Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Midisignal aus Tyros2 wird vom DMX-Steuergerät nur mit 4-5 Sekunden pausen empfangen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Midisignal aus Tyros2 wird vom DMX-Steuergerät nur mit 4-5 Sekunden pausen empfangen

    Hallo zusammen,
    ich möchte per Midi mein DMX-Steuergerät BOTEX DC-1216 ansteuern.
    Dabei übernimmt das Steuergerät aber nur Signale, die mit Pausen von 4-5 Sekunden getrennt sind.
    Wenn ich innerhalb 3-4 Sekunden das nächste Midi-Signal vom Tyros2 sende wird es verschluckt und ich muss das Midi-Signal nach kurzer Zeit noch Mal lossenden.

    Einstellungen:
    Tyros: Midisignal auf Midi-A Kanal15 gelegt (per Tastatur "right")
    DMX-Steuergerät: Midi auf Kanal15 eingestellt.


    Komisch ist, dass es eigentlich funktioniert. Doch ich muss zwischen allen Midisignalen - ob im Midifile fest hinterlegt oder manuell - 4-5 Sekunden Pause haben. Das kann jedoch im Einzelfall ungünstig sein.
    Hat jemand hierzu einen Rat. Vieleich fehlt mir noch die passende Einstellung am Tyros2?

    Musikalische Grüße, Stefan

    #2
    Hallo,
    du solltest vieleicht schreiben was du steuerst, einzelne Midikanäle die DMX Kontroller haben oft die Möglichkeit einmal Scenen anzusteuern oder dass du über Midi einen DMX Kanal und dessen Wert steuern kannst. So kann es sein wenn du z.B. Scenen steuerst die Umschaltzeit bis zur nächsten Scene vom Pult eine bestimmte Zeit benötigt, sollte aber keine 4,5 Sekunden sein.

    Wenn du nähere Infos gibst kann dir sicher einer helfen.
    Also immer angeben was du am DMX Pult hängen hast, wie die Kabel gesteckt sind, wo der Endwiederstand steckt und wie die einzelnen Geräte geswitcht sind.

    multisampling

    Kommentar


      #3
      Zitat von multisampling Beitrag anzeigen
      Hallo,
      du solltest vieleicht schreiben was du steuerst, einzelne Midikanäle die DMX Kontroller haben oft die Möglichkeit einmal Scenen anzusteuern oder dass du über Midi einen DMX Kanal und dessen Wert steuern kannst. So kann es sein wenn du z.B. Scenen steuerst die Umschaltzeit bis zur nächsten Scene vom Pult eine bestimmte Zeit benötigt, sollte aber keine 4,5 Sekunden sein.

      Wenn du nähere Infos gibst kann dir sicher einer helfen.
      Also immer angeben was du am DMX Pult hängen hast, wie die Kabel gesteckt sind, wo der Endwiederstand steckt und wie die einzelnen Geräte geswitcht sind.

      multisampling

      Hallo und vielen Dank für die Antwort.
      Ich möchte vom Tyros2 aus die Scenen am DMX-Gerät (Botex DC-1216) ansteuern. In den Scenen steuer ich 3 Licht-Geräte. Zum einen unser Hauptlicht (2 x 4er BAR LED-Strahler), dann noch 2 LED Diamond und 2 Varytec Impact II. In den Scenen habe ich in sich zusammen passende Bühnenbilder kreiert bzw. ein Pausenlicht. Oh vergessen - ich nutze dies in einer 2-Mann-Tanzband.
      --> Das Midi-Kabel ist im Tyros an Midi-B Kanal 15 und geht direkt zum DMX-Steuergerät. Auch Midi-A-Kanal habe ich probiert - ohne Erfolg.
      --> DMX-Kabel gehen vom DMX-Steuergerät in einen 2-fach-Splitter. Von den 2 Splitter-Ausgängen jeweils in das Hauptlicht (4er LED-Bar), von dort aus in die 2 Effekte, die auch mit am Stativ hängen.
      --> Endwiederstand?? Was ist damit gemeint?

      Freue mich auf eine Info.
      Gruß, Stefan

      Kommentar


        #4
        Hallo Stefan,

        mit dem Endwiederstand meint Multisampling vermutlich den Abschlusswiederstand den man eigentlich immer ans letzte DMX-Gerät der Kette stecken sollte. (Das ist meist ein Stecker mit Abschlußwiederstand). Macht das ganze signaltechnisch stabiler, aus Erfahrung kann ich sagen: Bei wenigen Geräten in der DMX-Kette funktioniert es meistens auch ohne. Spätestens wenn du aber komische Nebeneffekte hast wie Flackern oder so, dann wirds Zeit einen zu beschaffen und an den OUT des letzten Gerätes zu hängen.

        Was ich nicht verstehe in deinem Post ist woher die 4-5 Sekunden kommen bevor ein neuer Midibefehl akzeptiert wird. Diese Zeit kommt mir extrem lang vor. Bist du sicher, dass es nicht ms sind, also Millisekunden? 5 Sekunden ist ja ein praktisch unbrauchbarer Wert...
        Mit freundlichen Grüßen,
        Andre
        __________________________________________________ ______
        ===========================================

        Ich habe aktuell einen Tyros 4, davor jahrelang einen Tyros 1.

        Kommentar


          #5
          Hallo dontyros,
          Danke für die Endwiederstands-Info. Bin noch blutiger Anfänger im Bereich DMX und besorg mir so einen Endwiederstand für jedes der beiden Enden. In meiner Verkabelung kann ich so einen Endwiederstand auch im Gerät stecken lassen.

          Ich meine tatsächlich 4-5 Sekunden....sonste wäre mir das nicht mal zu lange.
          Wenn ich über die Tastatur des Keyboards das Midisignal an das DMX-Gerät schicke und ein 2. Signal per Tastendruck senden möchte, muss ich entweder die 4-5 Sekunden warten, damit das Signal ankommt ODER ich drücke immer wieder das 2. Signal, bis die 4-5 Sekunden rum sind und das DMX-Gerät dieses Signal umsetzt.

          Wenn ich die lange Zeit zwischen den Signalen weg hätte, würde ich mir die paar DMX-Szenen auf die Multi-Pads legen. Doch bevor ich das Zeitproblem nicht im Griff habe macht es weniger Sinn dies über das Keyboard anzusteuern. Das wäre mir zu Unsicher im Livebetrieb.

          Hoffe, das jemand eine Lösung hat oder eine zusätzliche Info für eine mögliche Problembeseitigung.

          Kommentar


            #6
            Habe mir das Manual durchgelesen.

            Hast du das Gerät wie in der Beschreibung in den Midimodus gewechselt? (gehe ich mal davon aus)

            Erzeuge in einem Sequenzer(nicht im Tyros!) ein Midifile wo du auf Kanal15 zwischen 2 Scenen mit den Notenbefehlen hin und herschaltets und das schneller als eine Sekunde!
            Spiele dieses File vom PC ab (nicht vom Tyros!)

            Es könnte ein Grund sein dass dein Steuergerät mit Realtimemessages und oder Sysexdaten Probleme hat. Die kannst du am Tyros nur zum Teil abschalten. Um nur ein Beispiel zu nennen , es gibt von einer grossen Firma einen Bodentreter der kommt bei Sysexdaten durcheinander und resetet sich alle paar Sekunden um die Mididaten neu parsen und zu erkennen. Wenn du das File vom PC aus abspielst sollte das File ohne Realtime und Sysex abgespielt werden und wenn es dann funktioniert weist du wo der Fehler liegt. (Du brauchst ein anderes Steuergerät oder Midifilter zwischen dem Midisignal)

            Eine andere Möglichkeit kann sein dass Steuergerät hat ein Problem mit den NoteOff Werten die vom Keyboard gern als NoteOn Signal mit dem Anschlagwert 0 gesendet werden. Das kann man in einer Software ändern hierfür kannst du mir das File per Mail schicken dann ändere ich es für dich. Mail gibt es über PN.

            Als 3. Möglichkeit um zu testen ob ein Hardwarefehler vorliegt, bestelle in einem Onlineversand einen Baugleichen Type und versuche es an dem anderen Gerät. Ist es das gleiche dann wechsle das Modell.
            Vorher schauen dass du einen Mididum machen kannst und das Gerät auf Werkszustan setzt um einen Reset des Geräts zu erhalten.

            So jetzt kannst du mal testen

            multisampling

            Kommentar


              #7
              Nur mal am Rande bemerkt:
              Abschlusswiderstand
              Gruß aus dem Maschinenraum, Bernd


              Immer wieder gerne besucht: http://musicando.de

              Kommentar


                #8
                ?????? das wurde doch schon geschrieben!!!!!!!

                Kommentar


                  #9
                  Ok. ok, wer lesen kann ist klar im Vorteil, also noch mal detailiert:
                  der Abschlusswiederstand von dem bereits geschrieben wurde ist nun halt mal ein Abschlusswiderstand ...
                  Gruß aus dem Maschinenraum, Bernd


                  Immer wieder gerne besucht: http://musicando.de

                  Kommentar


                    #10
                    Ja und wer lesen kann ist auch im Vorteil, das hier ist ein Musikforum du suchst sicher das Rechtschreibforum das gibt es leider von Yamaha noch nicht aber hier findest du es

                    http://www.korrekturen.de/forum.pl


                    viel Spass beim Rechtgescheitfehler suchen!

                    Solltest du im Rechtschreibforum die Lösung des DMX Problems finden lasse es uns bitte wissen, Rechtschreibfehler sind erlaubt solange der Inhalt richtig ist.

                    Kommentar


                      #11
                      Tolle Info!! DANKE!!
                      Ja, der Midimodus im korrekten Kanal ist aktiviert.
                      Ich bin morgen Abend wieder zu Hause und werde diese Möglichkeiten durchspielen. Vom Hersteller habe ich vorher die Info bekommen, dass der Botex-Prozesser in den Szenen etwas Zeit braucht, aber das liegt im ms-Bereich. Der Fade-Regler am DMX-Steuergerät könnte auch noch eine Rolle spielen, obwohl dieser NUR bei den Phasern zum einsatz kommen sollte.
                      Sobald ich morgen Abend getestet habe, werd ich - nach erfolgreicher Rechtschreibprüfung *G* - einen aktuellen Status schreiben.

                      Kommentar


                        #12
                        Meine Frau geht regelmässig zum Botox Professor hat das auch was mit deinem Botex Prozessor zu tun?

                        Kommentar


                          #13
                          Frag mal, ob der Professor auch ein paar Sekunden Verzögerung hat. Vielleicht hat er ne Lösung *G*

                          Kommentar


                            #14
                            Ne aber die Gesichtszüge sind nach dem Besuch beim Professor stark verzöger, da sprechen wir nicht von Sekunden sondern von Monaten.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo,
                              ich habe einen alten DMX-Controller von GLP : GLP Scan Operator advanced 12, der funktioniert ohne Verzögerung.
                              Aber
                              der lightmaXX Platinum ScanCon MKII DMX Controller "verschluckt" ein paar Noten, besonders bei Strob-Effekten :

                              youtube.com/watch?v=Qt8n9mhT0CQ

                              Ich habe 3 Stück "lightmaXX Platinum ScanCon MKII DMX Controller" getestet, immer das gleiche Problem : Aussetzer !!!

                              Habe die DMX-Controller von lightmaxx und GLP parallel geschaltet : lightmaxx=Aussetzer, GLP=o.k.




                              Leider gibt es den "GLP Scan Operator advanced 12" nicht mehr. Ich werde mal den "GLP German Light Products Scan Operator FX II" testen.


                              Oder gibt es da auch Probleme ?


                              ---

                              Am End-Widerstand liegt es nicht. Wir haben manchmal keinen gesteckt; vergessen. Ich merke dann, dass in Pausen das DMX-Licht Signale bekommt.

                              Aber es werden keine Signale durch einen fehlenden Widerstand "verschluckt".


                              Mfg Volker
                              Zuletzt geändert von VHem; 19.07.2013, 09:20.
                              www.PartyDuo-MixTour.de
                              www.PartyBand-MixTour.de
                              Meine Links dienen der Diskussion. Ich verbiete die Links für Urheberrechtsverletzungen zu verwenden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X