Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Forumler bauen "Ihr" Keyboard

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Forumler bauen "Ihr" Keyboard




    Hallo miteinander,

    vielleicht ist es ganz sinnvoll, nicht nur nach Features zu fragen, die neue Keys haben sollten.
    Sondern auch einmal einen echten Ansatz zu bieten, wie so etwas aussehen könnte.

    Ich habe mir jetzt mal eine halbe Nacht um die Ohren geschlagen und stelle euch hiermit meinen 1. Entwurf vor.
    Die Displays sind natürlich nur Platzhalter. Wie auch immer die aussehen könnten, ist jetzt erst mal zweitrangig.
    Wichtiger ist der Inhalt.

    Eines soll immer den Liedertext oder Noten zeigen, eines soll im Prinzip die Keyboard Grund-Funktionen
    wie das seitherige Display bedienen und das dritte soll z.B. gleichzeitig Suchfunktionen und einen Audioplayer beinhalten.
    Hab jetzt aber trotzdem noch Knöpfe auf der Bedienoberfläche für Midi- und Audioplayer angelegt.
    Weglassen kann man ja immer!

    Als Suchdisplay wäre ein Touchscreen und dann eine großzügige grafische Computertastatur wünschenswert.
    So dass es auch wirklich Spaß macht, Worte einzugeben.
    Das ist z.B. bei den neuen CVP Clavinovas so, wie ich mir das vorstellen könnte.

    Mir war auch wichtig, dass die Bedienknöpfe an einer auftrittsfreundlicheren Stelle sitzen, dass das Keyboard bei gleichem
    Gehäuseumfang wie Ty4 6 Oktaven hat, dass die Regs (16 Stück!!!!) in der Mitte sitzen und mit dem Daumen bequem
    abgerufen werden können.

    Wenn ihr Lust zum Mitmachen habt, lasst uns diskuteren, was man optimieren könnte.
    Bin bereit, uns ein virtuelles Keyboard nach unseren Wünschen grafisch zu "bauen".

    LG Heidrun

    Zuletzt geändert von Heidrun; 17.06.2013, 21:39.
    Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
    Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
    Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde



    #2
    Hallo Heidrun,


    ein Traum eines jeden Keyboardspielers! Besonders die 16 Regs unter der Tastatur. Mit den kleinen Schiebereglern meines T3 habe ich allerdings nie viel anfangen können. Wie wäre es mit digitalen Drehgebern für diverse Funktionen?
    Ach so, der USB-Port sollte einen Warnhinweis haben „Rauchen vernichtet Ihre Festplatte“ oder so ähnlich. Sonst entstehen dort unschöne Schmorstellen.


    LG Elmar
    Tyros 5, Wersi-Helios

    Kommentar


      #3
      Hallo Elmar,

      mit den Regtastern erinnere ich mich nur an etwas, was es bereits gab.
      Wenn auch in den Electone Orgeln. Aber warum nicht auch am Keyboard?
      Beim Spielen stört es nämlich gar nicht, wenn VOR den Tasten auch noch etwas positioniert ist.

      Wobei meine Abbildung noch nicht ganz optimal ist.
      Ich hab mir die Regtaster nicht an einer fast senkrechten Vorderkante, sondern nur an einer abgeschrägten gedacht.

      Aber es ist ja auch der Erstentwurf... ;-)

      Ehrlich gesagt nehme ich die Slider auch so gut wie nie, sie sind mir zu ungenau.
      Aber sowas wie die Wippschalter ist schon gut, weil man damit ruckzuck eine Nullstellung durch Zusammen-Antippen hat.

      Ich würde jedenfalls niemals so etwas digital einstellen wollen.
      Die menschliche Motorik ist nun mal eher auf konkretes Fühlen ausgelegt.
      Ich fände Drehknöpfe statt der Slider besser, die eine deutlich spürbare Einrastung haben, so dass man wirklich auch feinregeln kann.
      Viele Mischpulte können das super.

      Aber wollen wir mal hören, was die anderen noch vorschlagen.

      Ok, dem USB Aschenbecher kann ich auch eine nicht ablagefreundliche Fläche verpassen ;-)))


      LG Heidrun
      Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
      Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
      Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


      Kommentar


        #4
        Hallo Heidrun,

        erst mal vielen Dank, hast ja schon geschrieben, die halbe Nacht hat es gedauert, zeigt wieder Deinen klasse Einsatz für andere.

        Die Registrationen unter der Tastatur (ich würde sogar 20 dort verteilen) und die eine Oktave mehr (wobei ich die unteren 5 C-E nach oben setzen würde), sind schon ein solider "erster" Kaufgrund.

        Über den Inhalt: Zeichenformate für Text, Notensystem verbessern, keine Bb Akkorddarstellung in Kreuztonarten und umgekehrt usw., da sind wir uns glaube ich alle einig, egal ob Style-Spieler oder Midi-Spieler.

        Einen Autocross-Schalter würde ich zum Überblendregler noch hinzufügen, der natürlich "innerlich" einstellbar. Wie Du ja auch geschrieben hast, lassen wir die Displays mal als Platzhalter so stehen...Kippbar wäre für mich wichtig.

        Den Platz unter der Tastatur, würde ich noch weiter ausnutzen..., da könnten meiner Meinung nach noch einige Voicesteuerungsschalter hin....Sustain....DSP Vari., Harmonie....

        Klar, kenn ich auch von den schönen alten Electones. Wenn man jetzt hier aber jeden Einzelnen befragt wird man wahrscheinlich je nach Nutzung andere Positionierungen finden. Die Voice-Edit-Elemente (Harmonie, DSP Vari. usw.) waren für mich da oben in der Ecke immer schon verkehrt, deshalb hab ich sie leider auch zu wenig genutzt....das wäre ja dann anders, da wo Du sie schon hingesetzt hast, kommen sie auf jeden Fall schon besser in Reichweite.

        Insgesamt wünsche ich mir einen MOTIF mit Keyboardsteuerung, hoffe verstehst was ich meine. Denn was ich jetzt schon beim MOX alles an "Keyboardmöglichkeiten" (Akkorderkennung ohne AI, Arppegiowechsel, Performancewechsel) hab ist schon "fast" einsetzbar, aber halt als "Keyboard" nicht vertretbar.

        Naja, auch wenn man dann wahrscheinlich "Abwärstkompatibilitätsprobleme" bekommt wir es Zeit für:

        32 Midikanäle (durch USB-Midi, dürfte dies kein Problem mehr sein)
        4 Intros, 4 Main, 4 Endings, 2 Breaks
        20 Reg`s
        größerem Midi-Speicher (Datenbereich Takt 0)
        Einer editierbaren (step by step) Kontrolspur mit Regsteuerung (früher bei Yamaha Electone`s Chord-Off Sequenz genannt)
        Auch wenn es "Innereien" sind, wirkt es sich auch auf das Bedienpult aus, deswegen erwähne ich das hier.

        Eine Bluetooth oder Wlan-Verbindung mit Tablet-PC´s möchte ich auch nicht missen...

        Eine Sache hab ich aber noch und zwar bei der Mic-Bedienung....Talk-Over und ON/Off, natürlich "knacksfrei" (gibt es aber) wäre nicht schlecht, gerne sprech ich auch schon mal ins laufende "Intro" rein....das ist zur Zeit gar nicht so einfach....

        Gruß
        Michael
        ...und ganz unter uns....Heidrun, stell Dir mal vor, Du kaufst Dir Noten und könntest die mit einem Scanner sofort in den Tyros einlesen und dort dann bearbeiten und ablesen....wäre das nicht ne wahre Workstation"....???

        Kommentar


          #5
          Hallo Heidrun und DANKE für Deine Studie des Maxis1,

          hat VIELE meiner Wünsche drin aber natürlich damit automatisch VIEL für VIELE welches VIELE auch nicht nützen ..

          ICH fände das nicht schlimm, aber der typisch deutsche sagt:" da sind Sachen drin die brauch ich nicht und muß diese mitbezahlen .."

          Macht die Industrie das anders und verkauft das "Modular" sagt der deutsche :" ist ja eine Frechheit, statt xyz gleich einzubauen muß ich dafür noch extra bezahlen .." :-)

          Der Österreicher sagt warum kann das nicht ALLES machen was mein PC kann (aber es ist doch ein Keyboard und gar kein PC sage ich dann ... )

          WEM soll eine Japanische Firma, mit japanischen, englischen, deutschen und holländischen Entwicklern welche für den WELTMARKT ein Keyboard bauen wollen da wohl zuhören ... *gg*

          Auf alle Fälle aber DEINE Arbeit eine super Studie, auch die Frontdrücker (von der Hammond, vor der Electone? oder war´s Farfisa?? ) egal coole Idee.

          gruß aus Pforzheim
          frank

          PS: Ich HATTE so ein Keyboard das Deiner Zeichnung SEHR ähnlich war schon da und verkaufte das ... ABER ich und die Kunden waren damit auch nicht glücklich ...
          Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
          Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
          Auch in NL/CH/AT Scouts!
          GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
          GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

          Kommentar


            #6
            Danke für Eure Statements, Jungs.

            @Frank: Verrätst du mir (notfalls privat) welches Key das war?
            Ich wage mal zu behaupten: Kein Yamaha! ;-)

            LG Heidrun
            Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
            Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
            Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


            Kommentar


              #7
              Ich nehme mal stark an, der Frank meint die Keys der Firma Lionstracs (Groovestation)
              Bei Youtube findet Ihr mich HIER

              Mein Keyboardforum HIER

              Kommentar


                #8
                An das Lionstracs hab ich auch sofort gedacht *haha

                Aber generell finde ich diese Studie super.
                Sicher einiges brauch Midi-Mucker nicht - Stylespieler schon - und umgekehrt.
                Die drei Displays wären auch eine feine Sache. Zuminest zwei - bitte, bitte.

                LG, Kurt
                Der Ton macht die Musik

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Heidrun,

                  super gemacht.
                  Nach der Meinung von Frank bin ich auch einer der VIELEN die VIELES nicht brauchen. Aber endlich eine bedienungsfreundliche Anordnung der Bedienknöpfe und die Erreichbarkeit der Registrationsknöpfe mit der linken Hand wären für mich schon ein Kaufgrund. Endlich ein Instrument für den Alleinunterhalter.
                  Klasse gemacht Heidrun.

                  Beste Grüße aus Mittelfranken
                  Hans
                  --------------------------------------------------------------------------------------------
                  Tyros 5 - Bose L1 Modell II - Bose ToneMatch - Sennheiser HSP4

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,

                    was ich auf Anhieb gut finde, die 6 Oktaven, und zwar genau so, von C1-C7 !!!!

                    Bei meinem Splitpunkt B2, spiel ich mir gelegentlichg in die linke Hand rein,( bräuchte eigentlich 2x B2 in der 2. Oktave) mit dieser Lösung könnte ich sogar den Split auf F3 oder G3 stellen, und hätte immer noch einen Puffer zwischen der rechten und linken Hand.

                    P.S. leider baut das keine Firma so, mit einem normalen 76 Tasten Key, und eine halbe Oktave links wie rechts mehr, kann ich nichts anfangen.


                    Tyros5-76 + Tyros5-61

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Hans_Schober Beitrag anzeigen
                      Hallo Heidrun,

                      die Erreichbarkeit der Registrationsknöpfe mit der linken Hand wären für mich schon ein Kaufgrund. Endlich ein Instrument für den Alleinunterhalter.
                      Klasse gemacht Heidrun.

                      Beste Grüße aus Mittelfranken
                      Hans
                      Hier muß ich dir zustimmen:

                      Registrationsknöpfe sollte man im Bereich der OTS positionieren.Also links,Ich finde es nämlich sehr umständlich bei einem Soundwechsel gleichzeitig die Variation oder ein Fill in zu aktivieren.Ich weiss, man kann ja alles in den Regs abspeichern.Aber Fill in etc. in den Registrationen zu speichern ist nicht mein Ding.Ein Metallgehäuse mit einer 76er Tastatur(wie bei Motif oder W.... Pegasus) wäre natürlich auch noch prima.Aber bitte ein Display mit richtigen Metallknöpfen drumherum, die nicht schwergängig sind.Touchscreen muss nicht wirklich sein.Und wenn, dann bitte eines, das auch sauber reagiert und nicht nervenaufreibend ist.

                      Mike
                      Instrument:

                      Yamaha Genos

                      Musik wird oft nicht schön gefunden,
                      Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

                      aus: Dideldum! Der Maulwurf

                      Kommentar


                        #12
                        Die Idee mit den drei Bildschirmen ist ja wirklich nicht schlecht , doch lesen kann die einer nur bis maximal 40 Jahren,dann streiken die Augen und man denkt wieder über einen externen großen Bildschirm nach.

                        Warum sollte Yamaha die Registrationsanordnung ändern dafür gibt es doch das MFC10-Pedal.
                        Die Noten einscannen und in die richtige Reihenfolge automatische einsetzen ,kann das Programm von Atmobyte auch ,sollte also für die Programmierer von Yamaha kein Problem sein wenn die nur wollen.
                        Aber ansonsten ein optisch schönes Keyboard,schade dass Heidrun auch nur ein kleines Rädchen bei Yamaha ist. Vielleicht sieht das Bild ein Konstruktör einer anderen Firma und verdient sich seine Loerbeeren mit der Idee von Heidrun.
                        Dann gibt es noch den Kostenrahmen der Käufer und ich glaube nicht das so ein Key billig ist ,haben schon viele das Problem ein Tyros 4 käuflich zu erwerben in unser momentanen wirtschaflichen Lage
                        Lg Konrad

                        Kommentar


                          #13
                          Salü Heidrun

                          das gefällt mir. Super gemacht! danke
                          Am Anfang braucht man viele Funktionen nicht, aber mit der Zeit kann man Sie meisstens sehr gut gebrauchen. ;-)
                          Wie schwer würde das Teil?

                          Liebe Grüsse aus der Schweiz
                          Emanuel
                          tyros5.ch/monatstipp.htm NEU: tyros5.ch/wochentipp.htm
                          psr-s970.ch und emanuel-musiker.ch

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Heidrun!

                            Da ich keinen NETZSCHALTER sehe, wird dies wohl endlich so ein KB werden, wie man es in TV-Auftritten
                            immer sieht: Absolut kabellos !!! Ich kann mir von Dir nämlich nicht vorstellen, dass Du den bisherigen
                            Netzschalterplatz (inclusive Fummelbedienung) beibehalten willst :-)))

                            Das ROLAND BK-9 hat ja bereits so ein DUAL-Display - kommt allerdings in OKEY #113 nicht gut weg!

                            Man stelle sich vor, man hätte ein grosses externes COLOR-Touch-DISPLAY und dafür jede Menge an
                            FREI BELEGBAREN (also individuellen!) Tastern oder sonstigen Knöpferln und Reglern...

                            Eine ganze Latte voll Registertasten könnten auch noch am HINTEREN Ende der Tastatur sein!

                            Und das Beste an dem NEUEN: Eine leicht verständliche, KOMPLETTE (!) Bedienungsanleitung -
                            ich sehe, ich muß zurück zur Realität: Nur marginale Änderungen, eidieweil sich ja (angeblich)
                            das bisherige sooo gut bewährt hat....

                            Beste Grüße
                            Mc Kilroy

                            P.S.: Die Gehäusefarbe könnte und sollte SCHWARZ sein, dann würde das KB
                            viel besser zu meinen Fingernägeln und meiner Seele passen ... *rofl* -
                            Sag' aber jetzt bitte nicht, ein kleines, dickes KB würde doch noch besser zu mir passen !!!

                            Kommentar


                              #15
                              Mmmh,
                              ich hab ja keine Ahnung von dem ganzen neumodischen Krempel, aaber:

                              @McKilroy:
                              was den Netzschalter betrifft, gehe ich mal davon aus, daß Heidrun ihn da vorgesehen hat, wo ein Netzschalter vernünftigerweise hingehört:
                              hinten in der Nähe der Netzanschlußbuchse, weil:
                              zum einen erwischt man ihn nicht "aus Versehen" mal in der Hektik, zum anderen benötigt man dann keine "Pseudo-Netzschalter-Mimik" um die Netzspannung aus der Elektronik rauszuhalten und kann die Netzspannung dort schalten wo es Sinn macht: vor dem Trafo.

                              @Heidrun (und andere):
                              worüber ich spontan gestolpert bin (aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung):
                              unter dem mittleren Display finden sich (Pos. 12) die Winzfader und die Doppeltaster. Im Prinzip macht man doch mit beiden das gleiche, irgendwelche Werte einstellen.
                              Warum dann nicht auf die Doppeltaster verzichten, zugunsten längerer Fader, dann bekäme man vielleicht auf den Fadern schon ein besseres haptisches Feeling hin (== weniger Fummelig). Wenn man dann das mittlere Display noch etwas weniger hoch machen würde (IMHO bei 3 Displays auf die die Informationen verteilt sind kein Problem bzgl. der verfügbaren Anzeigefläche), könnten an der Stelle sogar Motorfader Platz finden, die die jeweils abgerufenen Einstellungen wiederspiegeln und dadurch im Livebetrieb einen Direkteingriff in Parametern doch erheblich vereinfachen würden ...

                              Tante "Edith" sagt:
                              geeignete Motorfader gibt es z.B. von der Fa. Alps schon mit 60 mm Faderlänge
                              Zuletzt geändert von BerndJM; 16.06.2013, 02:35.
                              Gruß aus dem Maschinenraum, Bernd


                              Immer wieder gerne besucht: http://musicando.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X