Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Netzteil TG33

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Netzteil TG33

    Hallo,

    Ich bin auf der Suche nach einem Netzteil für das Yamaha TG 33. Gibt es noch Originalnetzteile von Yamaha, die hier passen würden. Oder andere kompatible Teile?

    DC 10V 700mA steht in der Anleitung? Was kann ich da verwenden?

    Danke und Gruß

    Guybrush71

    #2
    Hallo Guy,
    Yamaha hat bei fast allen Keyboards die HB (Hohlbohrungsstecker Netzteile 5,5 2,5mm) 9-12 Volt + innen.
    d.h. Yamaha Ersatztypen (PA -4/5/7 .. egal wie die hießen) passen für diese Instrumente, auch den TG33.
    NUR bei den neueren größeren Keyboards (PSR-S900/700 ff) ist es kein 5,5mm STecker sondern ein größerer.

    Der STROM muß reichen, zuviel Strom ist kein Problem da dieser vom Instrument ja nicht angefordert wird .. nur zu WENIG STrom vom Netzteil läßt das Netzteil kaputt gehen.

    gruß frank
    Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
    Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
    Auch in NL/CH/AT Scouts!
    GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
    GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

    Kommentar


      #3
      Spannungen der verschiedenen Yamaha-Netzteile

      Hallo Frank,

      Guybrush71 hat diese Frage auch im Synth-Forum gestellt, wo ich ihm bereits geantwortet hatte.

      Zitat von musikcity Beitrag anzeigen
      ... Yamaha hat bei fast allen Keyboards die HB (Hohlbohrungsstecker Netzteile 5,5 2,5mm) 9-12 Volt + innen.
      d.h. Yamaha Ersatztypen (PA -4/5/7 .. egal wie die hießen) passen für diese Instrumente, auch den TG33. ...
      Bist du dir hier wirklich sicher? Was meinst du mit "9 - 12 Volt"?

      Viele Yamaha-Geräte arbeiten mit 12 V, der TG33 dagegen eindeutig nur mit 10 V (lt. Beschriftung auf der Rückseite sowie technischen Daten)!

      Die Yamaha Netzteile PA-3 und PA-5 liefern 12 V. Vermutlich würde damit der TG33 beschädigt/zerstört! Das PA-4 hat dagegen 10 V und liefert eine Stromstärke von bis zu 1 A (= 1000 mA), wäre also geeignet.


      Nachtrag:
      Da wohl die Yamaha Netzteile "unstabilisiert" sind, könnte es sein, dass auch mit den 12 V Typen an einem 10 V Gerät "nichts passiert" (siehe auch Beitrag #7). Mit einem stabilisierten 12 V Netzteil würde ich es eher nicht probieren ...
      Zuletzt geändert von t4chris; 09.10.2013, 14:04. Grund: Nachtrag
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        9 bis 12 Volt, soviel Toleranz verträgt schon ein Keyboard, die Spannungsregler in sensiblen Baugruppern richten das schon.

        Gruß Harald
        geliebtes PSR 3000, TYROS 5

        Kommentar


          #5
          Wie Harald schreibt arbeiten die alle mit unstabilisierten Netzteilen, ich habe die Original Yamahas damals von 10-16Volt gemessen gehabt ...
          Der TG-33 war ja die Rackvariante (ohne Rackbügel, mit dem komischen Einbausatz) des SY-33 den verkaufte ich alter Sack damals auch noch neu ...

          Wir haben die Netzteile vor Hundert Jahren vertrieben an den Musikhandel :-) daher weiß ich das noch.

          gruß frank
          Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
          Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
          Auch in NL/CH/AT Scouts!
          GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
          GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

            Ich fasse das als jemand, der in Physik immer eine wohlwollende 4 bekommen hat, mal zusammen: Ich kann also wohl auch 9V oder 12V verwenden, sofern das Netzteil mindestens 700mA liefert? 10V Netzteile sind auch eher schwierig zu finden...

            Und was ist mit der Polung? Muss die Abbildung dazu auf dem TG 33 und dem Netzteil gleich sein?

            Könnte ich sowas hier dann verwenden:

            http://www.ebay.de/itm/10-Volt-0-8-A...-/320900216360

            Passt da der Stecker (5,5mm)?

            Vielen Dank nochmal

            Guybrush71

            Kommentar


              #7
              Hallo Guybrush71,
              Zitat von Guybrush71 Beitrag anzeigen
              ... Ich kann also wohl auch 9V oder 12V verwenden, sofern das Netzteil mindestens 700mA liefert? 10V Netzteile sind auch eher schwierig zu finden ...
              früher (und z. T. auch heute noch) waren/sind viele Netzteil "unstabilisiert", d. h. die Ausgangsspannung entspricht nicht genau dem angegebenen Nenn-Wert: Im "Leerlauf" gemessen, also ohne angeschlossenen Verbraucher, hat z. B. ein unstabilisiertes 9 V Netzteil wesentlich mehr Spannung (z. B. 16 V), die jedoch nach dem Anschließen an ein Gerät auf einen "normalen" Wert absinkt.

              Im Falle eines unstabilisierten Netzteiles könnte man vermutlich auch, wie von Frank (musikcity) vorgeschlagen, eines mit Nennspannung 12 V nehmen.

              Neuere Netzteile und auch die sogenannten Schaltnetzteile (die keinen Trafo mehr haben, und daher sehr klein und leicht sein können) haben jedoch eine geregelte Ausgangsspannung, die auch unter Belastung (fast) gleichbeibt. Bei einem solchen Netzteil wäre mir bei 12 V die Gefahr zu groß, dass etwas "abraucht".

              ... Und was ist mit der Polung? Muss die Abbildung dazu auf dem TG 33 und dem Netzteil gleich sein? ...
              Ganz genau! In deinem Fall müssen der Pluspol Innen und Minus außen (= Steckerschaft) sein.

              ... Könnte ich sowas hier dann verwenden:

              http://www.ebay.de/itm/10-Volt-0-8-A-Netzteil-Adapter-Transformator-Steckernetzteil-800mA-/320900216360


              Passt da der Stecker (5,5mm)?
              Lt. Frank haben Yamaha-Geräte bzw. Netzteile einen solchen Stecker mit 5,5 mm Außendurchmesser. Der Innendurchmesser (Bohrung) des Steckers sollte lt. Frank 2,5 mm sein. Dies sind vielfach verwendete "Standard"-Stecker. Bei dem Ebay-Teil ist der Innendurchmesser wohl nicht angegeben. Ich vermute jedoch, dass es passt!
              Zuletzt geändert von t4chris; 09.10.2013, 14:12. Grund: Formulierung geändert
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar


                #8
                Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                Lt. Frank haben Yamaha-Geräte bzw. Netzteile einen solchen Stecker mit 5,5 mm Außendurchmesser. Der Innendurchmesser (Bohrung) des Steckers sollte lt. Frank 2,5 mm sein. Dies sind vielfach verwendete "Standard"-Stecker. Bei dem Ebay-Teil ist der Innendurchmesser wohl nicht angegeben. Ich vermute jedoch, dass es passt!
                Wobei das Original-Netzteil eine Leistung von 1A hat und das Ebay Netzteil nur 800mA !
                Ich denke, die Yamaha Leute haben sich bei der Dimensionierung was dabei gedacht, bei 10V Spannung die Leistung auf 1A zu pushen.
                Gruß vom Rolandt aus Herne
                ...trotz allem immer noch live on stage ! www.rolandsentertainment.de
                "meine Tyrosse" heißen alle 9000pro,


                z.Zt. in Betrieb:
                YAMAHA: 3x 9000pro, 2 Tyros 2, 1 Tyros 4
                WERSI: Helios W2-TV
                KAWAI: CN35W + CN34
                LUDWIG: Drumset accent-series
                ...und alles 100% funktionsfähig und brummfrei

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Rolandt,
                  Zitat von rolandt Beitrag anzeigen
                  Wobei das Original-Netzteil eine Leistung von 1A hat und das Ebay Netzteil nur 800mA !
                  Ich denke, die Yamaha Leute haben sich bei der Dimensionierung was dabei gedacht, bei 10V Spannung die Leistung auf 1A zu pushen.
                  eine leichte "Überdimensionierung" bezüglich der maximal möglichen Stromstärke schadet bei Netzteilen nie. Da, wie erwähnt, beim TG33 in den technischen Daten 10 V/700 mA genannt sind, muss das 800 mA Teil ausreichen.


                  P.S.
                  (Nur zur allgemeinen Info)
                  Bei Netzteilen, die auf verschiedene Ausgangsspannungen umgeschaltet werden können, ist die maximal mögliche Stromstärke immer von der eingestellten Spannung abhängig. (Je niedriger die eingestellte Ausgangsspannung, umso höher ist die maximal zulässige Stromstärke.)
                  Gruß
                  Christian

                  Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X