Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akkordgriffe linke Hand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Akkordgriffe linke Hand

    Erstmal ein hallo zusammen,
    ich heiße Klaus und bin neu im Forum, und auch neuer Besitzer einer Tyros 4, und blutiger Anfänger.
    Frage ? kann mir einer sagen wie ich die Akkorde der linken Hand am besten greife, so das ich nicht zum Chirugen muss um meine Finger wieder Geraderichten zu lassen.
    Wenn ich mich im Netz erkundige greifen manche den z.b. C-Dur links 1-3-5 der andere wieder oben 5-3-1 wie lerne ich es richtig?
    Danke im Vorraus
    Gruß Klaus

    Hoffe das ich hier in der richtigen Abteilung bin.
    Zuletzt geändert von Klaus Josef; 24.08.2012, 09:04.

    #2
    Hallo Klaus!
    Herzlich Willkommen im Forum.Bei Fragen und großen Nöten rund um dein neues Keyboard wird dir hier immer geholfen.( Mir wurde auch schon oft geholfen,nochmal Danke dafür.)
    Also, ich kann dir nur raten in einer Musikschule oder aber auch bei einem privatem Lehrer die richtigen Griffe für Keyboardakkorde zu lernen.Ich habe auch versucht mir alles alleine beizubringen,bin aber kläglich gescheitert.Erst als ich dann in die Musikschule gegangen bin,habe ich große Fortschritte gemacht.Es war auch gar nicht so schwer. Nur Mut :-)
    LG Gitti
    PSR S 710 - PSR S 950 - Tyros 5
    Gruß Gitti

    Kommentar


      #3
      Ja, Danke für die Info.
      Ist nicht so einfach hier in Aachen einen lehrer zu finden.
      Die Preise sind auch nicht ohne, hatte einen gefunden für 55,00€ die halbe Stunde.
      Und mit der Musikschule ist immer so ein Ding mit den Arbeitszeiten.

      Aber recht hast du Trotzdem.

      Kommentar


        #4
        Hallo Klaus Josef,
        das kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass es in Aachen schwierig sein soll, einen geeigneten Musiklehrer zu finden.
        Ich wohne hier im tiefsten bayrischen Wald - und es gibt hier jede Menge Musiklehrer - für jegliche Instrumente. *gg

        Du hast dir das Flaggschiff von Yamaha gekauft - dann sollten ein paar Musikstunden auch drin sein.
        Mit ein paar Musikstunden meine ich - es hängt dann von deinen Ansprüchen ab - wie weit du kommen willst,
        und welches deine musikalischen Ziele sind.

        LG, Kurt
        Zuletzt geändert von dvgk; 24.08.2012, 10:03. Grund: Rechtschreibfehler
        Der Ton macht die Musik

        Kommentar


          #5
          Hallo Klaus,

          ich kann mich den Vorschreibern nur anschliessen :

          Nimm ein paar Unterrichtsstunden, was man sich selbst zu Anfang "versaut" bekommt man hinterher schwer wieder raus.

          Je nach Fortschritten solltest Du mindestens ein halbes Jahr einkalkulieren.

          55 Euro für ´ne halbe Stunde ? Sorry, aber der ist entweder Professor oder geldgeil ! Das ist WUCHER !

          Als Anhaltspunkt zum Greifen könntest Du aber mal hier schauen :

          http://www.klavier-noten.com/musik-l...oard%201&2.pdf

          Da stehen allerdings auch keine "Fingerbezeichnungen" drin.

          Deshalb : => Musikschule !
          Gruß aus Wittmund

          Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

          Kommentar


            #6
            Zitat von Snoopywtm Beitrag anzeigen
            ...55 Euro für ´ne halbe Stunde ? Sorry, aber der ist entweder Professor oder geldgeil ! Das ist WUCHER !...
            Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Volkshochschule erschwinglich und hinreichend lehrreich ist.
            (bei uns 20x45 Min zu <100€ - allerdings erst ab vier Teilnehmner )
            Gruß
            's Läh'm iss e Gamff!

            Kommentar


              #7
              Danke für den Beitrag,
              es ging sich eigentlich um das Thema Akkordgriffe Hilfestellung,
              und nicht darum was ich mir leisten kann.
              Bin ja auch dafür einen Kurs zu besuchen, aber zu normalen Preisen.
              Werde auch weiter auf Suche gehen, es war wie gesagt nur eine Anfrage über Akkorde.

              Kommentar


                #8
                20X45 Stunden für 100,00€ ist ja auch ein angenehmer Preis.Da sind auch 200,00€ noch in Ordnung.

                Kommentar


                  #9
                  Danke Holger,
                  werde mich damit beschäftigen.

                  Kommentar


                    #10
                    Sehr zu empfehlen ist hier der YouTube Channel vom Klaus Kauker. Dort bekommst Du auch in seinen Workshops unter anderem gezeigt wie man die Tonleiter spielt (mit Fingersatz), wie man Akkorde spielt und auch hier die Umkehrungen dazu und auch mit Fingersatz. Du findest diese Videos dort in seiner Playlist "Grundlagen". Da ich hier den link nicht posten darf (Forenregeln), such einfach bei YouTube nach Klaus Kauker.
                    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

                    Mein Keyboardforum HIER

                    Kommentar


                      #11
                      Ja das ist doch eine Auskunft wo man schon mal was mit anfangen kann.
                      Danke Musiker Lanze

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Klaus Josef.

                        google doch mal nach "Simon Oslender". Der Junge kommt aus Aachen und ist wirklich mehr als fit (um nicht zu sagen, begnadet). Ich denke, wenn Du dort unterkommst, dann hast Du alles an Wissen und Fertigkeiten, was Du brauchst.
                        Nähere Info gerne per PN.
                        Gruß vom Rolandt aus Herne
                        ...trotz allem immer noch live on stage ! www.rolandsentertainment.de
                        "meine Tyrosse" heißen alle 9000pro,


                        z.Zt. in Betrieb:
                        YAMAHA: 3x 9000pro, 2 Tyros 2, 1 Tyros 4
                        WERSI: Helios W2-TV
                        KAWAI: CN35W + CN34
                        LUDWIG: Drumset accent-series
                        ...und alles 100% funktionsfähig und brummfrei

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Klaus,

                          mit dem Video (siehe Beitrag #10) bist noch am besten bedient ist for Free !
                          Sonst könntest dir eine "Keyboardschule" kaufen bzw.
                          hättest du ein Heft, falls im Geschäft gekauft, mit T4 aushandeln können?
                          Oder einen Musiklehrer engagieren - siehe Beitrag#12!

                          Bitte beachten, wie der Holger in seinem Beitrag #5 schrieb:
                          falls du keine Ahnung von Harmonielehre und Fingerstz hast bitte nichts im alleingang versuchen!
                          Da ein falschen Griff bzw. Akkordfolge, später nur mit sehr viel Mühe wieder richten kannst!!!!

                          Ich habe mir das Keyboardspielen selbst, vor ca.30 Jahren, beigebracht.
                          Ein Vorteil hatte ich: habe davor 4 Jahre eine Musikschule Abt. Akkordeon mit Stattliche (im Ausland) Prüfung abgeschloßen.
                          So war für mich die Harmonie dass kleinste Problem. Habe fehler im Fingersatz linke Hand, aber ich komme damit gut klar!

                          Keyboard spielen ist leichter als ein Klavier!! Wenn man "was" kann, dann fällt nichts schwer!

                          Hast du schon mal Harmonielehre gehabt??
                          Kannst du die Tonleiter Bereich rechter Hand (Melodie) rauf und runter spielen?
                          Wenn JA! Dann mußt nur mit viel Geduld, Bereich linke Hand üben, üben und üben!
                          Übrigens ausgang : C-Dur Fingersatz linke Hand ist: 5-2-1 dh. g-c-e

                          Viel Spaß beim üben.
                          ein musikalischen T4 Gruß aus dem Bergischen Land!
                          Stefan

                          "Einen Menschen zu finden, der Musiker ist, ist nicht schwer - aber einen Musiker zu finden, der Mensch ist, schon etwas schwieriger!"
                          Ein Spruch von meinem besten Freund, der leider durch Autounfall in jungen Jahren sein Leben verlor!

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Klaus,

                            zu Deiner ersten Frage, 1 - 3 - 5 oder 5 - 3 -1.
                            Der C-Dur Akkord wird mit den Noten C, E, und G gespielt; wobei die Reihenfolge der Noten egal ist.
                            C - E - G nennt man die Grundform des Akkords, E - G - C die erste und G - C - E die zweite Umkehrung. Auch der Akkord C - E - G - C ist ein C-Dur Akkord.

                            Das gleiche gilt für alle anderen Akkord-Typen auch. Der Septakkord F7 hat z.B. eine Grundform und 3 Umkehrungen:
                            F - A - C - Eb
                            A - C - Eb - F
                            C - Eb - F - A
                            Eb - F - A - C

                            Ob man die Grundform oder eine Umkehrung spielt oder sogar einzelne Akkordnoten weglässt, ist einem selbst überlassen; hat aber großen Einfluss auf das musikalische Empfinden. Es ist nicht zu empfehlen, nur die Grundformen zu verwenden:

                            Z.B. die Akkordfolge
                            C-Dur
                            F-Dur

                            Die alleinige Verwendung der Grundformen ist langweilig
                            C - E - G
                            F - A - C

                            Statt dessen ist die Verwendung möglichst dicht benachbarte Noten eindeutig besser.
                            C - E - G
                            C - F - A

                            Die einzelnen Akkordtypen und ihre Spielweise im Fingered Mode werden in der Datalist beschrieben. Hier sind aber nur die Grundformen verzeichnet.

                            Gruß Heiko
                            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Heiko,

                              greifst Du das so ?

                              Nach "C" kommt ja oft noch "C7", bevor dann "F" kommt.

                              Also ( jetzt für Klaus, Du weisst es eh bestimmt )

                              G C E ( C-Dur, 5-2-1 ) = 2. Umkehrung
                              G Bb C E ( C7, 5-3-2-1 ) = 2. Umkehrung
                              A C F ( F-Dur, 4-2-1 ) = 1. Umkehrung

                              Von C auf G7 geht dann ebenfalls sehr einfach :

                              G C E ( C-Dur, 5-2-1 )
                              G H (D) F ( G7, 5-3-(2)-1 ) , D muß nicht unbedingt gegriffen werden.

                              Wenn Klaus dann in ein paar Jahre mit "AI"-Automatik spielen will muß er eh die Grundformen nebst Umkehrungen kennen
                              Gruß aus Wittmund

                              Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X