Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PSR S-950 - Erfahrungsbericht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR S-950 - Erfahrungsbericht

    Hallo Zusammen
    Ich bin seit 2 Wochen im Besitz des neuen PSR S-950 und bin wirklich begeistert von dem neuen Teil. Daher ich bis jetzt nebst dem Tyros 3 das PSR S-910 hatte war ich natürlich glücklich, dass der Stick vom 910er zu 100% kompatibel ist und ich somit sofort voll loslegen konnte. Die digitale Endstufe ist wirklich ein Kracher. Zusammen mit den neuen Speakern ist der Sound wirklich um Meilen besser als beim 910er. Allerdings muss man im EQ je nach Raum wirklich die Bässe etwas zurücknehmen. Musste ich bis heute wirklich noch bei keinem Key. Aber besser zuviel Bass als viel zu wenig. Was auch sofort auffällt ist der schnellere Prozessor. Alle Registrierungen egal wieviele Verknüpfungen sind sofort da. Was die Sounds anbelangt frage ich mich wirklich wo das noch hinführt. So viel neue Klaviersamples, hammermässige neue Gitarrensamples für solch einen Preis!!! Ueber die PA gespielt glaubt man, man sitze an einer 6000 Euro Workstation. Da macht selbst der Tyros 3 teilweise grosse Augen. Es gibt aber auch Dinge die man über ein Uptade noch nachbessern sollte. Zum Beispiel sind die einen Displayseiten im sitzen sehr schlecht ablesbar. ( Viel zu Dunkel ) Aber insgesamt kann ich Yamaha nur gratulieren zum 950er. Für mich ein super Instrument und wenn mann noch den Preis anschaut wirklich absolut ohne Konkurenz. Hoffentlich gibt es auch bei diesem Keyboard bald wieder einen angepassten Musicfinder zum herunterladen. Ab Werk gibt es nur 123 Einträge. Ich persöhnlich brauche diesen nicht zwingend aber ich kenne viele Leute die liebend gerne damit spielen.
    Ich wünsche allen Forumlern einen schönen Abend
    Gruss Marc

    #2
    Hallo Marc,

    viel Spass mit dem S-950, nur stell deinen T3 nicht ganz in die Ecke, die CVP Konkurrenz ist schon groß genug.


    Tyros5-76 + Tyros5-61

    Kommentar


      #3
      Hallo Yado70
      Wie meinst Du das mit der CVP Konkurenz? Ich habe selber auch ein CVP 509. Ich spiele dieses genau so gern wie die Keyboards.
      Gruss Marc

      Kommentar


        #4
        Hallo Marc,

        ich wünsche dir viel Freude mit deinem S950!

        Bei einer Produktvorführung mit Peter Baartmans hörte ich vor kurzem das Instrument und war vom Sound ebenfalls positiv überrascht!
        Zitat von MarcZeberg Beitrag anzeigen
        ... Hoffentlich gibt es auch bei diesem Keyboard bald wieder einen angepassten Musicfinder zum herunterladen. Ab Werk gibt es nur 123 Einträge. ...
        Ob es für den Music Finder im S950 noch "Nachschub" geben wird, ist wohl "nicht mehr ganz so wichtig", da eine neue Technologie, nämlich der "Repertoire Finder", sozusagen schon "in den Startlöchern steht": http://forum.yamaha-europe.com/showt...l=1#post305571
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo Marc,

          Zitat von MarcZeberg Beitrag anzeigen
          Hallo Yado70
          Wie meinst Du das mit der CVP Konkurenz? Ich habe selber auch ein CVP 509.
          das meinte ich ja!
          Nicht dass dein T3, bei der Konkurrenz im eigenen Hause, zu kurz kommt.


          Tyros5-76 + Tyros5-61

          Kommentar


            #6
            Hallo Yado70
            Sorry, ich habe Dich falsch verstanden. Selbstverständlich werde ich den Tyros3 trotzdem noch spielen. Was bei mir einfach immer war ist, dass ich lieber Instrumente mit eingebauten Speakern spiele. Wenn es einen Tyros gäbe mit eingebauten Lautsprechern, ich würde den sofort kaufen. Vermutlich kommt das von früher mit den Orgeln. Da hat man die Musik wirklich auch gespührt. Das Gehäuse hat vibriert von den Speakern und das hat mir immer gefallen. Oder eben beim CVP diese Lautsprecher sind einfach der Hammer. Ich habe Peter Baartmans mehrmals auf dem CVP gehört ohne zusätzliche Anlage und das war immer ein Hochgenuss.
            Gruss Marc

            Kommentar


              #7
              Hallo Marc,

              ich glaube, daß es "Handlichkeits- und Gewichtsgründe" sind, weshalb man in ein Tyros-4 nicht auch noch diese Teile integriert hat: das Key wiegt 15 kg, das passende Lautsprecher-Set noch mal 10 kg dazu - vom Volumen der Teile mal ganz abgesehen....
              Ich habe schon große Probleme, allein das Keyboard in einer Tragetasche mit einem Gesamtgewicht von ca. 18 kg zu schleppen und gelegentlich ins Auto zu hieven.

              PSR S910 dagegen komplett 11 kg - ein "kleiner Unterschied".....
              ---------------------------------------------------

              Gerd

              Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
              Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

              Kommentar


                #8
                Hallo Gerd
                Ich verstehe Deine Argumente natürlich sehr gut. Für mich persöhnlich war das Gewicht eines Keyboards immer eher eine Nebensache. Die Orgeln mit denen ich früher meine Engagements bestritt waren natürlich um ein vielfaches schwerer als das grösste Keyboard was ich je hatte. Daher ist es für mich egal wenn ein Key z.B. 20 Kg. wiegt. Ich habe soeben gesehen, dass Du noch eine HX1 besitzt. Die hatte ich auch lange in meinem Musikzimmer stehen. Ja, das waren die guten alten Orgelzeiten.
                Gruss Marc

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Cerebro !

                  Du schreibst >....schade, daß beim PSR 950 die Audio-Styles nicht aufgezeichnet werden können<

                  Kann man die nicht auch per Midifile ansprechen, also nur in Echtzeit damit umgehen?


                  Gruß ! Harald
                  geliebtes PSR 3000, TYROS 5

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo !

                    Nein, leider zeichnet der interne Sequenzer die Audiodaten der Styles nicht auf ! Irgendwie konzeptionell nicht zu Ende gedacht !
                    MfG Cerebro

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Cerebro Beitrag anzeigen
                      Hallo !

                      Nein, leider zeichnet der interne Sequenzer die Audiodaten der Styles nicht auf ! Irgendwie konzeptionell nicht zu Ende gedacht !
                      Moin.

                      Soll heissen,

                      man kann also quasi keine "Datei" ( egal, wie man das Format nennen mag, im Prinzip ein "MIDI mit Audio" ) aufnehmen und diese wieder dann abspielen, daß sie so wie bei der Aufnahme klingt ???

                      Vielleicht sollte Japan da mal mit Italien telefonieren, die können das schon seit Jahren...
                      Gruß aus Wittmund

                      Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

                      Kommentar


                        #12
                        Oje ...

                        ... dann kannst zwar aufnehmen, dafür den Rest nicht mehr ! Dann spiel ich`s lieber live und laß das Recording dort wo es hin gehört .... im Rechner !
                        MfG Cerebro

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Holger,
                          Zitat von Snoopywtm Beitrag anzeigen
                          ... man kann also quasi keine "Datei" ( egal, wie man das Format nennen mag, im Prinzip ein "MIDI mit Audio" ) aufnehmen und diese wieder dann abspielen, daß sie so wie bei der Aufnahme klingt ???
                          wenn man dem Handbuch glauben darf: Ja! (Also keine Aufzeichnungsmöglichkeit der Audio-Styles, weder als MIDI noch als Audio)

                          @all
                          Hat schon jemand MIDI- und Audio-Aufnahme bei mit +Audio Styles gespielen Titeln am S950 ausprobiert?
                          Gruß
                          Christian

                          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,

                            eine Bemerkung am Rande.

                            Ein Besitzer des S950 aus den Niederlanden erkundigte sich bei mir, ob es schon eine Cakewalk/Sonar/PSRUTI-Instrumentendefinition für das neue Key gibt. Da das nicht der Fall ist und alle existierenden ins-files bisher von Anwendern geschrieben wurden, hat er sich inzwischen auch ans Werk gemacht. Ein löbliches Vorhaben.

                            Als Vorlage hat er die S910 Instrumentendefinition von Andhang Habsoro
                            ( http://www.crestonhall.com/music/insdef1.php )
                            genommen, um sie zu erweitern.

                            Aufgrund von Rückfragen habe ich mir die S910-Definition etwas näher angeschaut und ganz elementare Fehler entdeckt. Der gute Habsoro blickt überhaupt nicht durch. Ich rate deshalb allen S910-Besitzern ab, die Definition zu verwenden.

                            Gruß Heiko
                            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Holger,
                              die Aufgabe von Sequenzern ist die Aufzeichnung von Midifiles. Die Yamaha-Keyboards halten sich dabei an das in den Midifile-Vereinbarungen festgelegte Format SMF (Standard MIDI File). Das hat wesentliche Vorteile, denn SMF-Files können von (fast) allen Keyboards und allen PC-Midiplayern und Sequenzern abgespielt werden. In SMF ist eine Ablage von Audio-Daten nicht vorgesehen. Midifiles mit Audiodaten wären also nicht allgemein einsetzbar.

                              Die kommenziellen Sequenzer (zumindest Cubase und Cakewalk/Sonar) verwenden spezielle Dateiformate, mit denen sowohl MIDI- und Audio-Daten aufgezeichnet werden. Das Abspielen funktioniert wegen der unterschiedlichen Formate nur mit den jeweiligen Sequenzern.

                              Bei der Abspeicherung im Format SMF0 oder SMF1 mit Sequenzern werden die Audiodaten nicht mit übernommen.
                              Gruß Heiko
                              hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X