Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Betrugsmasche-Keyboard-Verkauf-Tyros 4

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Habe jetzt auch etwas erlebt:
    bei Quoka war ein T4 für 2100€ angepriesen. Standort Grevel. Nachdem ich Kontakt per email mit einem gewissen Craig Bullock hatte, stellte sich heraus, dass das T4 angeblich in Manchester UK steht. Aber deutsche Papiere und deutsche Garantie (35Monate) hätte.
    Das T4 sollte per "British-Freight" nach Deutschland verschickt werden. Ich sollte das Geld an eine Third-Party überweisen, die dann am Ende, wenn ich das Gerät habe und getestet habe, das Geld weiter an Craig Bullock überweist.

    Mir war das gleich komisch vorgekommen. ich habe dann gegoogelt und festgestellt, dass es British-Freight gar nicht gibt. Der Link auf die Web-Site, den ich bekommen hatte ist einschlägig als "Fraud" also Betrug gelistet. Die Seite verzweigt auf Trucking Co. Aber die gibt es auch nicht.

    Zur vermeintlichen Sicherheit hat mir Craig Bullock einen Scan seines Passports gemailt. Tja... Photoshop lässt grüßen.

    ich habe also nichts überwiesen und bin zur Polizei maschiert. Doch die Interessiert das nicht. Ich bin ja noch nicht geschädigt worden.

    Tja Leute. Vorsicht bei Internet Deals.

    LG
    Stefan
    Tyros 4

    Kommentar


      #32
      Ware gegen Geld / Geld gegen Ware ! Alles andere würde ich nicht machen ... oder Bezahlung mit PayPal wobei man einen 45 tägigen Käuferschutz genießt und bei Nichtlieferung der Ware das entsprechende Geld wieder zurückbuchen lassen kann.

      Gruß/Peter
      Gruß/Peter

      CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

      Kommentar


        #33
        Hallo Stefan,

        hast du das bei Quoka gemeldet? Hoffentlich!
        Es ist ja auch in deren Interesse, ihre Seiten "sauber" zu halten.
        Und die meist ziemlich schnell und setzen unseriöse Geschäftsleute schnell an die Luft.

        Selbst schon getestet... ;-)

        LG Heidrun
        Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
        Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
        Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


        Kommentar


          #34
          Hallo Heidrun
          Nein noch nicht. Nachdem ich schon bei der Polizei nach dem Motto "Geh mir blos vom Acker" abgeblitzt bin, habe ich nichts mehr unternommen.

          Aber das kann ich mal machen.

          LG
          Stefan

          Übrigens: Ich höre auch Musik und spiele es dann einfach nach... Komplimet für Dich und Deine tollen youTube Beiträge.
          Tyros 4

          Kommentar


            #35
            Hallo Stefan,

            die Polizei wird vermutlich erst tätig, nachdem man reingefallen ist - und ob sie dann tatsächlich
            den Täter dingfest macht, ist eher fragwürdig.

            Wir können jedoch bereits tätig werden, wenn wir einen offensichtlichen Betrug entdecken.
            Wie gesagt, Verkaufsportale wollen keine schwarzen Schafe, weil ihre Seriosität leidet.
            Deswegen schreiten sie gegen Betrüger schnell ein.

            ...

            Danke für's nette Feedback bzgl. Youtube.
            Ich weiß, ich helfe damit mittlerweile vielen Keyboardern...

            LG Heidrun
            Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
            Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
            Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


            Kommentar


              #36
              Auch wenn wir diese kriminellen Machenschaften nicht aus der Welt fegen können, aber wie Heidrun schon sagt, jedes dubiose Angebot sollte der Anbieterseite gemeldet werden, auch wenn man in der Woche dadurch "nur" einen Betrüger sperrt, dieser eine kann schonmal keinen Schaden mehr auf seinem gewünschten Wege anrichten. Nur wenn wir solche Betrüger melden können wir sie einschränken, da sie auf diesen Seiten dann keine Möglichkeit haben, ihre "Ware" weiterhin anzubieten (sofern sie sich nicht wieder unter anderem Nick anmelden...) Eine kleine Tat, die vllt großes ausmachen kann.

              Wobei es doch tatsächlich noch ernst gemeinte Angebote gibt: Ich habe vor 5 Jahren ein Tyros3 in der Bucht gefunden, für 1900 Flocken. War mir nicht suspekt, habe den Herrn angerufen, dieser hat mich zu einer Besichtigung eingeladen. Tatsächlich war das Gerät dort, der Herr durchaus nett und das Keyboard funktionierte einwandfrei. Da ich das Angebot hatte, das Keyboard einmal für eine Woche auszuleihen (guter Service) hab ich das Teil in der Werkstatt im Musikladen einmal prüfen lassen, ohne Mängel. Der einzige Grund für den Preis war, dass der Herr das Keyboard schnell verkaufen wollte, da er es von einem Bekannten geschenkt bekommen hat, da er selbst das Keyboardspiel lernen wollte, es aber nie begriffen hat und aufgegeben hat.

              Soo genug OffTopic


              Musikalische Grüße,Danny

              Kommentar


                #37
                Zitat von Heidrun Beitrag anzeigen

                Wie gesagt, Verkaufsportale wollen keine schwarzen Schafe, weil ihre Seriosität leidet.
                Deswegen schreiten sie gegen Betrüger schnell ein.
                Liebe Heidrun
                aus eigener Erfahrung, läuft da nicht viel, sprich:
                Recht verfolgen, Recht haben und Recht bekommen sind 3 verschiedene Dinge.
                LG Emanuel
                tyros5.ch/monatstipp.htm NEU: tyros5.ch/wochentipp.htm
                psr-s970.ch und emanuel-musiker.ch

                Kommentar


                  #38
                  Hallo Emanual,

                  ich hab nicht die Polizei gemeint, sondern die Betreiber von Verkaufsplattformen wie Kalaydo, Quoka usw.
                  Hab da auch schon mal einen Fall gemeldet und am nächsten Tag war der Betrugs-Verkauf nicht mehr online.

                  LG Heidrun
                  Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                  Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                  Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                  Kommentar


                    #39
                    Hallo
                    Scheinbar nimmt diese Gaunerei kein Ende. Ich habe letzte Woche spazenshalber auf 6 Anzeigen von Kalaydo und Quoka geschrieben. Der angebliche Artikelstandort sollte: Bremen, Vogtlangkreis, Dresden usw. sein. Eine Abholung war jedoch bei keinem Angebot möglich. Ich bekam jedes Mal die gleiche Mail-hier der Inhalt:

                    Hallo,

                    Ich bin in Manchester, England.
                    Ich werde es mit British-Freight (www.british.freight.de.be) und sie werden mit unseren Lieferungs-und Zahlungsbedingungen für unsere Sicherheit zu behandeln. Ich bezahle alle Versandkosten. Keine zusätzlichen Steuern.

                    So überprüfen Sie bitte deren Website und lassen Sie mich wissen, ok?

                    Warten auf Ihre Mail
                    Vielen Dank
                    Craig


                    Ich habe die Firmen aufgefordert diese vielen unseriösen Angebote zu entfernen, aber leider funktioniert das nicht immer und am nächsten Tag stellen diese Gauner wieder Angebote neu ein-man kann nur hoffen, dass alle Interessenten ihr „Hirn“ einschalten und nicht auf diese Verbrecher reinfallen. Und nun will ich hoffen, dass auch der letzte suchende "TYROS 4 -Käufer" die Hände von diesem schmutzigen Geschäft lässt-ansonsten kann er sein Geld abschreiben! ….und gut ist!

                    Ein sonniges Wochenende wünscht.
                    ><((((º> ¸¸°°°¸¸ ><((((º>°°° » kaeptn-wolfgang ><♫♥♪
                    __________________________________________________ _____

                    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
                    Lösungen haben wir genug, sie passen nur nicht zum Problem.

                    __________________________________________________ _____

                    ><((((º> ¸¸ BIG-TYROS 5 + Roland A-800 + und Syrincs M3-220 2.1 Aktiv-Anlage¸¸ ><((((º>°°° »

                    Kommentar


                      #40
                      Hallo Wolfgang
                      Genau die gleiche Mail hatte ich auch bekommen.

                      Die Absenderadresse war: bullock.craig82@hotmail.com

                      Seit ich ihm schrieb, dass er ein Betrüger sei ist Funkstille. Davor hat er rege mit mir hin und her gemailt.

                      war das bei dir die selbe Adresse?

                      LG
                      Stefan
                      Tyros 4

                      Kommentar


                        #41
                        Hallo Stefan,
                        jawohl, es war die selbe Adresse.
                        ><((((º> ¸¸°°°¸¸ ><((((º>°°° » kaeptn-wolfgang ><♫♥♪
                        __________________________________________________ _____

                        Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
                        Lösungen haben wir genug, sie passen nur nicht zum Problem.

                        __________________________________________________ _____

                        ><((((º> ¸¸ BIG-TYROS 5 + Roland A-800 + und Syrincs M3-220 2.1 Aktiv-Anlage¸¸ ><((((º>°°° »

                        Kommentar


                          #42
                          Hallöchen liebe Keyboardgemeinde,
                          ich habe diesen Thread hier gelesen und fühle mich dazu bewegt, auch meinen Senf dazu zu geben:
                          Zu allererst sollte man bedenken, was ein Gerät neu kostet. Bei einem T4 ist unter 3500 € nichts zu machen. Und der Wert fällt auch nicht so schnell. Bevor ich mich hier angemeldet hatte und dann schließlich irgendwann meinen gekauft habe, habe ich natürlich auch mal spaßeshalber bei Ebay geschaut. Gebrauchte T4 gibt es nicht wie Sand am Meer und auch der seriöse Neuverkauf von Musikhäusern hält sich in Grenzen. Wer einen T4 kauft, verkauft den nicht so schnell wieder, die Nachfrage scheint aber ganz gut zu sein. Angebot und Nachfrage regeln den Preis, demnach kann man davon ausgehen, dass der Wertverfall recht überschaubar ist. Bedenkt man nun, dass der T4 ja noch gar nicht so lange am Markt ist (was sind schon 3 Jahre???) muss man sich mal die Frage stellen, wie man zu einem Verkaufspreis von unter 2000 € kommen kann. Ich denke ja immer, das niemand etwas zu verschenke hat. Was für den T4 gilt, gilt auch für einen T3. Ein Preis von 1500 € muss einfach mal aufhorchen lassen, vor allem, wenn man als Zahlungsmöglichkeit nur die Vorabüberweisung anbietet und das in Zeiten von Paypal. Auch bei dem Herrn mit seinem Gerät in GB sollte doch einem die Art und Weise verdächtig vorkommen. Da hat das auch nix mehr mit Pauschalverdacht zu tun. Die Betrüger nutzen doch hier das Verlangen der Leute aus, möglichst günstig eine möglichst hochwertige Ware zu bekommen. Wer auf so ein Angebot eingeht, Geld ins Ausland oder über Western Union etc. anweist, der ist nun einmal naiv. Das Geld verschwindet irgendwo im Nirvana und selbst wenn man den Täter mal ermittelt, ist die Kohle schon längst weg. Dann kann man sich natürlich einen Titel holen, aber meistens ist man ja nicht der einzige, der Opfer des Täters geworden ist. Der hat dann schnell mal hunderttausend Euro erlangt und schnell verjubelt und den Titel kann man sich an den Hut stecken. Man sollte bedenken, dass es hier nicht um 100 €, sondern um 1000 € und mehr geht.
                          Entweder sollte man halt den regulären Preis bezahlen - Qualität kostet eben - oder den Kauf mit anderen Zahlungsmethoden abwickeln (Paypal, Nachnahme, Barzahlung bei Abholung). Selbst wenn man hierfür die Gebühren übernehmen soll, so machen diese den Kohl auch nicht mehr fett in der Preisklasse.
                          Eine andere Möglichkeit, die ich übrigens damals gewählt habe, ist natürlich das Gerät über eine absolut seriöse Quelle zu erwerben, dann kann man auch mal in Vorkasse gehen, zumal man mir ja auch die Nachnahme angeboten hatte. Aber wie gesagt, ich war mir damals zu 100 % sicher und nur daher habe ich dies gemacht, wobei der Preis noch im realistischen Rahmen war und keine Dumpingausmaße hatte. Selbst 99% Sicherheit wären mir zu unsicher, bei dem Preis.
                          Im übrigen verstehe ich nicht, dass man nicht zur Polizei geht. Möglicherweise auch ohne die Ware gekauft zu haben. Die Ermittler nehmen doch eigentlich Hinweise zu gewerblichen Betrügern, nichts anderes sind diese Leute, gerne entgegen....zumindest nach meinem Rechtsverständnis und ich gehöre, wenn auch in anderer Sparte, auch zu dem Verein.
                          Und habt kein Mitleid mit diesen armen "Pauschalverdächtigten", die Betrüger haben mit ihren Opfern auch keines und wer es ehrlich meint, der nutz die Möglichkeiten um den Handel seriös abzuwickeln. Möglichkeiten gibt es ja genug, selbst wenn man Angst vor "Abholern" hat.

                          Nochmals: Niemand hat was zu verschenken und bei selbst bei einem gebrauchten T3 oder T2 sollte man bedenken, was diese Geräte den Besitzer mal gekostet haben....falls der Verkäufer diesen tatsächlich mal erworben hat.


                          Grüße an alle

                          Toto.

                          Kommentar


                            #43
                            Hallo Heidrun,
                            der Versuch ist bereits nach §263 StGB strafbar. Die Polizei muss eine Strafanzeige aufnehmen, ansonsten handelt es sich dabei selbst um eine Straftat, nämlich die Strafvereitelung im Amt.
                            Gruß Lutz

                            Tyros 3

                            Kommentar


                              #44
                              @lutz
                              Hallo Lutz
                              Das sollte so sein, aber eine fiktive Adresse mit einer Tagesemail im Ausland ist für eine Strafanzeige ja nicht genug... Da hätte Die Polizei ja 24h nichts anderes mehr zu tun .... Oder wie siehst Du das?
                              Das mit den aktuellen Maschen ist ja ähnlich der damaligen Nigeria Connection .... Da ist einfach eine Strafanzeige und die Arbeit von Minuten vergeudete Zeit...
                              Es ist Leider so dass manche Menschen einfach betrogen sein wollen, diese wollen sich nicht helfen lassen und fordern die Betrüger teilweise massiv heraus ...

                              Gruß Frank
                              Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
                              Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
                              Auch in NL/CH/AT Scouts!
                              GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
                              GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

                              Kommentar


                                #45
                                Hallo Frank,
                                vom Endeffekt hast du völlig Recht. Das polizeiliche Alltagsgeschäft ist nicht ganz so leicht. Es erfolgt in der Praxis die Aufnahme des Sachverhalts. Ein Sachberarbeiter setzt sich an die Sache ran und versucht einige Dinge zumindest zu ergründen, wie beispielsweise den Wohnort. Wichtig ist aber auch der genaue Modus Operandi, also die Art der tatausführung. Alles ist im Computersystem dann gespeichert. Und jetzt kommt der eigentliche Sinn der Sache. Es kommt ein Stein zum anderen. Dann ist es so, dass auch andere Leute eine Strafanzeige erstattet haben. Der eine Sachbearbeiter hat dies oder das herausgefunden. Und manchmal ergibt sich ein Gesamtbild und man kann die Leute greifen.

                                Zwei Dinge laufen parallel: Da ist einmal die strafrechtliche Seite, andererseits die zivilrechtliche. Bei Betrügerein kommt man aber immer wieder zu Erfolgen. Die Aufklärungsrate ist nicht so hoch wie bei Tötungsdelikten, aber immerhin, man bewegt sich im Fifty-Fifty-Bereich. Das bedeutet, dass der Täter sich nicht sicher sein kann irgendwann doch gefasst zu werden. Wenn man dann mehrere ähnliche Tathergänge in der Akte hat, kann man leichter etwas nachweisen, als wenn nie jemand eine Anzeige erstattet hat. Polizeiarbeit ist ein sehr mühseliges Geschäft. Aber es gibt den schönen Spruch: nichts ist so fein gesponn', dass es nicht kommt ans Licht der Sonn'.

                                Zum zweiten Punkt, dem Zivilrechtlichen. Da muss ich dir leider Recht geben, es kommt nicht immer sehr viel dabei heraus. Das muss aber auch nicht immer so sein. Der Täter hat ja viele Leute um ihr Geld betrogen, und das ist oft noch da. Ich glaube auch nicht, dass diese hier genannten Täter wirklich nur im Ausland sitzen, obwohl es hier auch eine Zusammenarbeit gibt, denn Scotland Yard möchte auch seine Straftäter im Gewfängnis wissen (Tower dient heute anderen Zwecken). Wenn erstmal die strafrechtliche Seite geklärt wurde - und ganz aussichtslos ist das nicht immer - dann fällt die zivilrechtliche (also das Geld zurück zu bekommen) erheblich leichter, sofern es allerdings noch da ist. Ich geb aber zu, dass die Verfolgung von zivilrechtlichen Ansprüchen im Ausland nicht gerade kostengünstig und leicht ist.

                                Will damit insgesamt sagen: Strafanzeige auf jeden Fall, nicht abwimmeln lassen. Dem Täter das Leben nicht noch leichter machen. Deine Schlussaussage kann ich nur unterstreichen. Die Dummen sterben leider nicht aus, aber den Tätern soll man es hernach auch nicht allzu leicht machen.
                                Gruß Lutz

                                Tyros 3

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X