                    youtube.com/user/Tobitech1

                    "Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen." (Isaac Stern)

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Tobi,
                      Zitat von Tobit Beitrag anzeigen
                      Ich glaube baue da eine SSD ein und fertig.
                      dies wird zu Zeit nicht empfohlen. Der T4 kann eine SSD nicht "vorschriftsmäßig" ansteuern. Vermutlich wäre die Lebensdauer der SSD relativ kurz.
                      Gruß
                      Christian

                      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                      Kommentar


                        #12
                        Was kann das Ding überhaupt :-) Wie der die Festplatte teilweise ansteuert ist sowieso kriminell. Die knattert und kracht beim ausschalten des Keyboards das tut einem richtig weh.
                        www.TobiTech.de
                        youtube.com/user/Tobitech1

                        "Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen." (Isaac Stern)

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo.

                          Das Ding hat gute Sounds, gute Effekte, eine gute Akkorderkennung und eine gute Bedienung ... der Rest ist "suboptimal" und technisch wirklich nicht Stand der Dinge. Da muß in der nächsten Generation ein deutlicher Schritt folgen, sonst wird das lächerlich !
                          MfG Cerebro

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Cerebro,

                            du bringst es auf den Punkt! Ich habe nicht umsonst T1 - T3 "übersprungen". Mit T4 kann man "leben". Aber in der Zukunft muss sich "gewaltig was tun" ...

                            @Tobit
                            Hallo Tobi, mein T4 "knattert und kracht" nicht beim Ausschalten. Vielleicht sind das ja wirklich "Vorboten" einer sich langsam verabschiedenden HD, wie Cerebro schrieb.
                            Gruß
                            Christian

                            Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo.

                              Lese- und Schreibkopffehler kündigen sich mit solchen Problemen und Geräuschen gerne an ! Kann sein ... muß aber nicht ! Ist nur so`ne Überlegung !
                              MfG Cerebro

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X