Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MultiPads - auf welchem Kanal?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MultiPads - auf welchem Kanal?

    Hallo,

    wie kann ich feststellen, auf welchem Kanal ein Multipad läuft, um diesem "einen special (Hall-)Effekt aufzusetzen" - ? ? ?
    Ich las, daß Multipads auf den Kanälen 5,6,7 bzw. 8 laufen sollen (oder ist das nur bei Styles so?). Der Versuch, z.B. DSP 6 mit Ch 5....8 zu koppeln, zeigte den gewünschten Halleffekt nicht..... oder kann man einem MultiPad nachträglich (beim Registrieren) keinen zusätzlichen Effekt zuordnen?

    Wer hat einen Tip?
    ---------------------------------------------------

    Gerd

    Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
    Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

    #2
    Hallo, Gerd,
    also ich hab grade auf'm T2 mit dem Multipad Editor einen Controller 91 ("Reverb Send") mit dem Wert 120 in ein existierendes Pad reingeknipst und da hat das Pad einen Hall gekriegt. Dann hab ich den Wert wieder Null gemacht und da war der Hall wieder weg. Also: Multipad Editor. (Allerdings war das kein DSP, sondern halt einfach der Controller...)
    Gruß
    's Läh'm iss e Gamff!

    Kommentar


      #3
      Danke Andy, werde diese Möglichkeit im Auge behalten und gelegentich mal ausprobieren. Ich dachte, vielleicht geht es auch mit den DSP's.....

      Mal sehen, ob noch jemand etwas dazu sagen kann....
      ---------------------------------------------------

      Gerd

      Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
      Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

      Kommentar


        #4
        Hallo Gerd,
        Zitat von genterlein Beitrag anzeigen
        ... Ich las, daß Multipads auf den Kanälen 5,6,7 bzw. 8 laufen sollen (oder ist das nur bei Styles so?).
        wenn du mit einem Style spielst und dies als Midifile intern aufnimmst, werden die Style-Parts auf die MIDI-Kanäle 9 - 16 und die Multipads auf die Kanäle 5 - 8 aufgenommen. Nachträglich (also im Midifile) könntest du z. B. mit dem Optimizer 7, der direkten Zugriff auf alle DSP-Parameter bietet, diesen Kanälen DSP-Effekte zuordnen.

        Im Multipad-Creator müsste es, wie von lipsiandi vorgeschlagen, möglich sein, einem Multipad direkt (also für's Live-Spiel) DSPs zuzuordnen.

        Multipads sind ja im Grunde Midifiles im Format SMF 1 (!) mit 4 Spuren (Kanal 1 - 4). Das Zuordnen von DSPs (direkt in einem Multipad-File) sollte auch im Optimizer 7 möglich sein. Dazu müsste das .PAD-File nach .MID umbenannt werden. Außerdem müsste man im Optimizer unter "Einstellungen" den Haken "SysEx automatisch anpassen" entfernen (evtl. auch den Haken "Program Change anpassen" entfernen).

        Beim Abspeichern ist darauf zu achten, dass wieder im Format 1 abgespeichert wird. Mit PSRUTI kann übrigens (mit Multipads) nicht gearbeitet werden, da PSRUTI immer im Format 0 speichert!

        Das Programm "MixMaster" kann zwar .PAD-Files direkt laden, bietet jedoch bezüglich DSPs nicht die Möglichkeiten des Optimizers.

        Zitat von genterlein Beitrag anzeigen
        ... oder kann man einem MultiPad nachträglich (beim Registrieren) keinen zusätzlichen Effekt zuordnen? ...
        da es in der Mixing Console keine Seite "Multipad Parts" gibt, geht es meines Wissens nicht über das Registrieren, sondern nur, wie beschrieben, über eine direkte Bearbeitunge des Multipad-Files.
        Zuletzt geändert von t4chris; 29.09.2012, 17:47. Grund: Ergänzung
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo Chris,

          danke für die ausführlichen Erläuterungen - aber ehrlich gesagt: so tief will und kann ich in die Materie nicht mehr eindringen. Im allgemeinen spiele ich mit Styles und meinen selbst erstellten Registrierungen. Ich habe auch schon eigene Midis/Songs eingespielt, und versuchsweise gelegentlich mit in einen Titel eingebunden, ich arbeite auch mit Mixing Console, Panorama, Echo/Harmony und DSP's, habe 7 CD's Audio zusammengebastelt - das "befriedigt" meinen Bedarf man "Technik der Keyboards" - und füllt meine Freizeit am Instrument aus. Man lernt ja immer wieder etwas dazu - aber man erfährt auch seine "Grenzen"......
          ---------------------------------------------------

          Gerd

          Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
          Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

          Kommentar


            #6
            Hallo Gerd


            Mit XGworks kann man Multipads laden ohne umbenennen und man kann dann alles machen was man will.
            Wenn Dein Pad fertig ist, einfach auf das Diskettensymbol drücken und Dein Pad wird wider dort hin gespeichert wo es hergekommen ist
            und auch in dem Format mit dem es geladen wurde.

            Ob man dem Pad selber einen DSP zuweisen kann, habe ich noch nicht probiert
            da man die Pads nicht wie ein Midifile oder ein Style von T3 oder 4 so umfangreich bearbeiten kann.

            Im Midifile aufgenommene Multipads kann man im vollem Umfang die DSP zuweisen.

            Nur würde ich mit den Insertion DSP sehr sparsam umgehen, da man diese vom Live spielen (R1-R3 und left) weggenommen werden!


            Liebe Grüße


            http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

            Kommentar


              #7
              In Multi-Pad Parts lassen sich prinzipiell keine DSP's insertieren!

              Möglich ist, wie von Andi angedeutet, die Systemeffekte anszusprechen, also Reverb, Chorus und DSP1 (=Variation), wobei letzterer eben als Systemeffekt konfiguriert sein muss.

              Die zugehörigen Controller sind:

              91 Reverb Send Level
              93 Chorus Send Level
              94 Variation Send Level

              Die nötigen Controller Events lassen sich mit wenigen Handgriffen im Multi-Pad Creator einfügen (Tipp: im Editor den Reverb Send Event duplizieren und dann die Controller Nummer ändern).

              Man beachte, dass der Chorus DSP flexibler ist, als der Name andeutet, es können hier auch andere Effektkategorien eingestellt werden. Dies lässt sich alles an der Mixing Console konfigurieren.

              Möchte man beim Spielen mit Styles spezielle Effekte auf den Multi-Pads haben, muss man also lediglich überprüfen, ob im Style Chorus oder DSP1 verwendet wird. Der freie Effekt wird dann fürs Multi-Pad wie gewünscht konfiguriert.

              Wenn beide Effekte zum Einsatz kommen, werden diese meist nur für einen bestimmten Style Part verwendet. Falls man also einen solchen Part stumm schaltet, wird der DSP frei zur eigenen Verfügung. Ab T3 stehen den Styles zwei eigene DSP's zur Verfügung. Hier besteht evtl die Möglichkeit, den DSP1 auf den ungenutzten DSP8 oder DSP9 umzuprogrammieren, so dass DSP1 für den gewünschten Multi-Pad Effekt frei wird.

              Fazit: spezielle Effekte fürs Multi-Pad sind möglich und lassen sich problemlos am Keyboard mit System Console und Multi-Pad Creator einstellen.
              Grüsse, Michael
              http://dromeusik.blogspot.de

              Kommentar


                #8
                Hallo Robby,
                hallo Michael,
                Zitat von Robby Beitrag anzeigen
                ... Ob man dem Pad selber einen DSP zuweisen kann, habe ich noch nicht probiert ...
                dies habe ich eben auch noch nicht direkt am Keyboard ausprobiert. Ich vermutete lediglich, dass Multipads auf Insert-DSP-SysEx reagieren könnten ...

                Vielen Dank für euere Ausführungen!

                @genterlein
                Hallo Gerd, dass du nicht "tiefer in die Materie eindringen" willst, kann ich verstehen. Nun ist jedoch "zumindest" klar, dass mit "Registrieren" allein in Bezug auf DSPs in Multipads nichts zu machen ist.
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar

                Lädt...
                X