Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Weiterführende Informationen zum Yamaha Keyboard PSR_S750

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Weiterführende Informationen zum Yamaha Keyboard PSR_S750

    Hallo werte Nutzer dieses Forum`s,

    habe vor einigen Tagen mein neues Keyboard in Besitz genommen. Es macht richtig Spaß hierauf zu spielen und die div. neuen Möglichkeiten, Sound`s, Styles u.s.w. zu entdecken.

    Ich blicke jedoch noch nicht ganz durch beim Speichern der Registrierung.

    Wenn ich die Regristrations - Datenbank öffne (+ und - gleichzeitig drücke) und eine Bankdatei anlege (Namen festlege) sowie die derzeitige Regristierung z. B. auf Tast 1 im Bereich der Regritation-Memory ablege, so leuchtet die rote LED der Taste 1 auf. Nach dem Abspeichern (save) kann ich die gespeicherte Regristrierung auch abrufen.

    Nach dem Speichern kann ich diese Datei aufrufen (+ und - drücken sowie die entsprechende Datei auswählen / markieren). So weit so gut. Hier vermisse ich, das die besagte Taste 1 dann nicht rot leuchtet
    (Zeichen für Datenhinterlegung) sondern wie die anderen Taten 1-8 alle grün leuchten.

    Was mir auch auffiel: Die anderen Tasten 2-8 haben eine Regristrierung hinterlegt obwohl ich für meine Daten ein leeres Vorgabefeld markiert hatte und dementsprechend beschriftet (Bolero 1) habe.

    Irgendetwas mache ich falsch. Habe die entsprechenden Passagen im Bedien- und Referenzhandbuch mehrfach gelesen. Ich erkenne den Fehler in der Bedienung nicht.

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Gibt es speziell zum PSR_S 750 oder 950 weiterführende Literatur bzw. vertiefende Anleitungen?

    Ich hoffe Ihr helft mir.

    herzlichen Gruß

    Dieter Lauer

    #2
    Hallo Dieter,

    erst einmal etwas Allgemeines zum System der Registrierungen:

    1. Die Registrierungsbänke befinden sich nicht in einer "Datenbank", sondern sind eher wie "Word-Dateien" zu sehen.
    2. Das Board hat (ähnlich wie ein PC) einen "Arbeitsspeicher" und einen "Festspeicher" (USB z.B.)
    3. Abgespeicherte Registrierungsbänke (mit maximal je 8 darin befindlichen Registrierungen) werden dauerhaft im Festspeicher abgelegt (abgespeichert - save), genauso, wie ein Word Dokument, welches gerade erstellt oder bearbeitet wurde, auf der Festplatte des PC gespeichert werden muss, um es beim Ausschalten nicht zu verlieren.
    4. Die einzelnen Registrierungen sind der Text in dem Word-Dokument. Es sind maximal 8 Zeilen möglich, die Zeilen enthalten die Links auf einzelne Styles, Voices, Midis etc.

    Also: Wenn Du eine Zeile in dem Dokument = eine Registrierung in der Registrierungsbank erstellst oder änderst, dann steht die Registrierung zwar drin, aber solange die ganze Bank (=das Dokument) nicht gespeichert wurde, dann geht diese Einstellung beim Ausschalten (oder Ausladen aus dem Arbeitsspeicher) verloren.

    Deshalb muss eine Registrierung (=der aktuelle Zustand des Boards) erst mit Memory in die Registrierungsbank an einem der 8 vorhandenen Plätze "gemerkt" werden, dann MUSS die Bank insgesamt gespeichert werden. Eine solche Bank kann dann auch wieder geladen werden und wird alle Einstellungen enthalten, die zuvor in ihr gespeichert wurden.

    Umgekehrt: Änderungen in einem Word-Dokument gehen ja auch verloren, wenn es ausgeladen wird, ohne es vorher zu speichern.

    So, und um nun eine völlig neue Registrierungsbank zu erzeugen, gehst Du ganz ähnlich vor, als wenn Du aus einem vorhandenen Word-Dokument ein neues erzeugst: Du lädst und änderst die vorhandenen Bank und speicherst sie dann einfach unter einem anderen Namen und/oder in einem anderen Verzeichnis ab. Auf diese Weise kannst Du auch dafür sorgen, dass bestimmte "Grundeinstellungen" in allen Registrierungen gleich sind. Das können Pedaleinstellungen sein, aber auch Splitpunkte o. ä.

    Vielleicht konnte ich ein bisschen Licht ins Dunkel bringen, ohne dass ich ein Manual des PSR 750 kenne. Aber das, was ich geschrieben habe, gilt grundsätzlich für alle aktuellen Yamaha-Boards.

    ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

    Kommentar


      #3
      Als Ergänzung zu meinem geschätzten Namensvetter.

      Zitat von mwitek Beitrag anzeigen
      solange die ganze Bank (...) nicht gespeichert wurde, dann geht diese Einstellung beim Ausschalten (...) verloren.
      Das war früher mal so, aber schon seit einigen Modellen geht eine bearbeitete Registration beim Ausschalten nicht mehr verloren. Wurde eine Reg verändert, dann wird beim Versuch des Öffnens einer anderen Reg die Warnung ausgegeben "Registration wurde verändert, Speichern ja/nein?".

      Aus diesem Grunde ist auch stets die zuletzt geladenen Reg aktiv. Möchte man eine neue erstellen, muss man die aktuellen Reg-Tasten überschreiben. Dabei ist zu beachten, dass man die bereits belegten Tasten (grün leuchtend), die man NICHT benötigt, auch löschen sollte, sonst schleppt man sie in die nächste Registration weiter. Löschen mit Edit / Delete / Markieren / Ausführen (oder so ähnlich). Man kann sich das Ersparen, wenn man eine leere Registration abspeichert (z.B. im USER Speicher zum schnellen Zugriff) und diese im erst lädt und als Ausgangspunkt für eine neue Reg nimmt.
      Grüsse, Michael
      http://dromeusik.blogspot.de

      Kommentar


        #4
        Stimmt Michael,

        da habe ich nicht dran gedacht. Danke für die Ergänzung. Obwohl mein T4 das natürlich auch so macht, gehe ich immer noch den Workflow, dass nach einer Änderung gefälligst ein Speichern zu erfolgen hat. Da kann man sehen, wie schwer es ist, sich von alten Zöpfen zu trennen.

        ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

        Kommentar


          #5
          Danke an beide Michael`s.

          Jetzt ist alles klar. Habe mir eine leere Regristations - Datenbank (Taste 1-8 ohne Belegung) angelegt und dann nochmals eine Registrierung unter einem neuen Namen abgespeichert. Jetzt zeigt mir die grüne LED 1, dass die Taste 1 belegt ist. Das also Daten hierauf abgespeichert wurden.

          Das hatte mich vorher verwirrt. Da hatte ich nämlich eine Datenbank mit neuem Namen angelegt. Der Taste 1 die Registrierung zugewiesen. Und dann diese Datenbank mit save abgespeichert. Ergebnis: Alle Tasten-LED`s 1-8 leuchten grün. Mittels der Info Taste habe ich dann gesehen, dass die Tasten 2-8 ebenfalls mit Daten hinterlegt waren. Wodurch auch immer.

          Um im Bild der Word Datei zu bleiben. Ich rufe Word auf. Speichere eine Datei 1 ab und stelle dann fest, dass diese Datei auf wundersame Weise schon Einträge für die 2-8 hat.

          Nun nachdem ich eine leere Datei (Tastenhinterlegung für 1-8 gelöscht) angelegt habe und diese als Datei-Mutter aufgerufen und über einen neuen Namen zur Datei-Tochter gemacht habe, funktioniert alles einwandfrei.

          Ich danke Euch für Eure Mühe. Ihr habt mir sehr geholfen.

          Eine Frage bleibt noch: Gibt es speziell zum PSR_S 750 oder 950 weiterführende Literatur bzw. vertiefende Anleitungen z. B.: zur Begleitauomatik oder anderes?

          herzlichen Gruß

          Dieter Lauer

          Kommentar


            #6
            Hallo Dieter,
            Zitat von Dieter_Lauer Beitrag anzeigen
            ... Da hatte ich nämlich eine Datenbank mit neuem Namen angelegt. Der Taste 1 die Registrierung zugewiesen. Und dann diese Datenbank mit save abgespeichert. Ergebnis: Alle Tasten-LED`s 1-8 leuchten grün. Mittels der Info Taste habe ich dann gesehen, dass die Tasten 2-8 ebenfalls mit Daten hinterlegt waren. Wodurch auch immer. ...
            dies hat Michael (dromeus) in Beitrag #3 bereits erklärt. Wenn du vor dem Neuregistrieren keine "Leere Bank" lädst, hast du möglicherweise auf manchen Reg-Memory-Plätzen noch Einstellungen, die evtl. nicht mehr benötigt werden. Du speicherst also den aktuellen Zustand des Keyboard mit MEMORY z. B. auf Platz 1, auf den restlichen Plätze sind aber noch die Einstellungen der "alten" Bank. Vor dem SAVEN sollte man also unter EDIT die nicht benötigten Plätze löschen.

            ... Um im Bild der Word Datei zu bleiben. Ich rufe Word auf. Speichere eine Datei 1 ab und stelle dann fest, dass diese Datei auf wundersame Weise schon Einträge für die 2-8 hat. ...
            In Word wäre es so, wie wenn du eine bereits gespeicherte Datei öffnest, die z. B. 8 Zeilen enthält. Nun änderst du nur die erste Zeile und speicherst die Datei unter neuem Namen ab. Die neue Datei enthält natürlich auch noch die 7 alten Zeilen, weil du diese vor dem Abspeichern nicht entfernt hast ...


            P.S.
            Auf der deutschen Tyros3-Downloadseite könntest du dir das Tyros3 Praxisbuch (kostenlos) herunterladen. Vieles darin gilt auch für das S750. Bitte hier nach tyros3 suchen und danach nochmal auf die rote Schrift Tyros3 klicken:

            http://download.yamaha.com/top/?site...om&language=de
            Zuletzt geändert von t4chris; 06.03.2013, 14:04. Grund: P.S.
            Gruß
            Christian

            Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

            Kommentar


              #7
              Ja Dieter,

              habe ich vergessen:

              Neben dem Manual, dem Referenzhandbuch und der Datalist, die entweder dabei sind oder bei Yamaha heruntergeladen werden können, empfehle ich das Buch Styles & Patterns von Reinhold Pöhnl, gibt's bisweilen auch gebraucht bei den einschlägigen Händlern. Da erfährst Du u. a. alles zu AI und zur Bassteuerung, was wichtig ist, wenn Du das Board hinsichtlich der Begleitungen ausschöpfen willst.

              Ansonsten schau mal auf die Seite "keyboard-seminare" von Dr. Thoralf Abgarjan, dort findet sich eine Menge Material nicht speziell zum PSR-750, aber zu Yamaha-Boards im Allgemeinen.

              ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

              Kommentar


                #8
                Es gibt ein Praxisbuch PSR-S710/S910 (Pöhnl/Wolf). Ob da eine Aktualisierung in der Mache ist, weiss ich nicht.
                Das empfehlenswerte Standardwerk zur Yamaha Begleitautomatik ist Styles&Patterns (Pöhnl). Gibt es auch als Lern-DVD (keyboard-seminare.de).

                Na, da war der Michael mal wieder schneller. War ja auch schon zwei Monate früher hier als ich .
                Zuletzt geändert von dromeus; 06.03.2013, 14:05.
                Grüsse, Michael
                http://dromeusik.blogspot.de

                Kommentar

                Lädt...
                X