Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Megavoice Gitarre in Style bearbeiten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Megavoice Gitarre in Style bearbeiten

    Hallo
    Ich habe ne Frage für Style Spezialisten, und zwar
    Ich habe „California Blue“ Style und Midi.
    Wenn ich die Midi abspiele erklingt die HiStringGtr (Megavoice auf Chanel 6) schön mit tiefer Resonanz
    In der Style klingt die Gleiche Gitarre (auf CHD1) hoch wie Kastriert als ob der Resonanz Körper der Gitarre fällen würde…
    Das ist natürlich akustisch ka ka …

    Wie könnte ich die HiStringGtr in dem Style tiefer klingen lassen so wie in der Midi?

    Danke in voraus
    Gruß
    Mirek
    Liebe Grüße Mirek
    Ich spiele: Tyros 2 auf ner Kawai Klaviatur
    Alle Menschen sind Ausländer ... Fast überall.
    Liebe ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

    #2
    Hi Mirek

    das gleiche Problem hatte ich auch.
    Die Style-Spuren lassen sich leider nicht transponieren.
    Nimm den Gitarrensound und speicher ihn als Custom-Voice.
    Dann editierst Du die Voice und speicherst sie 2 Oktaven tiefer ab.

    Im (Tyors) Voice-Editor/Creator gibt es auch einen Parameter LEFT/Right.
    Damit kannst Du entscheiden in welcher Oktave der Sound bei Verwendung von Left oder Right klingen soll.
    Das bringt leider für den Style nichts. Da musst Du transponieren und neu speichern.

    So muss man leider auch mit den vielen PADs verfahren, weil sie ansonsten kaum in den Stylespuren zu verwenden sind.
    Viele Grüsse
    Wolfgang
    :.................................................
    THE GOOD THE BAD
    AND THE UGLY-DEMO
    youtube.com/watch?v=w97Q_pwecTY

    Kommentar


      #3
      Hallo Mirek,

      es gibt im CHASM-Teil für Styles den Parameter "High Key" (Style Creator --> Parameter). Setze den Wert für den Part mal tiefer. Möglicherweise wird dadurch die Gitarre eine Oktave tiefer gespielt.

      Das ist kein erprobter Hinweis, sondern nur ein Versuch.

      Heidrun könnte genaueres darüber wissen.
      Gruß Rainer

      www.go4musik.de

      Kommentar


        #4
        Hallo Zusammen
        Danke für eure Antworten …
        @ Rainer
        Hört sich schön und simple an …
        Die Gitarre bleibt weiter Pipsig
        Ich hoffe das ich das richtig durchgeführt habe:
        das heißt in Parameter am Channel habe ich die Gitarre ausgewählt ... die andere Channels ausgemacht.
        dann habe ich den High key und auch Note Limit Low und High in abstand von einer Oktave verändert, die restliche Channels wieder angemacht, und mit SAVE Gespeichert...
        aber für die Gitarre tut sich Soundmaßig nichts


        @ Wolfgang
        Nimm den Gitarrensound und speicher ihn als Custom-Voice.
        Was meinst du damit…
        Über dem Sound Creator am PC , oder meinst du was anderes?



        Gruß
        Mirek
        Zuletzt geändert von Mirek; 27.06.2012, 19:51.
        Liebe Grüße Mirek
        Ich spiele: Tyros 2 auf ner Kawai Klaviatur
        Alle Menschen sind Ausländer ... Fast überall.
        Liebe ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

        Kommentar


          #5
          Hallo Mirek,

          ich hatte Dir ja eine Antwort versprochen, hier ist sie endlich.

          Das was du "Resonanz" nennst, ist nichts andere als eine Megavoice-Gitarre, die im Midifile in einer tieferen Lage (Umkehrung) spielt als im Style.
          Chord 1, auf dem diese Gitarre sitzt, wird von 2 verschiedenen Quellen/Midikanälen gespeist, was im Keyboard nicht zu erkennen ist:
          Der eine Kanal sorgt für die Saitengeräusche, der andere für die klingenden (für Dich zu hohen) Saiten.

          Mit dem Casm Editor hättest Du eine relativ schnelle Möglichkeit, die Einstellungen zu optimieren, ohne dass Du mit Hilfe eines Sequenzers die Noten anfassen musst.

          Hast du den Casm Editor von Osenenko oder von Soerensen?
          Ich hab gerade den von Osenenko offen.

          Um an die Style-Feineinstellungen zu kommen, musst Du den Style im Casm Editor laden, kurz warten und dann auf den Casm Button klicken.

          Jetzt siehst du alle Sektionen getrennt untereinander in einer langen Liste.

          Wie gesagt, Chord 1 wird von zwei verschiedenen Quellen gespeist.
          Das erkennst du daran, dass in der CH Spalte für jede Sektion zwei Mal "12 Chord 1" vorkommt.
          Die "12" steht stellvertretend dafür, auf welchen Style-Kanal die Daten geroutet werden.

          Du hast einmal die Einstellungen NTR Fixed, NTT Bypass.
          Was sagt das aus? Dass die Mididaten in diesem Kanal festgefroren werden, egal, was der Musiker später auf den Tasten spielt.
          Das macht man u.a. bei Drums, weil die einzelnen Drum-Instrumente eines Drumsets nicht verschoben werden sollen, wenn man beim Livespiel andere Akkorde greift.
          UND man friert auch Mididaten fest, wenn es um die Gitarren-Saitengeräusche geht, die sollen nämlich genauso wenig transponiert werden wie Drumsounds.
          Folglich kannst du davon ausgehn, dass es sich bei Chord 1 Spuren mit Einstellung Fixed/Bypass NICHT um deine klingenden Saiten handelt, die du ja verändern willst.

          Und Du dir also alle Chord1 Einstellungen mit NTR Fixed, NTT Chord vornehmen musst.

          Die NTR Einstellung "Fixed" sorgt vereinfacht ausgedrückt dafür, dass z.B. Gitarren-Akkorde beim Livespiel nicht parallel transponiert werden (so würde kein Musiker spielen), sondern dass die Töne in der Nähe angesteuert werden.
          Beobachte dich mal dabei, wie Du C, G, und F Dur auf der Tastatur spielst, wenn Du nicht auf die Tasten sehen darfst.
          Genau, Du nimmst nicht immer den Grundakkord, musst also nicht springen, sondern die Hand ertastet sich naheliegende Töne und verwendet dabei andere Umkehrungen/Lagen.
          Das ist so in etwa die Erklärung für die "fixed" Einstellung.
          Und die sorgt jetzt (in Deinem Fall blöderweise) dafür, dass immer die hohen Töne angesteuert werden, weil der Style Programmierer beim Einspielen höhe Töne genommen haben und diese dort auch noch gefixt hat.

          Um dies zu ändern, stellst Du durch Doppelklick "Fixed" um auf "Transposition".
          Damit werden die Töne aber nicht automatisch tiefer.
          Denen muss man jetzt noch sagen, in welcher Tonhöhe sie überhaupt nur erklingen dürfen.
          Und die Arbeit, die optimale Höhe rauszufinden, nehme ich dir jetzt nicht ab, denn dabei lernst Du was Wichtiges.

          Noch eine Erklärung dazu:
          Im Casm Editor von Osenenko kann man die "Limits" für den obersten und untersten gespielten Ton in den zwei Spalten "L.L" (Low Limit) und "H.L." (High Limit) einstellen.
          Optimal ist, dieses Fenster auf die minimale Durchlässigkeit von einer Oktave zu setzen, also das Fenster für die gespielten Töne so minimal wie möglich zu halten. Sonst besteht Gefahr, dass später beim Livespiel Töne dabei sind, die zu hoch oder zu tief erklingen.

          Ich würde die Einstellungen erst mal nur für Main A ändern, abspeichern und im Keyboard ausprobieren.
          Und wenn Du eine passende Höhe für deine Gitarre gefunden hast, die gleichen Einstellungen für alle Sektionen außer Intros und Endings zu ändern.
          Letztere solltest Du nicht anfassen, die unterliegen anderen Gesetzen!

          Good Luck wünscht Dir

          Heidrun
          Zuletzt geändert von Heidrun; 01.07.2012, 11:05.
          Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
          Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
          Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


          Kommentar


            #6
            Hallo Heidrun

            Wahw … Danke schön für deine Hilfe
            Jetzt muss ich das gelesenes erst verdauen …
            Ich melde mich wenn es so weit bin …
            Nochmals danke!!!

            Gruß
            Mirek
            Liebe Grüße Mirek
            Ich spiele: Tyros 2 auf ner Kawai Klaviatur
            Alle Menschen sind Ausländer ... Fast überall.
            Liebe ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

            Kommentar


              #7
              Hallo Heidrun

              Ich bin es nochmals …
              Es hat wunderbar geklappt ! …
              Danke schön für deine Souveräne Hilfe

              Gruß
              Mirek
              Liebe Grüße Mirek
              Ich spiele: Tyros 2 auf ner Kawai Klaviatur
              Alle Menschen sind Ausländer ... Fast überall.
              Liebe ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

              Kommentar


                #8
                Freut mich sehr, Mirek.

                dann wirst du jetzt ja noch mehr in die Tiefen der Stylebearbeitung einsteigen - viel Spaß dabei!

                LG Heidrun
                Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                Kommentar

                Lädt...
                X