Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Midi Lautstärke

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Midi Lautstärke

    Hallo zusammen,

    ich weiß, daß dieses Thema hier schon öfters behandelt wurde.
    Ich habe aber trotzdem eine Frage.

    Wenn ich versuche alle meine Midis auf etwa gleiche Lautstärke zu bringen, geht das mit PSRUTI super.
    Ich habe nun ein File, welches lauter gemacht werden sollte. Einziges Problem, ein Kanal ist schon auf Maximum (127).

    Wenn nun das Verhältnis zwischen den versch. Kanälen bleiben soll, muß ich dies mit Master Volume einstellen.

    Wird hier ein SysEx eingefügt, welches die Master-Lautstärke am Key regelt? Diese ist ja meistens auf einem Wert von 100.
    Wird diese Lautstärke beim nächsten Midi (mit XG-Reset) wieder zurückgesetzt?

    Herzlichen Dank
    Martin

    #2
    Hallo Martin,
    ich mache Midifiles lauter und leiser, indem ich

    1. die Midikanäle anpasse; dabei ist der Kanal-10=Drums der BezugsKanal; also auch die BezugsLautstärke = 100; andere Musiker verwenden =80.

    2. falls das nicht reicht, dann mit dem SequenzerProgramm z.B. MidiConnections den Velocity-Parameter anheben.

    3. falls das nicht geht, einen anderen Sound suchen, der lauter ist : z.B. Preset-Trompete ist leiser als die Trompete der PremiumVoices.

    Mfg Volker
    www.PartyDuo-MixTour.de
    www.PartyBand-MixTour.de
    Meine Links dienen der Diskussion. Ich verbiete die Links für Urheberrechtsverletzungen zu verwenden.

    Kommentar


      #3
      Hallo Martin,
      Zitat von MartinAm Beitrag anzeigen
      ... Wenn nun das Verhältnis zwischen den versch. Kanälen bleiben soll, muß ich dies mit Master Volume einstellen. ...
      es gibt mehrere Möglichkeiten, die "Gesamtlautstärke" eines Midifiles anzupassen. Statt dem Arbeiten mit dem "Master Volume SysEx" könnte man auch die Lautstärken der einzelnen MIDI-Kanäle (CC #7) im gleichen Verhältnis absenken (oder soweit anheben, bis einer der CC #7 Werte auf 127 steht). Im "Optimizer 7" gibt es hierfür einen zusätzlichen "Master-Fader".

      Außer diesen beiden Möglichkeiten kann man auch noch mit CC #11 (Expression) arbeiten. Dies geht auch recht gut mit PSRUTI. Ein Vorteil dabei ist, dass man jederzeit wieder zur "Original-Lautstärke" des Midifiles zurückkehren kann, da ja die ursprünglichen CC #7 Werte nicht verändert werden.

      Beim Master Volume SysEx ist übrigens nur eine Absenkung der "Gesamtlautstärke" möglich, also keine Anhebung.

      ... Wird hier ein SysEx eingefügt, welches die Master-Lautstärke am Key regelt? Diese ist ja meistens auf einem Wert von 100. ...
      Das Master Volume SysEx hat nichts mit dem Regler "SONG" im Tyros-Display zu tun! Dieser Regler kann nur direkt am Tyros eingestellt werden, also nicht über MIDI. Vielmehr setzt das genannte SysEx die Gesamtlautstärke der MIDI-Klangerzeugung auf einen bestimmten (niedrigeren) Wert. Diese Absenkung wird am Tyros nicht angezeigt!

      ... Wird diese Lautstärke beim nächsten Midi (mit XG-Reset) wieder zurückgesetzt?
      Ja, durch den XG-Reset wird auch die Wirkung eines (zuvor empfangenen) Master Volume SysEx wieder aufgehoben. Die MIDI-Klangerzeugung arbeitet also wieder mit "normaler" bzw. "voller" Lautstärke.

      Wenn der Wert des Master Volume SysEx auf 127 eingestellt wird, ist die resultierende Gesamtlautstärke die gleiche, als wenn das SysEx nicht vorhanden wäre.

      Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Ausführungen weiterhelfen und habe dich nicht allzu sehr "verwirrt" ...
      Zuletzt geändert von t4chris; 29.09.2013, 20:40. Grund: kleine Korrektur
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo Martin,
        Wenn ich versuche alle meine Midis auf etwa gleiche Lautstärke zu bringen, geht das mit PSRUTI super.
        Ich habe nun ein File, welches lauter gemacht werden sollte. Einziges Problem, ein Kanal ist schon auf Maximum (127).
        Wie schon erwähnt, kannst Du mit dem Master Volume SysEx die Gesamtlautstärke nur dann anheben, wenn ein solches in Deinem Midifile vorhanden ist und einen Wert unter 127 hat.

        Wenn Du mit dem von PSRUTI angezeigtem Maximalwert 127 aller Controller 7 auf dem Kanal nicht zufrieden bist, könntest bei dem betreffenden Kanal die Anschlagstärke erhöhen. Das ist aber eine etwas brutale Methode, da sich damit meist auch der Klangcharakter ändert. Probier mal aus, ob das in Deinem Fall vertretbar ist.

        Übrigens: Mit der PSRUTI-Methode werden sämtliche Controller 7 im Midifile bearbeitet. Die von PSRUTI erzeugten Werte sind für jeden einzelnen Controller 7 aber immer durch den Wert 127 nach oben begrenzt.
        Gruß Heiko
        Zuletzt geändert von Heiko; 02.10.2013, 10:39.
        hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

        Kommentar


          #5
          Hallo zusammen,

          vielen Dank für all Eure Antworten.
          Wie schon gesagt, bin ich auf einem Kanal bereit bei 127 angekommen.
          Anschlagstärke wäre eine Möglichkeit.

          Die zweite Möglichkeit wäre alle anderen Midis mit Master Volume die Lautstärke zu verringern. Das sollte, so glaube ich, in Stapelverarbeitung gehen.
          Stellt sich nur die Frage, werden alle um einen bestimmten Wert, oder auf einen bestimmten Wert eingestellt.
          Sollten einige Files dieses SysEx bereits besitzen, habe ich wahrscheinlich wieder Unterschiede in der Lautstärke (wenn das neue SysEx auf ein bestimmten Wert, und nicht um einen bestimmten Wert
          eingestellt wird).

          Wie sehe ich, ob das betroffene Midi dieses SysEx bereits implementiert hat, und ob dieser Wert unter 127 ist?

          Liebe Grüße
          Martin

          Kommentar


            #6
            Hallo Martin,
            Die zweite Möglichkeit wäre alle anderen Midis mit Master Volume die Lautstärke zu verringern. Das sollte, so glaube ich, in Stapelverarbeitung gehen.
            Das wäre das richtige Verfahren und funktioniert auch als Stapelbearbeitung.

            Kopiere alle Midifiles, die Du schon erfolgreich bearbeiten konntest, in einen eigenen Ordner und lass Master Volume im Stapel ablaufen. Durch Eingabe von etwa 100 wird in allen Files das passende SysEx mit Wert 100 eingefügt bzw. auf 100 abgeändert. Teste die neue Lautstärke durch Abspielen. Da die Lautstärke bei handelsüblichen Midifiles fast nie über das SysEx eingestellt wird, glaube ich, dass alles stimmt. Wenn nicht, musst Du einzelne Midifiles noch einmal nachbehandeln. Dann kannst Du Dir die Midifiles einzeln vornehmen, bei denen das Mainvolume-Problem 127 auftrat.
            Gruß Heiko

            P.S. Wenn bei Midifiles bei Volume - "Mastervolume" der Wert 127 angezeigt wird, ist entweder das SysEx nicht vorhanden oder es ist da und besitzt den Wert 127; beides hat die selbe Auswirkung, nämlich keine. PSRUTI fügt bei Bedarf ein SysEx ein oder ändert das vorhandene SysEx.
            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

            Kommentar


              #7
              Hallo Heiko,

              ich habe das betroffene File in PSRUTI geladen und bin auf Volume - MasterVolume gegangen. Hier wird 115 angezeigt.

              Ich habe nun ein bisschen experimentiert und einmal auf 127 erhöht, und einmal auf 50 reduziert.
              Lade ich nun diese Files in PSRUTI sind deutliche Unterschiede zu hören.

              Spiele ich die Midis mit dem WindowsMediaPlayer ab so sind alle gleich.

              Wird durch dieses SysEx der Klangerzeuger, also in meinem Fall das Tyros, umgestellt?
              Wenn ja, wird durch den XG-Reset wieder alles auf normal gestellt?
              Wirkt sich dies auch auf die anderen Files beim Abspielen aus, also wenn ich erst das mit dem SysEx und danach ein File ohne dieses SysEx spiele?

              Noch eine letzte Frage.
              Gibt es eine einfache Möglichkeit, festzustellen, welche Files dieses SysEx drin haben? So wie man bei PSRUTI Midifile Daten auslesen kann.

              Gruß
              Martin

              Kommentar


                #8
                Hallo Martin,
                Zitat von MartinAm Beitrag anzeigen
                ... Spiele ich die Midis mit dem WindowsMediaPlayer ab so sind alle gleich. ...
                Vermutlich spielst du im Falle des Windows Media Players die Files über die MIDI-Klangerzeugung des PCs ab (Soundchip bzw. Software-Synth). In den meisten Fällen ignorieren wohl diese Klangerzeuger ein Master Volume SysEx.

                Wird durch dieses SysEx der Klangerzeuger, also in meinem Fall das Tyros, umgestellt?
                --> Ja

                Wenn ja, wird durch den XG-Reset wieder alles auf normal gestellt?
                --> Ja

                Wirkt sich dies auch auf die anderen Files beim Abspielen aus, also wenn ich erst das mit dem SysEx und danach ein File ohne dieses SysEx spiele?
                --> Nein, da ja durch den XG-Reset zu Beginn des nächsten Files alle Einstellungen der Tyros-Klangerzeugung wieder initialisiert werden.
                (Siehe auch meinen Beitrag #3 )


                P.S.
                Ich vermute, dass auch bereits duch einen GM-Reset (bei fehlendem XG-Reset) das Master-Volumen der Tyros-Klangerzeugung auf "volle Lautstärke" zurückgesetzt wird, kann dies jedoch nicht mit Bestimmtheit sagen.

                @all
                Hat jemand schon mal getestet, ob bei Yamaha Keyboards ein GM-Reset "ausreicht", um das Master Volume zu initialisieren?
                Zuletzt geändert von t4chris; 30.09.2013, 17:37. Grund: @all: andere Formulierung
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,

                  hab noch etwas versucht.

                  Zuerst habe ich die bestehende SysEx (Wert 115) auf Wert 127 eingestellt. Dies erkennt man auch, wie Heiko schon schrieb, unter PSRUTI im Play-Fenster ganz unten rechts.
                  Anschliessend XG-Optimierung und abgespeichert.

                  Danach im Sequenzer-Programm (Sonar von Cakewalk) die SysEx wieder gelöscht (mit PSRMIDI ausfindig gemacht).
                  Und siehe da, die wahrgenommene Lautstärke bleibt, und auch in PSRUTI wird noch immer 127 angezeigt.
                  Was bestimmt nun die Lautstärke im Midi, ohne diese SysEx?

                  Die Master-Volume-SysEx ist auch nicht verschoben (in PSRMIDI wird nichts angezeigt).

                  Oder ist es besser wenn diese SysEx drin bleibt?

                  Gruß
                  Martin
                  Zuletzt geändert von MartinAm; 30.09.2013, 15:42.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von MartinAm Beitrag anzeigen
                    ... Was bestimmt nun die Lautstärke im Midi, ohne diese SysEx? ...
                    Wie Heiko bereits im P.S. von Beitrag #6 schrieb, hat ein Master Volume SysEx mit dem Wert 127 keinerlei Auswirkung. Das Midifile wird also genauso wiedergegeben, als wenn das SysEx nicht vorhanden wäre. Du kannst ein einmal gesetztes Master Volume SysEx also getrost im File belassen.

                    Die "Lautstärke" eines Midifiles hängt von vielen Faktoren ab. Z. B. sind die einzelnen Voices (bei gleicher Anschlagstärke) schon verschieden laut. Beim Abmischen eines Midifiles wird dann, normalerweise mit den Controllern CC #7 ("Kanal-Lautstärke") und evtl. CC #11 (Expression), das Lautstärkenverhältnis zwischen den einzelnen MIDI-Kanälen eingestellt. Dabei sollte man sich in erster Linie auf die eigenen Ohren verlassen.
                    Gruß
                    Christian

                    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Martin,
                      Über Einstellungen - MIDI kannst Du unter anderem den MIDI-Port zum Keyboard festlegen, was Du wohl gemacht hast. Die Einstellung ist programm-lokal; d.h. der MediaPlayer weiß davon nichts. Der MediaPlayer benutzt grundsätzlich den Systemport, und das ist der PC Soundchip, der das MasterVolume-SysEx im Unterschied zum Keyboard nicht auswertet. PSRUTI benutzt bei jedem Start eines Midifiles den einmal von Dir eingestellten Port. Nach XG-Reset ist der Wert des vorher eingestellten MasterVolume nicht mehr gültig

                      Wenn Du die SysExes ausliest, wirst Du auch das MasterVolume-SysEx finden. Stapelbetrieb ist da nicht vorgesehen. Wählst Du beim Einfügen des MV-SysEx den Wert xxx aus, so werden vorhandene MV-SysExe proportional zu xxx verändert. D.h. bei 64 werden die Werte aller vorhandenen MV-SysExe halbiert. Wenn das Midifile kein MV-SysEx enthält, wird eines mit dem Wert xxx eingefügt. So ist es in der PSRUTI-Hilfe auch beschrieben.
                      Gruß Heiko

                      P.S. Meine Antwort hatte ich schon vor zwei Stunden geschrieben, aber gerade erst eingefügt. Inzwischen ist sie im Wesentlichen durch Christians Beiträge nicht mehr aktuell.
                      Zuletzt geändert von Heiko; 30.09.2013, 16:49.
                      hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo nochmal,

                        ihr habt recht.

                        Ich habe nochmal etwas versucht.

                        Midifile mit Master-Volume 115 (SysEx) einmal auf 40 reduziert und gespeichert, und einmal auf 127 erhöht und gespeichert.
                        In PSRUTI wurde der abgespeicherte Wert auch angezeigt, wobei ich nur einen hörbaren Unterschied bei der Reduzierung auf 40 merkte.
                        Danach habe ich beiden Files die Sysex gelöscht.

                        Nun wurde bei beiden in PSRUTI der Wert 127 angezeigt und beim File das ich zuvor mit Wert 40 speicherte,
                        wurde nach dem Löschen die Lautstärke wieder erhöht.

                        Folglich ist die Lautstärke ohne diese Master-Volume-SysEx auf 127, auch wenn vorher diese mit MV-SysEx auf 115 war (für mich komisch).

                        Aber was solls. Ich hab die SysEx gelöscht und lass es nun so.

                        Nochmals Danke

                        Gruß
                        Martin
                        Zuletzt geändert von MartinAm; 30.09.2013, 18:08.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Martin,

                          ich denke, es gibt hier noch ein kleines "Verständnisproblem":

                          Durch ein Master Volume SysEx mit einem Wert unter 127 wird lediglich die Lautstärke der Keyboard-Klangerzeugung "global" reduziert. Die Auswirkung ist praktisch vergleichbar mit dem Zurückdrehen des Master Volume Drehreglers. Ansonsten ändert sich am Midifile nichts.

                          Wie mehrfach erwähnt, wird durch den XG-Reset des als nächstes abgespielten Midifiles die Klangerzeugung wieder "normal" (also auf maximale Lautstärke) eingestellt. Darum wird, auch wenn das MV SysEx fehlt (wie bei den meisten Midifiles), jedes File mit den tatsächlich programmierten Werten abgespielt.
                          Zuletzt geändert von t4chris; 30.09.2013, 19:59. Grund: Zwinker-Smiley hinzugefügt ;-)
                          Gruß
                          Christian

                          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Martin,
                            jetzt könnten beim Abspielen die Drums zu leise sein.

                            Die kannst Du dann wieder lauter machen
                            und
                            wieder abspeichern.

                            Und Du stellst fest : bei allen Midis muß ich ganz schön viel ändern...

                            Ist nicht so : verwende MidiKanal-10 Drums als Bezugs-Lautstärke

                            und

                            alles wird gut.

                            Mfg Volker
                            www.PartyDuo-MixTour.de
                            www.PartyBand-MixTour.de
                            Meine Links dienen der Diskussion. Ich verbiete die Links für Urheberrechtsverletzungen zu verwenden.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Martin,
                              Folglich ist die Lautstärke ohne diese Master-Volume-SysEx auf 127, auch wenn vorher diese mit MV-SysEx auf 115 war (für mich komisch).
                              Komisch? Ich denke nicht. Wie wir schon wiederholt geschrieben haben, ist die Auswirkung ohne MV-SysEx gleichwertig mit einem MV-SysEx = 127. Deshalb schreibt in beiden Fällen PSRUTI die 127 raus. Den Benutzer muss es nicht interessieren, was der Grund für die 127 ist.

                              Er muss noch nicht einmal wissen, dass Master Volume über ein SysEx realisiert wird. Die System Exklusiven Events sind sehr komplexe MIDI-Anweisungen, deren allgemeine Bedeutungen für die meisten ein Buch mit sieben Siegeln ist. Mit Ausnahme der Funktion "SysEx ein/auslesen" will PSRUTI deshalb den Anwender nicht mit dem Begriff SysEx konfrontieren. Der SysEditor von rama und sogar das Keyboard verhalten sich da nicht anders.
                              Gruß Heiko
                              hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X